• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Laufen nach Weber C Fraktur - die II.

Norsk Djevel

Hallo Britta,
bekam für Roll-, u. Duschstuhl, sowie Badhocker LEIH - Verordnung Sanitätshaus direkt vom Krankenhaus ausgestellt ; angeliefert am Tag der Entlassung. Da allein lebend alles selbst zu organisieren. Hat aber geklappt.

Badhocker = Hygieneartikel. Den wollten die nun gar nicht zurück. Steht noch verpackt da. Könntest Du gerne haben - :) hihi

Nach meinen Hüft OPs damals bekam ich auf Verordnung einen festen Duschsitz (klappbar) vom Sanitätshaus auf Verordnung. Das war aber mit Löcher bohren in die Fliesen verbunden und optisch Geschackssache , aber sehr praktisch!
Jetzt war ich froh, den bereits zu haben. Den Duschhocker (stand ungefragt auf der Leihverordnung) brauchte ich gar nicht.
Da meine Dusche etwas länger (1,20m oder sogar 1,30 m) hab ich lange im Internet gesucht und eine rutschfeste Matte bestellt, die man nur reinlegt ohne diese Saugnäpfe, denn die hätte ich selbst nicht befestigt bekommen. Das ist ein super Teil und war gar nicht teuer.

Hoffe kannst mit meinen Tipps was anfangen.

VG
Ländle
 
Hallo Ländle,

danke für deine Tipps. (Den Badhocker hole ich mir gerne ab, ich jogge mal kurz bei dir vorbei :) hihi)

Unsere Dusche ist leider winzig, ich überlege ob ich doch erstmal beim Waschbecken bleibe, es geht da ja auch und da fühle ich mich sicherer.

LG Britta
 
Hallo zusammen,

ich habe nochmals eine Frage zum Thema Knochenheilung. Teddy hatte schon ein bißchen was dazu geschrieben (vielen Dank dafür). Wie war es denn bei den anderen (bzw. wie ist es bei denen, die in nächster Zeit zur Stellschraubenentfernung gehen, die können ja vielleicht danach berichten)? Wann ist bei euch die Knochenheilung eingetreten? Bei mir steht bzgl. Knochenheilung nach 6 Wochen im Brief: noch keine knöcherne Konsolidierung. Wiedervorstellung in einem Jahr zur Metallentfernung. Ich fühle mich damit unwohl und sorge mich, dass die Heilung verzögert ist. Jetzt habe ich vor, einen Termin zur Röntgenkontrolle bei einem Orthopäden zu machen. Wann macht man das dann? 6 Wochen nach dem letzten Röntgen (= 3 Monate nach OP)? Oder ist das zu früh/zu spät?
Ich soll vollbelasten, geht da nichts kaputt wenn keine Knochenheilung?

Viele Grüße
Marie
 
Hallo Marie,
6 wochen nach Op = röntgen in Amulanz KH hiess es :alles okay, voll belasten. Vacoped weg.
Bei nächster Kontrolle ohne röntgen hiess es: Knochen waren ja noch nicht kpl.verheilt letztes Mal . Ops.

Jetzt wieder 6 Wochen später mit röntgen , wieder anderer Arzt= Alles verheilt. Wem, was soll/ kann man glauben. (?)
Leider Orthopädenmangel und deshalb hab ich erst im Juni einen Termin bekommen.
Kann deine Verunsicherung gut verstehen!
Hoffe Du hast erfahrenen Orthopäden ,mit dem Du sprechen kannst.
Wie klappt es mit der Belastung?

Vg
Ländle
 
Hallo ihr Lieben,

jetzt habe ich wieder eine Frage:
Ich bin jetzt gut 5 Wochen nach der 1. OP. Jetzt entwickelt sich seit einigen Tagen an einer Stelle der langen Naht (wo die 10-Loch-Platte drunter ist) ein schmerzender Knubbel unter der Narbe, der langsam größer wird, etwas rötlich und mehr weh tut. Ist nur an einer Stelle, der Rest der Narbe ist ok.
Mittwoch war ich noch zur Kontrolle in der Klinik wo ich den Knubbel gezeigt habe, aber da war er noch kleiner und nicht sonderlich schmerzhaft. Dort meinte der Arzt da müsse man aktuell nichts machen. Da das aber seitdem größer, röter und unangenehmer wird, frage ich mich ob ich da was machen sollte? In gut 1 Woche kommt die Stellschraube raus, aber wenn es weiter schlimmer wird sollte ich wohl nicht bis dahin warten?
Habt ihr sowas auch mal gehabt? Wenn ja was war das bei euch?

LG Britta
 
Hallo Britta,
Bei mir ist es genauso. Am Mittwoch liegt die OP 5 Wochen zurück. An einer Stelle hat sich ein Knubbel gebildet der langsam unangenehmer wird. Ich vermute es ist eine entzündete Haarwurzel unter der Haut oder ein Stück Faden, das übersehen wurde. War bei meinem Partner an einer Narbe auch so.
Wenn es zu unangenehm wird geh nochmal zum Arzt. Vermutlich wird es dann an der Stelle kurz geöffnet, gesäubert und kann dann wieder gut und sauber verheilen ohne sich weiter zu entzünden.
Ich habe am 19. den nächsten Termin zur Vorbesprechung der Stellschraubenentfernung. Mal schauen ob ich vorher nochmal was machen muss wegen des Knubbels.
Lg, Steffi
 
Danke Steffi für deine Antwort, ist ja interessant dass du das gleiche Problem hast.
Das mit dem Haar oder Faden kann gut sein, wenn ich drüber fühle piekst da so dezent was, was ich aber nicht fassen kann. Ich hoffe mal für uns dass es besser wird, ansonsten würde ich Montag zum Arzt gehen.

LG Britta
 
Hallo Britta,

wenn Schmerzen zunehmen, würde ich vorstellig werden und nachhaken.

Ansonsten ist es so, dass sich um die Platten und Schrauben das Gewebe ja weiterentwickelt, die Narben verfestigen sich und wachsen an den Stellen fest. Da gibt es ein Ziehen und Zwacken. Du kannst täglich z.B. mit Babyöl die Narben langsam massieren, damit diese geschmeidig bleiben. Während dem Heilungsprozess entwickeln sich also innen Wunden bei denen sie wie bei einer normalen Beule Flüssigkeiten sammeln und es anschwillt.

Also nur Geduld - frag deine Ärzte - wenn du dich unsicher fühlst. Du hast vielleicht schon einen Physio, die sind auch sehr erfahren in solchen Sachen. Dein eigener Körper ist ein Wunder in Sachen Heilung mit den ganzen Abtransport kaputter Teile und Aufbau von neuen Zellen und Knochenteile, das braucht seine Zeit. Da gibt es immer wieder Aufs und Abs. Zum Schluss hin heilen doch all diese Brüche aus, mal mit mehr, mal mit weniger Problemen. Millionen haben das schon erlebt, für dich ist das das erste Mal, nur Mut, frag nach, es gibt keine falschen Fragen.

LG Teddy
 
Hallo @Ländle
Vielen Dank für deine Antwort! Das war dann ja auch ein Kuddelmuddel bei dir. Vielleicht meinte der erste Arzt auch gar nicht, dass der Knochen schon geheilt ist und alles in Ordnung sollte nur bedeuten, dass sich nichts verschoben hat. Bei mir wurde das auch nur auf Nachfrage gesagt, von selbst kam da nichts.
Meine Fortschritte sind wirklich sehr gut, schon die ersten Tage nach der Stellschrauben-Entfernung haben sehr viel bezüglich der Beweglichkeit des Sprunggelenks gebracht. Ich mache alles zu Hause barfuß und ich habe schon das Gefühl, dass der Fuß wieder zu mir gehört. Seit gestern (11 Tage nach Stellschrauben-OP) laufe ich zu Hause kurze Strecken ohne Krücken, ansonsten im 4-Punkt-Gang mit Krücken. Ohne Krücken habe ich halt noch ein sehr schlechtes Gangbild, da werde ich wohl mit der Physiotherapeutin noch hart dran arbeiten müssen. Ich werde sie auch fragen, ob es mit dem Humpeln überhaupt gut ist, ohne Krücken zu laufen, oder ob ich dann lieber beim 4-Punkt-Gang erstmal bleibe. Jedenfalls steht der Rollstuhl nur noch herum und wird in den nächsten Tagen vom Sanitätshaus abgeholt - ich freue mich! Beim Gehen habe ich leider manchmal ein Geräusch. Angesichts der Schilderungen hier im Forum vermute ich, dass eine Sehne an einer Schraube hängen bleibt. Echt blöd, das bedeutet, das Metall muss dann wohl wirklich in einem Jahr raus (die Metallentfernung ist ja wohl optional). Und die Schwellneigung ist immer noch vorhanden beim Sitzen oder Stehen. Beim Gehen weniger.

Auf jeden Fall geht es schneller voran, als ich dachte. Am Tag nach der Stellschrauben-OP war ich noch davon überzeugt, dass ich nie wieder laufen kann.... Vielleicht eine Motivation für diejenigen, die gerade noch vor der Stellschrauben-OP stehen.

Schönen Abend (und Helau und Alaaf)
 
Hallo Marie,

danke für deinen interessanten Bericht! Schön dass es akut gut bei dir klappt mit dem Frotschritt.
Wie lange bist du noch krank geschrieben (Falls du angestellt bist)? Ich bin mal gespannt wann ich wieder als Vollzeitkraft arbeiten kann in einem Job wo man fast nur laufen muss.

Dir und euch allen weiterhin alles Gute!
LG Britta
 
Hallo ihr Lieben,

nächste Woche Montag kommt meine Stellschraube raus. Ich habe nun schon mal im Vorraus (noch ohne eine Rezept zu haben) alle Physiotherapeuten in der Umgebung kontaktiert und es gibt da frühestens ab Ende März erste Termine erschreckenderweise.
Wie war das bei euch so und was macht ihr ohne Physiotherapie um wieder laufen zu lernen? Gibt es gute Tipps im Internet? Wie fängt man am Besten an mit der Belastung des Fußes wenn die Stellschraube raus ist?

Danke für Tipps!
LG Britta
 
Hallo Britta,

für die Physiosuche dran bleiben - nochmals deine Adressen abtelefonieren und sich dort auf die Warteliste setzen lassen, sobald jemand dort absagt, hast du schon mal einen Fuß in der Türe. Deinen Arzt - Behandler einschalten: die haben manchmal eine kürzere Leitung zu Physiopraxen. Die Krankenkasse kontaktieren und dort um Unterstützung - Liste bitten.

Eigene Übungen: deine möglichen Schmerzen zeigen dir die Grenzen auf - immer nur bis zum aus haltbaren Schmerz nicht darüber hinaus sich bewegen - belasten. Du kannst heute schon anfangen und ohne Belastung bei jeder Gelegenheit mit Zehen wackeln mit Fußgelenk wackeln, auf und ab, kreiseln usw.

Nach der Entfernung der Stellschraube mehrfach täglich zu Beginn noch mit Gehilfen im Stand Fuß aufstellen und bewusst soweit du es aushalten kannst belasten. Das wird von Tag zu Tag besser.

Durch die Ruhigstellung sind Bänder und Sehnen verkürzt und verhärtet - du kannst diese Muskelenden so gut es geht selber massieren und ausstreichen - immer Richtung Herz hin. Auch kann das leichte Massieren der Nahtstellen z.B. mit Babyöl beginnende Verklebungen mildern und die Zeit mit dem unangenehmen Ziehen und Zwacken minimieren.

Gute Besserung und schnelle Genesung
LG Teddy
 
Top