• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

In den Nerv gestochen

Sume

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Juli 2012
Beiträge
404
Ort
Kreis Tübingen
Hallo liebe Fories ,
entschuldigt das ihr lange nichts von mir gehört habt .
Nun ist vor über einer Woche folgendes passiert .
Ich hab mir vom Zahnarzt ein Backenzahn im Unterkiefer ziehen lassen . Beim betäuben zuckte ich zusammen als er die Spritze drehte und ich das Gefühl hatte das alles in die Lippe läuft und sticht und elektrisiert war .
Die OP war der volle Horror aber als der Zahn draußen war , dachte ich jetzt kanns nur noch gut kommen .
Leider nein . Mein Kinn ist nach 8 Tagen immer noch komplett taub , sowie mein Zahnbett und meine rechte Unterlippe . Auch ein kleiner Teil meiner Zunge .
Die Schmerzen sind so unerträglich das ich trotz aller 3 Std. Schmerzmittel die glatte Wand hoch gehen könnte .Der Schmerz zieht sich vom Kopf ins Ohr in Unterkiefer bis ins Brustbein . Da ich so fürchterliche Schmerzen hatte bat ich andere Ärzte um Hilfe die aber ablehnten trotz Überweisung . Zahnklinik sagte alles ok , brauch halt seine Zeit . 4 Tage später hatte ich dann in der BG eine Not OP . Nun bin ich eingestellt auf 5 mal Ibo 600 , 2 mal Novalgin , 2 mal Targin . Bis gestern waren noch 2 Parazeptamolinfusionen auch dran . Die Schmerzen sind unerträglich und in meiner Lippe startet alle paar Minuten ein Feuerwerk . Ich weiß ich brauche Geduld , aber vielleicht gibt es ja jemand dem es auch schon so ergangen ist und mir sagen kann mit was ich rechnen muß . Die Ärzte hüllen sich in Schweigen wenn ich sie frage . Ich drehe echt durch vor Schmerzen . Bin echt kein Mensch mehr . Wie soll ich in Sachen Nerv nun vorgehen und bei welchen Facharzt . Liebe Grüße an alle und viel Gesundheit Sume
 

Sekundant

Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
5,207
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
hallo Sume,

bei aller zurückhaltung in medizinischen angelegenheiten muss man bei deiner beschreibung dann doch von einem "missgriff" des arztes ausgehen. dass sich andere ärzte dann nicht mehr einmischen wollen, zeigt das übrige.

der rat kann erst mal die dringend empfohlene einforderung der kompletten patientenakte (inkl. bilder, befunde, berichte - auch an dritte - oder schreiben in der sache) sein. du berichtest von einer not-op, dann muss hier auch ein op-bericht vorliegen, der ggf. aufschluss darüber gibt, welche feststellungen gemacht und welche gründe anlass dazu gaben. ratsam ist vor allem, die gesamten unterlagen benauestens zu studieren und mit den sonst gegebenen fakten abzugleichen, punkt für punkt und wort für wort.


gruss

Sekundant
 

nightwalker

Sponsor
Registriert seit
18 Sep. 2006
Beiträge
549
Ort
Jenseits von Eden
Hallo Sume,

es tut mir wirklich sehr leid was Dir widerfahren ist.

Ich hatte selbst eineinhalb Jahre gräßlichste Zahnschmerzen,
dazu mit Verletzung der Kieferhöhle..., Schmerzen im Kiefer, unter dem Wagenknochen bis ins Auge ,
und ins Ohr hinein, weiter bis in den Halsbereich, und ständig eine mit Sekret verstopfte Nase.

Miindestens 10 Ärzte habe ich aufgesucht, und viele waren einfach nur schlecht,
darunter zwei Zahnkliniken,
In dieser Zeit habe ich extrem viel Geld verloren.

Nervenschmerzen sind eine ganz grausame Sache,
und bei mir waren es sehr schlecht behandelte Wurzelkanäle...

Es hieß, daß es länger dauern kann, bis das sich ein gereizter Nerv erholt.
Je länger so ein Schmerzzustand andauert, desto länger dauert auch die Regeneration von Nerven.
Ich war letzendlich bei einem wirklichen Spezialisten für Endodontologie, der konkret nach allen Auslösern gesucht hat.
Außerdem sind auch neurologische Kliniken mit entsprechenden Ambulanzen eine Anlaufstelle.
Mir hat ein Medikament gegen Nervenschmerzen mit dem Wirkstoff Gabapentin bedingt geholfen,
dazu Ibus, Novalgin, Dolomont, mehr als Hundert Antibiotkatabletten.....,
bis das ich vor lauter Schmerzen und einem Blutdruck von über 228...mehrmals umgefallen bin.

Zahnverlust musste ich auch hinnehmen, und der Schmerz danach hat gut über halbes Jahr angehalten,
da alles extrem gereizt war.
Aus der Erfahrung, die ich gemacht habe, kann ich Dir nur mitteilen,
das Nerven, Kiefer Zahnproblematiken ganz schwere Schmerzzustände
über einen langen Zeitraum ausmachen können,
und Du leider durchhalten musst.
Ich konnte nicht einmal mehr normal liegen, und um die Schmerzen einzugrenzen, habe ich immer aufrecht im Bett gesessen,
und mich seitlich abgestützt.

Ich hoffe Du hälst mit allen Schmerz-Medikamenten durch,
und kannst Dir die Behandlungsunterlagen sichern.
Mein ehemaliger ZA hat gelogen, daß sich die Balken biegen, und einige Unterlagen sind verschwunden...

In erster Linie wünsche ich Dir Linderung Deiner Schmerzen, und das Du alles überstehst.

Mitfühlende Grüße
nigtwalker
 

Sume

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Juli 2012
Beiträge
404
Ort
Kreis Tübingen
Hallo , danke für die Antworten .Mittlerweile sind fast 5 Monate vergangen . Von den Schmerzen her geht es gut . Aber leider ist mein Kinn und Lippe immer noch taub . Ich fühle zwar berührung , aber sehr unangenehm . Es fühlt sich auf der Haut an wie tiefgefroren . Jede Berührung ist so unangehem das mangerne drauf verzichtet . Das schlimme ist nun das ich gar nichts mehr schmecken kann . Weder Obst noch Salat oder sonst was . Habe mich auch mehrfach auf Corona getestet . PCR und Schnellteste . Hab Antigentest gemacht und alles negativ . Ich hoffe so sehr das ich bald wieder essen kann und sagen dases geschmeckt hat :-( . LG Sume
 

Sume

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Juli 2012
Beiträge
404
Ort
Kreis Tübingen
Hallo Foris ,

habe jetzt meine Unfallversicherung eingeschaltet . Nach fast 6 Monaten keine veränderung . Und es ist alles so kalt , wie abgestorben :-( . Ich weiß nicht ob es der richtige Weg ist , Aber ich denke mal das die das prüfen . Hoffe ich . LG Sume
 

Kasandra

Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
7,556
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Hallo Summe.

ich denke, Du benötigst einen RA für Medizinrecht und auch Deine komplette Behandlungsakte..

Hast Du Deine Behandlungsakte bereits in Kopie?

Ich hoffe ja, weil ich leider erfahrungsgemäß von Manipulation von Dokumenten ausgehe.

Hast Du Deine Akte bis heute vollständig = Übergabe an einen RA für Medizinrecht.

Mein Tipp dahin gehend, nimm einen RA nicht aus Deiner Region / Stadt sondern sehr weit weg. Kommunikation kann über Email laufen..

Viele Grüße und gute Besserung,

Kasandra
 
Top