• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Kein Unfallopfer, aber schon 3 Prothesen

Ritchie1960

Neues Mitglied
Registriert seit
21 Apr. 2011
Beiträge
16
#1
Hallöchen,
also ich bin 51 Jahre alt und habe schon 2 Hüft- und 1 Knieprothese.
Die Hüftprothesen sitzen echt gut und ich habe kaum Probleme.
Im November 2010 habe ich eine Totalprothese im Knie bekommen. Leider ist dort nicht alles optimal verlaufen.
Jetzt nach 5 Monaten ist mein Knie immer noch geschwollen und heiß. Auch ist immer noch ein Erguß dort drin.
Die Röntgenaufnahmen zeigen einen leichten Überstand (ca. 2-3 mm) der Prothese. Hatte schon mal jemand damit Erfahrung und kann mir einen Tipp geben?

Sage schon mal DANKE
Lieben Gruß Ritchie
 

magenta

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
3 Okt. 2010
Beiträge
305
#2
Hallo Ritchie,
ich habe selber keine Erfahrung mit Prothesen, aber eine Bekannte von mir hatte nachdem sie eine Knieprothese bekommen hatte nicht enden wollende Probleme mit Schwellungen und Entzündungen.
Sie hat daraufhin in einem anderen Krankenhaus eine Zweitmeinung eingeholt und dort stellte sich heraus, dass man ihr bei der OP eine Prothese in der "falschen Größe" eingebaut hat.
Hast Du Dir schon mal eine zweite Meinung bei einem anderen Arzt/Klinik eingeholt?
Was sagt Dein behandelnder Arzt zu Deinen Beschwerden?

Alles Gute und lieben Gruß
magenta
 

magenta

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
3 Okt. 2010
Beiträge
305
#4
Hallo Ritchie,

Bei Deinem derzeit behandelnden Arzt/Klinik oder bei einem neuen Arzt/Klinik ?

Schwellungen und heiß werden können akute Entzündungszeichen sein, bist Du denn nicht mehr in laufender Behandlung beim Arzt oder Physiotherapie?

Du solltest - falls das noch nicht passiert ist, wirklich so schnell wie möglich in medizinische Behandlung.

Gruß magenta
 

Ritchie1960

Neues Mitglied
Registriert seit
21 Apr. 2011
Beiträge
16
#5
Hallo,
erst mal Danke für die lieben Antworten.
Ich bin seit ich operiert worden bin, immer in orthopädischer Behandlung gewesen. Mein Orthopäde war bisher immer der Meinung, dass ich halt ein wenig länger als andere brauche, bis mein Knie okay ist. Also auf Gut Deutsch: Weichei.
Die Schwellungen und Entzündungen habe ich also von Anfang an. Bei Belastung wesentlich mehr.
Mein Orthopäde hatte im Februar schon mal eine Röntgenaufnahme gemacht und dabei diesen Überstand bemerkt war sich aber nicht sicher, ob das meine Beschwerden auslöst. Er wollte erst mal abwarten, ob dies nach gewisser Zeit weggeht. Bisher war ich immer mit ihm zufrieden, aber mittlerweile bin ich total unsicher.
Ein Kollege von mir (Radiologe) meinte durch diesen Überstand würde die große Sehne an der Prothese scheuern und deswegen hätte ich diese Beschwerden.
Jetzt habe ich ja einen Termin bei dem Operateur, der mir die Prothese eingesetzt hat. Meine Angst ist natürlich groß das mein Knie wieder geöffnet werden muss.
Gruß Ritchie
 

magenta

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
3 Okt. 2010
Beiträge
305
#6
Hallo Ritchie,
ist natürlich echt blöd, dass Du erst am 17.Mai einen Termin bei dem Arzt bekommen hast, der Dich operiert hat.
Dein behandelnder Orthopäde scheint echt überfordert zu sein und die Aussage, dass es "bei Dir wohl etwas länger dauert" ist ja keine wirklich erklärende Aussage, warum Du die Beschwerden hast.
Hast Du noch Physiotherapie? Falls ja sprech das Problem mal in der Physiotherapie an.
Falls nein, versuch bei Deinem derzeitigen Orthopäden nochmal eine Verordnung über Physiotherapie zu bekommen.
Nimmst Du derzeit Medikamente gegen die Schmerzen, Entzündungen?

Je nachdem wie der Termin am 17.Mai beim Operateur verläuft....würde ich mir auf jeden Fall noch eine 2. Meinung von einem Orthopäden einholen, der sich mit Knieprothesen auskennt bzw. sogar grundsätzlich zu einem anderen Orthopäden wechseln.

Soweit nochmal mal meine Ideen.
Berichte doch bitte mal weiter.
Alles Gute und lieben Gruß
magenta
 

Ritchie1960

Neues Mitglied
Registriert seit
21 Apr. 2011
Beiträge
16
#7
Nein, ich habe keine Physiotherapie mehr. Ich gehe wieder vollzeit arbeiten. Eigentlich kein Problem, da ich eine sitzende Tätigkeit mache.
Werde auf jeden Fall weiter berichten.

Danke nochmals für eure Hilfe.

L. G. Ritchie
 

Ritchie1960

Neues Mitglied
Registriert seit
21 Apr. 2011
Beiträge
16
#8
Hallo,
habe glücklicherweise schon am Dienstag einen Termin im Krankenhaus bekommen.
Dort haben Sie mir dann Blut (Ergebnis= Leuko 13.000) abgenommen und das Knie gründlich untersucht.
Beim Hin-und herbewegen des Knie´s sprangen meine Bänder so deutlich, dass man es hören konnte.
Der Arzt (der Operateur) meinte dass irgendetwas an meinem Tibeaköpfchen nicht stimmen würde. Er geht davon aus, dass es wohl besser wäre, man würde ein anderes Modell in meinem Knie einbauen, da ich durch meine Vor-Op´s (habitellea Patellaluxation, und Umstellungsostetomie an der Tibea) mit dieser Prothese nicht zurecht kommen würde. Allerdings würde dieses Modell meine
Beweglichkeit einschränken. Angeblich würde dieser Überstand gar nix ausmachen und dat Ding würde sehr gut sitzen.
Jetzt soll ich am Montag zur Punktion kommen. Auch eine Infraltation (Überflutung) am Tibeaköpfchen soll gemacht werden.
So, was haltet ihr davon?
 

magenta

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
3 Okt. 2010
Beiträge
305
#9
auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen

Hallo Ritchie,
gut ist ja, dass Du bereits am Dienstag einen Termin hattest und nicht bis zum 17. Mai warten musstest.

Der Arzt (der Operateur) meinte dass irgendetwas an meinem Tibeaköpfchen nicht stimmen würde. Er geht davon aus, dass es wohl besser wäre, man würde ein anderes Modell in meinem Knie einbauen, da ich durch meine Vor-Op´s (habitellea Patellaluxation, und Umstellungsostetomie an der Tibea) mit dieser Prothese nicht zurecht kommen würde. Allerdings würde dieses Modell meine
Beweglichkeit einschränken. Angeblich würde dieser Überstand gar nix ausmachen und dat Ding würde sehr gut sitzen.
Da ich selber keine "Kniebetroffene" bin, hier nur mal grundsätzlich folgendes:
Sprich erst einmal mit Deinem behandelnden Orthopäden über das was Dir der Operateur mitgeteilt und vorgeschlagen hat und gut wäre es, wenn Dich "Dein Orthopäde" noch einmal an eine andere Klinik oder auf Knieprothesen spezieliasierten Orthopäden überweisen würde. Denn ohne eine fundierte Zweitmeinung würde ich an Deiner Stelle keine Behandlungsentscheidung treffen.

Soweit erstmal von mir.
Alles Gute und lieben Gruß
magenta
 

Paula!

Neues Mitglied
Registriert seit
7 Dez. 2006
Beiträge
16
#10
Hallo Ritchi,
meine Knietep wurde auch mit Überstand implantiert. Hab von Anfang an starke bis sehr starke Schmerzen bei sehr guter Streckung und Beugung - aber leider nur ohne Belastung.
Unter Belastung sind die Schmmerzen kaum auszuhalten.
Die Größe des Überstandes wurde unterschiedlich beziffert, da er schwer meßbar ist (5-7mm lateral). Da es dadurch zu einer chronischen Reizung mindestens des lateralen Außenbandes mit Ergußbildung kam, wurde dieses Außenband in einer offenen Op gespreizt. Danach hatte ich kurzzeitig Ruhe (ca 1 Monat), dann kamen die Schmerzen wieder.
Es entstehen durch den Überhang einer Prothesenkomponente (hier die Tibiakompon.) noch weitere Probleme!
Wo hast Du den Überhang? Kannst Du ihn auf dem Röntgenbild erkennen und die Größe in etwa einschätzen? Die Literatur sagt 1 - 2 mm sind lege artis!
Vielleicht möchtest Du mir antworten?

L. G. Paula
 

Ritchie1960

Neues Mitglied
Registriert seit
21 Apr. 2011
Beiträge
16
#11
So jetzt weiß ich mehr.
Im Mai haben sie im Troisdorfer Krankenhaus die Punktion gemacht und echt viel Flüssigkeit rausbekommen.
Meine Beschwerden wurden aber nicht besser. Der Operateur schickte mich zu einem KnochenSzyntygramm (?). Die zuständige Ärztin teilte mir mit, dass auf den Bildern "Auffälligkeiten" und eine deutliche Knochenhautinnenentzündung zu sehen wäre. Mit dem Befund wieder ins Troisdorfer Krankenhaus. Dann teilte mir dieser arrogante Operateur mit: Was wollen Sie eigentlich? Bei Ihnen ist alles in Ordnung. ...und ich sollte gar nicht mit dem Gedanken spielen, mir eine Zweitmeinung einzuholen!
Auf gut Deutsch: SIMULANTIN
Daraufhin ab zu meinem Orthopäden. Dieser stellte eine Überweisung ins Linzer Krankenhaus aus. Bekam dort sehr schnell einen Termin und der Oberarzt Dr. Engels sagte mir direkt: Ihr Knie ist alles andere aber nicht in Ordung. Am 21. Juli musste ich zur Arthoskopie. Dort stellte man im gesamten Rezussus (Hohlräume) jede Menge Verwachsungen fest. Sie trugen die gesamte deutliche entzündete Knocheninnenhaut ab. Weiterhin stellten Sie fest das der Lachmann-Test einfach positiv sei und ich eine "Schublade" habe, Beugespalt zu groß? Man könne das Inlay ausstauschen. Möchte zu diesem doch relativ großen Eingriff erst mal abwarten. Vielleicht hat einer von euch ja Erfahrung mit einer sogenannten Schublade.
Die entzündete Knochenhaut wurde labormäßig untersucht und man fand minimale Bakterien drin.
Der Überstand ist ca. 5mm und würde meine Beschwerden nicht verursachen.
Mittlerweile bin ich aber fast beschwerdefrei und bin den Ärzten vom Linzer Krankenhaus unendlich dankbar.
 

magenta

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
3 Okt. 2010
Beiträge
305
#12
Hallo Ritchie,
schön, dass Du uns hier weiter auf dem Laufenden hältst :)

Dann teilte mir dieser arrogante Operateur mit: Was wollen Sie eigentlich? Bei Ihnen ist alles in Ordnung. ...
..... so einen ähnlichen Spruch habe ich mir vor ungefähr 3 Monaten auch von einem Oberarzt aus dem Krankenhaus wo ich operiert wurde anhören dürfen :mad:

"Ironiemodus" an :
Nun jeder der nach einer OP "lebend" das Krankenhaus verlässt ist demnach erfolgreich operiert und natürlich beschwerdefrei :p > "Ironiemodus" aus.

Gut dass Du nun an Ärzte geraten bist, die Dich und Deine Beschwerden ernst nehmen und die Dir schon mal Schmerzlinderung verschaffen konnten.

Vielleicht kann Dir ja noch jemand von den "Knie - Betroffenen" hier im Forum was zu der sogenannten "Schublade" schreiben.

Dir weiterhin alles Gute und lieben Gruß
magenta
 
Top