• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Kostenloses CBD-Öl

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,397
Hallo,

Falls jemand es Mal ausprobieren möchte:


Gibt es gratis, hilft etlichen gegen Schmerzen und/oder Unruhe. Vielleicht Mal eine Gelegenheit, es auszuprobieren?!

Viele Grüße

Rudinchen
 

AWO425T

Sponsor
Registriert seit
18 Okt. 2017
Beiträge
29
Danke Rudinchen, wollte es schon längst mal probieren.
 

Kasandra

Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
7,041
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Hallo Rudinchen,

danke für Deinen Hinweis, aber davon verspreche ich mir nichts:


Auszüge:

Die bei CBD-Ölen geäußerten Heilversprechen (z. B. angebliche Heilung bzw. Linderung von Schmerzen, Depressionen oder Schlaflosigkeit) gelten als Werbung mit krankheitsbezogenen Aussagen und sind wegen des fehlenden Wirksamkeitsnachweises sowie der fehlenden Zulassung allgemein grundsätzlich verboten.[34] Dies gilt auch für analoge Aussagen bei CBD-haltigen Nahrungsergänzungsmitteln bzw. Lebensmitteln. Ein weiteres Problem bei CBD-Ölen ist die in der Regel sehr geringe und damit pharmakologisch unbedeutende Menge an enthaltenem CBD, welche teilweise weit unter den in Studien getesteten Mengen liegt.[36] Infolgedessen ist es völlig unklar, ob CBD-Öle eine Wirkung entfalten können oder es sich eher um ein teures Lifestyle-Produkt handelt.[36]

Auch sollte man sich mal mit dem THC-Gehalt auseinander setzen.


Häufig wird die Wirkung - Berauschung - schmerzmedizinische Wirkung mit THC und CBD sehr durcheinander gewürfelt.

Hier sollte man sich sehr gut informieren und nicht in die Irre führen lassen.

Auch was den Unterschied zwischen "Drogen" - "Lifestyle-Produkt" womit andere viel Geld verdienen - und auch Verschreibungspflichtigen Medikamenten unter ärztlicher Überwachung und Verordnung.

Ein Schmerzarzt wird wohl kaum ein CBD-ÖL verordnen, weil dieses nicht verschreibungspflichtig ist und keine Wirksamkeit nachgewiesen ist, weil sogn. Lifestyleprodukt wo andere viel Geld dran verdienen.

Wäre es anders, dann gäbe es eine PZN und wäre verschreibungspflichtig.

Viele Grüße

Kasandra

Viele Grüße

Kasandra
 

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,397
Hallo Kassandra,

Schulmedizinisch gesehen hast du Recht. Aber vielen hilft es trotzdem.

Das ist so eine Sache, wo ich sage, probieren geht über studieren. Ich habe eine Wirkung festgestellt, und wenn es nur der Plazebo-Effekt ist, dann hat mir eben der geholfen ...

Und THC ist darin nun wirklich nicht enthalten.

Viele Grüße,

Rudinchen
 

elster999

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 März 2014
Beiträge
1,052
Ort
Großraum Berlin
Hi,
ich nutze seit einiger Zeit roelli Drops mit 5mg CBD, zu bestellen nur in der Schweiz.
Mir hilft es, etwas runter zu kommen, vor Mitternacht mal abschalten und einschlafen zu können und auch die ständigen Verspannungen zu lockern. Dazu ohne zu berauschen oder anderen unangenehmen Nebenwirkungen, wie so manche Tablette vom Schmerzarzt! Ortoton und Baclofen nehme ich seit dem nicht mehr und mein Schmerzarzt unterstützt mich darin, auch wenn er es nicht aufschreiben darf.
Und unterm Strich kostet es mich nur ca. 10€/Monat. Da ist mach anderes Medikament mit über 100€ nicht so wirksam...
LG Ellen
 

AWO425T

Sponsor
Registriert seit
18 Okt. 2017
Beiträge
29
Zur INFO
Habe gestern früh, ca. 04 Uhr, das CBD-Öl aufgrund einer Migäne probiert. Eine Wirkung spürte ich innerhalb von 20 min., (ca.10 Topfen bei einer Lösung von leider nur 3% anstatt angepriesenden 5%) so daß ich wieder einschlafen konnte. Leider war die Wirkung nicht effektiv genug, so daß ich eine Nachdosis von ca. 7 Tropfen nach einer Stunde nahm. Auch das half mir nicht weiter.(Eigentlich war ich schon weit über der Empfehlung der Einnahmemenge) So musste ich wieder eine Migränetablette (Dolomin) nehmen. SCHADE - leider keine Weiterempfehlung
 
Zuletzt bearbeitet:

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,397
Hallo,

Hast du deine Migräne hauptsächlich morgens? Hatte ich nämlich immer. Da hilft abends vor dem Einschlafen eine Tasse Kaffee. Das Ganze nennt sich dann Hypnic headache.


Viele Grüße

Rudinchen
 

AWO425T

Sponsor
Registriert seit
18 Okt. 2017
Beiträge
29
Ja, immer morgens, so ab 04 Uhr. ...wenn das Wetter schön wird. Aber Kaffee vor dem Schlafen,... dann bin ich ja bis morgens um 04.Uhr wach.
Ditt wird nischt.
 

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,397
Mein Hausarzt hat mir Coffeintabletten verschrieben. Geht auch!

Irgendwie hat man die Möglichkeit, abends gut einzuschlafen und früh mit Kopfschmerzen aufzuwachen oder Kaffee zu trinken und ausschlafen zu können. Aber dafür ohne Schmerzen.

Viele Grüße,

Rudinchen
 
Top