• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

ISG-Blockierung führte zu Skoliose und Blockierungen!

Hollis

Sponsor
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
995
Ort
Raum Ludwigshafen/Mannheim
Hallo,

am Dienstag entdeckte ich auf einem Rö-Bild von 2006, daß meine Schambeinfuge verrutscht ist. 2005 wurde bei mir eine Beinlängendifferenz festgestellt. Es wurde mir eine Absatzerhöhung verordnet, die ich mir nie anfertigen ließ, da ich an eine anatomische Beinlängendifferenz zweifelte. Hätte ich mir diese anfertigen lassen, dann wäre mein rechtes Hüftgelenk geschädigt worden, so hatte ich mich damals belesen. Es handelte sich um eine funktionelle Beinlängendifferenz (erworbene), dachte ich mir.

Gestern wurde es mir bestätigt durch den ehemaligen Arzt des 1. FC Kaiserslautern. Mußte auf den Termin 2 Monate warten. Das rechte Ilio-Sakral-Gelenk war blockiert. Er behob mir die Beinlängendifferenz und sagte ich solle mir keinen Schuhabsatz andrehen lassen. Ich lebe jetzt in der Hoffnung, das meine Skoliose (Wirbelsäulenverkrümmung) einhergehend mit ständiger Blockierung und Schmerzen verschwindet. Allerdings wurde die WS bereits stark in Mitleidenschaft gezogen und ist jetzt vorzeitig verschlissen. Ich nehme an, daß die Blockierung des ISG seit Anfang 2000 besteht, da ich nach einem Arbeitunfall im Januar 2000 den Eindruck hatte, daß ich rechts etwas kürzer wurde.

Das ist mal wieder der absolute Hammer und das nach 20 Orthopäden. Und was für ein Gequatsche ich mir anhören mußte, der ein oder andere von Euch wird ja das Gequatsche und dumme Sprüche sich auch anhören müssen. Z.B. die Skoliose ist ja nicht so stark etc. Nach Schmerzen fragt keiner. Das sind echte Koryphäen auf Ihrem Gebit:rolleyes::rolleyes::rolleyes:. Bis jetzt ist der Schmerz im Beckenbereich zurückgegangen! Warte halt mal ab!

Gruß

Hollis
 

indianerin

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 Mai 2011
Beiträge
789
Hallo Hollis,

ach, hat man dir keine Schuheinlagen verordnet? ;)
Bei mir hat man zuerst die LWS, dann die Bandscheiben, den Darm, die weiblichen Innereien, das Kreuzbein, beide ISG, die Nerven und alles Mögliche als Ursache gefunden :eek:
Das ich überhaupt noch lebe bei all diese Diagnosen...;)
Dabei bin ich doch NUR auf Eis ausgerutscht und auf die 4 Buchstaben geknallt!

Bei der REHA-Abklärung hat die Ärztin ganz fix eine richtige Diagnose gefunden.
Steißbeinneuralgie oder auch Kokcygodenie (keine Ahnung ob es richtig geschrieben ist.) genannt.

Die ISG sind frei. Schambein ist okay, hat die Osteopathin gesagt.

Von der BG habe ich nun ein Sitzkissen verordnet bekommen. KEINER der Ärzte ist jemals auf die Idee gekommen, mir eines zu verordnen
Die BG-Ärztin war richtig sauer auf die Kollegen, mir nicht mal Hilfsmittel verordnet zu haben.

Vielleicht hilft dir ja auch so ein spezielles Sitzkissen um ein wenig Linderung zu bekommen?

Gruß
indi
 

Hollis

Sponsor
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
995
Ort
Raum Ludwigshafen/Mannheim
Hallo Indianerin,

ja, irgendwann hat man eine richtige Ärzte-Odysee hinter sich. Einlagen wurden selbstverständlich auch verordnet :eek::eek:, da ich leichte Senkspreizfüße:confused: habe!

Ich liebe Euch meine Orthopäden, wenn ich ins Paradies komme, dann nur umgeben von Orthopäden:rolleyes::rolleyes:. Oder ist das die Hölle?

gruß

Hollis
 

indianerin

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 Mai 2011
Beiträge
789
Ich liebe Euch meine Orthopäden, wenn ich ins Paradies komme, dann nur umgeben von Orthopäden:rolleyes::rolleyes:. Oder ist das die Hölle?

gruß

Hollis[/QUOTE]

Hölle....die warten schon mit gezückten Spritzen auf dich. ;)
 

Hollis

Sponsor
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
995
Ort
Raum Ludwigshafen/Mannheim
Hallo,

ich habe gerade mal gegoogelt, die über ein Jahrzehnt andauernde ISG-Blockierung hat auch mein rechtes Kniegelenk geschädigt. Auf einschlägige Webseite steht, daß das mediale (mittige) Kniegelenk durch die Beinlänge geschädigt wird. Es erschien mir sowieso seltsam, da ich leichte X-Beine habe und hierdurch, wenn überhaupt das laterale (seitliche) Kniegelenk geschädigt wird. Das eine Hüftgelenk bekam auch Arthrose und einen Pfannenausriß.

Das heißt für mich ich habe bei einer Klage gute Nachweismöglichkeiten für einen Behandlungsfehler.

Ferner habe ich recherchieren können, daß das ISG mehrmals blockiert werden muß, davon hat der Arzt aber nichts gesagt. Der Dr. med. Frank Gellweiler, Frankenthal. Und hat auch keinen neuen Termin gesetzt. Der Pfusch nimmt kein Ende.

gruß

Hollis
 

indianerin

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 Mai 2011
Beiträge
789
Hallo,

ISG-Beschwerden können noch zusätzlich dort eine Arthrose auslösen. Hast du dort schon mal eine Infiltration bekommen?

Gruß
indi
 
Top