• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Karpaltunnelsyndrom auch BK ?

ondgi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Juli 2007
Beiträge
474
Ort
Hessen
Hallo,
ich habe eine Frage zum CTS wie schon im Titel zu sehen.
Hat einer der hier anwesenden schon einmal BK anerkannt bekommen wegen Karpaltunnelsyndrom und das als Elektriker ?
Als Voraussetzung soll sein das man den Beruf sein Leben lang gemacht hat und nach mindestens 35 Jahren Erwerbsleben CTS diagnostiziert bekam.
Gespannt auf Antworten ist,


ondgi
 

IngLag

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 Nov. 2006
Beiträge
896
Hallo ondgi,

ein Karpaltunnelsyndrom als BK anerkannt zu kriegen ist sehr schwierig. Dazu gibt es zuviele Ursachen für die Entstehung. Google mal danach! Ich habe es an beiden Händen und es wird auf meine Schilddrüsenerkrankung zurückgeführt. Keine Chanc für eine BK! Das Karpaltunnelsyndrom kann auch durch eine kleine Operation dauerhaft beseitigt werden. Es kommt auch darauf an, welches Messergebnis du hast.

Ich selbst kenne leider auch niemanden der es anerkannt bekommen hat.

Grüße von
IngLag
 

ondgi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Juli 2007
Beiträge
474
Ort
Hessen
Hallo IngLag,
ich habe schon mehrfach gegoogelt und es endete mit der Erkentniss es kann schon soll aber nicht sein.
Einer über mehrere Jahre auf dem Bau beschäftigter Elektriker muss sich schon mit Maschinen auseinandersetzen die negativ auf die Handgelenke wirken( Bohr- und Stemmmaschinen) aber auch das Stemmen von Hand sollte man nicht unterschätzen.
Dazu kommt noch die typische Handbewegung vom drehen des Schraubendrehers. Ich denke es hat seine Auswirkung reicht aber nicht aus das es als BK anerkannt wird!
Niemand hier im Forum der dahingehend schon sein Erfahrungen machen musste?:confused:

ondgi
 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
4,685
Ort
Bayrisch-Schwaben
BK

Hallo ondgi,


kann sehr gut nachvollziehen was Du schreibst.

Ich bin selbst seit 35 J im Beruf als Elektroinstallateur tätig und kenne die Tücken des Berufes.

Im letzten Jahr ist mir bei Montage der Akkuschrauber kaputt gegangen, da ich nicht sofort Ersatz hatte, mußte ich alles per Hand schrauben,
seither habe ich massive Probleme mit der Hand, Arm und Schulter.
Dazu kommen noch Verletzungen durch Bohrmaschinen, die nach Bohren in Beton/Eisen sich verkanntet hatten und dann um die eigene Achse gedreht sind.
Bis ich da auslassen konnte, hatte sich das Handgelenk, Arm und Schulter schon 160° mitgedreht.

Aber auch die vielen Arbeiten vorher haben vermutlich dazu geführt, dass jede Bewegung inzwischen schmerzt.
Die Ärzte können mit diesen Syndrom nichts anfangen und werden nie einen BK-Antrag stellen, dass habe ich jetzt selbst getan.

Die BG hat die Ermittlungen aufgenommen! Ich werde berichten.
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo ondgi,
ich glaube nicht das Du eine CTS als BK anerkannt bekommst.

Ich kenne sehr viele Leute die es haben und alle arbeiten in unterschiedlichen Berufen.

Ich habe es an beiden Händen (rechts schlimmer), sitze aber auch den ganzen Tag am PC und zeichne (also arbeite mit der Maus und der Tastatur)

Mein Mann hatte es nach (und ich denke auch durch) seinem Sturz, nach einem Jahr war es aber auch wieder weg. Wohl weil er mit den Händen nicht mehr viel macht.
So ist wenigstens etwas von alleine weg gegangen:D.

Ich habe schon von vielen gehört die eine CTS-OP hinter sich haben das es ihnen danach total gut geht.
Ich kann mir die OP zZ noch nicht leisten, weil ich nicht einen Tag ausfallen kann...aber vielleicht später mal.

Gruß
Kai-Uwe´s Frau
 

aks

Nutzer
Registriert seit
12 März 2008
Beiträge
6
Hallo Ongdi,
ich würde es auf jeden Fall versuchen. Aber man muss sich auf viel Frust einstellen.
Mein Verfahren ist inzwischen beim Sozialgericht. Und das obwohl eine Sehnenscheidenenzündung als Ursache des Karpaltunnelsyndroms festgestellt wurde - Sehnenscheidenentzündung ist eindeutig BK2101.
Es stimmt, was gesagt wurde, es gibt viele Ursachen fürs KTS. Aber es ist ganz wichtig, die individuelle Ursache festszustellen - nicht damit abspeisen lassen, die Ursache "bliebe mesit im Dunkeln". Es muss immer eine geben, denn vor der Erkrankung hatte der Nerv ja genug Platz.
Bei mir wurde erst durch die OP "bewiesen", dass die Sehnenscheiden massiv angeschwollen waren und auf den Nerv drückten. Die OP ist vier Monate her. Und seit zwei Wochen hab ich wieder Schmerzen in der Hand, so viel dazu "das Problem lässt sich mit einer kleinen OP dauerhaft beseitigen", das kommt sehr darauf an...
Viele Grüsse,
Anja
 

ondgi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Juli 2007
Beiträge
474
Ort
Hessen
Hallo,
danke erst einmal für eure Antworten, @OERNI hat es vollkommen richtig erkannt.
Der Beruf hat seine Tücken (Maschine mit Dosensenker verkanntet und dreht sich dabei mit dem Handgelenk weiter) die aber schwer anerkannt werden.
Ich bin eben nur verwundert das man bei mir durch mehrerere neurol. Tests CTS festgestellt hat.
Dies ist aber nicht durch den Arbeits- Verkehrsunfall gekommen, laut GA.
Nur habe ich die Symptome eben erst seit dem Unfall, Prellung beider Hände.
Nun war mein Rückschluss, beginnendes CTS durch den Beruf und durch den Unfall extreme Verschlimmerung.
Aber ich glaube das ich weder in der einen noch in der anderen Richtung recht bekommen werde.
Ich werde wohl oder übel damit leben müssen.:eek:

ondgi
 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
4,685
Ort
Bayrisch-Schwaben
Hallo ondgi,

kleiner Tipp, Du brauchst wegen Deines Unfalles nur zum D-Arzt gehen und Ihm erklären, dass Du weiterhin Schmerzen hast.
Normal muss er Dich behandeln und zwar solange bis Du Gesund bist.
 

ondgi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Juli 2007
Beiträge
474
Ort
Hessen
Hallo,
nachdem der leutzte Neurologe beim GA geschrieben, hat das die Symptome wie auch die Messergebnisse auf ein CTS hindeuten,
hat er aber aber den Eindruck das es eine reine Druckschädigung der Nerven ist, was bei Berufsgruppen die mit der Hand ständig Drehbewegungen ausführen müssen sehr häufig vorkommt.
Daraufhin hat die BG von sich aus intern das anliegen weitergeleitet und ich habe heute einen Fragebogen bekommen zum ausfüllen.

Kann mir jemand sagen was beim ausfüllen dieses Fragebogens zu beachten ist?

Was sollte ich noch beachten bei der Überprüfung der BG auf BK?

ondgi

Frohes Fest allen Forumsmitgliedern
 

ondgi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Juli 2007
Beiträge
474
Ort
Hessen
Keiner der helfen kann....

....oder ist beim ausfüllen des Fragebogens zur BK nichts weiter zu beachten?



ondgi
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
8,316
Ort
Berlin
Hallo Ondgi,

siehst Du am Himmel die Wolken ziehen? Dort hat sich für einen Moment Dein Fragebogen gespiegelt und meine Antwort dazu......
Entweder Du gehst auf die Suche nach diesem Formular des Fragebogens, oder Du stellst die problematischen Fragen hier ein, aber wer soll Dir etwas zu Fragen sagen, die keiner kennt?

Gruß von der Seenixe
 

ondgi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Juli 2007
Beiträge
474
Ort
Hessen
Hallo Seenixe,
es handelt sich um den Vordruck "V 6120 DGUV" der in 9 Fragen gegliedert ist
und Frage 4 und 6 haben dann noch weitere Untergliederungen.
Den Bogen als solches möchte ich nicht einstellen, ich war der Auffassung
das in diesem Thema der "BK" schon jemand in diese Situtation gekommen ist
so einen Vordruck der BG in Sachen BK ausgefüllt zu haben.

Seenixe, Dein Zynismus solltest Du bei anderen Themen versprühen.
Oder wie soll ich Deine Zeilen interpretieren?

ondgi
 
Top