• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Künstliches Handgelenk, wer kennt sich damit aus?

Snowli

Neues Mitglied
Registriert seit
21 Dez. 2015
Beiträge
10
#1
Hallo zusammen,

bin gerade gerade auf ein Thema gestoßen, dass ich noch nie in Betracht gezogen und geschweige von Ärzten vorgeschlagen bekommen habe.

Habe mir Ende 2013 ne Radiusfraktur und das SL-Band gerissen. Danach folgten einige Ops, die keinen Erfolg hatten, sodass eine Handgelenkspiegelung gemacht wurde, in der festgestellt wurde, dass die Hand nur noch Vollversteift werden kann, allerdings sollte durch die Schmerznerventrennung abgewartet werden wie sich der Schmerz verhält. Empfehlung wäre bei ausbleibender Besserung der Beschwerden eine Vollarthrodese des Handgelenkes.

Das künstliche Handgelenk wurde nie angesprochen!
Da ich aber weiterhin bzw. stärker werdene Schmerzen habe, weiß ich dass dieses Jahr sicherlich etwas daran gemacht werden muss. Bis vorhin dachte ich, die Vollversteifung wäre die letzte Möglichkeit, aber nun....

Wer hat Erfahrung mit dieser Thematik und mit nem künstlichen Handgelenk? Wer hat Handspezialisten empfehlen? Traue, meiner mich 3x operierenden Klinik nicht mehr so recht.

Danke schon einmal vorab.

Wegen Fragen in der Unfallversicherung habe ich das Problem ausführlich beschrieben. Falls es jemanden interessiert: http://www.unfallopfer.de/forum/showthread.php?t=34064
 

elster999

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 März 2014
Beiträge
1,006
Ort
Großraum Berlin
#2
Hallo Snowli,
ich gab ne ähnliche Verletzung und als letzte Station ne OP nach Kapanji genannt bekommen. Zum Glück habe ich durch gute Therapien im Moment noch nen Zustand, wo das hoffentlich noch lange kein Thema ist.
Bezüglich künstlichem Handgelenk kannst du viel im Internet lesen. Es gibt keine guten, funktionierenden Ersatzteile fürs Handgelenk. Es gab Versuche und gibt es wohl auch weiterhin, aber die Materialien halten auf Dauer nicht. Die Idee hatte ich auch schon - und nach intensiver Recherche und Rücksprache mit verschiedenen Ärzten (u.a. UKB Berlin) verworfen.
Soviel wie ich weiß, ist die Handchirurgie in Neustadt/Saale eine der Adressen in Deutschland. Da ich nicht weiß, wo du herkommst, ist es schwer sonst etwas zu empfehlen.
Überlege dir das gut, Mach dich schlau...
LG Ellen
 

elster999

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 März 2014
Beiträge
1,006
Ort
Großraum Berlin
#4
Hi,
Tut mir leid, die Ecke kenne ich so gar nicht. Google mal nach Handchirurgie und guck die Bewertungen an, ob sich da welche mit so "Endlösungen" fürs Handgelenk beschäftigen.
Ich hab mir viel selbst angelesen und dann mit meinen Therapeuten uns Ärzten besprochen.
Denke, dass du so auch deine Entscheidung treffen kannst.
LG Ellen
 

Wolle53

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Mai 2014
Beiträge
1,136
Ort
Niedersachsen
#5
Hallo Snowli,
da gebe ich dir mal den Tip, fahre in die BGU Klinik nach Duisburg, dort kannste dich mit vielen UO unterhalten die einen solchen Eingriff gemacht haben und auch einige die eine Versteifung hinter sich haben.
Ich sage Finger weg von diesem ganzen, denn die künstlichen Handgelenke halten nicht lange und Schmerzen haste danach auch und eine Versteifung erst recht nicht, die kannste nie mehr rückgängig machen.
Wenn du 25 Beiträge hier hast schicke mir mal eine PN, habe in Wuppertal einen Freund auch UO der geht in eine Praxis guter D- Arzt in Wuppertal die ich hier so nicht nennen möchte.
LG
Wolle
 

alinag_

Neues Mitglied
Registriert seit
30 Dez. 2018
Beiträge
10
#6
Hallo Snowli,

bin gerade drauf gestoßen, weil ich momentan etwas im Thema bin. Ist das bei dir noch aktuell? Wie hast du dich entschieden?
 

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
5,934
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#7
Hallo alinag,

Snowli war seit über 2 Jahren hier nicht mehr im Forum.

Evtl. machst Du ein eigenes Thema mit Deinen Fragen auf.

Eine Fraktur ist ja noch nicht gleich ein künstliches Handgelenk, denn dieses definiere ich nach einer Amputation.

Was sind, worin liegen Deine Probleme?

Viele Grüße

Kasandra
 

alinag_

Neues Mitglied
Registriert seit
30 Dez. 2018
Beiträge
10
#8
oh danke @Kasandra

bei mir geht es spezifisch gar nicht so ganz um das künstliche Handgelenk. Eher unter anderem um die BGU in Duisburg und das (Berufs-)leben mit einer teilversteiften Hand.
Klagen gegen Ärzte, Berufliche Zukunft, GdB, ob Reha Sinn macht und sowas. Habe aber auch einen Beitrag schon geschrieben, danke!
 
Top