• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Laufen nach Weber C Fraktur - die II.

unfall0815

Sponsor
Registriert seit
27 Dez. 2020
Beiträge
28
Hallo
Der ursprüngliche Thread „Laufen nach Weber C Fraktur“ ist hier:

Die Moderatoren haben ihn wohl gekappt, weil er schon so lang war.

Einfach hier weiterschreiben. Dieser Thread wurde ja verlinkt, eigentlich müssten alle ihn finden können, die es wollen.

LG
Ok Danke
 

unfall0815

Sponsor
Registriert seit
27 Dez. 2020
Beiträge
28
Hallo Mery,

mein Unfall war am 8 Dezember.

Mein Termin gestern war okay, ich mag der Arzt (das ist der Unfallchirurg der mich operiert hat) auch sehr gerne weil er sich viel Zeit lässt Sachen zum erklären. Er lässt alle Fragen zu und ich hatte eine Menge:cool:.

Also mein Fuß ist geschwollen ja und er meinte es wird mal mehr, mal weniger sein, weil es wird lange dauern bis die Weichteile sich wieder „arrangieren“. O-Ton, die Knochen kann man immer mit Röntgen gut sehen aber nicht die Weichteile. Und ich sollte nicht vergessen dass ich eine schwere Bruch hatte!

Summa summarum muss ich rechnen mit circa neun Monaten bis mein Fuß ganz in Ordnung ist, Von dem Aussehen und von den Funktionen. was nicht heißt natürlich dass ich nicht vorher einkaufen gehen kann und so aber ganz in Ordnung wird so lange dauern.

Ich soll diese Skistiefel im Haus möglichSt nicht mehr anziehen, nur wenn ich rausgehe ( bin ich bis jetzt noch nie). Er hat mich verschrieben eine so genannte Malleotrain, Es ist nicht so gigantisch wie ich die Stiefel aber es stabilisiert trotzdem das Gelenk.

Und ich soll weiter zweimal die Woche Lymphdrainage machen.

Voilà.

Wie ist es mit dir, wie geht es dir? Hast du eine Entscheidung getroffen zu deine Orthopäden zu gehen?

Liebe Grüße

Nadine
 

Tubertos

Neues Mitglied
Registriert seit
15 Feb. 2021
Beiträge
5
Hallo zusammen,

Ich möchte auch gerne einmal meine Geschichte teilen, da ich momentan ziemlich verunsichert mit der ganzen Situation bin.

Ich habe mir vor circa 6 Monaten beim Fußballspielen eine Maisoneuvfraktur sowie eine Syndesmosebandruptur, Außendbandruptur und Innenbandruptur im linken OSG zugezogen.

Laut den Ärzten war eine Operation nicht nötig da mein Syndesmosenspalt normal groß war und auch keine Knochen verschoben waren, also wurde ich konservativ behandelt.

Die ersten 6 Wochen durfte ich meinen Fuß nur mit maximal 20 kg Teilbelasten. Bei der ersten Kontrolle nach 2 Wochen wurde mir die Belastung dann komplett verboten da sich der Syndesmosenspalt etwas vergrößert hatte und die Ärzte befürchteten das dieser sich noch weiter vergrößert und dann doch eine Operation nötig wäre.

Die nächsten 4 Wochen verliefen ohne weitere Probleme ich belastete meinen Fuß gar nicht mehr und bei der Endkontrolle waren die Ärzte mit dem Heilungsverlauf zufrieden und waren zuversichtlich das alles gut ausheilen würde.

In den nächsten 3 Monaten hatte ich 2-mal in der Woche Physiotherapie. Zuerst habe ich dort mit Gleichgewichtsübungen und Dehnübungen für meine Muskulatur und Sehnen begonnen. Danach wurde sich mehr auf meine Probleme fokussiert, und zwar die Supination also das nach innen knicken meines Fußes und auf die Dorsalextension also das nach oben anwinkeln. Diese wurden dann im Verlauf der Physiotherapie immer besser.

Seit ungefähr 6 Wochen habe ich nun keine Physiotherapie mehr und habe das Gefühl, das sich nichts mehr verbessert, obwohl ich die Übungen die mir gegeben wurden mehrmals täglich mache. Ich kann mein Knie kaum über mein Sprunggelenk nach vorne rausschieben und es fühlt sich noch sehr steif an.

Ich würde gerne wissen, ob ich besser nochmal beim Arzt vorbeischauen sollte oder ob das alles relativ normal ist. Bin mir leider sehr unsicher da ich das Gefühl habe, dass so gut wie keiner konservativ behandelt wurde.

Viele Grüße

Tobias
 

unfall0815

Sponsor
Registriert seit
27 Dez. 2020
Beiträge
28
Guten Morgen Tobias
ÜbeReihe bitte großzügig meine Fehler, ich bin Französin!
In Zweifelsfall Fall bin ich immer dafür ein Arzt zu Rat zu holen, Entweder die Chirurg im Krankenhaus der entschieden hat dich nicht zu operieren, ich nehme an du hast die ersten zwei Wochen im Krankenhaus verbracht oder? Oder eben Dein Orthopäde.
Vielleicht ist es ganz normal aber vielleicht nicht und nUr ein Profi kann dir da sagen. Außerdem wenn du das nicht machst wirst du dich quälen mit die Unsicherheit.
Lass von dir hören
Alles Gute
Nadine
 

Tubertos

Neues Mitglied
Registriert seit
15 Feb. 2021
Beiträge
5
Hallo Nadine

Ich habe nur 5 Tage im Krankenhaus verbracht davon 3 in einer Sportklinik, in die ich mich verlegen, hab lassen. Danach durfte ich nach Hause sollte aber dort mein Bein hochlegen und regelmäßig eine Vadoplex pumpe anlegen.

Ich denk auch, das ich einen Arzt aufsuchen sollte, habe bloß Angst davor das gesagt wird das jetzt doch noch operiert werden muss und ich dann quasi wieder von 0 anfangen kann.

Gruß
Tobias
 

unfall0815

Sponsor
Registriert seit
27 Dez. 2020
Beiträge
28
Hallo Tobias,

Also du weißt dass es keinen Sinn macht nicht zum Arzt zu gehen aus Angst etwas zu hören dass du nicht hören willst :oops: .

In dem Fall dass du tatsächlich neu operiert werden müsste, dann ist es sicherlich vernünftig das so früh wie möglich zu erfahren. Du quälst dich jetzt nur mit doofe Gedanken, was ist wenn etc.

Termin machen und es hinter sich bringen.

Egal welche Krankheit ich finde es für mich immer besser Gewissheit zu haben, Sich immer Sorgen zu machen das würmt eine und das ist total negativ.

Los ruf an;)

Nadine
 

Tubertos

Neues Mitglied
Registriert seit
15 Feb. 2021
Beiträge
5
Hallo Nadine

Hab gerade angerufen und für nächste Woche Montag einen Termin bekommen.
Jetzt heißt es abwarten und schauen was am Montag herauskommt.

Gruß
Tobias
 

unfall0815

Sponsor
Registriert seit
27 Dez. 2020
Beiträge
28
:)

Gut gemacht! Stell dich mal vor du musstest wirklich operiert werden und würde es verpassen nur weil du Angst hattest, Es könnte schlimmer werden mit eventuellen schlimme Folgen.

ich bin zweimal hintereinander operiert worden plus ein drittes Mal aber das dritte mal nur mit lokale Beteubung. Ich habe jedenfalls von die zwei OP keine schlechte Erinnerung.

Zurück zu der Angst, Vor circa zehn Tagen fing mein Sprunggelenk, meinen Spann und meinen Waden richtig dick zu werden, da bin ich beinah ausgeflippt, ich habe jede 10 Minuten geguckt ob es mehr war, Albtraum! Mein Mann hat gut auf mich eingeredet und gesagt wir machen sofort einen Termin beim Arzt, gesagt getan, Der Arzt hat sich das angeguckt, der Kardiologe hat geschallt um sicher zu sein das ist keine tiefe Venenthrombose und jetzt die Schwellung ist noch da aber ich weiß zumindestens dass es nichts schlimmes ist! Und dann kann ich damit viel anders umgehen.
Liebe Grüße

Nadine
 

mery10

Neues Mitglied
Registriert seit
20 Feb. 2021
Beiträge
13
Hallo Meri,

du hast nicht mehr geschrieben! Wie geht es dir?

Liebe Grüße

Nadine

Hallo Nadine, war viel beschäftigt mit der Krankenkasse, die mir gerade Steine in den Weg legt. Bei mir kamen mehrere Dinge zusammen: War im Umzugsmodus in eine andere Stadt und bin hier in der aktuellen Stadt komplett auf mich alleine gestellt. Ab und zu kann wer einkaufen, aber eher selten weil alle Vollzeit arbeiten. Die Kasse übernimmt leider nur 4 Wochen Haushaltshilfe, dabei muss ich mindestens 6 Wochen (bestimmt die nächsten Monate wie hier teilweise zu lesen ist) mit Krücken laufen ohne Belastung. Ich darf auch erst wieder arbeiten, wenn ich mit dem Fuß einigermaßen auftreten kann, und soll jetzt schon mal damit beginnen das Abrollen zu lernen... die Fußhacke krieg ich leider nicht vernünftig auf den Boden... das sieht aus, als würde ich auf den Vorderfuß laufen xD
Zum Bruch selbst: Die Fäden wurden mittlerweile gezogen, die Nahstellen sind nach 3 Wochen immer noch sehr angeschwollen und steif wie Eisen

Die Sache mit der Haushaltshilfe dämpft meine Hoffnung, mich möglichst auf einen schnellen Heilungsprozess zu konzentrieren. Weiß auch nicht wie die Kasse sich vorstellt, wie ich ohne Belastung mit zwei Krücken einkaufen soll.... Puh.

Wie gehts dir so?

Lg aus Essen, Mery
 

unfall0815

Sponsor
Registriert seit
27 Dez. 2020
Beiträge
28
Hallo Mery,

Schön von dir zu hören! Mir geht es mal so mal so, das abrollen macht mich auch große Schwierigkeiten aber anders als du ich kann die Fernseher gut auf dem Boden stellen aber der Mittelfuß also wie kann ich das erklären die Stelle zwischen der Spann und der Bein das will nicht gut rollen!
Könntest du nicht dein Arzt fragen ob du eine Vacoped bekommst? Gerade in der Übergang zwischen Teil Belastung und Vollbelastung ist es eine sehr sehr große Hilfe. Kennst du das überhaupt? Ich weiß nicht ob man Link in dem Forum tun kann deshalb wurde ich sein Google das mal einfach. Die Krankenkassen machen glaube ich überhaupt keine Schwierigkeiten weil die Firma hat eine gute Vertriebssystem man kauft die Sache nicht, die Krankenkasse mietet sie nur sie nur für die Zeit wo man sie braucht.
wann war noch mal deine Unfall?
Liebe Grüße
Nadine
 
Top