• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Kein Impfstoff bietet Schutz vor Grippe!

Hollis

Sponsor
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
995
Ort
Raum Ludwigshafen/Mannheim
Hallo,

hier haben wir es schriftlich - ich erhielt Pademrix, quecksilberhaltig - dies war das erste mal und das letzte mal, daß ich mich gegen die Grippe impfen ließ.

Zitat von Kein Schutz durch Impfstoff:
Vielleicht haben Sie die Explosion nicht gehört, aber sie ist passiert. Die Cochrane Collaboration, ein hoch angesehenes Forschungs- und Analyse-Team, hat alle Beweise geprüft und das Ergebnis bekannt gegeben: Kein Grippe-Impfstoff bietet Erwachsenen Schutz vor der Grippe. Rumms!
Die Person, die Sie am wahrscheinlichsten töten wird, ist kein Einbrecher oder Räuber, auch kein geistesgestörter Triebtäter oder ein betrunkener Autofahrer, sondern Ihr eigener Arzt. Unglaublich? Aber wahr!...
http://www.pravda-tv.com/2012/10/das-impfstoff-imperium-ist-zusammengebrochen/

Beachtet auch meinen eingescannten Impfausweis, ich lag im Sterben als Kleinkind mit 6 Monaten - war schon pervers - offensichtlich durch Impfungen. Hier bei Facebook eingescannt: https://www.facebook.com/holger.pfarr.9
 

Lara L.1981

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 Sep. 2012
Beiträge
535
Ort
Auenland
Tach Hollis
eine Frage:
wenn Dir bewußt war, das Du als Kleinkind so stark auf die Impfung reagiert hast, warum hast Du Dich dann jetzt gegen die Grippe impfen lassen?
Was hast Du Dir davon versprochen..und- hat Dich jetzt etwa der aktuelle Grippevirus erwischt?

LG Lara
 

Hollis

Sponsor
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
995
Ort
Raum Ludwigshafen/Mannheim
Hallo Lara..,

ich sah erst im Januar 15 in den Impfausweis, bei der Mafia Hettenleidelheim, ich saß beim Bürgerservice und entdeckte es dort. Dann wurde es mir bewußt.

Impfen ließ ich mich, da ich öfter zu den Säuen, Schweinen also Ärzte etc. geh, deswegen ließ ich mich das erste mal gegen Grippe impfen. Damit ich mich dort nicht infiziere!

Nein, kein Grippe Virus hat mich jemals erwischt. Nur normale Erkältungen, wird oft auch verwechselt - grippeähnliche Symptome!

Alles klar!

gruß

Hollis
 

buchfreundin

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
12 Dez. 2012
Beiträge
788
Moin moin!

Seufz, wie ich diese paranoiden, emotionale Halbwahrheiten verbreitende, panikmachenden und unkritisch einfach nur Stammtischparolen verbeitenden Verschwörungstheoretiker liebe.

Sie halten mein Gehirn auf Trab, wenn ich mich mit ihrem emotionalen Ausguß auseinandersetze und mein Wissen auf Basis von Fakten überprüfe.

Demnächst erzäht uns noch wer, er hätte in seiner Eidotter-geschwängerten Kristallkugel gelesen, der Mond wäre noch jungfräulich.
Uppps ... da war doch was...

Wie schon an anderer Stelle geschrieben, ich gehöre nicht zu denen, die der Pharma-Industrie alles anstandsos glauben. Vorallem nicht, daß sie selbstlose Heilsbringer sind die nur für unsere Gesundheit alles opfernd ihre Aktionäre bedienen. Und ich gehöre auch zu denen, die Vieles für reine Abzocke halten.

Aber ich gehöre auch zu den Menschen, die versuchen ihren Verstand einzusetzten und sich über Fakten und nicht über Parolen versuchen eine Meinung zu bilden bevor sie irgendwelche Rauchschwaden aus ihrem Mund oder aus sonst einer Körperöffnung entlassen.

Denn so entstehen Gerüchte. Und was aus Gerüchten werden kann, kann man in unserem Land sowohl in der Gegenwart als auch in der Vergangenheit nachlesen.

Hollis, du hast vllt. die Presse gelesen. Und zwar neutral und Inhalte nach Fakten überprüfend.
Masern-Tote nur nicht nach Impfung sondern nach Masern.
Wenn du durch die Welt schaust, Kinderlähmung samt vielen Toten dort wo nicht geimpft wird (https://de.wikipedia.org/wiki/Poliomyelitis, http://www.sueddeutsche.de/wissen/kampf-gegen-die-kinderlaehmung-hilfe-am-falschen-ende-1.1054239). In den Ländern, die durchgeimpft sind, nicht ein einziger Toter.

1995/1996 gab es etwa 30.000 Grippe-Tote in Deutschland. Die spanische Grippe, auch nichts anderes als ein Influenza-Virus (Subtyp A/H1N1), hat weltweit etwa 25 - 50 Millionen Menschen getötet.

2001/2002 waren es im Rahmen der Übersterblichkeit 5.000. Im Schnitt liegen wir inzwischen laut der Arbeitsgemeinschaft Influenza und der Deutschen grünen Kreutzes im Rahmen der Übersterblichkeit etwa bei geschätzt 5.000 - 8.000 Tote/Jahr. An der Grippe.
(http://www.rki.de/DE/Content/Infekt...0540841582E7D.2_cid363?__blob=publicationFile)

Und nicht vergessen, weltweit sterben irgenwo zwischen 250.000 bis 500.000 Menschen am der Grippe. Und zwar vorallem in den Ländern, die nicht wie bei uns impfen.

Was du grundsätzlich mit deinen Äußerungen forderst, sind Tote.

Der Hauptteil dieser Toten sind diejenigen, die als sogenannte Risikogruppe gelten. Und der Hauptteil der Toten sind Menschen über 60 Jahre.

Also Menschen, die 2 gravierende Probleme haben. Schwächung ihres Immunsystems durch Alter, Immobilität und Krankheit zum Einen. Und zum Anderen Unterbringung in einer Massenunterkunft = Altenheim.

Welche Beweise hast du, daß diese Menschen gestorben wären, wenn sie sich nicht geimpft hätten?
Welche Beweise hast du, daß diese Menschen nicht durch ein schon im Vorfeld schon durch ihre Erkrankungen geschwächtes Abwehrsystems so geschwächt waren, daß auch die Grippe-Impfung ihren Tod nicht verhindern konnte?
Welche nachprüfbare Statistik hast du über Tote, wenn nicht geimpft worden wäre?
Welche Statistik hast du, die beweist, daß nicht die sich nicht und frühzeitig an der Grippe-Impfenden schuld daran sind, daß sich der Virus genetisch verändern kann? Weil er genug Reservoir hat, um zu Überleben.
Wenn Statistik hast du, daß es nicht gerade die Nicht-geimpften sind, die das Virus verbreiten? Vergleichbar der Kinderlähmung. Wenn da geimpft wird, wird zur Vorsicht immer die ganze Familie geimpft, wenn nicht geimpft.

Und zum Dritten hat genau diese Patientengruppe Kontakt ausserhalb des Altenheims zu entweder Gleichaltrigen oder aber zu Kleinkindern weil Oma/Opa.

Die Grippeimpfung braucht etwa 14 Tage bis sie voll anschlägt. Wenn in dieser Zeit schon nur Wenige die Grippe schon haben, dann breitet sich der Virus relativ ungebremst aus.
Deswegen ist ja auch die frühe Impfung so wichtig und nicht erst, wenn die Grippe-Saison schon längst angefangen hat.

Dazu kommt, der Virusstamm hat sich soweit ich weiß 2001/2002 angefangen genetisch zu verändern. Dieses muß erst angepaßt werden. Falls es überhaupt geht.


Du prangerst, vllt. nicht zu Unrecht, Substanzen in der Impfmischung an.
Nun, ich kann dazu nur sagen, mein komplettes Umfeld samt alter, kranker Menschen haben sich regelmäßig impfen lassen. Und oh Wunder, es ist nie etwas passiert.
Ich selber habe im Laufe meiner Berufstätigkeit an die 10.000 Impfungen überwacht. Und das bei Patienten, deren Akten über Jahre einsichtig waren. Und oh Wunder, es ist nie etwas passiert.
Entsprechend deiner Argumentation hätte es doch zumindest 1 - 2 schwere Fälle oder gar Tote geben müssen. Nun ich kann dir versichern, alle Leben und allen geht es zumindest diesbezüglich gut.
Was kannst du nachprüfbar und beweisbar vorweisen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Hollis

Sponsor
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
995
Ort
Raum Ludwigshafen/Mannheim
Hallo,

es liegt doch auf der Hand, daß sie möglicherweise so oder so gestorben wären, geschwächte Immunabwehr. Dann Erkältung oder Husten - müssen nicht die Masern sein - ziemlich schwächend und anstrengend.

Interessant daß du Menschen über 60 aufführst. Durchschnittsalter 72 Jahre Mann und 75 Jahre Frau. Bei uns hierzulande.

Die andere Frage warum wurde wohl die Kinderlähmung, die Du aufführst nicht ausgerottet - liegt doch auf der Hand.

Und das tolle Masernvirus stand unter Anpassungszwang durch die ******** Impfungen - d.h. Evolution und ist noch tötlicher geworden.

Ebenso wurde bereits in der Apothekenrundschau 2008 aufgeführt, das durch übertriebene AIDS-Forschung das Virus unter Anpassungszwang gerät, d.h. es wird den Ansteckungsweg und die Inkubationszeit verändern. Lange Inkubationszeit (Zeit bis zur Ansteckung), damit es überleben kann. Sonst wäre es mit dem Wirt ausgestorben. Wird schon so sein.

Zweitens benötigt, die Pharmaindustrie etc. Viren um den versprochen, wohlgepriesenen Impfschutz zu erhalten, denn Du so schätzt - sonst wird nichts drauß! Wenn Dir jemand was verspricht, dann mußt Du auch dran glauben. Nur dran glauben, dann wirkt es!

An der Pest sind noch mehr Leute gestorben als an dem spanischen Grippchen und zwar nur weil sie Hunger litten! Diäten schwächen auch! Welchen Beweis hast Du, daß die Leute noch Leben würden. Unter anderem falls die Impfung wirken würde, dann ist es fraglich, ob ein Impfschutz ausreichen würde. Sie z.B. Autoimmunreaktionen, etc.

Also nimm am besten Dein Kristall-Kügelchen, daß dir Wunder verspricht!

Ziemlich schwächend so eine Erkrankung. Dem Grippe erkrankten wurden sogar die Viren bestimmt, daß es wirklich eine Influenza war. Hat noch nie ein Arzt vorgeschlagen bei mir - Viren zu bestimmen. In 45 Jahren dürfte ich also nach, kein Fieber und keinen Husten gehabt haben oder lag geschwächt Durch eine Erkältung im Bett.

Möglicherweise hatte ich ja mal eine Influenza und diese wurde nie bestimmt - oder ich ging nicht zum Arzt - der dann von einer Influenza sprach!

Buchfreundin, vielleicht ließt Du zu viel Science-Fiction - also Wissenschaftliche Erfindungen, dies wird wohl so sein! Flieg halt zum Mond und such nach Inluenza Toten dort. Habe schon in der Jugend Jules Verne gelesen, Reise zum Mittelpunkt der Erde - da war noch Keiner,! Da waren sie sicherlich auch!

Der Propaganda Junge hatte ein schwaches Herz, der an Masern starb. Wäre also möglicherweise an allen möglichen hinzukommenden Erkrankungen gestorben. Alles ist Wunschdenken der Eltern, daß es nicht so gewesen wäre, wenn er geimpft worden wäre! Warum hat man den sein Herz nicht behandelt oder zumindest versucht Schon mal drüber nachgedacht!

Und wenn ich Robert-Koch lese, in Mannheim hieß es mal in einem Krankenhaus sich soll wieder gehen, wir forschen für die WHO. Afrika leidet nun mal Hunger und die Leute sind geschwächt dort, die meisten die fließen in Deine seltsamen geleiteten Statistiken, mit denen Du Deine Aussage untermalen willst ein. Statistische Mitteln ermöglichen nun mal zu manipulieren, ist nun mal so! Selbst wenn der behandelnde Arzt bei dem Maserntoten seinen Behandlungsfehler am Herzen vertuschen möchte, wäre denkbar.

Genug Mondgestein liegt auch in Afrika rum!


gruß

Hollis
 
Zuletzt bearbeitet:

Lara L.1981

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 Sep. 2012
Beiträge
535
Ort
Auenland
moin Hollis
nichts für ungut, aber:
Impfen ließ ich mich, da ich öfter zu den Säuen, Schweinen also Ärzte etc. geh, deswegen ließ ich mich das erste mal gegen Grippe impfen. Damit ich mich dort nicht infiziere!
Du trägst wohl schon seit langem eine sehr große, angestaute Wut mit Dir herum. Wenn ich so einen Hass auf Ärzte hätte, würde ich da nicht mehr hingehen! Da beißt die Maus keinen Faden ab, wie es so schön heißt.

zurück zum Topik;
Bekannt ist, dass mit dem Alter das Immunsystem stetig schwächer wird. Wunden heilen langsamer etc. Das ist der Hauptgrund, warum man ab 30 Jahren aufwärts immer stärker motiviert ist bzw. sein sollte, die ganzheitliche Förderung seines Immunsystems in den Vordergrund zu rücken.
Bekannt ist auch, das Liebe- das Immunsystem stärkt.

Ein Leben in Angst schwächt das Immunsystem. Die Angst wird umso größer, je hilfloser wir uns fühlen. Und dann wird irgendwann das Immunsystem umso schwächer und Hass auf andere Menschen oder Dinge ist auch nicht wirklich förderlich für die Gesundheit.
Bitte bedenke das mal am Rande-nur als Denkanstoss und gut gemeinten Rat. ;):)

LG Lara
 

buchfreundin

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
12 Dez. 2012
Beiträge
788
Moin moin!

Hollis, ich habe nicht nach der Apotheken-Rundschau gefragt. Ein Blatt, daß genau der Industrie entstammt, die du anprangerst. Und das, wie ich immer sage zum sog. "Gala.Wissen" gehört.

Ich habe nach nachweisbaren, nachprüfbaren Beweisen, Zahlen und Fakten und nicht nach dummen Gewäsch ohne sachlich-fachlich-wissenschaftlichen Hintergrund gefragt.
Solange du dieses nicht auf den Tisch legst sondern einfach nur irgendwelche Dinge von dir gibst, bist du nicht besser als jeder der Gutachter, die uns im Forum Probleme machen, weil sie einfach irgendetwas behaupten/Tatsachen verdrehen/Fakten und Inhalte so verändern oder weglassen, daß sie in ihr Konzept passen.
Und weiter im Text. Du prangerst vllt. zu Recht etwas an.
Aber, nur wer sich an Vorstellungen hält, darf das Fehlverhalten diesbezüglich bei Anderen anprangern.
Nach dem Motto: "Wer im Glashaus sitzt, sollte für den Klogang in den Keller gehen".

Ich gehe mal davon aus, daß dir die Folgen von Alkohol bekannt sind. Inklusive der etwa 15.000 Tote und mehr/Jahr. Und dazu kommt, daß der Alkohol im Gegenteil zu Impfung keine medizinische Begründung hat sondern rein als Suchtmittel.
Wieviel Alkohol trinkst du?

Wir hatten hier vor einer Weile den Aufruf im Forum, die Petition zum Cannabis-Gebrauch bei Erkrankten zu unterstützen. Warum wetterst du da nicht genauso dagegen?
Denn Erstens hat auch Cannabis Auswirkungen auf den Körper. Zweitens, dessen Wirkung als Schmerzmittel ist wesentlich umstrittener und hat wesentlich weniger nachprüfbare Studien als die Grippe-Impfung. Drittens, wenn es über Rauchen aufgenommen wird, die Schäden durch Lungenkrebs, Tod etc. sind schon lange nachgewiesen. Die Gesundheitsgefahr ist also wesentlich größer als bei der Grippe-Impfung und auch nachgewiesen und nachprüfbar.

Und weiter im Text.
Du solltest entweder dringend etwas an deiner Arztauswahl oder an deinen Umgangsformen ändern.
Bzw. vllt. nicht zu irgendwelchen hinterwäldlichen Naturheilkundler gehen, die unübliche medizinische Therapien mit Nutztieren durchführen.

Ich persönlich habe noch in keiner Praxis Nutztiere gehabt, die mich behandelt haben. Und dies obwohl ich auf dem Land mit doch einer nicht unerheblichen Anzahl an Nutztierhöfen um mich herum wohne.
Das kann daran liegen, daß ich eben zu ausgebildeten Ärzten gehe. Und mir einen Eindruck über deren Qualität der Arbeit verschaffe.
Oder aber, daß ich Höflichkeit - also ein Mindestmaß an Kinderstube - gegenüber den Ärzten nutze. Auch wenn ich nicht mit ihnen einverstanden bin.
Dieses führt dann dazu, daß der Arzt sich nicht genötigt sieht, seine Nutztiere oder die seines Nachbarn auf den Behandlunsstuhl zu setzten, wenn ich das Praxiszimmer betrete.

Nur so als Rat fürs weitere und entspanntere Leben.

gruß
 

Hollis

Sponsor
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
995
Ort
Raum Ludwigshafen/Mannheim
Hallo,

warum sollte ich da nicht mehr hin zu gehen, besteht Dienstvertrag, wenn Bei dir eine Werkstatt fürs Auto Müll macht, dann steigt bei Dir auch der Haß oder Zorn auf, und du gehst weiterhin in eine Werkstatt.
Ich habe nur dazuglernt ist eben so. Und wenn in Dir keine Wut aufsteigen würde, dann würde ich mir Sorgen machen über Deinen seelischen Gesundheitszustand!

Ich weiß nicht, ob das mit der Liebe stimmt. Wenn die rauchen, dann schwächt das wieder die Immunabwehr. Ist also fraglich. Alles was mal in der Bravo stammt, berücksichtige ich nicht mehr. Vielleicht habe ich nur den Glauben daran verloren. Vielleicht stärkt ja Haß, Zorn, Völlerei, etc. die Immunabwehr!

gruß

Hollis
 

Hollis

Sponsor
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
995
Ort
Raum Ludwigshafen/Mannheim
@ Buchfreundin,

man sieht, daß Du Deine Ärzte als Gott verehrst. Ich bin evangelisch getauft und zur Reformationszeit wurden diese von den Katholiken verfolgt und mußten sich verstecken.

Eine Reform wäre auch in Deinem Denken sinnvoll! Mußt dich mehr in das BGB-Recht und in der Medizin einlesen und irgendeine sinnvollen Schlußfolgerungen meine behandelnden Ärzte stellen zu können.

Oder teil mir die Götter mit, die Dir etwas versprechen, wie wahre Wunder ich geh gerne mal da hin. Oder erzählen Die DIr das was Du nur hören möchtest und Du fühlst Dich dadurch gesünder?

Wenn Die Dir das Wunder Masernimpfung erzählen, dann fängst Du diese an zu lieben und Deine Immunabwehr wird gestärkt, ist also auch ne Möglichkeit der Wunderheilung!

Manche bekommen Liebe versprochen und glauben fest daran. Dann war es nur Mittel zum Zweck!

Warum forderst Du eigentlich sinvoller Weise, daß der Alkohol abgeschafft wird, frag ich mich, wenn er so viele Tote fordert! Erurier doch mal in Deim innersten! Ich trink auf alle Fälle selten Alkohol, habe sogar 7-8 Jahre keinen getrunken! Ist eben Steuer drauf, wird schwer loszubekommen sein!

Zur Zeiten der Pest fraßen die Ratten die Kornspeicher leer, dadurch litten die Menschen Hunger und es kam zu den vielen Toten. Außerdem gab es die Boilenpest und die Lungenpest. Also die mögl. Ursache waren die Ratten der Überträger Oder schuld an dem Hunger. im 14 Jahrhundert zur Zeiten der Pest gab es keine Mikroskope, oder auf welche wissenschaftliche Untersuchungsmetodik stützte man sich damals?

Gala, lesen die Zeitschrift nicht nur Frauen? Habe mal gesehen, wie die Reporter das Interview steuern können, damit die gewünschte falsche Aussage in der GALA rauskommt! Gala lese ich nicht, wenn ich 4 h beim Arzt sitze!

Beim Canabis-Konsum erkannte ich nur, daß derjenige straffrei ausgehen möchte, in Anbetracht er könne ja mit 40 eine andere Erkrankung bekommen. Da dikuttiere ich nicht mit. Wäre genauso gut ich diskuttiere mit Alkoholikern rum, in Betracht auf die Folgen des Alkoholkonsums

gruß

Hollis
 
Zuletzt bearbeitet:

Lara L.1981

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 Sep. 2012
Beiträge
535
Ort
Auenland
Und wenn in Dir keine Wut aufsteigen würde, dann würde ich mir Sorgen machen über Deinen seelischen Gesundheitszustand!
ich denke mal damit bin wohl ich gemeint..:confused:
Aber ok, ich mache mir heute jedenfalls keine Sorgen um meinen seelischen Gesundheitszustand, was uns nun zurück zum Ursprung Deines Treads hier bringt-bist DU es nämlich der wohl Angst vor einem Impfstoff, Grippe, Ärzte oder sonstwas hat.

Ich versuche ja stets sachlich in meinen Beiträgen zu bleiben und die Leute wenigstens irgendwie zu unterstützen.
Aber manchmal denke ich auch, shit-das war mal wieder verschwendete Energie für etwas was sich eh nicht lohnt.
Wie lächerlich und weltfremd ist der, der sich über irgendetwas wundert, das im Leben vorkommt.
Oder auch: Mutter Natur selektiert schon richtig aus, Dein Zitat:
Wer die Bösen sind, entscheiden die Guten...trift es dann ganz gut.
Ein Glück gibt es sowas und wir alle sollten uns auch gelegentlich bewußt sein, das das Leben endlich ist.
Wenn du besonders ärgerlich und wütend bist, erinnere Dich mal daran, dass das menschliche Leben nur einen Augenblick währt.;)

man sieht, daß Du Deine Ärzte als Gott verehrst. Ich bin evangelisch getauft und zur Reformationszeit wurden diese von den Katholiken verfolgt und mußten sich verstecken.
Das hat zwar überhaupt nichts mehr mit dem Ursprungsthema zu tun, aber by the way;
Wenn Du tatsächlich noch ein Christ bist, sollte Dir das Gesetz der Nächstenliebe wohl bekannt sein.
Ist nebenbei das wichtigste was Jesus uns armen Seelen vermitteln wollte.
Exkurs : Bedingte Nächstenliebe wie Freundschaft beginnt erst dort, wo Rivalität endet. Rivalität verhindert Nächstenliebe.
Wenn ich also auf Ärzte schon von vornherein einen unbegründeten Hass oder Vorbehalt habe, kann ich keinen gesunden Glauben leben.
Alles andere ist in meinen Augen Heuchelei.Wer mit Gott Freund sein will, muss allein bleiben-oder die ganze Welt zu seinem Freund machen!
Du bist es, der dringend psychologische Hilfe benötigt!

So, und jetzt muss ich mich mal um meine anderen 10 (wichtigeren Hobbies kümmern, der Tag ist noch jung und ich bin guter Dinge)
Klinke mich hier jetzt komplett raus und werde auch nicht mehr weiterlesen.

Lara
 

buchfreundin

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
12 Dez. 2012
Beiträge
788
Moin moin!

Schmunzel, Hollis es ist interessant zu erfahren, wieviel du doch über mich, meinen Wissenstand, meine Ausbildung und meinen Glauben du doch weißt.

Sogar mehr, als selbst ich, mein Mann oder irgendwelche Glaubensrichtungen.
Anscheinend hast du doch eine Eidotter-geschwängerte Kristallkugel bei dir zu Hause. Kleiner Rat, geh sie mal putzen. Denn sie scheint verstaubt und dreckig. Anders ist die Abweichung von der Realität nicht zu erklären.

Genauso interessant ist es, wie du statt sachlich zu antworten rein auf emotionaler Schiene und immer noch ohne einen einzigen sachlich-überprüfbaren Beweis für auch nur irgendetwas dich letztendlich in deinen Äußerungen wiederholst und den dir gestellten Fragen nach Beweisen ausweichst.
Statt dessen versucht, persönlich anzugreifen oder Inhalte zu unterstellen.

So etwas nennt man Propaganda-Methode.
Und jede Propaganda, wenn sie neutral gelesen und sachlich auseinandergenommen wird, entlarvt die Denkweise des Propagandisten. Denn er arbeitet ohne Argumente sondern nur mit Halbwahrheiten. Und abstrusen Gedankenkonzepten. Die auf gezielte Nachfrage nicht bewiesen werden können oder ihre Sinnlosigkeit zeigen.
Daher wird dann versucht auf der persönlichen Ebene zu defamieren.

Beispielhaft dafür dein geschilderter Zusammenhang zwischen Alkohol, der Steuer dem Grund "Ist eben Steuer drauf, wird schwer loszubekommen sein!"

Schlechter Stil.

Dazu laß dir von mir eines sagen:
Nur wer für den anderen einen wie auch immer gearteten Wert hat, ist in der Lage diesen persönlich anzugreifen oder zu beleidigen.

Da du bzw. deine Meinung für mich keinen Wert hat ... kann ich nur über dich schmunzeln. Und dich bedauern.

Ich verspreche dir, sobald du sachliche Argumenten, Fakten und nachprüfbare Inhalten lieferst, diskutiere ich weiter mit dir.

Solange du auf dem bsiherigen Niveau argumentiert, ist jegliche Diskussion über Inhalte sinnlos. Denn du liefert keine Inhalte.
Sondern nur emotionale Angriffe. Und über Emotionen kann man nicht diskutieren. Die sind subjektiv und liegen im Auge des Betrachters.

Von daher freue ich mich auf eine sinnvolle, sachliche und fundierte Diskussion, wenn du denn Entsprechendes dazu beiträgst.
Bis dahin wünsche ich dir weniger Nutztiere und mehr Ärzte.

gruß
 
Top