• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Kopfgelenkinstabilität was mir hilft

FokusVerbesserung

Neues Mitglied
Registriert seit
28 Juli 2021
Beiträge
3
Liebe Mitkonkurrenten der Kopfgelenkinstabilität

Bitte als Erstes das Wort Unheilbar
aus dem Wortschatz streichen
und ersetzten durch hartnäckig

Bitte bedenkt: die wenigen Menschen die geheilt wurden schreiben selten in Foren.
Geheilt bin ich noch nicht, aber ich war nach 7 Jahren Leiden bereits 1 Jahr komplett beschwerdefrei und voller Energie, alle Symptome haben sich zurückgebildet.

Das Destruktivste für mich war die Vorstellung über die Diagnose.
Die Bilder in meinem Kopf was noch passieren könnte verursachte 1 weitere Abwärtsspyrale, erst mental dann körperlich.
Mein Physiotherapeut arbeitete mit mir mit positiven inneren Bildern.

Erkenntnis Nummer 1:
wenn ich durch 1 falsche Bewegung Schwindel bekomme brauche ich keine Psychopharmaka oder Psychiatrie.

Nach meiner Diagnose im upright MRT 2014 in München hatte eine anschliessende orthopädische Reha und kopfgelenkmanipulation alles verschlimmert und ich hatte 1 Nervenreizung vom Feinsten und die Nase voll zu leben. Dann habe ich einfach auf die 7 jährige Zellerneuerung gehofft.

Nach 5 Jahren 2019 war ich ein Jahr lang komplett beschwerdefrei, also schwindel und schmerzfrei und möchte Euch schreiben was mir geholfen hat.

Vorab: vor 8 Monaten hatte ich 1 Rückfall aber mir gehts schon wieder zu 70% gut da ich wusste ich komm da wieder raus.

Hier 1 Liste die mir geholfen hat:

Im Akutzustand 2015 nach orthopädischer Rehs als ich nicht mehr leben wollte:
2 x 10 x Akkupunktur im Sitzen mit max 5 Nadeln, nach 2 Monaten Verbesserung.
(wenns nicht hilft andere Person suchen)

DVD "Qi Gong für den Rücken" mit Canda
Für den Beginn nur die Aufwärmübung!
Den Rest nur anschauen. Die Spiegelneuronen lernen die Bewegungen. Danach leichte Übungen auswählen mit minimalsten Bewegungen von 1 mm. Dies dauert Monate. Hier werden sehr die Selbstheilungskräfte aktiviert.

Entspanntes Schwimmen im Thermalbad also im warmen Wasser.
Bei Rückenschwimmen die Arme neben körper nicht kopfüber bewegen. Bei Brustschwimmen Blick aufs Wasser. Wassergymnastik im Thermalbad auf Rezept danach über Rheumaliga.

Visualisierungen: "ich bin in muskulärer Balance, mein Atlas ist zentriert."

Five Geräte:
manche fitnessstudios bieten 10er Karten
2019 war ich in einer psychosomatischen Reha mit Schwerpunkt Rücken und habe die "five Geräte" kennengelernt.
Es gibt einen five geräte Finder für deinen Wohnort. Diese Holzgeräte arbeiten mit dem eigenen körpergewicht und gleichen die muskulären Disbalancen aus.
Wichtig: vorher aufwärmen und ganz vorsichtig und sehr langsam. An diesen Geräten hat sich mein Atlashalswirbel von alleideblockiertrt und blieb dort 1 Jahr.

1 x im Monat Vitamin B 12 Spritze

Vertigoheel Schwindeltropfen +
nux vomica gegen brennende Schmerzen

Ich hoffe es ist für jeden was dabei.

Erkenntnis Nr. 2:
die Psyche hat doch ihre Hände im Spiel.

Bei einer Paartherapiesitzung wegen Kommunikationsprobleme sagte die Ärztin zu mir: "Sie haben keine Kommunikationsprobleme, das Problem sitzt tiefer: Sie haben ein seelisches Trauma. Der psychisch gesunde Körper weiss wie die Muskeln und Sehnen die richtige Spannung halten."
In der darauffolgenden Hypnosesitzung musste ich abbrechen, da meine Seele und mein Körper für dieses schnelle Tempo nicht bereit waren und ich hatte 1 Vorgeschmack, dass eine nicht bewusste Traumatisierung vorliegt.

In einem Vortrag von Klemens Kuby habe ich eine kleine Selbsthypnose erfolgreich ausprobiert und kann meinen Körper nun in muskuläre Balance suggerieren.

Geheilt bin ich noch nicht aber ich kann trotz 50% Behinderung und Teilerwerbsunfähigkeit 18 std pro woche im büro arbeiten, spazieren, schwimmen, lachen, backen und mit meinem heissgeliebten nicer dicer gemüse klein kriegen ohne den kopf lang zu senken.

Z zt mache ich 1 x im Monat Hypnose in dem Tempo wie es meine Seele und Körper zulässt um 1 Retraumatisierung zu vermeiden und höre oft die Affirmationen über Selbstheilung an von Martin Wehrle oder highermind. Mein Fokus ist nicht die Selbstheilung zu erzwingen sondern meinen Verstand umzuprogrammierwn weg von diesen angsteinflössenden Gedanken die diese Krankheit auslöst. In 1 akuten Zustand mache ich diese Affirmationen nicht, dann ist Ipuprofen oder Baldriparan und Ablenkung angesagt

Was mich mehr plagt ist, dass es eine Behinderung ist, die man einem nicht ansieht, was bei mir zu zwischenmenschlichen Konflikten Unverständnis und stark reduziertem Freundeskreis geführt hat.

Mich macht glücklich Euch zu sagen, dass mir 1 Physiotherapeut gesagt hat, dass es 1 Wunder ist dass ich bereits 1 Jahr völlig beschwerdefrei war.

Ich wünsche jedem von Euch dieses Wunder selbt zu erleben.

Denn Linderung macht schon glücklich nicht wahr.

Liebe Grüße Anette 50 J
 

Kasandra

Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
7,556
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Hallo Anette,

erstmal stolpere ich über Deine Bezeichnung Mitkonkurrenten. Äh, warum stehen gesundheitlich Betroffene im Wettstreit?

Fakt ist, dass es leider noch genug Erkrankungen gibt, welche "UNHEILBAR" sind. Max. gibt es Therapien um einen Level zu halten oder hinaus zu zögern. Unheilbar gibt es!

Das Destruktivste für mich war die Vorstellung über die Diagnose.

Für Dich wahrscheinlich emotional - aber hier sind sehr viele User, welche seit Jahren endlich mal auf eine Diagnose hoffen. Auch wenn diese nicht günstig ist. Aber eine Diagnose benötigt man, um überhaupt seine medizinischen Probleme anzugehen sowie auch zur Durchsetzung seiner Ansprüche bei Versicherungen.
Erkenntnis Nummer 1:
wenn ich durch 1 falsche Bewegung Schwindel bekomme brauche ich keine Psychopharmaka oder Psychiatrie.

Warum muss und sollte ein Schmerzpatient (egal welcher Ursache) in die Psychatrie??? Sorry, dies ist wohl etwas hoch gegriffen!

Erkenntnis Nr. 2:
die Psyche hat doch ihre Hände im Spiel.

Nein, nicht die Unfallopfer sind durch die Psyche labil - sondern durch die permanenten Schmerzen werden die Unfallopfer psychisch gestresst -> hier fehlt Dir der Umkehrschluss!


Die Erkenntnis Deiner Ärztin bei der Paartherapie empfinde ich auch unpassend.

Die Unfallopfer hier stehen häufig am Existenzminimum und Hypnose, momöopathische Mittel noch Fitness-Studio oder Thermenbesuch (bitte bedenke, Thermen findet nicht jeder um die Ecke) finde ich auf der Basis der Kostenübernahme durch Kostenträger nicht hilfreich.

Geheilt bin ich noch nicht aber ich kann trotz 50% Behinderung und Teilerwerbsunfähigkeit 18 std pro woche im büro arbeiten, spazieren, schwimmen, lachen, backen und mit meinem heissgeliebten nicer dicer gemüse klein kriegen ohne den kopf lang zu senken.

Hier kämpfen User um die Anerkennung Ihrer Schwerbehinderung und Unfallfolgen sowie ihren "leidensgerechten Arbeitsplatz" und müssen eine Famile ernähren oder sonst auch nur sich selber.

Diese wären froh einen GdB von 50 zu haben. Wahrscheinlich denken diese User auch (viele Handwerker oder gewerbliche Menschen) - was für ein Luxus Teilerwerbsunfähigkeit und 18 h Bürojob.
Es wäre toll, wenn ich meine Familie trotz meiner Einschränkungen so ernähren könnte und dann noch in meiner Freizeit spazieren gehen, schwimmen, lachen, backen zu können mit meiner Familie.

Auch die Werbung für den "NICER DICER" finde ich hier unpassend.

Vielleicht erklärst Du Dich mal, was Dir passiert ist und wer für Dich die Behandlungskosten trägt und wie Du finanziell alles regelst.

Wer finanziert Dein Leben, die homöopatischen Mittel, das Fitness-Studio, die Hypnose, die Thermalbad-Besuche und Deinen Lebensunterhalt.

Und bedenke, Du hast mit 18 h Wochenarbeitszeit = 3 h täglich - ja sehr viel Freizeit, Dich um Deine eigene Gesundheit zu kümmern.

Daher, ich werde nicht schlau aus Deinem Beitrag und was Du uns vermitteln möchtest.

Aber ich denke, Du wirst es uns erklären, damit wir Dir folgen können.

Viele Grüße

Kasandra
 

FokusVerbesserung

Neues Mitglied
Registriert seit
28 Juli 2021
Beiträge
3
Hi
Du hast nicht richtig gelesen an mehreren Stellen. Ich bin mir sicher dass meine Liste manchen Betroffenen helfen wird.
 

Kasandra

Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
7,556
Ort
Irgendwo im Nirgendwo

Ich schreibe Dich noch einmal persönlich an:

Hallo Anette,

Dein Feedback:


Hi - ich als Kasandra oder sonstige oder alle anderen?

Du hast nicht richtig gelesen an mehreren Stellen

Dann bitte ich um Korrektur - was ich nicht richtig gelesen und verstanden habe!

Diese Korrektur vermisse ich in Deinem 2ten Beitrag.

ch bin mir sicher dass meine Liste manchen Betroffenen helfen wird.

Dies ist für mich und sicherlich sehr viele betroffene User keine Antwort! Wo bitte ist Deine Begründung der Hilfe?

Keine Frage hast Du beantwortet zur Diagnose, Kostenübernahme etc.

Sorry, ich denke ich darf mich auch "hinauslehnen" und im Sinne von weiteren Betroffenen um detailierte Erklärungen bitten!

Viele Grüße

Kasandra
 

FokusVerbesserung

Neues Mitglied
Registriert seit
28 Juli 2021
Beiträge
3
Hi "Kasandra"

erstmal wundert mich, dass Dein primäres Anliegen ist mich negativ anzufeinden. Du vergreifst Dich wiederholt im Ton.
Kennzeichnend für Foren, dass es um Negativität und Angriffe geht. Wenn Du darüber urteilst, dass ich die kraftsparende Arbeitshilfe des Nicer Dicer erwähnt habe, den es immer mal wieder sehr preiswert im Discounter gibt, dann erwarte Du keine rechtlichen Auskünfte darüber wie man zu einem Schwerbehindertenausweis kommt.

Hier aber gern die erforderlichen Erklärungen für alle Betroffenen:

meine Diagnose: Kopfgelenkinstabilität, gekippter Dens Axis, Atlasfehlstellung, überdehnte Bänder. Festgestellt durch
durch Funktionsröntgen der HWS sowie ein upright MRT in Frankfurt. Beteiligte: Radiologe, Neurochirurg, Radiologe

Als teilerwerbsunfähig wurde ich aus einer Reha entlassen, nachdem ich an fast keiner sportlichen Aktivität teilnehmen konnte ohne Schwindelattacken. In der Reha sehen die Angestellten der Rehaeinrichtung mit eigenen Augen die Einschränkungen.

In der Reha wurde ein Antrag gestellt: "Teilhabe am Arbeitsleben" für 1 höhenverstellbaren Schreibtisch. Zuzahlung: 0 €

Akkupunkturkosten übernimmt die Krankenkasse, führt Hausarzt oder Orthopäde durch, wenn sie diese Ausbildung haben.

Kosten upright-MRT hat die Krankenkasse übernommen. Da ich nicht liegen kann (nur sehr erhöht) sollte das MRT in Narkose in der Neurochirurgie durchgeführt werden. Ich habe vorab bei meiner Krankenkasse einen Antrag auf Kostenübernahme gestellt, da das upright MRT billiger ist als ein normales MRT in Narkose. Dies wurde bewilligt.

Finanzierung Thermalbad Wassergymnastik:
ich schrieb bereits "auf Rezept". Rezept verschreibt der Orthopäde. Die Städte, in denen es keine Thermalbäder gibt, gibt es Schwimmbäder mit Warmwassertagen speziell für Wassergymnastik, dies vermitteln die Krankenkassen.

Meine Krankenkasse übernimmt 3 x im Jahr die Kosten für Ostheopathie. Zusatzleistungen ggf nach persönlicher Absprache.

Seit dem Erhalt des Schwerbindertenausweis mit 50% hatte ich es persönlich jahrelang schwerer auf dem Arbeitsmarkt, nachdem ich parallel teilerwerbsunfähig aus der Reha entlassen wurde und meinen Job verlor. Bei Bewerbungen wollte mich kein Arbeitgeber mehr einstellen wegen der Besonderheiten bei Schwerbehinderten. Eintrittsermäßigungen meist nur 1 €!

Ich war 1 Jahr im Rehasport (Rezept Orthopäde, Antrag Funktionstraining), dieser fand in einem Fitnessstudio statt. Dort durfte ich gegen einen geringen Aufpreis an dem Tag, an dem der Rehasport stattfand, auch die five-Geräte nutzen.

Ob es unheilbar gibt oder heilbar, wo das Huhn und das Ei ist mit der Psyche, es ist die persönliche Freizeit zu entscheiden, was er glauben möchte. Eine negative Geisteshaltung kann auf jeden Fall nicht die Lösung sein.

Backen, lachen und spazieren gehen: das ist gratis und kann man sich erhalten, wenn man sich entscheidet nicht zu verbittern.


Alles Gute für alle Betroffenen
ich melde mich hier ab!

VG Anette
 
Top