• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Im Gutachten steht Reklination nicht möglich. Zeichen nach Wassermann +.

ErikW68

Neues Mitglied
Registriert seit
28 Sep. 2018
Beiträge
3
#1
Nach meinen Arbeitsunfall 2012 war ich vor 1,5 Jahren wieder bei einen med.Gutachten. Durch den Unfall erlitt ich eine Fraktur des 12ten Brustwirbels.
Bei der Begutachtung hat der Arzt sein Knie angehoben und wollte meine Wirbelsäule damit von hinten durchbiegen. Vor Angst habe ich mich seiner Kraft entzogen damit seine Hände von meiner Schulter weichen. Was er testen wollte wurde mir vorher nicht erklärt. Da der Bruch mit einer Fehlstellung ( Kyphose ) von 21 Grad unsicher verheilt ist reagierte ich da auch ängstlich. Aber jeder Gesunde hätte da genauso reagiert.
Jetzt steht im Gutachten "Einer Reklination setzt der Versicherte Widerstand entgegen.Zeichen nach Wassermann++.".
Kann mir jemand erklären was damit gemeint ist. Im Netz find ich da nix.
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
774
Ort
BW
#3
Sehr geehrter ErikW68,

der Arzt kann von Glück sprechen das nicht bei mir versucht zu haben!!!

Da sehen wir mal wieder was passiert wenn man ohne Zeuge zum Gutachter geht.

MfG


Gsxr
 

ErikW68

Neues Mitglied
Registriert seit
28 Sep. 2018
Beiträge
3
#4
Schönen Dank erst mal in die Runde. Ich werde bistimmt noch mehrere Fragen haben aber morgen gehts erst mal zum Anwalt. Bin ja gespannt ob er die Schlammschlacht mit mir austragen will , da das Gutachten nicht positiv für mich ausgefallen ist. Die BG bezahlt scheinbar zu gut.
 

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
5,545
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#5
Hallo Erik,

hast Du das GA mal mit Deinem behandelnden Orthopäden oder Neurologen besprochen?
Die können Dir dann auch mal ganz genau alles erklären.

Hast Du Dir den GA selber ausgesucht oder einen von der BG vorgeschlagenen GA genommen?

Eine BG-Klinik, ein OFI oder IMB?

Viele Grüße

Kasandra
 

Mercury

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 Aug. 2014
Beiträge
133
#6
Hallo,

Die Formulierung mit dem Widerstand ist etwas doppeldeutig. Sie klingt nach fehlender Mitwirkung deinerseits. Aber eigtl schreibt er, dass du große Schmerzen hast.

das "+" bedeutet positiv. "++" deutlich positiv. Positiv heißt hier: Der Wassermanntest war positiv. (positiv aber nicht im Sinne von gut, sondern positiv im Sinne von Schmerzen nachgewiesen. So wie wenn ein Bakrerientest gemacht wird. Der ist positiv, wenn Bakterien nachgewiesen werden)

Also eigtl sagt der Gutachter hier: Der Patient widersetzt sich (denn) er hat deutliche Schmerzen. Er hätte es nur besser ausdrücken können... wenn er das "denn" deutlich gemacht hätte. Aber immerhin steht in deinem Gutachten deutlich drin, dass du Schmerzen hast.

Gruß M
 

ErikW68

Neues Mitglied
Registriert seit
28 Sep. 2018
Beiträge
3
#7
Ich hatte mir erst einen eigenen Gutachter ausgesucht ,nicht einen von der Liste. Als der aber meine älteren Vorgutachten bekommen hat ,hatte der plötzlich keine freien Kapazitäten. Dann habe ich wohl oder übel einen aus der Liste genommen. Ich war in den 1,5 Jahren wo ich auf das Gutachten gewartet habe auch noch bei einem psychologischem Gutachten in Halle BG-Klinik wo ich untersucht wurde. Angeblich " Neutral ". Ist so eine Frage " Sie waren doch bestimmt überarbeitet als der Unfall passiert ist ? "neutral . Auf meine Angst ist man gar nicht eingegangen. Aber meinen ganzen Lebenslauf musste ich erzählen. Rausgekommen sind 0%. Ich habe inzwischen auch schon Angst überhaupt zum Arzt zu gehen, da ich mich frage ob es den "hippokratischen Eid" noch gibt oder ob den zahlenden recht gemacht wird. Wer mein Profilbild sieht weiß das ich Angst und Panik habe.

Er schreibt das ich deutlich Schmerzen habe...da hat er ja auch recht...dann soll er es auch so schreiben.
Nur verstehe ich das nicht :
pos. Leistungsbild
Nach aktuellen Befund ist es dem Versichterten möglich , leichte
körperliche Arbeiten in wechselnden Körperhalungen 6-8 Stunden
täglich auszuführen.
Das neg Leistungsbild ist noch viel länger. Das müsste ich mal der DGUVjob schicken , ob es da überhaupt noch eine Arbeit gibt.
Ich bin jetzt 2 Jahre beim Renträger voll Erwerbsgemindert alleinig durch den Arbeitsunfall.
Einen Minijob habe ich auch, gefunden auch ohne die DGUVjob.
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
774
Ort
BW
#8
Hallo ErikW68,

Ein Gutachter handelt Grundsätzlich nicht als Arzt sonder er wird eingesetzt um Schaden von seinem Auftraggeber abzuwenden! Nur so zur allgemeinen Info! Deswegen immer mit Zeugen! Mir hat so ein Arschloch mal mit Kugelschreiber so einen Strich zwischen die Wirbel gemacht damit ich es 14 Tage gespürt habe.

MfG

Gsxr
 
Top