• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Ich war in einem Querschnittszentrum, Diagnose angeblich Querschnittslähmung

Annelise

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Feb. 2016
Beiträge
242
Ort
NRW
#97
Achso noch was Kassandra

Noch was Zum Neurologen , der wo ich bei in der Psychiatrie bei in Behandlung für meine Psyche war , der sagte weitere Untersuchungen währen nicht wichtig .
Ist wol alles OK für Ihn ?
Er sagte ich währe ja schlieslich wegen meiner Psyche da .
Ich vertraue keinen neurologen mehr , die schieben eh alles auf die Psychen .

Welche Ärzte sind denn Bandscheiben experten ?
Die sind doch sicher in einem Querschnittszentrum nur zu finden ?

der bei der Proktologie der denke ich war gut , die Untersuchungsberichte wollte man mir ja nicht mitgeben bei den Entlassungspapieren .
Ich war dann noch mal zur Station hinn gefahren , um das dann noch mir geben zu lassen .

Grüße
Annelise
 

Annelise

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Feb. 2016
Beiträge
242
Ort
NRW
#98
Der neurologe der der mich in der Psychiatrie behandelt hat , so sagte man mir der währe auch ein Neurologe für die Nerven durchzumessen .

Grüße
Annelise
 

Rolandi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
16 Okt. 2012
Beiträge
1,504
#99
hallo Annelise,

du schreibst: du bist nicht freiwillig in die Psychiatrie reingegangen

wie soll man das verstehen,

hat dich womöglich jemand dazu gezwungen gegen deinen Willen?

Lg. Rolandi
 

Annelise

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Feb. 2016
Beiträge
242
Ort
NRW
Hallo Rolandi

Ja gegen meinen Willen ,geht das immer sehr schnell .
Da ich ja so sehr Psychich krank binn angeblich kann man mich wegen jede Komische sache einbuchten .
Per Zivielgericht wegen dem Unfall , wo man ja oft Suizid mir nachsagt .
Sicher geht man mit mir deswegen so schlecht mit meiner Behinderung aufklären so um
Das die das dann nicht richtig behandeln wollen weil ja selber schuld .
Aber von mir aus kann ich sagen das ich keine Suizidgedanken und Absichten hatte .
Man lieber alles auf die Psyche schieben will .
Eine schwester wo ich auf der Unfallchirogie war erzählte dem Arzt im Flur das ist die mit dem Sprung .
Ich binn aber nicht gesprungen .
Eine Nachbarin sagte ich währe wie ein Teppich gefallen vom Gerüßt .
5 Etagen runter .
Aber bei der Rekonstruktion , die die mich untersucht haben , schrieben zuerst mit den Füßen dann auf den Po , weiter nichts .
Ich frage mich ja wie der Oberkörper dann aufrecht bleiben kann ?
Es waren ja auch Rippenserienbrüche und Brustbein Bruch dabei gewesen .
Lungen Konstitution ....

Im Kopf das Kapel was dann an meinem Rechten Ohr lang verleift wo mache sagen das kann man auch so schon mit den Augen sehen das kabel ,da sagte die die für mich einen Konsil erhalten hatte , das das ein Hirwasser oder so Likior kabel währe das würde man nicht mehr raus machen , wenn man das für den Unfall gebraucht hatte .
Also kein EEG kabel !

Grüße
Annelise
 

Michi104

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
17 Feb. 2013
Beiträge
639
Hallo Anneliese,

es freut mich wieder von dir zu lesen.
Da du dich so lange nicht gemeldet hattest, dachte ich mir schon das etwas passiert ist.

Wie geht es dir den jetzt nach dem ganzen?

Weist du denn wie es zu dem Unfall kam das du über ein Gerüsst 5 Stockwerke tief gefallen bist?

Viele Grüße
Michi
 

Annelise

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Feb. 2016
Beiträge
242
Ort
NRW
Hallo Michi104

Danke das du dich um mich Gedanken gemacht hast :)

mit dem ganzen ;) nun ja ich komme manchmal etwas mehr runter bis annähernd auf den erhöhten Fußboden ,d.h. Die Voliere der Vögel etwas besser sauber machen kann , die ist ja auf Hohen Rollen stehend .
Das finde ich schon mal beruhigender das ich jetzt mehr selber sauber machen kann .
Aber alles bekomme ich nicht hinn , ich mache den Fußboden mit der Helfenden Hand mit Tuch drann dann sauber .
Langsam aber sicher ans Ziehl :p

Nun ja das mit dem Klein in die Hose machen wird immer schlimmer , ohne es zu merken ist es dann heute noch mal was nach gekommen ind Kürze , trotz Windel ist meine Hose noch was voll geworden .
Gestern war ich im Krankenhaus eine Freundin besuchen ..... da war ich dann vorher noch schnell auf toilette gegangen , sonst nun ja es währe bald von alleine gekommen , ich dann sehr schnell das Klo angesteuert ,dann kam es auch sofort , aber am ende zu Plätscherte es nu noch raus , sehr zögerlich lange .
So das ich gestern abend die Blase dann noch mal künstlich lehr gemacht habe .
Ansonsten geht es mir so das mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs zu sein sehr Mühsam , weil ja auch das gehen mir nicht so leicht fällt .
Mir die rechte Hand an der Hand das gelenk und auch an der Elle oder wie das Heißt eine stufe Höher am Arm , dann auch immerzu gebeugt das Gewicht immer halten muß das ist sehr anstrengend und mir dann imerzu die Rechte Hand dann immerzu einschläft , ich die dann an den Krücken hoch halte .
Es wurde mir ein Artritis Rollator verschrieben , Unterarm-Rollator .
Ich hoffe das ich dann etwas besser gehen kann ohne mich zu verspannen zu verkrampfen .
Beim stehen verkrampfe ich ja sehr schnell .
Beim Probe Gehen mit dem Unterarm-Rollator meine ich hatte im Gefühl gut getan , sich fortzubewegen .http://www.sanitaetshaus-24.de/roll...rollator-mit-unterarmauflagen-srl-detail.html

Meiner ist aber nicht so teuer wie der abgebildete.
Ich bekomme einen anderen zum Krankenkassensatz .
Ich war zu dem Sanitätsmarkt vor Ort hingefahren .....
So konnten die sehen was angesagt ist das ich wirklich den normalen den man von der Krankenkasse so bekommt nicht heben kann .
die bauen den einen jetzt für mich um .:)
Den ich gehoben bekomme solange der Einkaufkorb da nicht noch drinn ist .
Der Normale von der Kasse bekomme ich gar nicht hochgehoben , filleicht kurz so 5 cm dann knalle ich mit dem Rollator nach unten runter auf den Boden .
Die Krankenkasse hatte michh dort hinverwiesen , ich solle mich dort an die Leute wenden .
Der Berater guckt sich die Leute genau an , nun ja es konnte es ja dann sehen das ich nicht so schwehr heben kann ,und wie ich an dem einfachen Rollator gehe .
Nun ja das ist dabei noch rumm gekommen in der Psychiatrie , weil eine Kramkengymnastin mich hat gehen sehen ......
Ich bekam dann eine andere Krankengynastin , die dann den Unterarm Rollator zukommen lassen wollte .
Die Ärzte dort wollten zuerst gar nicht .
Erst beim zweiten mal nachhören ob das wirklich so sein sollte wurde es dann erst verschrieben .

wenn ich zufiel gemacht habe am Tag oder zu fiel unterwegs war, falle ich wie ein Stein ins Komaschlaf , letztens von 20 30 uhr - 1 30 in der Nacht.
Es ist ein Sehr Blödes Gefühl das man fast gar nichts mehr selber machen kann wie vor der Behinderung .

Nein wie es zu dem Unfall gekommen ist weiß ich gar nicht .
Da ist bisher gar nichts hoch von gekommen :(

Ich habe nur mal ein LKW knallen gehört an der Fußgängerampel , wo es mir duch Mark und Bein ging .
Ich denke im LKW war noch dazu was hingefallen .
Es hörte sich so an , als wie wenn ich auf den Boden aufgeknallt währe , ein Dja Fü
Ich hatte angst bekommen ob da nun einiges Hoch käme , weiß nicht was .

Als die mich aufgelesen haben , schrieb man nur durch starke Schmerzen erweckbar .
oder Reaktionen gezeigt ?
Ich würde ja mal gerne alle Untersuchungen mal bekommen die dann auch mall richtig Diagnostiziert würden ,mal Zeitnah haben wollen

Das gegen mich arbeiten macht mich fertig , hat mich sicher psychich absacken lassen

Grüße
Annelise
 

Annelise

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Feb. 2016
Beiträge
242
Ort
NRW
Ich hatte wohl eine Blasenentzündung gehabt , die in der Psychiatrie Aufenthaltsdauer , nicht richtig behandelt worden war .
Also eine Verschleppte Entzündung nun .
Aber auch wenn das nun behandelt worden ist( bei einer Urologin mit angezüchteten Urin nachgeforscht richtiges Antibiotika nun ) , bin ich immer noch nicht mehr dicht (Inkontinent )
Ich kann es nicht aufhalten , nur wenn ich weiter gehe wenn möglich ,geht der Urinstrahl dann weg ,
Das hatte ich jetzt einmal so mitbekommen , aber selber den urin Stoppen geht nicht , wie die Beine so bewegen ,um so wie Früher, dann aufhalten zu können .
Windeln muß ich weiter tragen :(
Mittlerweile kann ich aber restharnfrei Urinieren , nur ganz wenig mus ich danach dann rauskathetern .
Als Nächstes Hatte ich ein MRT gemacht bekommen , von Lendenwirbelsäule und Brustwirbelsäule , dort war alles in bester Ordnung , sagte die HÄ den Bericht vom MRT Arzt .Was Festgestellt worden ist , das ich Muskelabbau habe im Rücken .

Ich habe nun Bewegungsbad Krankengymnastik verschrieben bekommen .
Ich soll mich alleine an und ausziehen können , kann ich aber nicht .
Und im Wasser dann alleine Gehen können , doch wie soll ich mit einem Bein denn gehen können , mit zwei Beinen , geht es ja nur mit Rollator , wo ich ja dann noch die Prothese an habe .
Aber Ohne Prothese im Wasser mit einem Bein dann gehen soll ?
Ich weiß ,nicht wie das gehen soll , am Beckenrand dann mit einem Bein zu gehen .
Dann sagte die KG , dann ist die Therapieform nichts für Sie .
Ein nächstes MRT ist angesagt von Becken anfang nächsten Monat , wo ja mein Trümmerbruch Steißbein und riß Kreuzbein noch zu untersuchen sind , warann ja nichts gemacht worden ist .
Im Bett liege ich die ganze nacht auf einen Fleck und drehen kann ich mich ohne Galgen nicht , oder mehr in die Bettmitte legen


grüße



Annelise
 

Annelise

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Feb. 2016
Beiträge
242
Ort
NRW
So die Urologin hat mir Urin Mit einem katheder abnehmen lassen (das heißt dann Mittelstrahl )und den dann weggschickt , und es ist immer noch Escherichia coli
gegen 2 Antibiotikas ist der Resistent und so weiter gab es dort Hinweise wie was wirkt .
Jetzt nehmen ich seit 3 Tagen das neue AB und ich mache nun nicht mehr unter mir in der Art wie die Ganze zeit .
Man binn ich froh das das nun bald ein ende haben wird mit dem Gänzlichen Undichtigkeit .


Es war bis auch die starken Verwachsungen LKW 1 und Muskelabbau alles in Ordnung sagte die HÄ
Nach dieser Aussage Schrieb die HÄ für das Bewegungsbad Komplette/inkomplette motorische Paresender Extremitäten .

Ansonsten binn ich gespannt was anfang nächtsen Monat das MRT Becken MRT sagen wird .

Grüße
Annelise
 

Annelise

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Feb. 2016
Beiträge
242
Ort
NRW
Ich war beim MRT Becken gewesen ; Ergebnisse sind nun schon da .
Also es sollen Verwachsungen der Nervenfasern existieren .
Jetzt soll ich zum Neuro Chirogen hinn gehen , da habe ich einen Thermin in etwa einen Monat bekommen .
Ich soll soo vieles mitbringen .
Medikamnentenspiegel .
Alle Unterlagen die ich bisher habe .
Überweisung , Krankenkassenkarte .
CD s von den beiden MRT s .

Grüße
Annelise
 

Annelise

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Feb. 2016
Beiträge
242
Ort
NRW
Zu meiner Entwicklung jetzt .

Also das Neurologische hat sich nun gebessert , das mit dem Aufs Klo gehen können .
Obwol das Urinieren sich ohne Druck anhört .
Aber ich kann ohne Nachhelfen , also Kathedern , aufs Klo gehen .

Da ich auch kein Schmerzpflaster mehr brauche , wird jetzt versucht das ich Auch ohne das Movicol auskommen kann , Fürs Groß machen .
Nur eins kann ich nicht , wenn sich was meldet Klein oder Groß muß ich schnellstens aufs Klo gehen , sonst könnte es doch noch ohne das ich das will raus kommen .

Laut Neurochirog , soll ich in eine Neurologische Reha klinik gehen , was nun von der Hausärztin nun beantragt wird .

Der Neurochirog hatte geschrieben das eine OP nicht möglich währe , für die Verwachsungen alle .
Im Becken ( Wirbeln ) sollen mehrere Verwachsungen geben , wurde mir von meiner Hausärztin Gesagt .

Mit dem Rechten Bein was ja auch amputiert ist , kann ich nicht gerade stehen , da läst sich nicht ganz gerade machen , so das ich nicht gerade stehen kann .
Ich bekomme ohne Rollator sehr schnell Rückenschmerzen ,Beim Gehen und stehen .
Lange Strecken gehen ,geht auch nicht so ganz gut, mit Rollator .

Ich kann auf mein Linkes Bein stehen ,das habe ich erst raus bekommen ,als ich Bewegungsbad verschrieben bekommen habe .
Nur die Balance ist schwierig so auf einen Bein zu stehen .
Das wurde im Bewegungsbad , mit Ball Fangen und wegwerfen eingeübt .
Wenn ich ohne Arme schmimme komme ich nicht vom Fleck , filleicht was um die Eigene Axe drehen .
Der Kopf und die Arme sind von einer Schaumnudel gehalten .

Warum ich nicht vom Fleck komme weiß ich nicht .

Nur mit den Armen komme ich beim Brustschwimmen nur vom Fleck .

Grüße
Annelise
 

Annelise

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Feb. 2016
Beiträge
242
Ort
NRW
Ich habe wol nun doch keine Querschnittslähmung mehr .

Ich habe jetzt eine gute Krankengymnastik stelle gefunden ,
wo ich jetzt die wichtigen Übungen beigebracht bekomme .
SIe sagt, ich gehe jetzt schon was runder .
Mein Rechtes Bein vorne die muskeln haben sich wol verkürzt .
das muß jetzt immer weiter gedehnt werden .

grüße
Annelise
 

Michi104

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
17 Feb. 2013
Beiträge
639
Hallo Annelise,

Es freut mich das es bei dir aufwärts geht und dir langsam besser geht.
Ich wünsche dir das du dich weiterhin von Erholen kannst.
Damit deine Einschränkungen noch etwas besser werden.

Viele Grüße
Michi
 
Top