• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

ich muss in eine Klinik, die ich nicht will.......

frank

Sponsor
Registriert seit
11 Okt. 2006
Beiträge
849
Ort
Nähe Wildnis in Flussauen
...... zu einer Behandlung, die nicht mir, sondern wohl eher der BG von Nutzen sein wird........

Ab Mittwoch bin ich in einer Klinik, in die ich eingewiesen werde aufgrund einer Empfehlung eines Gutachters, dessen Gutachten ich nicht fuer gut halten kann, weil er von der BG beauftragt wurde ein Gutachten zu erstellen und dieses auch erstellt hat.
Im Ergebnis gibt der GA die Empfehlung, mich in seine Klinik einzuweisen und besteht darauf, mich durch eine speziell geschulte Aerztin betreuen zu lassen. Die BG ist dieser Empfehlung sehr kurzfristig gefolgt.

Im Gutachten zweifelt der "vierstuendige" Arzt die Diagnosen der vorherigen 14-monatigen Diagnosen der vorhergehenden Aerzte an und ersetzt sie durch seine Diagnose und laesst mich in seine Klinik fuer vier Wochen (mit Option auf Verlaengerung bei Bedarf!) einweisen. Weder bei der Auswahl des GA noch bei der Auswahl der Klinik wurde ich gefragt oder gab man mir die Wahl. Ungeheuerlich..........

Fast alle vorangegangenen Behandlunsempfehlungen der mich betreuenden Aerzte wurden von der BG abgelehnt. Ein halbes Jahr hat sich kein ************** (BG) um mich gekuemmert (ausser meinem D-Arzt). Die Warnungen des Psychotherapeuten, auf die Dringlichkeit von Behandlung, wurden abgeschmettert. Nun wollen sie mir einreden, dass ich mir das alles einrede........ Fein!
 

Joker

Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2006
Beiträge
1,286
Ort
am Rhein
Hallo frank,

dein Beitrag hört sich ja so an, als ob es in der Klinik um nichtinvasive Maßnahmen gehen wird. Mmmh, die Beiträge hier im Forum zum Thema Mitwirkungspflichten wirst du ja sicherlich bereits gelesen haben, aber hier eine spontane, dafür aber sicherlich nicht ausgereifte Idee:

Wenn der Gutachter im Rahmen eines Gutachtens einzig und allein seine Klinik als die einzig Wahre bezeichnet, verstösst das nach meinem persönlichem Empfinden gegen das Heilmittelwerbegesetz (HWG) und damit auch einer missbräuchlichen "Nutzung" seines Gutachtens. Schließlich würde der Mensch ja mit falschen Diagnosen seinen eigenen Gelbeutel aufbessern. Auch wenn die Zeit knapp ist: vielleicht ist dies ja ein möglicher Ansatzpunkt. Sprich das mal mit deinem Rechtsbeistand durch.

Viel Erfolg, Gruß
Joker
 

gerdh

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
375
Ort
Lemberg
Hallo habe vergangenes Jahr eine Klinik der BG abgeschmettert, Teilte der BG mit das ich nicht in die von Ihnen ausgesuchte Klinik gehe und hab eine eigene Vorgeschlagen (gleicher Behandlungsbereich) diese wurde angenommen.

Gruß
Gerd
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,891
Ort
Berlin
Hallo Frank,

mußt Du wirklich? Wenn die BG so nett ist, für Dich endlich eine Behandlung zu genehmigen, dann Frage doch einfach mal bei gleichgelagerten Einrichtungen, ob diese die Behandlung nicht auch durchführen. Ein Gutachter, der seine eigene Klinik in den Vordergrund schiebt......ich weiß nicht.....hast Du denn sein Gutachten schon? Kommt er seinen Pflichten als objektiver und neutraler Gutachter nach?

Die Entscheidung triffst Du und nicht die BG. Wenn kein Vertrauensverhältnis aufzubauen ist...man merkt Deine Ablehnung garnicht ....dann ist der Therapieerfolg von vorne herein gefährdet.

Gruß von der Seenixe
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo frank,

hast du gegen das Gutachten Widerspruch eingelegt, mit der Begründung, die du hier anbringst?
Den Gedanken von Joker halte ich für absolut zutreffend.

Bei gleichgerichteten Kliniken nachzufragen schadet nichts, nur habe ich bedenken, wenn eine Klinikbehandlung auf Grund des desolaten Gutachtens durchgeführt wird, dann ist dass nicht zur Gesundung, sondern es geht an der Verletzungssache vorbei und soll in die Schadensentsorgungsrichtung gelenkt werden. Vorher will man aber noch schnell an dir verdienen: Gutachter und Pharmawirtschaft, wobei der eine der Handlanger der anderen ist.
Die BG sollte dein Wohl und Gesundung im Auge haben und sich nicht der Bereicherungsabsicht eines zweifelhaften Gutachters beugen!
Die BG steht auf den Füßen der Beitragszahler und sollte diese nicht verstümmeln, sonst halten die irgend wann nicht mehr!
Du solltest dringend nachfragen, warum dieser Therapie nun zugestimmt wird, und den vorherigen Vorschlägen abgelehnt wurden.
Wenn du ohne Vertrauen dort hin gehst, dann hat das ganze Unternehmen sowieso keinen Sinn.

Gruß Ariel
 
Top