• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Kalium und Magnesium bei Herzrhythmusstörungen

motorradsilke

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Okt. 2009
Beiträge
119
#13
Kommt auf die Ursache des Mangels an... Tabletten können sehr gut helfen, sofern keine Aufnahmestörung im Magen-Darm-Trakt vorliegt.
Deshalb schrieb ich ja sublingual. D.h., du legst dir eine Tablette unter die Zunge und lässt sie dort auflösen. Das geht eben dann, wenn man so eine Aufnahmestörung hat.

Wie hoch die Kosten dann im Einzelfall ausfallen kann ich nicht sagen. Ich kann da nur von meinen Erfahrungen berichten: Ich muss mich seit 2008 alle 2(!) Wochen spritzen lassen (1000µg Cyanocobalamin). Ganz am Anfang einige Zeit sogar alle 2 Tage. Der Abstand von zwei Wochen ist, ja, ungewöhnlich. Aber geht bei mir leider nicht anders, da ich anscheinend einen extrem hohen Verbrauch an B12 habe und keiner weiß warum und weshalb. Bei mir ist einfach keine Ursache für den Mangel gefunden worden und da habe ich echt schon alles testen lassen, was es da zu testen gibt.
Ich bezahle, wie gesagt, auch nur eine Zuzahlung von 5€ für die B12 Ampullen zum Spritzen. Der Originalpreis der Ampullen liegt bei ca. 8€ für 10 Stück. Kommt sicher dann auch auf den Hersteller an. Zum Spritzen muss ich zum Arzt fahren. Dadurch, dass dieser vor kurzem auch noch bis ans Ende der Stadt gezogen ist, habe ich natürlich noch zusätzliche Fahrtkosten, was anfangs nicht war. Aber ich verbinde die Fahrt meist noch mit was anderem, daher ist das für mich nicht so tragisch.
Die Spritze setzt dann bei mir nicht der Arzt sondern eine seiner Arzthelferinnen. Das geht oft recht fix. Dazu muss ich nicht lange in der Praxis sitzen. Die Spritzen oder das Spritzen setzen selbst kostet mich keinen Cent. Das zahlt alles die Kasse.

Um nochmal auf die Frage zurückzukommen, ob man sich in der Regel alle 3 Monate spritzen lässt: Auch hier muss ich sagen, dass das individuell ist. Manche lassen sich jeden Monat, manche alle 3 Monate, andere wiederum nur alle 6-12 Monate spritzen. Wie groß der Abstand sein kann, muss man selbst austesten.

Gruß
Sheep
Ich nehm 2 bis 3 Mal in der Woche eine Tablette mit 5000µg Cyanocobalamin, eben sublingual, damit bekomm ich meine Werte in den Griff. Die Tabletten bring ich mir aus den USA mit, dann aber gleich einen 2 Jahresvorrat. Haben beim letzten Mal um die 40 € gekostet.
Mein Arzt hatte mir mal gesagt, ich müsste alle 3 Monate spritzen lassen. Da ich Angst vor Spritzen habe, hab ich diese Möglichkeit heraus gefunden und komm damit gut klar.

Bei mir ist es eine Autoimmunerkrankung, gemeinsam mit einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse. Ist wohl recht häufig, dass man mehrere Autoimmunerkrankungen hat, wenn man überhaupt betroffen ist.
 

Christiane17

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
29 März 2016
Beiträge
916
#14
Vitamin B12

Vitamin B12 ist der König unter den Vitaminen - kein anderes Vitamin übt einen vergleichbaren Einfluss auf das körperliche, mentale und emotionale Wohlergehen des Menschen aus. Zu den zentralen Aufgaben von Vitamin B12 gehören u.a. viele Aufgaben im Bereich des Nervensystems, des Stoffwechsels, der Blutbildung und Entgiftung.
Vitamin B12 kommt praktisch nur in tierischen Lebensmitteln vor. Fleisch, Fisch und Eier sind die besten Lieferanten. Milchprodukte enthalten nur kleine Mengen, vorausgesetzt, die Milch wird nicht pasteurisiert (erhitzt). Innereien wie Leber enthalten bei Weitem die höchste Konzentration. Bei Menschen, die die Vorzüge eines vegetarischen Lebensstils pflegen wollen, kann es deshalb zu ernsthaften Problemen mit der Versorgung kommen.
Normaler Blutserum-Test....
der B12-Blutspiegel nicht 100 prozentig aussagekräftig ist. Sie können einen relativ normalen Spiegel aufweisen und trotzdem unter einer Vitamin B12-Verwertungsstörung leiden. Dadurch können die Zellen das Vitamin nicht aufnehmen und verstoffwechseln. Um den Vitamin-B12-Stoffwechsel zu überprüfen sollte man deshalb die Methyl-Malonsäure-(MMS)-Konzentration im Blut oder Urin testen.
...die Laborärztin sagte mir >> Holotranscobalamin + Methyl-Malonsäure und auch Folsäure.

MEDIKAMENTE KÖNNEN ZU EINEM VITAMIN-B12-MANGEL FÜHREN

Viele Medikamente verhindern die Aufnahme von B12. Nexium, Losec, Omeprazol, Pariet und Rifun sind sogenannte „Protonenpumpen-Inhibitoren", die die Säureproduktion blockieren. Cimitidin, Zantac und Tagamet, sogenannte Histamin-Rezeptoren-Blocker, wirken ähnlich. Wenn die Produktion von Magensäure durch diese Medikamente blockiert wird, kann der Körper kein Vitamin B12, keine Mineralien oder Eiweiß aufnehmen.

Antibiotika, die Pille, bestimmte Diabetes-Medikamente und Cortison reduzieren ebenfalls die Aufnahme von B12. Jeder Patient, der täglich Medikamente schluckt, sollte unbedingt den Methylmalonsäure-Test machen, um den B12-Stoffwechsel zu überprüfen. Das Gleiche gilt für Raucher.
AUFGABEN VON VITAMIN B12

Es unterstützt Stoffwechselaktivitäten, vor allem im Bereich des Nervensystems
Es ermöglicht die Bildung der roten Blutkörperchen
Es erfüllt wichtige Aufgaben bei der Entgiftung von Toxinen in der LeberDNA.250
Es ist bei der Energieherstellung (ATP-Bildung) der Mitochondrien unerlässlich
Es ist für die Ausscheidung von Stoffwechsel-Endprodukten wie Homocystein und Oxidationsprodukten wie Peroxynitrit (Stickstoff-Oxid) verantwortlich
Es ist für die Bildung von DNS, unserer genetischen Software, von großer Bedeutung
Es ist für den Aufbau der schützenden Myelinscheiden, welche die Nervenbahnen umgeben, unentbehrlich
Es ist für die Produktion von Neurotransmittern und Botenstoffen im gesamten Nervensystem unerlässlich
entnommen aus http://ein-langes-leben.de/essentie...-ein-mangel-kann-ursache-vieler-symptome-sein


LG Christiane
 
Zuletzt bearbeitet:
Top