• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Löschung meines Accounts/Abschied

Cateye

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
1,059
Hallo liebe Leute,

ich habe eine unruhige Nacht hinter mir und dementsprechend wieder verstärkt Schmerzen.

Bereits gestern habe ich Seenixe und Micha gebeten, meinen Account zu löschen. Wenn ich ehrlich bin hat mit die Diskussion um den Spiegelartikel derartig runtergezogen, dass ich deswegen nicht nur lange recherchiert hatte, sondern auch den Rest der Nacht nicht geschlafen habe.

Ich schreibe hier, weil ich mich von den Vorwürfen in aller Öffentlichkeit distanzieren will - trotz alledem auch offen ansprechen, was mich gestört hat:

1. habe ich nie irgendjemanden ausspioniert
2. arbeite ich nicht für die Versicherungswirtschaft, meine Erlebnisse mit meiner BG haben mir wirklich gereicht. Wer mir hierzu nicht glaubt, soll es einfach bleiben lassen.
3. bin ich hier niemanden je so an den Karren gefahren wie es mir hier passiert ist.

Ich bin enttäuscht, weil ich immer wieder erfahren musste, dass eine konträre Diskussion ausufert. Selbst wenn ich irre, gibt es noch keinen Grund mich derartig anzumachen:

1. finde ich es unter derartig anmaßend, mir mehr oder minder mitzuteilen, ich würde wohl wieder mal etwas überhaupt nicht kapieren (Petra). Ich glaube nicht, dass ich hier beweisen muss, dass ich nicht unterbelichtet bin.
2. finde ich es unglaublich anmaßend, alleine aus bestimmten Aussagen heraus zu sagen, dass ich die Prüfung „zum Pseudoarzt“ so oder so nicht schaffe, und wenn, dann käme man, um meine Ruf zu ruinieren (Ariel).

Zur inhaltlichen Klärung möchte ich hier nichts beitrage, außer dass ich es gut fände, wenn aufgeklärt werden könnte, wer hinter den Artikeln (es gibt mittlerweile unzählige) steckt. Verwundert hat mich nur, dass es ein Patientengeschädigtenforum gibt, das auf den Namen des Arztes anspricht. Ich werde im Hintergrund noch mehr darüber recherchieren und habe mit seenixe ausgemacht, dass ich ihr die Ergebnisse zukommen lasse.

Ich bin nun froh es hinter zu mir zu haben und wünsche allen viel, viel Glück und vor allem Gesundheit. Mein Kampf mit der BG ging letztes Jahr erfolgreich zu Ende, ob mit Hilfe des Forums ist fraglich. Es lohnt sich aber, nicht aufzugeben. Niemals!

Cateye
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo,

ich denke, wegen eines Disputes ist es nicht notwendig, seinen Account zu löschen, man könnte auch einige Zeit Gras wachsen lassen und
dazu lernen.
Ich werde auch angegriffen wegen meiner krankhaften Selbstüberschätzung und besonders dann, wenn ich bestimmte Ärzte kritisiere und auf Scientlogy-Methoden aufmerksam mache.
Aber das macht mich nicht an, um deswegen hier meine Arbeit zu beenden. Es bewirkt eher das Gegenteil. Vielleicht bin ich schon zu abgebrüht, was Kritik betrifft, aber man wird halt so nach SHT, man entwickelt einen ziemlich guten Abschottungsschutz.
Der Preis ist Isolierung (kennen viele SHT'ler), aber es ist besser isoliert zu sein, als unter dem Geschwätz anderer zu leiden.

Gruß Ariel
 

Paro

Sponsor
Registriert seit
3 Nov. 2006
Beiträge
1,294
Hallo Cateye,
warum so unnachgiebig. Ich finde auch manche Diskussionen, besonders wenn es um was "Grundsätzliches" für manche geht, etwas hart. Nur bedenke, jeder von uns hat sein "Bündel" zu tragen und eine gegenteilige Meinung, wenn sie denn noch versicherungsähnlich ist, treibt manchen auf den Baum oder zu ungerechten Kommentaren.
Nur finde ich, wir sollten hier diskutieren, dabei kommen auch gegenteilige Meinungen aufs Tapet, wahrscheinlich nicht immer zu ungunsten des Betroffenen; denn er kann sich dann in seiner Argumentation vorbereiten.
Nun, überleg es Dir noch mal.
Paro
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Tschüß

Tschüß Cateye,

ich finde es sehr sehr schade.

Ich wünsche Dir alles Gute und vielen Dank für alle Deine Tipp´s,
liebe Grüße
Kai-Uwe
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Herzlich Willkommen Zurück

Hallo Cateye.....da bist Du ja wieder...und mit einem neuen Gesicht:),
warst Du nur beim Schönheitschirurgen?
Hast Dich mächtig verändert....aber trotzdem...ich freue:D:D:Dmich sehr das Du wieder heil zurück bist.

Liebe Grüße
Kai-Uwe
 

Santafee

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Okt. 2007
Beiträge
1,591
Hallo Cateye,

habe gerade gelesen, dass Du wieder zurück bist... Auch ich freue mich sehr!:):):)

LG Santafee
 

schoschony

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
22 Feb. 2008
Beiträge
53
Mein Kampf mit der BG ging letztes Jahr erfolgreich zu Ende, ob mit Hilfe des Forums ist fraglich. Es lohnt sich aber, nicht aufzugeben. Niemals!
Hallo Cateye,

hattest du wirklich wegen einer Wirbelsäulengeschichte Erfolg bei der BG? Mich haben sie nämlich mit juristischen Spitzfindigkeiten ausgetrickst. Würde mich echt interessieren, wie du das geschafft hast.

Gruß

Scho
 

Cateye

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
1,059
Hallo zusammen,

ich freue mich auch irgendwie obwohl ich bereits wieder mit Zornesfalten behaftet bin.

Zu den Anfragen bezüglich meines Erfolges: nein es war nicht die Wirbelsäule sondern die totale Ablehnung meines Wegeunfalls mit Totalschaden in der rechten Hand und einer Schmerzgarantie bis zum Lebensende: mein Haustier heisst Sudeck.

Allerdins hat man mich mehrfach auch in das Fach gesteckt: regenerative Erkrankung: Sehenscheidenentzündung, Arthritis, Arthrose etc. Ich hatte ja mehrfach geschrieben, dass ihr euch als UO der BGen beser mit Verwaltungrecht auskennen solltet. Das ist nach wie vor mein Tipp an alle: man sollte wissen, wie eine Verwaltung tickt und wie ein Verwaltungsakt zu Stande kommt, wie er zu unterbrechen ist und wie die Verwaltung anzufeuern ist. Außerdem habe ich immer wieder meine Meinung verteidigt: wer kann und es wagt, darf nicht vergessen, dass die Gesprächsbereitschaft manchmal Türen öffnet.
Zum Gutachterwesen hatte ich auch mehrfach geschrieben, und da hatte ich bisher immer sehr großes Glück: wer kann, sucht sich besser seine Gutachter selbst aus und sucht eher kleinere Praxen für die Begutachtungen als die großen KHs aus. Nie alleine hin etc...

Erst wenn alle Stricke reißen würde ich klagen. Allerdings geht es natürlich viel besser mit Beraterstab im Hintergrund und viel Geduld innerhalb der Familie.

LG,
Cateye
 
Top