• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Läsionen des Plexus brachialis

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo,
heute habe ich von der Schmerzklinik (ich muss aber noch für weitere Untersuchungen dort stationär aufgenommen werden) meine Hauptdiagnose bekommen s.o. es gibt noch div.Nebendiagnosen.
Hätte mein Hausarzt nicht meine starken Schmerzen ignoriert :mad: und mich ernst genommen so hätte man 2-4 Monate nach dem Unfall noch durch eine OP etwas verbessern können. Nun, nach 8 Monaten soll es so bleiben:confused:
Mein Zustand wird eingentlich immer schlechter, die Medikamente immer stärker. Besonders die Reha hat mir sehr zugesetzt.

Ich habe schon eine Wut im Bauch:mad: auf meine Ex-Hausarzt.
Ob ich den wohl belangen kann:confused:

Kann mir jemand noch einen Tipp geben für Behandlung bzw Bessungsaussichten:confused:
Grüße von einem nachdenklichen
Kai-Uwe
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo Kai Uwe,

zunächst ist das ein erwünschtes Resultat unseren lieben Mini Ulla Schmitt.:rolleyes:

Sie hat es befohlen, zuerst zum Hausarzt, egal ob die Ohren schmerzen, das Herz blutet, der Popo dröhnt, der Ischias zwickt, die Augen schlecht sehen.:mad:
Der Hausarzt soll halt auch eine Gelegenheit haben, als erster an Dir zu verdienen.
Wenn er das dann übertrieben lange getan hat, dann hast du als Unfallopfer/Berufskranker ein Problem, er nicht.
Nicht alle Hausärzte sind überflüssig, meinem Hausarzt habe ich viel zu verdanken.

Das Plexus Brachialis - Syndrom ist meist eine Folge von HWS-Verwurstelung. Also z.B. durch eine HWS-Distorsion, die ja bekanntlich keine objektivierbare Köperverletzung sein soll, nach Tübinger Erkenntnissen, danach konnte Dein Hausarzt ja nichts erkennen! (wollen)

Dann kann es eine Folge von BSV in der mittleren HWS sein, auch eine Läsion der peripheren Nerven, die durch einen zu hartgespannten Sternokleidomasoideus, oder auch an der Subklavia -Kante, ein Druck des Schlüsselbeines (Schulterfehlstellung oder Ansatz am Brustbein, oder vielleicht sogar Bruch?) eine Durchblutungsstörung infolge von Abklemmung, es kann auch alles zusammen der Fall sein.

Auf der MRT oder RÖ konnte man eine Fehlstellung oder Kompression der HW-Körper erkennen. usw.

Guck doch mal Deine Bilder an, wenn du dann die Ursache erkennst, dann könnte ein Manualmed. helfen. Achtung!Keine größeren Bearbeitungen an der HWS-Läsionsseite!
Sinnvolle Hilfe kann erst nur dann erbracht werden, wenn die Ursache bekannt ist.
Wo hast Du Deine Schmerzen?

Gruß Ariel
 

nessa

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
386
hallo kai-uwe,

habe nach meinem unfall auch eine plexus brachialis-läsion und eine nervus axillaris läsion...wenn keine regenerationserscheinungen festzustellen sind,dann gibts eine nerventransplantation....
wo liegen denn überwiegend deine beschwerden?

nehme zur zeit celebrex200.....dauert zwar lange bis sie wirken...halten aber auch einigermaßen lange....

glg
nessa
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo,
meine Beschwerden sind sehr starke Schmerzen im Nacken, Schulter, ganzen Rücken und Po-Bereich. Dazu sehr oft sehr starke Kopfschmerzen mit Schwindel und Übelkeit.
Oft habe ich ein unkontrolliertes Zittern im rechten Arm und kann diesen auch nur begrenzt bewegen, oft nicht mal ein Wort schreiben oder richtig die Gabel/Löffel halten.

Vor 8 Monaten hatte ich einen schweren Sturz, aus 4m erst auf den Kopf, dann mit dem Rücken auf mehrere Stufen. SHT + HWS, 4 Wochen Krankenhaus, dann 4 Wo. Reha, danach wurde alles noch viel schlimmer:(
Ich habe das nicht das Gefühl das bei mir Besserung in Sicht ist, die starken Schmerzmitte zB Valoron 200 deckeln die Schmerzen nur etwas ab.
Dazu kommt das meine rechte Schulter immer schiefer wird und der ganze Arm oft ganz kalt ist.
Naja...genug gejammert.
Kai-Uwe
 

maja

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
1,262
Hallo Kai-Uwe!

Du schreibs Du hast Schmerzen bis zum Po.
Was ist mit Deinen Beinen?
Stellst Du da ebenfalls Veränderungen fest?
zB Muskelkater ähnliche Schmerzen, Wadenkrämpfe oder Schmerzen in den Zehen, oder auch Schwäche in den Beinen beim laufen oder Treppensteigen?
Auch könnte noch Steiffigkeit der Beine daruf hinweisen.

Dann hat Ariel bestimmt Recht mit einem BSV oder Veränderung der HWS.
Kannst ja mal nach Myelopathie googeln.


Gruß
Maja
 
Zuletzt bearbeitet:

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo, meine Bandscheiben sind OK. :eek:
Der Hauptschmerzpunkt liegt bei mir etwas über dem Po linke Seite (Die linke Po-Seite ist taub, fühlt sich wie ein Kissen an.) , dort ist eine richtige Delle die darf keiner berühren. Ich habe das Gefühl dort ist das rohe Fleisch. Diese Stelle war auch am längsten blau (mind.4 Monate).
Der linke Oberschenkel fühlt sich taub an und kribbelt oft wie "eingeschlafen" und es kommt vor das mir das Bein einfach wegknickt.
Durch die sehr schiefe Schulter ist meine Hüfte auch schon sichtbar schief, da mache ich mir schon große Sorgen. Aber unbewußt nehme ich immer wieder eine Schutzhaltung ein.
Danke für die Antworten.
Gruß von Kai-Uwe

P.S. ich habe mal "Myelopathie" gegooglet. Bei mir sind die MRT/CT Bilder o.B.
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo Kai-Uwe,

jetz kann ich mich wieder erinnern
Du schriebst:
"Ich hatte sehr viel Glück, NUR div. Rippenbrüche, Absplitterung an der Wirbelsäule, HWS, SHT, der ganze Körper war geprellt und blau. Ich war nicht nur mit dem Kopf, sondern auch mit dem ganzen Rücken auf die Stufen geschlagen."

Ich kann das nicht glauben mit dem 'ohne Befund' deiner MRT und CT, was sagen die RÖ?
Nicht wenigstens ein bischen Bluterguss im Gewebe oder den Wirbelräumen? Und auch keine Wirbelkörperversetzung?

Die Rippenbrüche, sind die nahe beim Schlüsselbein oder Schulterblättern?

Doch es bringt nichts hier Vermutungen anzustellen.
Es wäre für dich gut, wenn du mit Papierabzügen der Bildaufnahmen zu einem Orthopäden oder Manualmediziner gehst. In Deiner Nähe!

Google mit dem Telefonbuch und gib Orthopäde ein und dein Ortskreis.

Vielleicht hast du Glück und dir wird geholfen, es sind nicht alle Orthopäden Versicherungsmediziner.

Gruß Ariel
PS: Die Kopfschmerzen und Schwindel usw, von einem HNO, besser Neurootologen überprüfen lassen. Die Kopfdurchblutung überprüfen lassen
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo Ariel,
ich bin jetzt 14 Tage in einer Schmerzklinik gewesen, dort wurde ich von einem wirklich guten Schmerzarzt (und der bleibt jetzt auch mein Arzt)noch einmal durch fast alle Abteilungen gebracht, 2 stehen noch aus wegen der Schulter und dem Arm. Er geht sicher von einer schweren Nervenschädigung aus, die leider nicht mehr zu beheben ist.:rolleyes:

Ich habe div. Rippenbrüche über 4 Rippen und an der Wirbelsäule muß auch etwas passiert sein, sieht man aber nur auf dem 3-Phasenskelettszintigramm.

Ich hatte Glück:) , es hätte viel schlimmer kommen können, die Notärzte sind am Anfang von einer möglichen Querschnittlähmung ausgegangen. Und vor der Reha (findet auch meine Frau) ging es mir besser. Durch die Übungen dort wurden die Schmerzen immer schlimmer. Jetzt kann ich wirklich fast nichts mehr machen, nur mal kurz am PC und meine Arztbesuche.
Ich kann nicht glauben das es nicht besser sondern immer schlechter wird:eek: .

Also wie gesagt, meine Bandscheiben sind OK, obwohl ich schon 58 Jahre bin und fast 2m groß bin. Etwas Glück muß der Mensch ja auch haben;)

Gruß von Kai-Uwe
 

maja

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
1,262
Hallo Kai -Uwe!

Deine Stelle am Po kann ja auch ein innerer Bluterguß sein, der auf die Nerven drückt.
Und wenn Du meinst Dein Befund ist IO, muß ich an die vielen unerkannten Wirbelbrüche und den dazugehörigen Dornfortsätzen denken.
Meine Befundung zB, ist sehr mangelhaft.
Da werden Abstände, bei den Sakralgelenken, die bei meinen anderen Wirbeln so nicht auftreten, ja sogar der gegenüberliegen, am selben Wirbel nicht mal erwähnt.
Allerdings bei MRT's und CT' die ich mir massenhaft im Internet zum Vergleich ansah, wurde darauf aufmerksam gemacht, obwohl die Abstände dort kaum zu sehen waren.
Auch bei meiner Freundin, dort ist auf ihren Aufnahmen, sogar für mich als Laien erkennbar der 5. LW um mind 5 mm in das Rückenmark verschoben.
Es ist eine richtige Stufe.
Das wurde auch im MRT Befund nicht erwähnt.
Erst beim 2 MRT von einer anderen Radiologie wurde es erkannt.

Als ich meinen Dok aufmerksam auf die Abstände machte, sagte er nur, dass er es schon sieht, aber es unrelevant sei .
Im Internet, zum Vergleich wurde aber damit bestimmte Schmerzen beschrieben und erklärt.
Auch habe ich einer Bekannten, (sie war OP Schwester)meine Aufnahmen gezeigt und sie meinte die Bänder seien angerissen, Einblutungen sind vorhanden und an einem Wirbelgelenk sei ein Bruch zu sehen.
Sie hat es mir auch erklärt.
In der Befundung war nichts davon beschrieben.
Gut sie ist nur OP "Schwester" aber auch so etwas, habe ich gut erklärt im Internet gefunden.

Also sag mir nichts von Befunden.

Ariel hat recht, ich würde tun was er sagt.
Laß bloß nicht locker und vor allem glaub nicht alles.
Ach und es wäre bei Deiner Sache vielleich ein Fuktionelles MRT, dh im sitzen oder stehen, oder gebogener HWS, günstig.
Unter Belastung können ganz andere Sachen zum Vorschein treten als auf einem normal im Liegen erstelltes MRT.
Eigentlich auch logisch!

Ich wünsche Dir viel Glück dabei.

LG
Maja
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo Maja,

ich hatte mich auch schon nach einem Upright-MRT erkundigt, gibt es nur 1X in Deutschland in Köln. Untersuchung geht nur Privat und kostet 500€.
Wollten wir schon privat machen lassen, aber mein Arzt meinte es würde bei mir nichts zeigen.
Mir ist schon klar das meine MRT-Bilder nicht meinen wirklichen Rücken :mad: zeigen. Wie gesagt ich bin sehr groß, wurde also in diesen Schlitten gequetscht und alles wurde gerade gezogen...da hatte ich auch eine schön gerade WS und auch die schiefe Schulter war herrlich gerade.

Ich war auch schon bei div. Orthopäden "Sie sind gesund, machen Sie viel Sport und dann geht´s schon" und das haben 3 Orthopäden gesagt + Reha.

Aber vielleicht lassen wird doch einmal eine Upright-MRT-Untersuchung machen, nur zZ kann ich keine Strecke länger als eine 3/4 Std. fahren (als Beifahrer) dann bin ich wirklich fertig.

Aber vielen Dank für alle Antworten und Tipp´s sie helfen mir wirklich sehr.

Gruß von Kai-Uwe
 

maja

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
1,262
Noch etwas Kai-Uwe!

Bevor bei Dir nicht genau raus ist, was die Schmerzen verursacht, sei vorsichtig bei Sport und Muskelaufbau.
Bewegung ist immer gut-mach Rückenschule kontinuierlich.
Aber beim Muskelaufbau sei Vorsichtig auch mit kleineren Gewichten kommt man zum Ziel.
Ich habe mir alles aufschwatzen lassen, weil ich ehrgeizig war.
Auch meine Bedenken bei wegen immer stärkeren Schmerzen ließ ich mir ausreden, "ein indianer kennt keinen Schmerz".
Jetz habe ich dazu noch einen HWS Problem.

Also: geh es langsam an!

Gruß Maja
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo maja,

zu Deiner Bemerkung: " Sie ist ja nur OP-Schwester", da kann ich nur sagen, dass nach meiner Erfahrung OP-Schwestern die besseren Ärzte sind.
OP_Schwestern stehen jeden Tag, von morgens bis abends am OP-Tisch vor offenen Patientenwunden.
Sie sehen auch immer vorher die RÖ und snstigen Bilder an, da sie sehr gut informiert sein müssen, was ansteht. Sie wissen oft vor dem Arzt selbst, welche Maßnahme als nächstes ausgeführt werden muss.
Diese Feststellung ist nicht auf alle und auf jeden Fall anwendbar, aber ich würde mich lieber von einer langedienten OP-Schwester operieren lassen, als von einem arroganten Arztneuling.

Gruß Ariel


Hallo Kai-Uwe,

deine Bilder sollte ein unabhängiger Arzt ansehen, da kann was nicht stimmen, mit Deinen Beschwerden und Bilder o.B.

Gruß Ariel
 
Top