• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Hilfe bei Arthrose

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,397
Hallo,

durch die Knieprobleme meiner Mutter bin ich auf dieses Thema aufmerksam geworden:

http://www.biomedicalimplants.de

Dort werden spezielle Repair-Pins ins Knie eingesetzt, die der Arthrose dauerhaft abhelfen sollen. Soll auch bei Schulter, Ellbogen, Finger- u. Zehengelenken erfolgreich eingesetzt worden sein. Hört sich fast zu schön an, um wahr zu sein - wäre aber natürlich toll, wenn es helfen würde!

Hat jemand damit Erfahrungen gemacht und weiß, ob es wirklich hilft - und ob das eine Kassenleistung ist?

Viele Grüße, Rudinchen
 

Kuckuk

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2009
Beiträge
448
Website
hab-gut-acht.lima-city.de
Hallo Rudinchen,

scheint mir ein Verfahren so in der Art ACT (= autologe Chondrozytentranplantation) unter anderem Namen zu sein. Mir waren bisher zwei Verfahren bekannt.

Kann schon sein, dass das mit dem Einsetzen der mit Chondrozyten bestückten pins so eine Art Zwischending ist: Einerseits Anbohren des Knochens bei gleichzeitigem Einsetzen eines mit autolog gewonnenen und gezüchteten Chondrozyten bedeckten pins....

Ich hab die Beschreibung allerdings nur kurz überflogen

Die ACT ist jedenfalls eine super Sache. Hätte ich sehr gerne gehabt. Bei meinen Knien geht das aber nicht mehr. Wenn zwei einander gegenüberliegende Gelenkflächen komplett arthrotisch sind oder wenn alle Bereiche des Knies gravierend kaputt sind, macht man das nicht.

Auch die Rehaphase ist bei ACT sehr lang - was ich gelesen habe, bald 1 Jahr - und erfordert eine äußerst aktive Mitarbeit des Patienten. Wenn das jemand nicht mehr durchhalten kann, z.B. weil andere Erkrankungen auch noch da sind, taugt dieses Verfahren nix.

(Für Knie sind die beiden mir bekannten Verfahren seit zwei drei Jahren Kassenleistung)

Freundliche Grüße
 
Top