• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Kann Problem nach SHT nicht zuordnen......

frank

Sponsor
Registriert seit
11 Okt. 2006
Beiträge
849
Ort
Nähe Wildnis in Flussauen
.... und bevor ich mit dem Doc rede, wollte ich erst einmal hier nachfragen.

Hallo @All,

vor 11 Monaten war der Crash. Mich hat es dabei im Tiefschlaf buchstaeblich wie in einem Rammbock ganzkoerperlich erwischt - ohne eigene Koerperspannung. Nach dem Erwachen, noch im Unfallwagen, schlenkerten meine Arme unkontrollierbar durch die Gegend und den ganzen Koerper durchzuckten sowas wie elektrische Schlaege.

Mehrfragment-Fraktur des Beckens, LWS-Kontusion, HWS-Distorsion, Verletzungen des Thorax, diverse Verletzungen aller Gliedmassen und eben SHT waren die Untersuchungsergebnisse. Zusaetzlich ein furchtbares gleichfoermiges "Quietschen" im Kopf (inzwischen auch durch Untersuchungen bestaetigt) und unregelmaessige Schwindelanfaelle (meistens bei Bewegung).

Vor ein paar Wochen fiel es mir zum ersten Mal auf: Wenn ich mich hinlege und ein "Nickerchen" machen moechte (nach groesseren koerperlichen Belastungen oder psychischer Anstrengungen) komme ich in diese Uebergangsphase zum Schlaf (da wo man Umgebungsgeraeusche nur noch im Hintergrund wahrnimmt). Also fast am "Einschlafen".
In diesen Momenten durchzucken mich sowas wie elektrische Schlaege. Dann zuckt ein Bein, oder ein Arm, oder eine Schulter, oder diagonal durch den Koerper (am Ruecken lang). Das holt mich aber nicht ganz aus diesem Daemmerzustand raus. Ich komme nach kurzer Zeit wieder an den Einschlafpunkt und es geht von vorne los. Ich schlafe nie ein.

Gibt es eine Diagnose, eine medizinische Bezeichnung oder sowas, wo ich das zuordnen kann? Hat jemand Aehnliches? Kann ich da selbst was tun, um das zu beenden?

Ich bleibe wohl vor nichts verschont.....
LG, frank
 

maja

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
1,262
Hallo Frank!

Habe zwar von SHT keine Ahnung.
Weiß aber das man so etwas auch nach körperlicher Arbeit haben kann.
So ein Muskelzucken.
Mein Ex hatte es auch, schlief aber dann doch ein und "zappelte" im Schlaf weiter.
Ich könnte mir vorstellen das es auch wegen Deiner ganzen Verletzungen viel stärker ist .
Muskeln sind überanstrengt und die Nerven gereizt.
Und jedes wachwerden bringt Deinen Körper erneut zur Anspannung.
Vielleicht brauchtest Du ein Med. welches die Muskeln entspannt.

Nur mal so als Laie geschrieben.

Lg
Maja
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo Frank,

mir sind "elektrische Zuckungen" oder "elektrische Fibrillationen" von meinen Nervenläsionen bekannt.
Als dann neue Nervenfasern aussprossen, dann kam es zu "kribbel - Fibrillationen".

Wenn sich eine Parese breitmacht, dann hast du ebenfalls mit den verrücktesten komischen Muskeleskapaden zu tun. Pyramidenbahnsyndrom testen lassen, mehrfach!

Je nachdem wie es sich anfühlt, kann ein guter Doc auf die Läsion schließen. Du musst das aufschreiben, wann diese Erscheinungen auftreten. Belastung durch Dich und Belastung von Außen (Wetter z.B.).

Achte darauf, dass man gute MRT_Bildschnitte erstellt, damit du über z.B. im Thorax BSV im Bilde bist.
Deine Frakturen werden heilen, wenn man es gut macht (keine Entzündung usw.)
Das Problem mit dem Nickerchen könnte so sein:
Deine Skelettmuskulatur entspannt sich beim Liegen, da einige Muskeln nicht mehr richtig innerviert werden, geht viel Spannung in den kleinen Muskeln in den Wirbelzwischenräumen verloren. Nerven werden gereizt oder lädiert. Reaktion ist das Bild, das du beschreibst.
Das würde bedeuten, dass ziemliche Instabilität besteht.
Es muss nicht so sein!

Das Quietschen im Kopf, hat man da Lufteinschlüsse entdeckt?

Lass Dein Kopfgelenk überprüfen, nur Spezialist ran lassen, und eine Profi -MRT! Sonst besteht die Gefahr auf Verschlimmerung.!

Ist die Ursache der Schwindelanfälle abgeklärt?


Gruß Ariel
 

maja

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
1,262
Stille Post!

Hallo Ariel!

Dein Postfach ist volllll.

Maja
 

frank

Sponsor
Registriert seit
11 Okt. 2006
Beiträge
849
Ort
Nähe Wildnis in Flussauen
Hallo maja, hallo Ariel,

wegen fehlender Isotope? habe ich vom Doc ein Mittel bekommen. Das hat auch gewirkt, nur darf ich das nicht langfristig einnehmen. Es ist inzwischen alle.

So´n Kribbeln verspuere ich in den Haenden. Dann nehme ich so einen "Stachelball" und knete den immer im Wechsel. Das hilft - die Haende und Armmuskeln werden zusehends durchblutet und belueftet.

@Ariel, koenntest du dein Wissen zu "Parese" bitte in die FAQ eintragen? Hier: http://www.unfallopfer.de/forum/showthread.php?t=1415

Ich habe keine Ahnung was das ist, und in den FAQs ist es noch nicht drin. Das Gleiche bitte mit Thorax-BSV.

MRT vom Kopf bis zum Steiss sind gemacht worden - im UKB. Danach wurde mir gesagt es gaebe keine Auffaelligkeiten. Das Quietschen werde die HNO mit einer Troepfchentherapie beseitigen.

Zu einem Orthopaeden oder so, bin ich (noch?) nicht ueberwiesen worden. Bei bestimmten Stellungen des Kopfes (Lesen, Fernsehen, Compu-Monitor, Sonnenbad usw.) schnickt mein Kopf immer nach links weg - ganz kurz und schmerzlos. Auch nicht regelmaessig. Aber schwindelig wird es mir dabei immer mal wieder. Das Problem mit den Schwindelanfaellen konnte auch im UKB nicht geklaert werden.

Haette ich beinahe vergessen: Vorweg - ich habe keine Sucht, ausser Rauchen und abends mal ein Bier - an manchen Tagen, das merke ich sofort nach dem Aufstehen, zittere ich wie eine olle BSE-Kuh. An anderen Tagen und die meiste Zeit nicht.

Ich gehe davon aus, dass bei dem stat. Aufenthalt (OP und viele Untersuchungen) im UKB die MRT-Bilder ausgewertet wurden. Auch das Kopfgelenk hat man wohl gescannt. Eine leichte Verknoecherung des(r)? Spinalkanals hat man mir bescheinigt. Aber das hat mit dem Unfall wohl nichts zu tun, wie man mir sagte.

Danke erstmal fuer die schnellen Antworten
Bei herrlichem Sonnenschein hier in Berlin
frank
 

maja

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
1,262
Hallo Frank!

Ich lese UKB und mir wird übel.
Kein Wunder, dass Du nichts hast !
Weißt Du denn nicht: dort sind alle Patienten nur Simulanten.
Und überhaupt hat Ariel, mehr auf dem Kasten als die, muß ich ja zugeben, jugendliche niedlichen Ärzten, in ganzen Formationen auftretenden Nachwuchs .
Und sie werden auch gleich richtig in Arroganz und nicht wissen wollen, von ihren Herrn und Meistern, den Oberärzten, abgerichtet.

So jetzt ist mir wohler

Grüßchen
die Maja
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo Frank,

wenn es noch langer dauert, bis du einen unabhängigen Orthopäden gefunden hast, denke ich solltest Du aus Sicherheitsgründen eine HWS - Orthodese tragen. In Apotheke oder Sani-Handel.
Es könnte eine Instabilität des Kg sein, wenn der Kopf bei Ermüdung nicht haltbar ist.

Gruß Ariel
PS: melde mich morgen nochmal, bin jetzt ausgelaugt.
 

frank

Sponsor
Registriert seit
11 Okt. 2006
Beiträge
849
Ort
Nähe Wildnis in Flussauen
Danke erstmal @Ariel :)

und erhole dich gut, sammle Kraft, auch fuer die Fragen die ich noch habe.

Das kann aber getrost noch ein bischen warten.

Bis dann, in alter Frische
frank
 

yogi

Mitglied
Registriert seit
16 Jan. 2007
Beiträge
45
Ort
bremen
hallo frank,
ich kenne Dein problem, da ich sht-patient bin..
restless-leg-syndrom ist der fachausdruck dafür.
dies konnte mir kein arzt benennen -erforschte ich selbst in fachliteratur.
darauf angesprochen, schlug mein neurologe, wie dann auch mein praktischer arzt nach - beide keine hilfe.
meine lösung nach erprobung: eisenmangel
helfen können eisenkapseln, evtl versuchst Du´s erst mit calcium- und magnesium-beigabe.
viel erfolg -y
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo Yogi,

hier muss ich STOPP sagen!

Es mag sein, dass Du für Dich die richtige Mineralmedikation gefunden hast, das kann aber bei einer anderen Person falsch sein.

Da Frank nicht weiß, was genau die Ursache ist, kann bei Hyperfunktion eine Übermineralisierung falsch sein.

Und umgekehrt.

Das heißt nicht, dass man nicht allgemein Nahrungsergänzungsmittel in einer kleinen Menge einnehmen kann, doch bei gewisser Einseitigkeit kann eine sowieso vorhandene Über- oder Unterversorgung nur noch verstärkt werden und eine Lastigkeit zugungsten oder ungunsten eines Minerals auslösen.

Restless Legs kann viele Ursachen haben, auch ein bewegungsausgelöster Druck auf die Spina, kann das verursachen, wie auch eine Durchblutungsdrosselung u.a. Da helfen keine Mineralienschübe, sondern eine exakte MRT-Überprüfung, gute Schnittbilder an den vermuteten Störungsstellen.
Denn lagepositionsausgelöste restless legs sind "beruhigt" bei Positionswechsel, oder Bewegung. Frank sagt ja, dass es nicht andauernd ist. (nicht permanent)

Wenn eine Ca-Aufnahme gestört ist, dann nützt auch das Reinfüttern nichts, es schadet eher den Organen, die das Zeug wieder ausspülen müssen.

Gruß Ariel

Hallo Frank,

Bierchen ja, aber das Geld für die Zigaretten, kannst du für anderes besser brauchen. Dein Körper braucht kein Nikotin, es verstärkt nur Nervenschäden.
Übrigens, ein echtes SHT verträgt kein Nikotin, und die Zigaretten- Zusatzstoffe sowieso nicht, das müsste schwindelverstärkend wirken.

Gruß Ariel
 

maja

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
1,262
Hallo!

Naja Ariel Du hast schon recht, aber yogi könnte auch recht haben.

Ein großes Blutbild würde so etwas klären.

Gruß
Maja
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo maja,

genau richtig!

Es ist immer gut, wenn hier die persönlichen Erfahrungen weitergegeben werden, aber nicht alles was einem selbst gut tut, kann dem anderen auch gut tun.
Das war nur eine Vorsichtsanzeige.
Prima, dass Du auf das Blutbild hingewiesen hast.
Gruß Ariel
 
Top