• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Kiefergelenke kaputt - was nun?

frank

Sponsor
Registriert seit
11 Okt. 2006
Beiträge
849
Ort
Nähe Wildnis in Flussauen
Hallo alle zusammen,

vor ca. vier Monaten wurde ich bei einem Verkehrsunfall (Fremdverschulden) schwer verletzt. Instabile Beckenschaufelfraktur links (inzwischen mit Pivot-Naegeln fixiert), Schädelhirntrauma (rel. lange Bewußtlosigkeit), HWS-Distorsion, LWS-Kontusion, schwere Prellungen am Torso, Schürfungen und schwere Prellungen am rechten Fußgelenk und V. a. posttraumatische Subluxation rechtes Kiefergelenk.

Wegen letzterem ließ der Arzt cMRT und MRT machen. Im Ergebnis, so der Doktor, komme ich frueher oder spaeter um eine OP nicht herum - und die soll laut Dr. nicht die einfachste sein. "Das operiere ich immer nur dann, wenn es der Patient vor Schmerzen nicht mehr aushaelt. Und das ist Ihnen sicher: die Schmerzen werden unertraeglich", so der Doktor. Er ist Kieferchirurg.

Dazu will er mir hinter dem Ohr den "Bast" anschneiden, den Gehoergang durchtrennen und den "Bast" nach vorne klappen, so dass der Kiefer an den betroffenen Stellen frei wird und er ihn mit Gewebe von hinterm Ohr fixieren und stabilisieren kann .... :confused:

Ich habe Angst davor!

Gibt es jemanden mit Erfahrung in der Runde, der das evtl. schon durch hat und mich beruhigen (oder auch nicht) kann?
Im Moment lasse ich das, wenn moeglich, noch nicht machen - dazu bin ich schon menthal nicht in der Lage (bereit). Die Naegel muessen ja in einiger Zeit wohl auch wieder raus - per OP.
Den Kiefer schiebe ich mit einem Knacks immer wieder an seinen Platz zurueck, wenn er aushakt. Das passiert mehrmals am Tag. Die Schmerzen halten sich dabei noch in Grenzen.

Einigermassen ratlos und schon wieder fast "under the weather, today"
frank
 

Nordlicht

Nutzer
Registriert seit
4 Okt. 2006
Beiträge
16
Geh mal zu nem Kieferorthopäden, vielleicht kann der ja Deinen Biss optimieren, so dass es wenigstens nicht (so schnell) schlimmer wird. Wenn nämlich zusätzlich Dein Biss nicht stimmen sollte, könnte sich der Verschleiß beschleunigen. Evtl. lässt sich ja auch was mit ner Aufbissschiene machen, die Dein Kiefergelenk entlastet.
 

uo93

Mitglied
Registriert seit
11 Okt. 2006
Beiträge
30
drannbleiben...

hallo!

ich kann dir nur raten, noch andere meinungen einzuholen!! vielleicht auch von kieferorthopäden oder anderen spezialisten...

erstmal fühlst du dich dann sicherer und vielleicht gibt es ja auch altenativen!
Au jedefall drannbleiben!

hab selbst ne op am kiefergelenk gehabt. nach bruch beim verkehrsunfall...
kann deine bedenken gut verstehen!

hoffe, ich konnte dir ein bischen mut machen!

lieben gruß

*uo93*
 

frank

Sponsor
Registriert seit
11 Okt. 2006
Beiträge
849
Ort
Nähe Wildnis in Flussauen
Hallo Nordlicht, hallo uo93 und alle am Thema Interessierten - und die, die einfach nur mitfuehlen (die gibt es in dem Forum zum Glueck eben auch :))

Habe mir vom Doc eine Ueberweisung zu einem Kieferspezialisten geben lassen. Der Doc hat zwar mit den Zaehnen geknirscht ("Ich schaetze den Kollegen "sowieso" sehr, - aber gut - holen Sie sich eine zweite Meinung"), hat aber unterschrieben. Nicht ohne auf der Ueberweisung einen Vermerk zu hinterlassen, dass dies eine zweite Meinung auf Nachfrage des Patienten ist und, dass der Doktor "sowieso" das und das empfohlen hat - find ich nicht so lustig. Na gut, ich gehe hin und hoffe ...

Danke fuer eure Tipps
"bessert euch ;)"
frank
 

frido

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Okt. 2006
Beiträge
678
Ort
NRW
Hallo frank,

ich habe gerade erst Deinen Bericht gelesen. Ich habe (hatte) durch einen Unfall (unverschuldet) unter anderem den Kiefer verschoben. Ich hatte ein starkes Knacken in den Kiefergelenken und wenn ich den Mund
öffnen wollte, ging er nicht ganz auf. Der Druch auf den Kiefer und Zähne waren so immens, daß mir im vorderen Bereich eine Krone geplatzt ist (da ist normalerweise kein Druck drauf). Ich war bei einem Zahnarzt,der auf Kiefergelenke spezialisiert ist.Ich habe eine Aufbissschiene bekommen und spezielle Krankengymnastik für den Kiefer.Die Krankengymnastik zusätzlich
zur Schiene ist sehr wichtig. Mein Knacken ist fast weg ( zu 90%) und ich kann meinen Mund ohne Probleme öffnen.
Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück und berichte mal, wie es Dir so ergangen ist.
Viele Grüße von Zorro:)
 

frido

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Okt. 2006
Beiträge
678
Ort
NRW
Hallo Frank, ich habe noch was vergessen. Das Aushaken hatte ich auch ganz extrem. das ist nicht mehr durch die krankengymnastik im Kieferbereich.
Viele Grüße von frido (Zorro)
 

frank

Sponsor
Registriert seit
11 Okt. 2006
Beiträge
849
Ort
Nähe Wildnis in Flussauen
Hallo "frido ist zorro" ;),

das scheint eine Alternative zur OP zu sein - du machst mir richtig Mut. :)
Am Dienstag bin ich deswegen beim Arzt. Drueckt mir die Daumen - ich poste das Ergebnis auf jeden Fall.

Bis denne und Danke
frank
 

frank

Sponsor
Registriert seit
11 Okt. 2006
Beiträge
849
Ort
Nähe Wildnis in Flussauen
Der Professor hat gesprochen ....

.... und mein Paeckchen in der Hose war verschwunden :D
... ich brauche mir nicht das Fell ueber die Ohren ziehen lassen!
Soll mir meine Beisserchen sanieren lassen, bei Bedarf nochmal zum Professor kommen und eine Aufbissschiene anpassen lassen - das war's - ufff :)

Ich danke Euch fuer die Mutmacher, die Trostpflaster und die Idee, eine zweite Meinung einzuholen.

cu@all
frank
 

Titane

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
27 Juni 2007
Beiträge
5
.... und mein Paeckchen in der Hose war verschwunden :D
... ich brauche mir nicht das Fell ueber die Ohren ziehen lassen!
Soll mir meine Beisserchen sanieren lassen, bei Bedarf nochmal zum Professor kommen und eine Aufbissschiene anpassen lassen - das war's - ufff :)

Ich danke Euch fuer die Mutmacher, die Trostpflaster und die Idee, eine zweite Meinung einzuholen.

cu@all
frank
Wie sieht es heute bei dir aus?
 
Top