• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Kasse soll nur noch das Nötigste zahlen

Ramona

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
303
Ort
Ortenau
Hallo an euch alle,

zuerst habe ich es in den Nachrichten gehört und leider nicht mehr darüber erfahren, was man sich nun schon wieder ausdenkt, um die Kosten der GKV zu senken. Hoffen wir, dass es nicht so kommt, denn unsere Beiträge zur GKV werden dadurch nicht geringer. Zusatzversicherungen würden notwendig werden. Nur wovon bezahlen?
Lest bitte hier:
http://www.pr-inside.com/de/hoppe-kasse-soll-nur-noch-das-r1240142.htm
 

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Hallo..,

ja da wissen wir doch genau wofür wir Patienten unterschreiben in den Praxen! Um was es den Ärzten wirklich geht, wen man von Streiks hört!

Nun ist dies ein Vorschlag vom Ärztepräsident J.D. Hoppe!
Vielleicht gibt es ja auch einmal den Vorschlag die Zahl der Krankenkassen zu reduzieren , Positivliste Medikamente, keine Großpackungen, evtl. einmal eine Arztrechnung!
Was der Arztbesuch gekostet hat Behandlungszeit 3 Minuten usw.

http://www.interpharma.ch/de/3536_3544.asp
http://www.egon-w-kreutzer.de/Meinung/14066ClausHipp.html

Ausgaben Gesundheitswesen

Schweiz 52 Milliarden 8 Millionen Einwohner
Deutschland 250 Milliarden 80 Millionen Einwohner

Wenn wir nun nach unseren Ärzten usw. gehen müßte in der Schweiz das Gesundheitswesen längst zusammengebrochen sein!
Wenn man aber Berichte sieht über die Schweiz dann werden Patienten in der Schweiz nicht in drei Minuten abgefertigt! Auch in Schweden sieht es da anders
aus die Kosten sind höher wie in Deutschland!
Ich habe den Eindruck es geht hier nur um Kohle d.h. wenn man privatisiert ist der Rest Kontrolle weg! Ja und das Gesundheitswesen verteuert sich weiter - es passiert dasselbe wie in den USA wo man die höchsten Preise hat aber Gesundheitsversorgung eher bescheiden ist! Vorallem für die die nicht soviel Geld haben!
Ich fürchte man lässt uns hochleben sprich man vera....uns!


VG Joachim
 

pussi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Apr. 2007
Beiträge
1,930
hab doch letztens gelesen, dass es zigarretten und alkohol auf rezept geben sollte (glaub, die grünen haben den vorschlag gemacht)
auch fein, dann zahl ich 5,00 € rezeptgebühren und bekomme dafür eine stange zigarretten?
na, was ein quatsch - wär aber nicht schlecht, oder?
haben wir denn in deutschland schon ein sommerloch?
mfg
pussi
 

Hollis

Sponsor
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
995
Ort
Raum Ludwigshafen/Mannheim
Die hier angesprochenen Sparmaßnahmen ziehen nur wieder eine gewaltige Kostenexplosion nach sich.

Wir müssen alle sparen nicht nur die GKV. Und hier wird nicht gespart, sondern lediglich an Inflationverstärkung (Galoppierende Inflation) durch die Regierung etc. gebastelt. Versucht ja anscheinend nur die Inflation zu verbergen/zu vertuschen!

Wir müssen doch alle mehr arbeiten, allerdings weniger Geld verdienen. Dadurch werden wir eher krank oder erleiden sogar Unfälle und werden schweineteuer - außer man schließt eine gute private Sterbegeldversicherung ab.

Das endet wirklich nicht gut. Eine ehemalige Pathologin hat mir auch vor kurzem am Telefon gesagt, irgendwann muß das mal wieder bei Null anfangen!


Außer Politiker: mehr verdienen - schlechte Politik - ?

Habe gerade ausländische Studentinnen kennengelernt - sind seit ca. 0,5 Jahre in Deutschland - seit sie hier wären hätten sie bei den Lebensmitteln einen Preisanstieg von 25 % festgestellt, und das gerade mal in 0,5 Jahren!

gruß

Hollis
 

Ingeborg!

Sponsor
Registriert seit
27 Sep. 2006
Beiträge
1,181
Ort
Keine Angaben!
Guten Morgen!

@JoachimD. zu Deiner Überlegung -Zitat-: Vielleicht gibt es ja auch einmal den Vorschlag die Zahl der Krankenkassen zu reduzieren...

habe ich schon einmal etwas hier und im im www gelesen! Demnach wird das bereits seit geraumer Zeit in Betracht gezogen. Privatisierung innerhalb der Großfinanz zum Zweck der Umstellung auf sog. Gesundheitszentren, die dann nicht mehr Krankenhäuser im Vertrag mit den Krankenkassen nach dem SGB V sind, sondern Gesundheit gegen cash verkaufen! Dann werden natürlich auch keine Krankenkassen mehr gebraucht! Ich werde 'mal danach suchen und es dann ggf. hier einstellen!

Viele Grüße von
Ingeborg!
 

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Hallo Ingeborg,

mir geht es nicht darum alle Krankenkassen abzuschaffen! ich fürchte es reichen aber auch ein paar weniger als nun unbedingt 200 Krankenkassen!
Die alle ihre Verwaltung usw. haben!

http://krankenkassen-blogger.de/

Wenn die Zahlen in den Blogg einigermaßen stimmen sind die Ausgaben was die ärztliche Versorgung z.B. angeht doch nicht so riesig!
Dies ist gerade einmal ein Zehntel was man nach der Finanzkrise für die Banken ausgegeben haben!
Was die Gesundheitszentren angeht die von privater Seite aus geführt werden bin ich auch nicht dafür! Allerdings haben wir schon einige private Krankenhäuser - da hört man dann, dass das Pflegepersonal deutlich eingeschränkt wurde! Es muss sich ja auch rentieren so etwas zu führen!

VG Joachim
 
Top