• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Laufen nach Weber C Fraktur - die II.

Ralf9973

Mitglied
Registriert seit
16 Juni 2022
Beiträge
51
Knochenhautentzündung ist extrem schmerzhaft und dauert relativ lange. so ist meine Erfahrung.

bei mir war der Innenknöchel aufgrund der Zange bei der OP die Knochenhaut verletzt. Auch das tat sehr starke und dauerte relativ lange. drei Monate bis das wieder weg war.
 

Treppab

Neues Mitglied
Registriert seit
4 Apr. 2022
Beiträge
19
Hallo Zusammen....
Ich melde mich auch nochmal :)

Meinem Fuß geht's heute richtig gut. Letzte Woche musste ich allerdings erst nochmal durch das Tal des Jammers . Ich hatte die ganze Woche extreme Probleme. Beim Sonntagspaziergang ging plötzlich nix mehr. Ca. 6 km geschafft dann hat das Bein nicht mehr mitgemacht. Nur gehumpel und das Bein regelrecht zwingen müssen weiter zu machen. Wäre sonst auch blöd gewesen hätte ich im Park rum gelegen ;). Freitag war ich dann den Tränen nah, die letzte Woche war der absolute Rückschritt. Ich habe verbissen meine Übungen zu Hause gemacht, ständig den Fuß eingerieben, täglich Fußbad, Fuß hochgelegt, na ihr wisst ja selbst was man da für ein Prgramm hat! Es wollte einfach nicht besser werden! Und heute, auf meinem mittaglichen Rundgang ging es ohne Schmerzen :). Da habe ich sogar ein paar Schritte "gejoggt". Und was soll ich sagen. Alles super.
Also Leidensgenossen. Es wird alles gut.
Die Rückschritte gehören wohl leider dazu.
@Malleo 65 , wir sind ja fast gleich weit - obwohl es dich ja noch schlimmer erwischt hat- bei mir sind es jetzt genau acht Monate. Und es gibt immernoch große Fortschritte.
Also an alle Leidensgenossen: weiterhin viel Geduld und guten Heilungsverlauf.
LG Treppab
 

Malleo 65

Mitglied
Registriert seit
11 Apr. 2022
Beiträge
74
Moin zusammen...

@Treppab

Ja solche Tage, wo man am besten im Bett bleibt, hat man leider...
Dieses zwei vor ,eins zurück ist nur so nervig .

Aber ich freue mich für dich ! Das ist sicher toll ohne Schmerzen laufen zu können...
Mach weiter so!

Ja Fortschritte habe /sehe ich bei mir ja auch...Wenn nur dieses Problem am Aussenknöchel nicht wäre...
Mal sehen was Doc am 19. sagt.

Lg
 

Ralf9973

Mitglied
Registriert seit
16 Juni 2022
Beiträge
51
So, heute 11.500 Schritte und 10 km gelaufen. wieder nicht am Stück sondern den ganzen Tag. Der Fuß ist müde aber immer noch schmerzfrei. Nur müde. Heute Abend noch Physio da werde ich etwas lockern und massieren lassen. Ich bin echt froh und zufrieden mit meinem OP Ergebnis. Mittlerweile sind auch alle Krankenhaus Rechnungen da weil ich mich für Chefarztbehandlung entschieden hatte. Ich bin überrascht das ist ja gar nicht so teuer wie ich gedacht hatte. Und war wohl die richtige Entscheidung weil es doch ein komplexer Bruch war mit dünnen Knochen und aufwendiger reposition. Rechnung für Narkose, OP und Privatzimmer. Echt okay von den kosten . Hatte da üble Befürchtungen.

Da ich das Metall jetzt nicht mehr rausnehmen lasse schließe ich meine Weber C Fraktur vom 22. April (erst mal ) ab. Hoffe das es immer immer immer besser wird. mache weiter meine Physio und meine Übungen. Mal sehen wie es kommt. Ich kann für mich sagen dass es relativ schnell besser geworden ist. Ich wünsche das auch allen hier im Forum und hoffe ihr seid auch bald alle schmerzfrei und ohne Einschränkungen in eurem Leben.
Viele liebe Grüße an alle und seid stark
 

lenilie

Neues Mitglied
Registriert seit
4 Apr. 2022
Beiträge
14
Hallo zusammen,
ich habe gedacht ich melde mich auch nochmal. Bei mir ist mein Unfall jetzt ja auch etwa 8 Monate vorbei.
Im Alltag habe nahezu keine Einschränkungen mehr. Ja hier und da zwackt es nochmal aber alles im Rahmen des auszuhaltenden. Natürlich gibt es immer mal Tage die nicht so gut sind. Das ist bei mir vor allem bei Wetterumschwung. Da kann ich machen was ich will... der Fuß tut weh.
Diese Woche hatte ich das letzte mal Physio. Da gehts dann im Februar weiter wenn das Metall raus kommt! Ich kann es kaum erwarten!!! Weil so gut wie der Alltag, so frustrierend ist leider teilweise mein Sport. Wobei ich mich da immer wieder dran erinnern muss, wo ich noch vor wenigen Monaten war. An für sich bin ich auch dankbar für alles das was jetzt wieder geht und es ist mir voll bewusst, dass vor allem mit meiner Heilungsverzögerung am Anfang es ein wahnsinnig gutes Zwischenergebnis ist. Ich freue mich aber so sehr darauf, weil ich die Hoffnung habe, dass ich danach wieder alles machen kann was ich auch vor dem Unfall gemacht habe.
Also an alle die noch nicht so weit sind... übt euch in Geduld (haha das sagt die Richtige) und versucht bei eurem Arzt an so viele Physio Rezepte wie möglich zu kommen! Ich hatte acht Rezepte und auch gerade nochmal die letzten beiden haben einen riesigen Unterschied gemacht!

Ach noch eins... seid ihr mit eurem Metallknöcheln geflogen? Bin mir nicht sicher ob ich da ein Schreiben vom Arzt brauche wegen der Sicherheitskontrolle.

Euch alles Gute und gutes Durchhalten
 

Malleo 65

Mitglied
Registriert seit
11 Apr. 2022
Beiträge
74
Moin @lenilie

Gratuliere dir das dein Fuß so gut wieder funktioniert! Super!

Ich habe Montag wieder Kontrolle beim Operateur .Leider habe ich teilweise große Probleme mit der Platte außen am Knöchel
und werde eine vorzeitige Entfernung ansprechen. Der Bruch am Wadenbein ist komplett verheilt und durchbaut...
Also kann es raus. :cool:

Was die Sicherheitskontrolle am Flughafen angeht;
Ich meinte mal gelesen zu haben das es (wenn Material aus Titan ist )kein Problem ist.

Mein Nachbar hatte letztes Jahr ein Bruch im Arm, was mit einer Platte und Schrauben versorgt ist-
Er ist kürzlich geflogen und hatte kein Problem .Sonst frag doch am Flughafen nach...

Euch allen ein schön gemütliches Herbstwochenende.

Lg
 

Malleo 65

Mitglied
Registriert seit
11 Apr. 2022
Beiträge
74
Hallo zusammen!

Ich hoffe Euch und euren Füßen geht es gut. Ich habe auf Deutsch gesagt schei** Tage hinter mir.
Seit heute aber habe ich mich etwas gefangen.
Meine Kontroll -Untersuchung am Montag mit überraschend angesetztem CT ergaben eine schwere
Pseudarthrose.:eek:.

Leider, leider sind meine Brüche auch nach über 7 Monaten nicht zusammengewachsen und es sind immer noch große Frakturspalten zu sehen.
Die Röntgenbilder gaben es nicht her, sah immer besser aus . Nur weil die Platte am Außenknöchel irgendwie anders saß als sonst,
wurde das CT angeordnet....Mit dem niederschmetterndem Ergebnis.

Das heißt : Alles wieder von vorne. Am 30.9. muss ich in eine andere Klinik zur Besprechung einer erneuten Operation.
(Unfall ist inzwischen BG-lich anerkannt und bisherige Klinik leider nicht befugt.
Mein Operateur ist als Chefarzt der Unfallchirurgie gleichzeitig D-Arzt und durfte mich daher weiter betreuen) .

Dort soll versucht werden mit Knochenersatzmaterial den Knochenwachstum anzuregen und mit neuer Osteosynthese etc. die Brüche zu stabilisieren .
Es ist so demoralisierend das Ganze:(.

Liebe Grüße an @Svea_HH ! Falls du noch mitliest...Ich kann dich sooo gut verstehen!
Hoffe das es bei dir inzwischen besser ist!

Hat jemand hier ähnliches durchmachen müssen? Würde mich über Erfahrungsberichte freuen und mir Mut machen.
Es tut so gut, hier bei Leidensgenossen sich mal bisschen die Seele freischreiben zu können!

Passt auf euch auf und weiter viele Fortschritte.

Lg
 

Steff81

Mitglied
Registriert seit
29 Aug. 2021
Beiträge
58
Oh nein… das liest sich ja richtig bescheiden.
Wenigstens ist das ganze als BG Unfall anerkannt. Das heißt in die Armut wirst du erstmal nicht rutschen.
Finanzielle Sicherheit in solchen Situationen ist sooo viel wert.
Erfahrungen habe ich tatsächlich nur, was Knochenheilung etc. betrifft.
Du kannst Zink (unizink 50 als Empfehlung) und Vitamin D (Dekristol 20000) nehmen empfiehlt sich zur Knochen und Wundheilung. Calcium ebenso. Die Neukönigsförder Mineraltabletten finde ich auch ganz gut. Vitamin C macht auch in höheren Dosis Sinn zur Wundheilung.

Ansonsten wird dir wohl nur abwarten bleiben. Übungen, Training was möglich ist, bist ja aber als BG Patient in ner komfortablen Situation was Physio usw angeht. Das Abwarten kann echt mega zermürbend sein. Kann dich gut verstehen, wobei deine Situation ja nochmal bescheidener ist als meine.

Erneute OP ist auch scheisse, aber besser als nichts tun.
Hab ja auch 1,5 Jahre gekämpft. Schaden bleibt, aber ich muss sagen, ich bin leidlich zufrieden. Werde gerade von der Rentenversicherung weitergebildet, da ich meinen (Grund)Beruf nicht mehr ausüben kann.
Hast du Schmerzen bzw warst du mal bei nem Schmerztherapeuten?
 

Malleo 65

Mitglied
Registriert seit
11 Apr. 2022
Beiträge
74
@Steff81

Danke dir für deine Tipps bezgl. Nahrungsergänzung. Nehme auch vieles ,aber Zink werde ich mir noch holen.
Ja der ganze Mist reißt einen ganz schön runter.
Aber es hilft ja nichts. Hab die ganze Wut jetzt rausgelassen ,beim Arzt geheult .
Jetzt wird es besser und nun geht es weiter.

Leider darf ich kaum mehr was machen .Die Physio muß erstmal pausieren ,nur noch Lymphe. Vorsicht mit schwerer Belastung etc.
Da die Platten und Schrauben sich teilweise gelockert haben ,ist die Gefahr gegeben das was vom Material was bricht... :rolleyes: .
Schauen wir mal was die kommende Zeit bringt.
 

Kern

Neues Mitglied
Registriert seit
12 Okt. 2021
Beiträge
16
Hallo,
ich bin 70+ Jahre und möchte auch den etwas älteren Weber C Betroffenen Mut machen.

Ich hatte im Juli 2021 eine Trimaelleoläre Sprunggelenkfraktur und habe nach drei Operationen, viel Physiotherapie / Lymphdrainage und normaler Belastung einen guten Heilungsverlauf. Vor Kurzem war ich beim Chirurgen um die Frage der Metallentfernung zu besprechen. Mein Problem war, dass nach 1-11/2 Stunden das Gelenk an der Innenseite, wo ein Draht eingebaut war, anfing zu schmerzen. Nach Einschätzung des Röntgenbildes hat der Doc mir geraten, das ganze Metall entfernen zu lassen. Komplikationen träten dabei sehr selten auf.

Nun habe ich die Operation hinter mir. Ich bin über Nacht im Krankenhaus geblieben, weil ich mich für eine Spinalanästhesie entschieden hatte und dabei die Betäubung recht lange anhält. Darüberhinaus hatte ich drei Wunden und sollte auch deswegen den Tag noch bleiben.

Bis jetzt sieht alles gut aus. Ich laufe wieder ein paar Tage mit Gehhilfen bis der Schmerz nachlässt und kann nach 12 Tagen die Fäden ziehen lassen.
Freue mich schon auf das "freie" Gefühl beim Laufen / Gehen.

Ich willk dazu sagen, dass ich gesetzlich versichert bin und viel Glück mit dem Krankenhaus und den Fachkräften in meiner Nähe hatte.

Viele Grüße
Christine
 

Kern

Neues Mitglied
Registriert seit
12 Okt. 2021
Beiträge
16
Noch als Ergänzung:
ich habe eine Knochendichtemessung machen lassen und nehme alle 2 Wochen Vitamin D.
 
Top