• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

ICHD II Kopfschmerzen nach "HWS-Distorsion

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo, liebe Betroffenen,

Hier ein Link:
http://ihs-classification.org/de/02_klassifikation/03_teil2/05.00.00_necktrauma.html

der euch in der Auseinandersetzung mit dem V-GA helfen kann.

Besonders ist dabei darauf zu achten - meine ewigen Predigten - auf die genaue Formulierung im Gutachten.
Was bei einem neutralen Arzt (ist auch daran zu erkennen), Kopfschmerz von dem und dem Typ heißt, das kann im Gutachten dann lauten als 'wahrscheinlicher Kopfschmerz'.
Das eine ist tatsächlich und das andere soll nicht tatsächlich sein.!

Die BG-Mitarbeiter (und auch bei den KK, Gerichten usw.) sind auf solche verbalen Codes getrimmt, hier eine Absage zu erteilen, wenn es um die "wahrscheinlich" Zusätze geht.

Wie immer, zugunsten der Versicherungswirtschaft, um deren V-Gutachtern ein Hintertürchen offen zu lassen, immer der Hinweis auf: Simulation und Aggravation.
Tauchen diese Elemente positiv vermerkt im GA auf, dann handelt es sich bei dem Verfasser garantiert um einen Versicherungsmediziner!

In diesem Fall sollte man einem GA immer widersprechen, denn es ist nur eine Formwahrung gegen über der Versicherung und hat mit dem reellen Verhalten eines Probanden nicht wirklich zu tun.

Der Gutachter muss beweisen, wenn er falsche Behauptungen aufstellt, die eine Diffamierung der Persönlichkeit des Probanden beinhaltet.

Gruß Ariel
 
Top