• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Kleider Wäsche Mehrverschleiß

knie im eimer

Mitglied
Registriert seit
24 Feb. 2010
Beiträge
42
Guten Tag zusammen,
ich habe nach meinem Unfall 2009,eine Totalendophrothese am rechten Bein bekommen und habe demnach von der BG einen Behindertengrad bekommen.
Die Geschichte war etwas komplizierter und ich bin seit dem Unfall auf einen Kompressionsstrumpf angewiesen.
Jetzt habe ich nach einigen Jahren erst wieder darüber nachgedacht , dass ich den Pauschbetrag zum Kleider mehrverschleiß beantragen könnte.
Meine Jeans reiben sich an der rechten Seite immer mehr ab, als auf der linken, verursacht durch den Kompressionsstrumpf.
Mein Schuhwerk läuft sich auf dem stärkeren linken Bein auch schneller ab.
Meine Frage jetzt,
kann ich deswegen den Mehrverschleiß beantragen, oder gibt es den nicht bei einer Knie Prothese?
Vielen Dank im Voraus für die Hilfe,

Gruß Jens
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Kasandra

Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
7,933
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Hallo Jens,

ganz klar, beantrage schriftlich Kleidermehrverschleiß!

Die BG wird sicherlich nicht begeistert sein und ablehnen wollen. Daher, hebe mal "Beweiskleidungsstücke - Hosen und Schuhe" auf.

Nach dem Motto: Mein Haus, mein Boot, mein Pferd".
.
Ggf. schicken die Dich zum GA und dem kannst Du dies dann auch auf den Tisch legen.

Aber auf jeden Fall beantragen.

Viele Grüße

Kasandra
 
Zuletzt bearbeitet:

KoratCat

Sponsor
Registriert seit
6 Juni 2021
Beiträge
450
Ort
Im Land des Lächelns - vorher Rhein-Main
Website
www.korat-info.com
Hallo Jens,

ich hab' 'ne linksseitige Lähmung. Schon vor ca. 40 Jahren habe ich Schuhmehrverschleiß geltend gemacht, mit der Begründung dass sich meine Schuhe durch unterschiedliche Belastung und häufiges Stolpern aussergewöhnlich schnell abnutzen. Wurde prompt bewilligt. Das sind derzeit €34 jeden Monat.

Im Bescheid stand: ". . . aufgrund Ihres Antrags vom (Datum) wird ein vermehrter Schuhmehrverschleiß anerkannt, der etwa einer Peronäuslähmung mit Heidelberger Winkel zuzuordnen ist. Dies entspräche der Katalognummer 140 für Verletzte, die eine Unterschenkelschiene mit Schuhbügel erhalten haben."

Ich kann mir gut vorstellen, dass Du Solches auch durchsetzen kannst.

LG

KoratCat
 
Top