• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

JVA Bremen + Unfallmann

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
4,599
Ort
Bayrisch-Schwaben
Seit 6.07.2021 sitzt Erich Neumann Alias Unfallmann seine 17 Tägige Gefängnisstrafe in der JVA Bremen ab.

Wie konnte es dazu kommen?
Es ist schlichtweg ein Skandal erster Klasse und die öffentliche Hand schaut "brav" weg.
 

Impf2010

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Juli 2012
Beiträge
339
@oerni
Danke für den Hinweis, Skandal des deutschen Justizversagen nennt man das

@unfallmann
halt durch wird sind bei Dir
und grüß die Justizbeamten mit den beiden Links



Gruß Impf
 

Pfong

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Feb. 2018
Beiträge
355
Hey

Warum sitzt er 17 Tage?

Hat er keine GEZ bezahlt, wie Georg Thiel, der sitzt schon seit 132 Tagen....
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
8,156
Ort
Berlin
Hallo @Pfong,
Du kannst Dir die Geschichte von Unfallmann gerne auf seiner Homepage durchlesen. Erich (Unfallmann) hat sich falsch bei einer Gerichtsverhandlung verhalten. Er war ohne Anwalt vor dem Landgericht erschienen, obwohl Anwaltszwang herrscht. Dadurch kam es zu einem Versäumnisurteil und Erich durfte dann auf seiner Seite bestimmte Dokumente nicht mehr öffentlich machen und hat es weiter getan. Dafür gab es eine Ordnungsstrafe, die er nicht bezahlen wollte und deshalb sitzt er jetzt im Gefängnis.

Gruß von der Seenixe
 

Pfong

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Feb. 2018
Beiträge
355
Hey Seenixe

Danke für deine Antwort und Zusammenfassung.
 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
4,599
Ort
Bayrisch-Schwaben
Wer will kann Erich per Brief kontaktieren, die JVA Adresse gibt es auf seiner Webseite.
Meine Grüße zum Geburtstag (Montag) sind schon auf den Weg.
 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
4,599
Ort
Bayrisch-Schwaben
Hallo Impf


auf seiner Webseite steht: Er feiert den 79´stigsten Geburtstag.

Rekordverdächtig - in so einem Justizskandal.
Selbst dann, wenn er eventuell Fehler gemacht hatte.
 

Pfong

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Feb. 2018
Beiträge
355
Hey

Also in dem Alter, da hab ich von Vergewaltigern gelesen, die Bewährung bekommen haben.
 

Impf2010

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Juli 2012
Beiträge
339
Prof. Ludwig schrieb in seinem Newsletter an den DB

"Soweit für den 12. Juli 2021, 11 Wochen vor der Bundestagswahl. Bleiben Sie gesund, werden Sie nicht am Arbeitsplatz krank! Sonst sind Sie verloren."

Hey Oerni,

wieso spekulierst Du das Erich eventuell einen Fehler gemacht hat ?
ein Richter hat sich pflichtgemäß zu verhalten !
das Erdbeben bei Deiner Verhandlung war bis "Ballerup Song" zu hören !
Es liegt aus meiner Sicht eine Verletzung des Art 19 GG vor !

Empfehle Erich einen Antrag auf OEG beim Versorgungsamt Bremen zu stellen

Gruß Impf
 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
4,599
Ort
Bayrisch-Schwaben
Hallo Impf,

der Fehler von Erich - das weis er selber auch- war ohne Anwalt im LG HH Verfahren vertreten zu sein.
Aber das LG HH hätte überhaupt kein Urteil erlassen dürften ohne Anwalt!

Das LG HH hat Rechtsbruch begangen, eigentlich gehören die dortigen Richter eingesperrt und nicht Erich.

Mehr dazu heute Abend, erwarte Nachricht vom "guten Geist"
 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
4,599
Ort
Bayrisch-Schwaben
Zitat aus A.V.

Der dort garantierte „Rechtsweg“ setze voraus, daß ein neutraler, nicht am Eingriff interessierter Richter, der wegen Befangenheit abgelehnt werden können, seine Entscheidung nach Gewährleistung des rechtlichen Gehörs und in umfassender Kenntnis der Sachlage treffe.
Seien diese Voraussetzungen wie bei der richterlichen Anordnung strafprozessualer Zwangsmaßnahmen strukturell nicht erfüllt - der Richter werde hier einseitig und unzureichend durch die Staatsanwaltschaft instruiert, ohne vorherige Anhörung des Betroffenen und ohne daß diesem faktisch eine Ablehnungsmöglichkeit wegen Befangenheit zu stände, tätig - so greife die ansonsten übliche teleologische Reduktion des Begriffs der „Öffentlichen Gewalt“ nicht.
Folglich gewährleiste Art. 19 Abs.4 GG ausnahmsweise dann auch Rechtsschutz gegen den Richter.
Unabhängig davon müsse schon aus Gründen der Effektivität des Rechtsschutzes auch bei richterlich angeordneten Zwangsmaßnahmen eine zweite richterliche Instanz gegeben sein. Andernfalls bliebe der Betroffene mehr oder weniger rechtsschutzlos.
 
Top