• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Laufen nach Weber C Fraktur

M28

Mitglied
Registriert seit
2 Juli 2019
Beiträge
40
Hey @Kathy22

das ist echt super, dass du von Zuhause aus arbeiten kannst. Das hilft sicher. Unglaublich, dass dein Arzt so viel Druck ausgeübt hat. Meiner nimmt da bislang den Druck raus. Hat mir immer wieder klar gemacht, wie heftig diese Verletzung ist und ich da zufrieden sein kann. Nur habe ich mir selbst Druck gemacht. Mit 29 will man eben wieder sehr schnell sein altes Leben zurück. Mittlerweile musste ich es auch einsehen.
Ja, die goldene Milch ist echt eine ziemlich geniale Sache. Ich hätte nie gedacht, dass mir diese Mischung so vielfältig helfen wird. Sie entwässert, hilft meiner Schilddrüse und meiner Leber (habe Autoimmungeschichten) und lässt die Haare nachwachsen. Bin mal gespannt, welche Erfahrungen du machen wirst. :)
Aber ja, 4 Wochen nach der Stellschraubenentfernung hatte ich auch immer wieder einen geschwollenen Fuß. Klingt die Schwellung über Nacht komplett ab oder hast du sie durchgehend?
Die Kompressionsstrümpfe für Läufer sind auch super. Ich hatte 2 Wochen nach Schulbeginn an einem Tag eine extreme Schwellung gehabt. Da hat mir meine Physiotherapeutin Strümpfe verpasst. Die habe ich ein paar Tage lang in der Schule angehabt. Hat gut geholfen.

LG
 

Kathy22

Neues Mitglied
Registriert seit
15 Okt. 2019
Beiträge
14
Hallo M28,

Du bist aber nun wieder krank geschrieben oder? Du musst dich jetzt schonen. Aber kann dich verstehen, man will wieder zurück in sein gewohntes Leben.

Die Schwellung an meinen Knöcheln geht über Nacht wieder weg. Der Bereich zwischen den Knöcheln, am Fußspann, am „Knick“ (schwer zu beschreiben) ist bei mir immer leicht geschwollen, vor allem Richtung Innenknöchel, da ist es auch bisschen warm. Mein Gelenk ist daher auch insgesamt dicker, hat ca 1,5 cm mehr Umfang wie das gesunde (auch morgens direkt nach dem aufstehen). Als ich wieder angefangen habe zu belasten, hatte ich da auch immer das Gefühl, wie wenn sich eine Schlinge um Gelenk zieht... das ist mittlerweile deutlich besser. Hoffentlich wird auch die Schwellung bald besser.

Grüße
 

M28

Mitglied
Registriert seit
2 Juli 2019
Beiträge
40
Hey @Kathy22

momentan sind in BaWü Herbstferien. Ich bin diese Woche also Zuhause. Kommende Woche habe ich am Di einen Termin zum Besprechen der Ergebnisse. Dort werden wir dann entscheiden, wie es weiter geht. Ich würde gerne meine Stunden reduzieren und nachträglich eine Wiedereingliederung beantragen. Habe bereits mit der Schulleitung darüber gesprochen. Die Entscheidung läuft dann aber über das Schulamt. Ich würde sehr ungern eine längere Zeit komplett fehlen. Meine Ersties würden mir unheimlich leid tun. Aber jetzt mal schauen.

Ich weiß, welche Stelle du meinst. Und bei mir war das genau so. Die Stelle, die insbesondere anschwillt.. da beginnt meine Narbe am Innenknöchel. Da musste der Arzt ziemlich tief rein beim Zunähen. Das sah immer so schlimm aus, wenn es angeschwollen war. Aber habe noch etwas Geduld. Das wird sehr bald viel viel besser werden. Ende Juli kam meine Stellschraube raus und Ende September hat es bei mir etwa aufgehört so dick zu werden.

LG
 

lischenmüller

Neues Mitglied
Registriert seit
14 Sep. 2019
Beiträge
15
Hallöle,
mal ein kleines Update von mir.
Meine Lungenembolie habe ich zum Glück ganz gut überstanden. Natürlich habe ich immer noch ein bisschen weniger Luft als vorher, aber ich lebe und das ist die Hauptsache.
Wegen dieses Rückschlags, habe ich natürlich etwas Zeit verloren für die Rehabilitation meines Beins.
Um Physio kann ich mich jetzt erst, fast drei Wochen nach Entfernung der Stellschraube, kümmern. Ich sollte zwei Wochen mit Teilbelastung laufen und danach dann langsam anfangen vollzubelasten. Im Krankenhaus, also eine Woche nach Entfernung, habe ich dann aber schon angefangen vollzubelasten. Bin immer mal wieder ohne Krücken gelaufen und das ging ganz gut.
Stand jetzt ist, draußen laufe ich mit Krücken. Ich probiere immer mal wieder die Krücken hochzunehmen und so zu laufen. Das geht noch nicht rund, ist etwas abgehackt, eher humpelnde Schritte. Abrollen klappt nur, wenn ich es bei jedem Schritt kontrolliere und langsam mache. Zu Hause laufe ich mit Schiene, damit ich nicht umknicke. Anfangs habe ich die Schiene auch draußen noch getragen, aber musste dann einen viel größeren Schuh tragen, was das Laufen viel zu anstrengend macht. Ich fange jetzt an, wieder normale Schuhe zu tragen, muss aber pauschal eine Nummer größer nehmen, da der eh schon größere Fuß immer noch angeschwollen ist.
Treppen laufen klappt ganz gut. Hoch kann ich im Wechselschritt, nach unten nur Stufe für Stufe.. der Fuß lässt sich noch nicht so weit biegen.
Ich habe auch, wie hier einige beschreiben, morgens oder nach längerem Liegen einen steifen Fuß, der sich erstmal einlaufen muss.
Kommenden Montag fange ich wieder an mit arbeiten und gehe wieder zur Uni. Weiß noch nicht, wie ich das meistere, aber als Student hat man keinerlei Hilfsmittel vom Staat bei längerer Krankheit und muss eben so schnell wie möglich wieder arbeiten. Ich lebe nun den November fast ohne Geld, alles gar nicht so einfach. Ich hoffe einfach, dass sich jetzt alles nach und nach wieder einpendelt.
 

Kattl

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Feb. 2019
Beiträge
108
Huhu die Damen und Herren,

hat jemand von Euch die Metallentfernung hinter sich gebracht und kann darüber berichten? Welche Narkose? Stationär oder Ambulant? Wie schnell wieder auf den Beinen? Und das wichtigste: War einer Verbesserung in Punkto Beweglichkeit etc. Zu spüren? Hab meine im Januar oder Februar und hab jetzt schon wieder riesen Bammel. Schon wieder eine OP :(
Lg Katrin
 
Registriert seit
14 Juni 2019
Beiträge
63
Hallo Kattl,

ich habe es ganz frisch hinter mir. Also heute, gerade eben. Ich schreibe aus dem Krankenhaus. Bei mir wird es stationär gemacht. Ich wollte es gerne ambulant machen lassen, aber der Arzt hat das bei mir nicht befürwortet.
Die OP liegt also hinter mir. Zur Beweglichkeit kann ich noch nichts sagen, da alles noch ganz schön zwickt, besonders die Außenseite. Ich soll zunächst noch die Gehhilfen benutzen und schmerzadaptiert belasten. Ich hatte auch wieder eine Vollnarkose. Spinale wäre noch als Alternative gewesen, aber das wollte ich nicht.
Ich werde berichten, wie es sich entwickelt.

LG
 

Kattl

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Feb. 2019
Beiträge
108
Hallo Kattl,

ich habe es ganz frisch hinter mir. Also heute, gerade eben. Ich schreibe aus dem Krankenhaus. Bei mir wird es stationär gemacht. Ich wollte es gerne ambulant machen lassen, aber der Arzt hat das bei mir nicht befürwortet.
Die OP liegt also hinter mir. Zur Beweglichkeit kann ich noch nichts sagen, da alles noch ganz schön zwickt, besonders die Außenseite. Ich soll zunächst noch die Gehhilfen benutzen und schmerzadaptiert belasten. Ich hatte auch wieder eine Vollnarkose. Spinale wäre noch als Alternative gewesen, aber das wollte ich nicht.
Ich werde berichten, wie es sich entwickelt.

LG
Hallo Andrea, oh ja das war wahrscheinlich Gedankenübertragung. Wirklich ganz frisch. Dann wünsche ich Dir alles Gute :) Halte mich/uns auf dem Laufenden. Hoffe Du bist schnell sprichwörtlich wieder auf den Beinen. Dann bekommst Du wahrscheinlich auch wieder heparin Spritzen oder? Lg Katrin
 

Kathy22

Neues Mitglied
Registriert seit
15 Okt. 2019
Beiträge
14
Hallo alle zusammen,

@M28 Eine nachträgliche Wiedereingliederung sollte ja eigentlich kein Problem sein, zumindest hatte mir mein Arzt die Option auch genannt. Ich hoffe dein Termin heute zum Besprechen der Ergebnisse läuft gut.

@lieschenmüller Das hört sich ja nun vielversprechend an und das ohne KG bisher. Ich drücke dir die Daumen für dein Wiedereinstieg in Job und Studium. Ich habe in den ersten Wochen nach Stellschrauben Entfernung auch schnelle Fortschritte gemacht, seither geht es deutlich langsamer mit den Fortschritten. Das kann ich dir aus meiner persönlichen Erfahrung berichten, daher als Tipp übernehme dich nicht mit Studium und Job, auch wenn ich es geldtechnisch verstehen kann.

@AndreaSchmidt bei mir ist die Entfernung das Materials ja noch weit in der Zukunft, aber ich bin gespannt was du erzählst, mein Physio sagt die volle Beweglichkeit werde ich wohl erst wieder haben, wenn das Material draußen ist.

Im Sitzen oder Liegen hab ich den gleiche Bewegungsradius wie im gesunden Fuß, aber wenn das eigene Körpergewicht beim stehen oder laufen mit ins Spiel kommt, ist der Bewegungsradius eingeschränkt. da ist noch viel Übung und Geduld angesagt.

Gute Besserung an alle.
 
Registriert seit
2 Juli 2019
Beiträge
40
@AndreaSchmidt
Oh, wie schön! Du hast es hinter dir! Gute Besserung.. wie geht es dir mittlerweile?

@Kathy22
Du glaubst gar nicht, wie viel Stress ich gerade bei der Arbeit habe. Die Stundenzahl, die mein Arzt vorsieht hat der Chefin nicht gefallen. Sie hat mit mir tatsächlich versucht zu verhandeln, obwohl ich ihr eine Minute vorher nochmal deutlich gesagt habe, dass ich Gefahr laufe neue Stressfrakturen zu erleiden. Unglaublich. Das zieht mich gerade runter. Aber es war ein Dienstunfall und die sind es mir schuldig. Ich werde es durchziehen.

@lischenmüller
Freut mich, dass es dir wieder besser geht. Mach bitte langsam, damit keine weiteren Spätfolgen entstehen. Kann dich denn aus deiner Familie keiner unterstützen? Hast du dich erkundigt, ob du als Studentin mit so einem Leiden nicht doch iwo Unterstützung bekommen kannst? Da muss es doch einen Weg geben.

Mein Termin am Di war ernüchternd. Ich habe Knochenmarködeme an diversen Mittelfußknochen. Vor allem der gebrochene macht Probleme. Der Orthopäde ist weiterhin der Ansicht, dass diese starken Schmerzen nicht nur von den Knochenmarködemen kommen und es sich um Sudeck Typ1 handelt. Deshalb ist eine Entlastung aktuell ein Muss. Da muss ich jetzt wohl durch.
Hoffe nur, dass der Antrag schnell durchgeht. Momentan schmerzt jeder Schritt, auch mit Vacoped. Wird wieder.. immer schön positiv bleiben.
Freue mich, von euch zu hören. Der Austausch mit euch tut gut. Sonst hat man das Gefühl, man wird nicht verstanden.
LG
 

Busbein

Neues Mitglied
Registriert seit
14 Apr. 2019
Beiträge
15
Hey,
Ich melde mich jetzt auch mal wieder. Mir geht es soweit gut aber ich habe vor kurzer Zeit ein Knirschen in meinem Sprungelenk bemerkt. Wenn ichs es im liegen anziehe und dann wieder nach vorne kippt knirscht es. Meine Physiotherapeutin weiß auch nicht wieso. Hat von euch da vielleicht jemand Erfahrung?
 
Registriert seit
14 Juni 2019
Beiträge
63
Hallo und Guten Morgen,

Dann bekommst Du wahrscheinlich auch wieder heparin Spritzen oder? Lg Katrin
Ja, die Spritzen nehme ich wieder. Schmerzmittel brauchte ich nur im Aufwachraum direkt nach der OP. Danach habe ich nichts mehr genommen. Das ist wirklich auszuhalten.


@AndreaSchmidt
Oh, wie schön! Du hast es hinter dir! Gute Besserung.. wie geht es dir
LG
Danke Dir. Mir geht es ganz gut. Habe noch Schmerzen, wenn ich den Fuß voll belaste, besonders auf der Außenseite, da wo die Platte war und am Aussenknöchel. Aber alles auszuhalten.

bei mir ist die Entfernung das Materials ja noch weit in der Zukunft, aber ich bin gespannt was du erzählst, mein Physio sagt die volle Beweglichkeit werde ich wohl erst wieder haben, wenn das Material draußen ist.

Zur Beweglichkeit kann ich noch nichts sagen. Im Moment fühlt es sich unbeweglicher an, als vorher. Aber ich denke, dass sind die Fäden, die da stören und die leichte Schwellung am Sprunggelenk durch die OP. Ich möchte da auch noch nicht zu sehr dehnen, bevor die Naht nicht geschlossen ist.
Die Narben sehen gut aus. Am Innenknöchel wurde fast minimalinvasiv operiert, also nicht wieder voll aufgeschnitten. Das schaut super aus. Auf der Außenseite wurde auch ein kleiner Steg stehen gelassen und die Platte wurde durchgezogen. Da ist zwar wieder ein langer Schnitt, aber nicht durchgehend.
Die Fäden werden nach 15 Tagen gezogen.

Du glaubst gar nicht, wie viel Stress ich gerade bei der Arbeit habe. Die Stundenzahl, die mein Arzt vorsieht hat der Chefin nicht gefallen. Sie hat mit mir tatsächlich versucht zu verhandeln, obwohl ich ihr eine Minute vorher nochmal deutlich gesagt habe, dass ich Gefahr laufe neue Stressfrakturen zu erleiden. Unglaublich. Das zieht mich gerade runter. Aber es war ein Dienstunfall und die sind es mir schuldig. Ich werde es durchziehen.
Lass Dich bitte nicht unter Druck setzen. Du bist Deiner Chefin keine Rechenschaft schuldig. Hör auf Dich und Deine Ärzte.
Mit evtl. Spätschäden, die dadurch entstehen können, musst Du leben und nicht Deine Chefin.
Die Alternative, die Deine Chefin hat, ist die, dass Dein Arzt Dich komplett aus dem Prozess rauszieht.

Mein Termin am Di war ernüchternd. Ich habe Knochenmarködeme an diversen Mittelfußknochen. Vor allem der gebrochene macht Probleme. Der Orthopäde ist weiterhin der Ansicht, dass diese starken Schmerzen nicht nur von den Knochenmarködemen kommen und es sich um Sudeck Typ1 handelt. Deshalb ist eine Entlastung aktuell ein Muss. Da muss ich jetzt wohl durch.
Hoffe nur, dass der Antrag schnell durchgeht. Momentan schmerzt jeder Schritt, auch mit Vacoped. Wird wieder.. immer schön positiv bleiben.
Freue mich, von euch zu hören. Der Austausch mit euch tut gut. Sonst hat man das Gefühl, man wird nicht verstanden.
Woher kommen Knochenmarksödeme? Hat der Arzt Dir das erklärt? Es tut mir so leid.
Wie sieht die Entlastung aus?



Hey,
Ich melde mich jetzt auch mal wieder. Mir geht es soweit gut aber ich habe vor kurzer Zeit ein Knirschen in meinem Sprungelenk bemerkt. Wenn ichs es im liegen anziehe und dann wieder nach vorne kippt knirscht es. Meine Physiotherapeutin weiß auch nicht wieso. Hat von euch da vielleicht jemand Erfahrung?
Erfahrung habe ich damit nicht. Aber Knirschen hört sich an, als ob Knochen und Knochen aneinander reibt. Das solltest Du Deinem Arzt zeigen.

Alles Gute und liebe Grüße
 
Registriert seit
2 Juli 2019
Beiträge
40
@Busbein
Vllt solltest du mal röntgen lassen, um sicher zu gehen, dass alles in Ordnung ist. Ich habe aus meiner Geschichte gelernt, dass man lieber einmal zu viel hingehen sollte.

@AndreaSchmidt
Hattest du auch einen sehr langen Schnitt am Außenknöchel? Also auch eine Platte am Wadenbein?
Bei mir hat es sich eben festgestellt, dass mein Vitamin D Spiegel im Keller ist. Calcium und Vitamin D Präparate muss ich hochdosiert einnehmen.
Vllt solltet ihr auch mal schauen lassen. Wer den Sommer Zuhause verbracht hat, hat höchstwahrscheinlich auch einen Mangel. Das kann dazu führen. Ein Morbus Sudeck führt wohl auch zu Knochenmarködeme. Deshalb kam der Verdacht auf Sudeck auf. Und eine Fehlbelastung nach solchen Brüchen. Ich hatte ja auch die Fraktur am Mittelfußknochen. Die führt zu großen Schwierigkeiten beim Abrollen und dann eben zu Komplikationen. Also bleibt hellhörig. Hört auf euren Körper. Falls eure Schmerzen stärker werden nicht zu lange warten. Und wie gesagt, Vitamin D mal checken lassen.
Entlastung durch einen Vacoped-Schuh und Reduzierung meiner Arbeitsstunden. Heute habe ich die Nachricht erhalten, dass ich bereits nächste Woche reduzieren darf. Das hat mich gefreut. Ich hoffe, dass ich diese Geschichte sehr bald in den Griff bekomme.

LG
 
Top