• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Hirnverletzungen, Schädel-Hirn-Trauma, Schlaganfall

Rekobär

Aktiver Sponsor
Registriert seit
3 März 2011
Beiträge
3,133
Ort
Berlin
Website
www.unfallreko.de
#2
falsche pdf-Datei

Hallo Rudinchen,

da hast Du wohl den falschen Link erwischt.:D In der pdf-Datei wird ein Schadengutachten erklärt.

Herzliche Grüße vom RekoBär:)
 

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,306
#4
Hallo,

das tut mir sehr leid - ich hatte noch einen anderen Link gesetzt und den neuen wohl nicht richtig rein kopiert. Einmal Kfz und einmal Schädel-Hirn-Verletzung. Aber jetzt kommt der richtige Link:

http://www.fragile.ch/D
ownload.cfm/LEITFADEN-Hirnverletzung.pdf?ID=2
04&Type=2&status=w


Ich könnte ja mal behaupten, ich wollte überprüfen, ob ihr auch aufpasst :D - hust, schäm, ... Tja, da war ich einfach zu schnell und hab´s nicht überprüft ...

Viele Grüße,

Rudinchen
 

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
6,635
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#5
Liebes Rudinchen,


na Du quälst Dich heute Abend!

Ich habe den Link geöffnet und bin bei Arcor gelandet....

Aber Dein Willi zählt an erster Linie den Usern hier Informationen zur Verfügung zu stellen. Wo Menschen sind, passieren auch mal Fehler.

Wie heißt es so schön "cool down baby" oder "mit Ruhe und etwas Spucke klappt es dann auch".

Nur nicht durcheinandern bringen lassen.

Viele Grüße

Kasandra
 

sachsblau

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Nov. 2009
Beiträge
1,407
#6
Hallo Rudinchen,

ich kenne das auch - manche Tage ist einfach der Wurm drin...und will nicht raus. ;)
...ich versuch´s einfach mal....hoffe, das ist okay.

Der Link funktioniert irgendwie nicht mehr, eventuell ist er schon älter und deswegen nicht mehr aktuell.

Es ist möglich über die Hauptseite zu gehen und dann dort den Navigationen zu folgen - dort gibt es wirklich viele gute Informationen:
http://www.fragile.ch

Oder man geht über den nachfolgenden Link zum Downloadbereich :
http://www.fragile.ch/index.cfm?nav=1,48,5,427&SID=1&DID=1

Danke Rudinchen für die Bekanntgabe dieser sehr hilfreichen Seite. Ich habe mir bereits einiges abgespeichert.


Allen einen erträglichen Abend und beste Grüße
sachsblau
 

Sekundant

Aktiver Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
4,651
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
#7

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,306
#8
Danke, Sekundant,

genau das habe ich gemeint (wo wohl der korrekte Link geblieben ist - ich dachte das Web vergisst nichts?)! Sorry, manchmal sollte man abends doch lieber ins Bett gehen ... (oder morgens gleich drinbleiben!). Aber - auf zur Arbeit!

Viele Grüße,

Rudinchen
 

Maikepirmin

Neues Mitglied
Registriert seit
7 Dez. 2015
Beiträge
1
#10
Sht

Hallo ich bin neu hier und ich bin auch noch nie in einem Forum gewesen. Mein Anliegen ist:
Ich hatte am 08.07.2015 einen Unfall beim Hundespaziergang gehabt und war in der Neurochirurgie mit folgender Diagnose: Schädelhirntrauma mit traumatischer SAB, kleiner Kontusionsblutung rechts frontopolar und occipitaler Karlottenfraktur. Ich wurde am 17.07. nochmals mittels eines CT´s abschliessend untersucht. Neurologischer Befund: Patientin wach, vollorientiert und kooperativ. Hirnnervenstatus regelrech. Koordination regelrecht. Auch in erschwerter Gangprobe keine Auffälligkeiten. Keine Kopfschmerzsymptomatik, keine Übelkeit, kein Erbrechen. Von neurochirugischer Seite aus kann die Behandlung als abgeschlossen gelten. Patientin soll sich für einige Wochen noch körperlich schonen. Weitere Kontrolluntersuchungen sind bei unveränderter Neurologie nicht nötig. So und jetzt ging es los bei mir. Ich schliderte, laut Hausarzt, 3x malige Aufnahme in der Notfaufnahme in eine depressive Störung mit mittelgradiger bis schwerer depressiver Episode und war 8 Wochen in der Akutklinik für Psychosomatik. Ich habe dort 5 Wochen nicht geschlafen, war nur fertig, habe nur geweint, der Blutdruck in unbekannten Höhen. Kann nichts lesen, schwere Konzentrationsstörung, meine innere Wahrnehmung ist verzerrt. Ich fühle mich total gefühlslos, meine Stimme fühle ich wie Metall. Jetzt nach 5 Wochen Hölle in der Akutklinik bekomme ich Antidepressiva. Jetzt bin ich zuhause und weiß nicht wie es weiter gehen soll. Habe einen Hausarzt der auch Phsychotherapeut ist und nächste Woche muss ich zum Neurologen. Auch habe ich nach dem Sturz meine Periode nicht mehr. Bin 53 Jahre alt, weiblich und eigentlich vor dem Sturz richtig fit gewesen, zwar auch sehr gestressst die letzten Jahre aber an sich zufrieden. Jetzt ist alles weg, meine psychische Gesundheit, Freunde, meine Arbeit, etc. und ich weiß immer noch nicht, was jetzt eigentlich los ist. Vielleicht bekomme ich ja eine Antwort von Euch. Ich weiß auch gar nicht, wie ich jetzt weiter machen soll.
 

Rehaschreck

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8 Juli 2012
Beiträge
1,229
#11
Hallo Maike, willkommen hier im Forum. Bei dem, was Du hier schilderst, kann Dir wohl am ehesten eine psychiatrische Klinik helfen. Wenn es gar nicht anders geht, solltest Du eine Notfallambulanz aufsuchen und Dir dort helfen lassen. Alles Gute. Rehaschreck
 

Aebby

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
31 Okt. 2010
Beiträge
214
Ort
Niedersachsen
#12
Hallo Maike.
Wenn ich deinen Schilderungen folge stelle ich mir folgende Fragen:
Was hattest du für einen Unfall, wie kam es zur Verletzung der rechten Schläfe?
Wie erfolgte die erste " Notfallversorgung", und bei wem?
Warst du bewusstlos?
Bist du bislang nur vom Neurochirurgen, Hausarzt und Psychotherapeuten untersucht und behandelt?
Erfolgt die neurologische Untersuchung erstmalig?
Hattest du bislang überhaupt schon mal neuropsychologische Gespräche und Behandlungen?
Inwieweit ist bereits auf deine Ausfallerscheinungen eingegangen worden?

Pauschal denke ich es sollte unbedingt näher auf die SAB eingegangen werden und auch unbedingt Thema beim Neurologen sein.
Zwingend bei deinen Ausfallerscheinungen sind auch Therapiestunden bei einem Neuropsychologen.
Spreche auch mal auf Nebenwirkungen deines Antidepressivums an.

Ganz viele Informationen zu diesem Thema findest du hier.

http://www.unfallopfer.de/forum/showthread.php?t=26794



Von hier nur ein paar Gedanken eines direkt betroffenen.

Gruß
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:
Top