• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Lärmbelästigung durch Bundeswehr

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
4,298
Ort
Bayrisch-Schwaben
Hallo,


hatte gerade ein Lärmendes Erlebnis, 2 Tornado der Bundeswehr sind im Tiefflug über den Ort geflogen. Habe gedacht, es verreißt mir die Ohren.

Daraufhin habe ich mich bei der Bundeswehr beschwert, die Nummer ist zwar kostenlos, aber meinen Anruf hätte ich mir auch sparen können,
denn ernst genommen wird man dort nicht.
Dabei liegt doch der Grenzwert ab dem mit Hörschäden zu rechnen ist, bei 80 dB (meines Wissens).

Die Bundeswehr verrichtet nur Ihren Dienstauftrag und verursacht Gesundheitsschäden in der Bevölkerung und keinen juckt das!
 

Luise

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
940
Vielleicht werden nach G8 – Demonstranten nun auch Unfallopfer überwacht.
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,924
Ort
Berlin
Hallo Luise,

genau.... und jetzt kommt die Berittene Gebirgsmarine zum Einsatz....
in die Erdlöcher bitte ;-)))))

Nein, Oerni, schriftliche Beschwerde ans Verteidigungsministerium. Welche Begründung sollte es dafür vernünftiger Weise geben

Gruß von der Seenixe
 

gold.baerchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
605
Ort
Nachbarschaft vom Bundespräsidenten
Hei Oerni,

habe heute oder gestern eine Retrospektive der 70er Jahre im TV gesehen.
Da wurde über einen Architekten berichtet der in den 70ern mittels einer kleineren selbstgebauten Steinschleuder und Knödel als Munition unsere tiefliegende Luftwaffe beschoss. Dieses Event verstand er pressemäßig optimal zu vermarkten. Die Bundeswehr / Luftwaffe lenkte ein und änderte die Flugruten!
Das Ereignis fand irgendwo im süddeutschen Raum vermutlich Bayern statt.
Grund dafür war ein Ärgernis, er hatte gerade eine technische Zeichnung fertiggestellt und wollte nur noch eine Kleinigkeit mittels Zeichenfeder ändern, als er sich durch den Überschallknall erschrak und zuckte. Wodurch die wochenlange Handarbeit unbrauchbar wurde.
Ich glaube mich zu erinnern das diese Schleuder in einen Knödelmuseum ausgestellt wird.
Vielleicht habe ich Dich ja auf eine Idee gebracht Warum kann eine Art von Protest nicht wieder aufleben lassen?
 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
4,298
Ort
Bayrisch-Schwaben
Hallo gold.baerchen,

ja die Storry habens vor nicht all zu langer Zeit im BR gebracht.

Der Mensch war echt Klasse.
 

chevytruck

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
81
Ort
Südostoberbayern
So samer, mir Bajuwaren. Nie obrigkeitshörig und immer zum Protest bereit.
Mir san mir und was uns ned passt wird passend gemacht oder abgelehnt.

Schönes Wochenende

CHEVY
 
Top