• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Kennt jemand ein Gutachter Kompetenzzentrum unter Leitung von Dr. Tinter ?

Der Uli

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Jan. 2020
Beiträge
146
Hat jemand Informationen über ein Gutachter Kompetenzzentrum unter Leitung von Dr. Tinter ?

Habe ich Netz gelesen, dass es so etwas geben soll.
 

HWS-Schaden

Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
4,224
Hallo Uli

Wenn du in die www Suchmaschine eingibst // Gutachter Kompetenzzentrum Dr. Tinter // stellst du fest, dass es kein Ergebnis gibt. Da du im Netz etwas gelesen hast dazu, stell mal den Link ein, falls du die Info wiederfindest, oder gib mehr Infos wie Stadt, Vornamen, Facharzttitel.

LG
 

Der Uli

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Jan. 2020
Beiträge
146
Gemient war von mir der Stellvertretender Pressesprecher und Vorsitzender Richter am Landessozialgericht NRW Dr. Heinfried Tintner der angeblich ein Kompetenzzentrum für Gutachter leiten soll, wurde mir zugetragen. Aber genaues wusste der Kollege auch nicht, meinte so etwas gehört zu haben.

Dachte nur, dass zufällig jemand etwas gehört hat / weiß und jetzt hätte geschrieben, ja stimmt ....

Ist aber nicht weiter wichtig.
 

HWS-Schaden

Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
4,224
Hallo Uli, Hallo @ all
(Vielleicht sucht noch jemand nach * Tintner * und stößt auf diesen Thread)

Im www ist nichts zu finden über obige Aussage zu ihm.
Vielleicht war/ist er beratend bei Gutachtenkommissionen tätig, das scheint mir möglich.
Im www ist manches zu finden. Er ist Arzt und Richter, ein Dr. med.
Sein Schwerpunkt war/ist das Schwerbehindertenrecht. Aktuell scheint er im 17. Senat Rechtsfragen der GUV zu bearbeiten.
Im Gutachterseminar über Berufskrankheiten http://bdc.formes-service.de/servlet/Publicaction=dokumentDownload&docid=36685 taucht er aktuell auf.

Bei diesen Themengebieten ist möglich, dass User auf ihn als Richter treffen.
Ich empfehle, sich dann einzulesen in das, was er veröffentlicht hat, evtl. mal eines der Bücher auszuleihen. Wenige frei lesbare Seiten findet man im www. (Link stelle ich erstmal nicht ein, die veralten und es ist besser eben selber zu suchen.)

Er hält auch Vorträge und gab/gibt Fortbildung für RAe mit „Tipps ...“ (2012: Tipps für den Umgang mit sozialmedizinischen Gutachten in der anwaltlichen Praxis“)
Wie diese „Tipps“ aussehen, wird mir nicht klar, ich bin nicht entschieden, evtl. auch Tipps für „die Guten“ beim Thema SchwB-Recht, aber um das beurteilen zu können, weiß ich zu wenig.
Bei den Vorträgen tritt er manchmal/häufig/? mit einem Orthopäden auf. Der Orthopäde hat gute (und insgesamt wenige) Beurteilungen. Er schreibt selber Gutachten.
Es gibt auch andere Namen, mit denen H.T. zusammen vorträgt.
Diese würde ich - wenn ich „mit ihm zu tun“ hätte - auch im www recherchieren.


Bei den Vorträgen tauchen alle möglichen bekannten Namen und Gesichter auf. Er ist Richter und hat Karriere noch nicht hinter sich.
(Das mit den Tipps war 2012, seine Themen haben sich geändert im Karriereverlauf. Achtet also auf das Jahr.)

Mit den Infos dürfte sich was finden lassen ...
Z.B. mit Suchbegriffen / Heinfried Tintner Gutachten /

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

Kasandra

Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
7,331
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Hallo*,

ich denke, dies ist alles schnell erklärt:

Suchmaschine findet:

1622657338502.png

Dann muss man einfach nur mal den Link öffnen und stellt dann fest: Kompetenzentrum gehört zu einem Arzt aus Rostock.

Mal richtig gucken und informieren! Sowie bei Fragestellungen den Namen richtig schreiben und um welche Berufsgruppe es sich handelt.

Man kann nicht einfach aus einer Zusammenfassung einer Suchmaschine NEUES kreieren.

Viele Grüße

Kasandra
 

HWS-Schaden

Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
4,224
Hallo Kasandra

Ja, kann man auch so darstellen, sie nehmen an einer ganz bestimmten Art von Tagung (2020) teil, sie kennen einander.
Der Rest ist schnell zusammen gereimt. Danke für die Klarheit. Zwischen 2012 und 2020 ist ein deutlicher Unterschied, nun schon recht fortgeschritten in der Karriereleiter ...

Mein Link in Beitrag 1 war wohl nicht ok, hier noch einmal http://bdc.formes-service.de/servlet/Public?action=dokumentDownload&docid=36685

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

Kasandra

Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
7,331
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Sorry Uli,

wir reden wohl in all Deinen letzten Themen - wie in diesem hier - und auch zum Thema "Vergleich" aneinander vorbei!

Inhaltlich, strategisch, gesetzlich und was weiß ich noch.....

Ich bin jetzt bei Dir auch erstmal draußen - weil ich Dir in sehr vielen Punkten nicht folgen kann!

Ich von meiner Seite habe die letzten Tage zu Deinen Themen versucht Dich und die Sachlage zu verstehen und zu helfen. Aber sorry, ich scheitere bei Deinen Inhalten, Vorgehen, Terminologie und Interpreationen.

Mein Tipp: Versuche einen wirklich "guten" RA zu finden, der Dich und Deinen Fall mal aufräumt!

Wir alle kennen dies bei GA: Knie gut beweglich x Grad - und dann wird nicht geschrieben, dass der Patient Schmerzen bei der Untersuchung hat.

Da bist Du nicht allein!

Aber ich habe den Eindruck, Du willst alles allein machen und erlebst nur Bauchlandungen. Ein RA ist auch keine 100%ige Garantie auf Erfolg, aber so wie ich Deine letzten Beiträge verfolgt habe bist Du allein mit Deiner eigenen Vertretung Deines Falles leider nicht gewachsen.

Dies sieht man auch schon daran, dass Du hier die Frage nach einen Dr. Tinter gestellt hast, sich dann via Nachfrage herausgestellt hat, dass es sich um einen Richter Dr. Tintner handelt und Du noch nicht mal den Link öffnest, sondern in Deiner Frage gleich ein "Kompetenzzentrum für Gutachten" interpretierst.

Ich rate Dir dringend Hilfe anzunehmen!

Die Hilfen kannst Du bekommen über einen FA f. Sozialrecht welcher Dich vertritt und auch kannst Du Untertützung erhalten und Hinweise über die Schwerbehindertenvertretung Deines Arbeitgebers sowie Deiner Gewerkschaft.

Weiterhin IFD (Integrationsfachdienst) oder BSA (betriebliche Sozialarbeit).

Für mich musst Du erstmal "geerdet" werden und dann strategisch mit diverser Unterstützung vorgehen.

Nimm diese Hilfen an!

Viele Grüße und viel Erfolg,

Kasandra
 

Der Uli

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Jan. 2020
Beiträge
146
Die Hilfen kannst Du bekommen über einen FA f. Sozialrecht welcher Dich vertritt und auch kannst Du Untertützung erhalten und Hinweise über die Schwerbehindertenvertretung Deines Arbeitgebers sowie Deiner Gewerkschaft.

Weiterhin IFD (Integrationsfachdienst) oder BSA (betriebliche Sozialarbeit).
Hallo,
ich hatte mehrfach geschrieben, dass ich keine Anwalt für meien sozialrechtlichen Sachen finde und es Dutzende Male versucht habe, bis auf einige ernsthafte Angebote erst mal 10.000 € für das einlesen zu bezahlen, haben alle abgelehnt.

Da ich erst Erwerbsunfähig wurde, dann in Altersrente ging, wird das schwierig mit Arbeitgeber. Den letzten hatte ich vor ca. 20 Jahren, eine Gewerkschaft wo ich kein Mitglied bin oder kennst Du eine für EU wird ebenfalls schwierig. Somit dürften sich dieanderen beiden ebenfalls erledigt habe, deshalb vielen lieben Dank für Deine Tipps aber sie helfen absolut nicht.

Liebe Grüße Ulrich
 

Kasandra

Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
7,331
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Hallo Uli,

Dir wurde bereits schon mal geschrieben, dass wir alle selber betroffene Menschen sind hier, welche ihre eigenen Probleme haben und versuchen sich sinnvoll inhaltlich zu unterstützen und auszustauschen.

ich hatte mehrfach geschrieben, dass ich keine Anwalt für meien sozialrechtlichen Sachen finde und es Dutzende Male versucht habe, bis auf einige ernsthafte Angebote erst mal 10.000 € für das einlesen zu bezahlen, haben alle abgelehnt.

Sorry, ich bin nicht in der Lage die aktuellen 134 Beiträge von Dir zu lesen und diese Informationen über Dich und Deinen Fall abrufbar zu haben. Dies kannst Du weder von mir noch von den anderen Usern verlangen!

Eine EU-Rente kann auch befristet sein und von daher ist für alle User mal nicht spontal aussagefähig. Und jetzt schreibst Du noch, Du bist in Altersrente.

Den letzten hatte ich vor ca. 20 Jahren, eine Gewerkschaft wo ich kein Mitglied bin oder kennst Du eine für EU wird ebenfalls schwierig

Verstehe ich Dich richtig: Dein Arbeitsunfall liegt ca. 20 Jahre vor Deiner Altersrente zurück. Nehmen wir an, mit 65 Jahren, dann hattest Du Deinen Arbeitsunfall mit 45 Jahren. Dann stellt sich mir leider die Frage, was hast Du nach Deinem Arbeitsunfall unternommen.

Und warum bist Du nicht versichert? RSV - Sozialverbände, Gewerkschaft? Sorry, aber ich muss es mal auf den Punkt bringen: Geiz ist geil.
Das rächt sich leider immer.

Viele Grüße

Kasandra
 

Der Uli

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Jan. 2020
Beiträge
146
Verstehe ich Dich richtig: Dein Arbeitsunfall liegt ca. 20 Jahre vor Deiner Altersrente zurück. Nehmen wir an, mit 65 Jahren, dann hattest Du Deinen Arbeitsunfall mit 45 Jahren. Dann stellt sich mir leider die Frage, was hast Du nach Deinem Arbeitsunfall unternommen.

Und warum bist Du nicht versichert? RSV - Sozialverbände, Gewerkschaft? Sorry, aber ich muss es mal auf den Punkt bringen: Geiz ist geil.
Ich habe eine Vollrechtsschutz auch für den Gewerblichen Bereich. Wenn Du hier rechts neben dem Schrott PKW schaust, findest Du das Unfalljahr mit zwei achten. Wenn Du im Netz suchst, findest Du sehr schnell Startseite SynergieTec meine "Beschäftigung". ( Telefon, Rechnungswesen, Buchhaltung, Rechtswesen....)
Nebenbei schreibe ich Klagen, es ist keineswegs so das ich nichts erreicht habe, ein G mit GdB 70 habe ich mir erklagt, Schmerzmittel und Stangerbäder wobei die Nachhaltigkeit nicht so war, ich ich mir vorstellte. Na ja nichts ist für ewig.

Ich wurde wegen meines Unfall "abgefunden" ( Goldener Handschlag ) habe dann zunächst als Berufsschullehrer und Technischer Leiter gearbeitet, da es aber wegen des Unfall nicht ging, flüchtete ich in die Selbstständigkeit. Ich bin mir nicht ganz sicher ob Selbstständige auch in die Gewerkschaft gehören, gibt es da eine ?
Sozialverband ich kenne viele Berichte darüber, muss nicht sein.
 
Top