• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Ist es CRPS oder nicht?

Mare

Neues Mitglied
Registriert seit
1 Aug. 2019
Beiträge
6
#1
Hey, ich bin neu hier. Schön, dass es ein Forum gibt, wo CRPS ein Thema ist. Ich hoffe, hier Hilfe zu bekommen.

Ich hatte vor 10 Wochen einen kleinen Sturz auf rutschigem Untergrund. Dadurch ist mein rechter Daumen gebrochen. "Knöcherner Strecksehnenausriss re".
Der knöcherne abgerissene Teil stand 3 bis 4 cm ab. Da die Versorgung im Ausland äußerst mangelhaft war, bin ich zurück nach Deutschland und am vierten Tag nach dem Unfall zu einem Unfallchirurgen gegangen. Der hat erstmal ohne OP versucht. Finger in Stacksche Schiene. Ich machte ihn darauf aufmerksam, dass ich nach einer Verheilung des Bruchs eine scharfkantige Bruchfläche hätte, die immer ins Fleisch schneiden würde und Schmerzen verursachen könnte und bat darum, ob er diesen Knochenteil nicht irgendwie wieder richtig befestigen könnte. Wollte er nicht. Er meinte, der Finger würde zwar dick bleiben, aber keine Schmerzen machen. Ich war mit einem dicken Daumen zwar auch nicht zufrieden, aber was sollte ich machen. Nach einer Woche hatte ich allerdings immer stärkere Schmerzen. Sie zogen den ganzen Daumen runter. Berührung war schmerzhaft und auch das Tragen der Stackschen Schiene war kaum auszuhalten. Beim Kontrollröntgen stellte sich heraus, dass das Knochenstück sich weiter vom ursprünglichen Knochen entfernt hatte, dank der Sehne wohl, und ins Gelenk gerutscht war. Wie ich Wochen später einem Arztbrief an meine Hausärztin entnehmen konnte, unterstellte mir der Arzt mangelnde Complience. Am 13. Tag nach Unfall wurde der Finger operiert. Es wurden drei Kirschner Drähte eingesetzt. Das abgetrennte Teil saß schön dran, wie es sollte. Die OP unter örtlicher Betäubung habe ich übrigens zur Hälfte gespürt, also heftige Schmerzen gehabt. Der Arzt musste nachspritzen.
Leider verursachte mir einer der Drähte extreme Schmerzen. Der Arzt behauptete, das würde vergehen. Tat es nicht. Nach einer Woche wurde der eine Draht entfernt. Nun stand leider das Knochenteil wieder ab, allerdings hielten die anderen beiden Drähte es gelenkmäßig auf Position. Damit sah der Arzt keinen Handlungsbedarf mehr. Mein Daumen wurde alle zwei Wochen geröngt. Er musste durchgehend in einer Schiene sein. Insgesamt war man Daumen 8 Wochen geschient und damit ohne Bewegungsmöglichkeit. Sechs Wochen nach der ersten OP kamen die beiden Drähte raus. Noch immer sollte ich den Daumen möglichst wenig bewegen. Die erste Krankengymnastik durfte ich erst nach 10 Tage nach dem Drähteziehen haben.
Der Daumen sah bei der Krankengymnastin so aus, wie auch schon die letzten Wochen: dick (1 cm mehr Umfang als der linke), gerötet, heiß, usw. Die Krankengymnastin weigerte sich, den Daumen zu behandeln, da ihr die Situation unklar war. Ich soll mir eine Zweitmeinung von einem anderen Arzt holen. Okay, ich habe da morgen Termin.
Vorher habe ich meinen Chirurgen allerdings auf CRPS angesprochen. Er hielt es für ausgeschlossen ,dass ich das hätte. Ich befürchte aber, dass es das ist.

Der Daumen wurde anderthalb Wochen nach Verletzung (also noch vor OP) sehr berührungsempfindlich. Stechende Schmerzen zogen hin und wieder hindurch. Das verstärkte sich und ist immer noch vorhanden. Der Daumen ist noch immer geschwollen, Blutdruckmessen (ich war neulich kurz im Krankenhaus) tut höllisch weh. Spazierengehen ist unangenehm im Daumen. Der Daumen ist wärmer als der andere Daumen. Aber kühlen empfinde ich nicht als angenehm. Alles was ich anfasse, also auch glatte Oberflächen, fühlen sich rauh an. Das fing etwa ab der fünften Woche nach Unfall an. Mein Daumenabdruck hat sich verändert. Der Scanner vom Handy erkennt ihn nicht mehr, dabei gab es an der Stelle keine OP. Das Gewebe der Fingerbeere ist irgendwie komisch, wabbelig. Mein Daumennagel fühlt sich eigenartig an. Und die Haut des Nagelwalls unterhalb des Halbmonds bildet sich zurück. Sehr eigenartig auch, dass der Daumen irgendwie klebrig ist. Waschen hilft da nicht. Einpudern nur für 5 Minuten. Das Daumenendgelenk kann ich aktiv nicht bewegen. Passiv ist etwas möglich, etwa 30 °. Der Umfang des Daumens ist seit dem Unfall unverändert 1 cm mehr als der linke. Seit zwei Tagen merke ich die stechenden Schmerzen und ein Hitzegefühl jetzt auch zuweilen in der ganzen rechten Hand. Das finde ich merkwürdig, kann ja eigentlich nicht sein.

Der Grund, weshalb der Chirurg meint, ich hätte definitiv kein CRPS: Es sind keine schwarzen Haare auf dem Daumen. (Tatsächlich habe ich drei feine etwas dunklere dort, und auch nur dort, aber das hat er nicht gesehen. Und müssten wohl auch eindeutiger sein). Und mein Daumen würde nicht glänzen. (Im Vergleich zum linken glänzt er aber sehr wohl).
 

gerdibub

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12 Okt. 2014
Beiträge
153
Ort
Bayern
#2
Hallo Mare

Herzlich Willkommen hier

habe selbst CRPS an der linken Hand, duch Handgelenksbruch, am anfang war meine Hand immer schwitzig war auch die komplette Hand nicht nur der Daumen, am Röntgenbild sah man Kalkauslagerung aber muss nicht bei jeden so l sein.
Wenn es bei dir wirklich Sudeck im Anfangstadion ist, Vitamin C hochdosiert soll helfen, und die Dimethylsulfoxid (DMSO Salbe) wird lokal gegen Hautreizungen angewendet.
wenn Du inm Süden wohnst kann ich Dir Dr. Anselm Rainers in der Klinik Bogenhausen in München emphelen ich war dort auch 2 wochen. der Mann kennst sich aus mit Sudeck.
oder vieleicht sind es auch noch Wundschmerzen.

liebe grüsse gerd
 

HWS-Schaden

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
3,644
Ort
Bei den Stadtmusikanten
#3
Hallo Mare, willkommen im Forum.

Wenn du nicht im Süden wohnst, den Tipp von Gerd nicht testen kannst und keine anderen Tipps findest, welche Ärzte sich auskennen mit CRPS und Handverletzungen, dann würde ich suchen, welche Selbsthilfegruppe CRPS für dich infrage kommt und dort nachfragen, mit welchen Arzten sie gute Erfahrungen gemacht haben.

Auf jeden Fall kannst du eine Zweitmeinung bei einem anderen Arzt einholen, achte darauf, dass es ein Handspezialist ist und nimm alle Unterlagen mit. Vom bisherigen Arzt würde ich alle Patientenunterlagen abholen.

LG
 

Mare

Neues Mitglied
Registriert seit
1 Aug. 2019
Beiträge
6
#4
Vielen Dank fürs Willkommen heißen.

Erstmal zur Wohnort Frage: Im Norden Deutschlands. Also nördlich der Elbe.

Zum Thema Zweitmeinung. Ich werde die Röntgenaufnahmen mitnehmen. Aber einen Bericht vom Arzt wollte ich ganz bewusst nicht mitnehmen, weil ich zu dem ja vielleicht wieder hin muss/will. Das würde ich dann schwierig finden.

Selbsthilfegruppe CRPS hab ich gesucht und nichts gefunden. Deshalb hab ich mich ja hier im Forum angemeldet.

DMSO-Salbe habe ich tatsächlich auf meinen Wunsch hin (hatte das gegoogelt) von meiner Hausärztin verschrieben bekommen. Habe aber das Gefühl, dass ich die nicht so gut vertrage, weil ich immer kurz nach dem auftragen irre Schmerzen bekomme. Dann sticht das wie tausend Stecknadeln. Hab mir gedacht, wenn es dabei dann wenigstens wirkt, dann will ich das schon aushalten. Aber eigentlich habe ich nicht das Gefühl, das es eine positive Veränderung bringt. Leider.

Für Wundschmerz ist mir das eigentlich jetzt nach 10 Wochen doch etwas zu heftig. Und die ganzen anderen Symptome wie Hitze, Schwellung, Rötung usw. sollten ja wohl dann auch mal verschwunden sein. Ich hatte schon mal einen Strecksehnenausriss am linken kleinen Finger. Da war die Schwellung nach 1 Jahr erst weg. Aber es war nie gerötet oder heiß. Und die Schmerzen waren auch nicht annähernd so krass.
 

Mare

Neues Mitglied
Registriert seit
1 Aug. 2019
Beiträge
6
#6
Danke, Gerd. Diese Bremer Seite habe ich auch schon mal gefunden gehabt. Leider liegt Bremen südlich der Elbe, also kommt eine Selbsthilfegruppe dort für mich nicht so in Frage. Die Fahrerei bis nach Bremen ist extrem anstrengend. A7 Dauerbauerstelle im Raum Hamburg mit Dauerstau. Dann der Elbtunnel mit auch immer nur Stau und schließlich ist bei Bremen irgendwie auch immer nur Stau. Wenn es irgend zu vermeiden geht, tue ich mir das nicht an. Da bin ich hinterher immer völlig fertig. Und die Bahn ist ja nun definitiv auch keine Alternative. Die fährt mal, mal nicht usw. Ich bräuchte schon eine Selbsthilfegruppe im westlichen Teil von Schleswig Holstein oder Hamburg. Ich bin nicht so belastbar. Habe noch einen Haufen anderer Erkrankungen und kriege sowieso nicht mehr alles unter einen Hut.

Ich bin mal gespannt, was die Handchirurgin morgen sagt. Hoffe, sie kommt damit klar, nur die Röntgenbilder von mir zu bekommen und keinen Bericht. Aber das, was der Arzt meiner Hausärztin geschrieben hat, ist für mich Grund genug, sowas nicht noch für eine Zweitmeinung anzufordern. Wer weiß, was er da dann alles reinschreibt.
 

Mare

Neues Mitglied
Registriert seit
1 Aug. 2019
Beiträge
6
#8
Hallo Kassandra,
auf den ersten Blick sieht es so aus, als gäbe es in Hamburg und auch in Schleswig-Holstein Selbsthilfegruppen. Ist aber bei genauem Durchlesen der beiden Seiten dann eben doch nicht der Fall. In Hamburg hat sich eine Gruppe von dem Netzwerk gelöst und trifft sich jetzt eben auch nicht mehr. Man kann eine Ansprechperson anrufen. Aber es gibt eben keine Gruppe. Das crps Netzwerk scheint dann wohl auch etwas verwaist zu sein. Klickt man HH oder SH an, gibts leider nur die Info, dass sie Gruppenleiter suchen. Da sowas für mich nicht in Frage kommt und ich eher nur in eine bestehende Gruppe hineinschnuppern wollte, ist da also nichts passendes für mich. Schade.
 

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
6,498
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#9
Hallo Mare,

ganz nüchtern betrachtet, im ersten Schritt bringt Dir eine Selbsthilfegruppe doch überhaupt nichts!

Dir geht es doch darum Empfehlungen für gute CRPS / Sudeck Ärzte zu bekommen. Also anrufen und sich beraten lassen.

Du brauchst doch erstmal Klarheit für Deine Erkrankung und ärztliche Hilfe -> mit Verlaub keinen Babbelkreis!

Ein CRPS muss in den Anfängen diagnostiziert und behandelt werden.

Der 2. Schritt ist dann einer Selbsthilfegruppe beizutreten!

Hole Dir erstmal Hilfe, nimm den Telefonhörer in die Hand und dann gibst Du es wieder zurück an die SHG!!!

Viele Grüße

Kasandra

PS: Du hast auch eine sehr gute Physiotherapeutin die für Dich und für sich auf Nummer sicher geht und nicht einfach der Beweglichkeit in den
Schmerz (ggf. CRPS) rein geht!!!
Auch diese kannst Du mal fragen, ob sie Schmerzärzte empfehlen kann.
 

Rehaschreck

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8 Juli 2012
Beiträge
1,152
#10
Hallo Mare, weshalb bist Du auf der Suche nach einer CRPS-Selbsthilfegruppe, wenn Du - nach eigenem Bekunden und Gott sei dank - an dieser Krankheit überhaupt nicht leidest? Gruß Rehaschreck
 

Mare

Neues Mitglied
Registriert seit
1 Aug. 2019
Beiträge
6
#11
Hallo Mare, weshalb bist Du auf der Suche nach einer CRPS-Selbsthilfegruppe, wenn Du - nach eigenem Bekunden und Gott sei dank - an dieser Krankheit überhaupt nicht leidest? Gruß Rehaschreck
Was soll dieser Beitrag? Hast du nicht gelesen, was ich geschrieben habe? Was heißt hier, nach eigenem Bekunden hätte ich CRPS nicht? Ich hatte es als Möglichkeit in Betracht gezogen, dass meine Beschwerden von einem CRPS kommen oder aber nicht.
Vielleicht solltest du mal meinen Text lesen.
 

Mare

Neues Mitglied
Registriert seit
1 Aug. 2019
Beiträge
6
#12
So ich war heute bei der Handchirurgin für eine Zweitmeinung.
Sie fand die chirurgische Leistung des Handchirurgen, der mich operiert hatte, völlig in Ordnung. Ich hoffe, dass dort nicht mit hinein spielt, dass sie ihn sicherlich kennt. So viele Handchirurgen gibt es ja nun nicht.
Da mir der erste Chirurg aber keine Ergo aufgeschrieben hat, hat sie das jetzt gemacht. Sie meint, das bräuchte ich auf jeden Fall zusätzlich zur Physiotherapie. Außerdem hat sie mir einen Kompressionsstrumpf für den Daumen verpasst, damit er dünner wird. Das Ding empfinde ich zeitweilig als sehr unangenehm, weil mein Daumen und manchmal auch die ganze Hand irgendwie total heiß werden und weh tun. Muss mich mit dem Teil wohl noch anfreunden. Ich soll den so lange tragen, bis der Daumen wieder auf Normaldicke geschrumpft ist. Wenn das in 4 Wochen so ist, dann brauche ich ihn nur kurz zu tragen. Wenn es ein halbes Jahr oder länger dauert, dann eben so lange, wie es dauert.
Sie hat im übrigen eine CRPS diagnostiziert.
Von einer Cortisontherapie hält sie im Moment noch nichts.
Da ich im Internet was gelesen habe, dass man mit dem hochdosierten Cortison so bald wie möglich anfangen sollte, hat mich das einerseits irritiert. Andererseits wäre es mir natürlich recht, wenn das CRPS ohne wegginge.
VG Maria
 
Top