• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Impfung und Autismus Impfschaden durch Adjuvantien

Mercury

Mitglied
Registriert seit
19 Aug. 2014
Beiträge
92
#13
Hallo

Schau dir mal die Standardbildungsenthalpie von Al an. Das erklärt warum wir es in der Natur nur mit Al-Verbindungen zu tun haben. Das was ins Hirn geht sind Al-Kationen. Entweder so aufgenommen weil sie so natürlich vorkommen oder weil elementares Al im Körper metabolisiert wird. (Wo wir wieder beim Thema unedles Metall, Sauerstoffaffinität und Standardbildubgsenthalpie wären)
Du nimmst Al (ob elementar oder Kationen) auch nicht hauptsächlich über Leitungswasser auf. Das hat niemand behauptet. Aluminiumphosphate sind weit verbreitet. Googel wenn du es nicht glaubst. Aber selbst wenn du es nur übers Trinkwasser aufnehmen würdest wäre die Menge vielfach höher. Im Impfstoff ist ein Aluminiumsalz in 0.5 ml Flüssigkeit gelöst. Als Hilfsstoff. Hauptbestandteil ist das Lösungsmittel. Also vernichtend wenig. Und wie oft impfst und trinkst du?!

Natriumchlorid ist eine Verbindung aus Chlor und Natrium. Kein Mix aus Natiumhydroxid und Chlorwasserstoff, sondern ein Reaktionsprodukt aus diesen beiden Stoffen, das andere wäre Wasser der Vollständigkeit halber. Wir können gerne über Chemie diskutieren. Aber dann korrekt. Chemie ist nicht giftig - die Dosis machts und der Umgang. Auch Natriumchlorid kann ab gewisser Dosis tödlich sein. Was das mit Al zu tun hat ist mir schleierhaft. Außer vllt dass Na wie Al in der Natur nur in Verbindungen vorkommt vllt...

Grüße
 

Hollis

Aktiver Sponsor
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
989
Alter
49
Ort
Raum Ludwigshafen/Mannheim
#14

hella

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 Juni 2014
Beiträge
361
#15
Hallo!
Vielleicht bin ich zu blond, aber ich glaube, viele Menschen wären heilfroh über Impfungen. Bestimmt ist manches verbesserungswürdig und es wird ja auch immer wieder etwas verbessert, aber ich habe das Gefühl, dass hier ein Wohlstandsproblem aufgeblasen wird.
Haltet mich für ignorant und gemein, aber mir fallen spontan ganz viel mehr Sorgen ein und das hier bei uns, erst recht anderswo auf der Welt und sogar in meinem eigenen unbedeutenden Leben.
Schönen Samstag von jemanden, der übrigens keinen Goldschmuck kauft wegen der Umweltkatastrophe um dessen Gewinnung. Mich kümmern andere Probleme, aber Impfen gehört nur insofern dazu, dass mich Impfgegner regelmäßig aggressiv machen.
 

Hollis

Aktiver Sponsor
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
989
Alter
49
Ort
Raum Ludwigshafen/Mannheim
#16
Die meisten werden ja nur dort geeimpft für die Reiseländer wo Gold gewonnen wird! - Afrika - Süd-Asien - Saudi Arabien etc. Bei der Vergiftungsquote durch Quecksilberdämpfe kaum zu glauben - das Risiko!

Genauso gut ist das Aluminiumhaltige Deodorant!!

Für die Handy-Platinen werden ebenfalls Gold benötigt als Non-Leiter!

Zur Goldgewinnung wurde beigetragen: Das Quecksilber geht eine Verbindung mit dem Gold ein, deswegen wird es benutzt - daraus würde Amalgam - z.B. für Füllungen der Zähne.
Amalgam z.B. für Zahnfüllung

Wenn der Zahnarzt die mal ausfräst, dann verläßt das Quecksilber mit hoher Wahrscheinlichkeit den Körper durch den Darm in Form einer Verbindung - aber als Konservierungsmittel / Stabilisator in Impfstoffen, das erscheint mir nicht ganz geheuer!

gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Impf2010

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Juli 2012
Beiträge
198
Ort
Ruhrpott
#17

hella

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 Juni 2014
Beiträge
361
#18
Jetzt ist aber mal gut. Ich habe nicht gehetzt. Das ist meine Meinung. Wenn Du nichts anderes hören willst, schreib hier halt nichts hin oder dazu: Bitte mir nur beipflichten, möchte unbedingt Recht haben.

Natürlich gibt es Impfschäden. Das bestreitet keiner. Jede ärztliche Behandlung erzeugt auch Schäden. Beim Impfen kam man über Risikoabwägungen zu dem Schluss xy zu impfen, macht Sinn. Entschädigungen werden so spärlich genehmigt wie überall. Darum existiert zB dieses Forum. Allerdings sind die Kausalutäten bei einigen „Impfschäden“ abenteuerlich. Ich sag nur Autismus. Ich habe schon selbst nach einer Impfung auf Intensiv gelegen. Wir wussten, dass es ein Risiko sein könnte, allerdings wäre eine Infektion sehr wahrscheinlich tödlich gewesen. Und leider leider kann man sich nicht drauf verlassen, dass sich das gesunde Umfeld mit deutlich geringerem Risiko durchgehend impfen lässt. Impfen macht Sinn. Nicht nur im ureigensten Interesse, sondern auch im Interesse der Kranken und zu Kleinen (Babys sind auf Menschen angewiesen, die gegen Masern geimpft sind). Wenn Du das alles anders siehst, kannst du das gern tun. Aber der Blick darf dabei auch etwas weiter gehen. Man kann auch Aspekte kritisch betrachten, aber wenn hier Foristen vom Fach Dinge eindrucksvoll wiederlegen können, darf das ja auch mal zum Nachdenken anregen, ob die eigene Sichtweise und die eigenen Quelllen vielleicht doch noch mal hinterfragt werden sollten. Und vor allem sollte man andere nicht der Hetzerei bezichtigen, wenn einem was nicht in den Kram passt.
 

Lisaa1977

Neues Mitglied
Registriert seit
14 Mai 2018
Beiträge
8
#19
Könnte mir einer der Impfgegner in diesem Thread dann eine gute, vernünftige Alternative zum Impfen nennen, die nicht die Gesundheit von Menschen gefährdet? D.h. was soll man denn sonst bitte tun, um sich vor einer gefährlichen Krankheit zu schützen?
 
Top