• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Hilfe, gerate nach BG Unfall in die Mühlen des Arbeitsamtes

schwarzerengel47

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
20 Sep. 2006
Beiträge
84
Ort
NRW
Hallo Kira92,
siehste wird nicht so heiß gegessen wie gekocht. Nun so ein Gutachtertermin das kann dauern:confused:. Ich habe nach 1,5 Jahren nach meinem Verschlimmerungsantrag ein Gutachtertermin bekommen. Immer andere ausreden.Jetzt warte ich schon seid 10 Wochen auf mein ergebnis vom Gutachten:mad:

Also die Mühlen der BG s mahlen langsam wenn es um was zu Zahlen geht.Ist s umgedreht bekommt man sofort die abmahnung.:eek:

Aber so its halt!

Wünsche dir viel erfolg weiterhin!

schwarzerengel47:)
 

Abby

Nutzer
Registriert seit
11 Dez. 2006
Beiträge
1
Hallo zusammen,

ich verstehe gar nichts mehr. Bitte helft mir, irgendwie stehe ich auf der Leitung. Also auch ich habe 78 Wochen Verletztengeld bezogen und seit August 2006 beziehe ich Geld vom Arbeitsamt, §117. Ich habe einen Rentenantrag wegen Erwerbsunfähigkeit gestellt, der abgelehnt wurde, jetzt bin ich im Wiederspruch. Ich darf auf keinen Fall in meinen alten Beruf zurück und bin nicht gekündigt worden und auch ich habe nicht gekündigt, habe also noch einen Arbeitgeber. Ist es richtig, das ich Geld nach §117 bekomme? Und was ist denn der Unterschied zwischen §117 und §125

Der Gutachter vom Arbeitsamt hat mir zwar gesagt, das ich einpaar Stunden arbeiten könnte, was ja auch damals stimmt, aber mittlerweile hat sich mein Zustand verschlimmert und mein Therapeut sagt, das ich auf keinen Fall arbeitsfähig bin.

Was soll ich jetzt machen Ist das alles richtig so oder wäre eine neue Begutachtung besser

Dankeschön schonmal

Abby
 

sam

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
1 Sep. 2006
Beiträge
795
re. Antwort

Hallo Abby,

willkommen im Forum bei uns,..

Wenn sich die Gesundheit verschlechtert hat von Dir, solltest Du einen Verschlechterungsantrag stellen bei Deiner Dir zuständigen BG. Und Du solltest wieder vorstellig werden bei einem D - Arzt so das die Verschlechterung dokumentiert wird.

Der Unterschied von § 117 kannst Du hier nachlesen, bei weiteren Fragen bitte einfach nochmals melden, ok.

Hier der Link für SGB III. § 117; http://www.sozialgesetzbuch.de/gesetze/03/index.php?norm_ID=0311700

Hier der Link für SGB III. § 125; http://www.sozialgesetzbuch.de/gesetze/03/index.php?norm_ID=0312500

Wir wünschen Dir gute Besserung, In diesem Sinne, sam ;)
 
Registriert seit
7 Apr. 2012
Beiträge
3
Ort
61239 ober-mörlen
Alfred Wegener (Ärtztepfusch)

Hallo Ihr Lieben,
natürlich habt ihr Recht das ich lange nichts von mir habe hören lassen,
jedoch kann ich Euch Gutes in meiner Sache berichten,inzwischen bin ich nach meiner zweiten Op in der Bu-Unfallklinik auf dem Wege der Besserung,das Leben ist einfach wieder erträglicher geworden.
Dank der Hilfe durch die Berufsgenossenschaft in Speyer,gehe ich in Kürze zur Begutachtung,hier geht es dann um die Unfallfolgen (Rente)
Des weiteren ist meine Sache bei der Gutachter und Schlichtungsstelle in FFM anhängig und ich muß sagen diese Leute schlafen nicht, sondern arbeiten sehr schnell zumindest ist es so in meinem Fall!

werde euch auch weiterhin auf dem Laufenden halten bis dann wünsche euch Allen Gesundheit oder werdet wieder gesund

Euer Alfred Wegener
 
Top