• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Heute RTL Aktuell Dr. Montazem

Speetwomen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
470
Alter
53
Ort
Hessen
Website
www.jackystiefelweb.de
Hallo

Nach dem unglaublichen schlampigen Revolverblatt ähnlichen Artikel im Spiegel, waren gestern eine Delikation von Schweden in Mindelheim. Die Schweden sind genauso geschockt wie wir über die Unwahrheiten und wurden auch aktiv. Sie sprachen bei dem Landrat wohl vor. Aus diesem Grund wurde u.a. RTL eingeschalten. Die Ausstrahlung läuft heute den 16.02. 18:45 Uhr bei RTL Aktuell:).

Viele Grüße
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,965
Ort
Berlin
Hallo Speedwomen,

wer den Beitrag gesehen hat, konnte eigentlich nichts von einer objektiven Berichterstattung feststellen. Der Bericht kam mir fast wie ein kurzer Abklatsch des Spiegels vor nur mit Bildern, die eventuell mehr wirken.

Gruß von der Seenixe
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Inszeniertes Schauspiel

Hallo alle,

es unterscheiden sich nun echt Betroffene und selbständig Denkende von denen nicht selbst Betroffenen und die zu den Vorurteilenden gehören.

Seenixe hat es richtig erkannt, es war eine Übernahme des vorgespiegelten OP-Falls und seiner Rufschändungskampagne.
Den eigentlichen Hintergrund, der ist nur für Insider erkennbar, obwohl in der zweiten Überschrift des Artikels gleich mit dem erten Wort der Hintergrund genannt wird. "500 Millionen kosten Schleudertrauma-Opder jährlich...."
Doch was nicht da steht ist, dass mindestens das 10-fache, was die Versicheurungen zahlen müssten, an die Pflichtbeitragzahler (Arbeitnehmer und Arbeitgeber) der öffenlichen Gesundheitskassen umgelenkt wird, auch mit solchen Methoden!

Die gezeigten Bilder machen medizinische Laien betroffen, aber wie muss erst ein Arzt betroffen sein, wenn eine Patientin vor ihm sitzt und so jammert und klagt und bettelt, dass sie von ihrem Leiden erlöst werde.

Natürlich versucht er der Patientin zu helfen, und wie er berichtet, er hat Pioneerleistung erbracht, denn kein anderer Arzt könnte dies.

Warum meldet sich ein Orthopäde zu Wort, ist das denn sein Fachgebiet? Warum hat er der Fr. Biedermann nicht vor der OP besser geholfen? Warum hat sich die Patientin getrieben gesehen, eine Vollversteifung zu wählen? Sie hat bestimmt die Aufklärung erhalten, dass eine Stückchen-Versteifung (Segementblockierung) bei ihrer HWS-Situation keine Besserung bringen würde. Das ist nur bei frischen Verletzungen und sonst heiler HWS sinnvoll.

Mir sind die schrecklichen Bilder von Arthrose-HWS's aus der Literatur von Dvorák und Grob bekannt, die bei älteren Patienten zu Wahnsinnsschmerzen und Wahnsinnsbeschwerden führen, nur weil die früheren Verletzungen nicht mit den üblichen RÖ erkannt werden konnten, und natürlich von den Versicherungmedizinern als somit nicht existent (keine objektivierten Befunde) deklarierten.

So wird es auch der Fr. Biedermann ergangen sein, so dass sich ihr einstiger Verletzungszustand, wie bei vielen von uns, mit der Zeit zu Horrorbeschwerden ausarteten.

Die Patientin Biedermann konnte sich vor der Kamera besser bewegen, und schluchzen und weinen mit Kopfvorbeugung, was z.B. ich nicht mehr kann, obwohl ich nicht versteift bin.
Für mich ist ihr Vortrag nicht vereinbar mit ihrer Versteifung-Operation.

Wenn man so ein Leiden hat, und versteift ist, damit das Leiden besser wird oder wenigstens Stillstand im Fortschreiten hat, dann sollte man sich an die Arztanweisungen halten und nicht mit dem Kopf unnötig rumhampeln.
Jeder weiß doch, dass HWS ein biegsames Körperteil ist und wenn es versteift ist (werden muss), dann ist man eben Bewegungsbehindert!

Sie hatte doch wohl vorher solche horrenten Beschwerden, dass sie sich mit der OP einverstanden erklärt hat, und es geht ihr jetzt entsprechend, wenn man zuerst nach der OP meint, es ist alles toll und übertreibt mit dem Bewegungsverhalten.

Ich halte das ganze für ein inszeniertes Schauspiel, damit die vorgezeigte OP (Versteifung) als das Übel demonstriert werden kann.
Dahinter sehe ich die Versicherungsmediziner, die vor nichts zurückschrecken, um diesen unabhängigen und den Versicherungen unbeugsamen Arzt den Existenz-Exitus zu verpassen.

Hat es letztes Jahr mit den Spendenattacken gegen ihn nicht funktioniert, hat es mit den Drohungen nicht funktioniert, so hat man sich nun eine Patientin geködert, damit der Mediziner angeprangert werden kann. Allein aus dem Grund, damit er nicht mehr den Versicherungsmedizinern in die Quere kommt.

Bei Prof. Harms ist es sogar soweit, dass er nicht mal mehr seine Briefe selbst schreiben darf, nur noch unterschreiben. Alles andere besorgen die Versicherungsmedizinier, die ihn von den Patienten abschotten.

Wüßte ich es nicht besser, dann würde ich vielleicht auch darauf reinfallen, und glauben, was meinen Augen vorgesetzt wird.
Doch ich weiß zu was diese Versicherungsmediziner alles fähig sind, allen voran der Prof. Klötzsch in Allensbach! Würde mich nicht wundern, wenn das alles auf seinem Mist gewachsen ist.

Gruß Ariel
 

Buffy07

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
13 Sep. 2006
Beiträge
875
Hey Ariel und Seenixe,
Augen aufmachen ist genau richtig, Auf welchen Sendern läüft Spiegel-TV:rolleyes:. Natürlich auf RTL, RTL2 Vox NTV alles zugehörig zur RTL und Bertelmanngruppe. Glaubt ihr ernsthaft das die neutral und unvoreingenommen über einen Großkunden berichten:D. RTL hat schon lange das Niveau von der Bildzeitung übernommen. Wenn es seriös gewesen wäre, hätten sie auch die Delegation aus Schweden zeigen müßen die bei den Aufnahmen dabei waren. Diese Leute wollten nämlich mit der Klinikleitung und dem Landrat sprechen und die ganze Zeit war RTL dabei. Wo waren die Aufnahmen. Die hätten ja dem Spiegel geschadet.
Die menschen sind extra aus Schweden angereist. Für einen angeblichen Schlachter:confused:.
Das UO das gezeigt wurde hat doch im Vergleich Geld bekommen, warum macht sie das ganze Schmierentheater mit:eek:.
Vielleicht kann man damit nochmal Geld verdienen? RTL und Spiegel haben einen großen Geldbeutel:cool:.
Ariel du hast auch Recht , sie konnte sehr gut den Kopf bewegen. Die Sache war Oscarreif. Da können wir Alle noch lernen.
Eine Gute Nachtruhe.
Buffy07
 

Loewe

Nutzer
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
50
Ich wette dass die großen Versicherungen wie SchmAllianz und anderen, den Spiegel und RTL einiges bezahlt haben damit Dr.Montazem seinen Ruf verliert.
Die sind doch alle korrupt und bezahlbar.

Der Ars..h von der POST AG, schauffelte jahre lang milionen nach FL und jetzt auch wenn alles bekannt ist, kann er mit seiner Rente von 90.000 Euro machen was er will.

Hauptsache, wir das Fussvolk müssen um jeden Cent bitten und werden von den Gutachter ausgelacht.

Der Dr. Eisenmenger, hat sich in einer Zeitschrift auch über Montazem negativ geäußert. Aber er selbst begutachtet keine Patienten sonder deren Fahrzeuge.Ein SOg. Biomechanisches Gutachten. Das ist Geldmacherei. Da sollten die Medien eine Auge darauf werfen. So ein Gutachten kostet mind. 2500 Euro, und wird vom Gericht bestellt.
Aber wenn unser Hausarzt was für uns ausfüllen muss/soll, bekommt er 18,50 € nach irgend einem Gesetzt der das vorschreibt.
Dieses Portal soll ein Journalist lesen und die Sache in Bewegung setzten.

Dieses System stinkt.

LÖWE
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo Betroffene,

bitte, wenn ihr Kommentare schreibt, in der Presse oder anderen Medien, dann bleibt möglichst sachlich.
Es würde uns nur schaden und uns auf das Niveau herunterziehen, wie es Versicherungsmediziner im besagten Spiegelartikel vorgemacht haben.

Wir sind Verletzte, Geschädigte und Opfer, auch Opfer von den Machenschaften der Versicherungsmediziner und bestimmten Gerichten.

Wir werden nur ernst genommen und gehört, wenn wir trotzdem das bleiben, was man selbständig denkende, gut erzogene Bürger des demokratischen Deutschland bleiben, auch in unserem Leid, das uns unschuldig zugefügt wird.

Wir unterscheiden uns damit von den Versicherungsmedizinern, die im Speigelartikel ihr wahres Wesen und ihre wahre Intention (Absicht) zum Ausdruck brachten.

Habt Mut, euch mitzuteilen,:)

Gruß Ariel
 

HWS77

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
127
Alter
43
Ort
NRW
Hallo zusammen!

Gerade habe ich mir hier im Internet die RTL-Aktuell Sendung von gestern angesehen und bin geschockt! :eek:

Wie hier schon geschrieben wurde, war die Berichterstattung (natürlich) absolut einseitig! Warum wurde nur die eine Patientin gezeigt? Warum kein Patient, bei dem diese OP erfolgreich war? Und warum nicht die schwedische Delegation, wenn sie doch vor Ort war? Dann hätte sich der Fernsehzuschauer evtl. ein eigenes Bild machen können. Daran sieht man doch, dass der ganze Bericht gekauft war.

Wie wäre es, wenn wir als UO jetzt RTL mit Zuschauerreaktionen "bombadieren". Es gibt ein Zuschauertelefon und ein Kontaktformular (http://www.rtl.de/tv/tv_faq.php?tree=204). Vielleicht merken die dann mal, dass es noch eine andere Seite der Medallie gibt und dass man vielleicht in Zukunft bei solchen Berichten etwas genauer recherchieren sollte.

Ich selber bin auch bei Dr. M. gewesen. Auch ich habe ihn als sehr kompetenten, einfühlsamen und vor allem menschlichen Arzt erlebt, der sich für seine Patienten Zeit nimmt und ihre Sorgen versteht. Von ihm habe ich damals auch nach über 3 Jahren Ärzteodyssee (von "das ist bald wieder weg" bis "gehen sie mal in eine psyychosomatische Reha") endlich eine fundierte Diagnose bekommen ("deutliche Translationsbewegung zwischen Dens und Massa lateralis von C1. Links ausgeprägtes Aufklaffen zwischen Dens und massa lateralis von C1, so dass das linke Ligamnte alare gerissen sein muss. Nach rechts ebenfalls fehlbeweglichkeit. Translationsbewegung des C1-C2 Gelenkes. Überdehnung der Gelenkkapsel auf beiden Seiten", "instabile obere Halswirbelgelenke".) Diese Diagnose wurde übrigens danach von einem anderen Neurochirurgen bestätigt!

Auch mir hat Dr. M. zu einer Versteifungs-OP geraten. Aber ich hatte die freie Wahl dafür oder dagegen. Ich bin in keinster Weise gedrängt worden. Ich habe mich zwar gegen eine OP entschieden, da ich von dem anderen NCH zunächst eine Alternative aufgezeigt bekommen habe, aber die Option zu einer OP ist immer noch da.

Und jeder, der so eine OP von Dr. M. hat durchführen lassen hat doch frei entscheiden können ob OP oder nicht. Es wurde keiner mit vorgehaltener Pistole zur OP gedrängt! Mit Sicherheit auch nicht die Patientin, die in dem RTL-Bericht zu sehen war.

Gruß
Alexandra
 

Speetwomen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
470
Alter
53
Ort
Hessen
Website
www.jackystiefelweb.de
Hallo

Ich war gestern wieder total geschockt und habe mit Dr.M gesprochen. Tags vorher war er noch total Happy und meinte unbedingt RTL einschalten. Ja Seenixe du hast Recht es war ein Abklatsch vom Spiegel, womal ich glaube das war die Frau bei der das Verfahren vor 7 Jahren war. Komisch das sie ausgerechnet jetzt kommt. Dr. M meinte gestern das er ganz schön naiv war zu glauben die bringen einen positiven Bericht. Aber egal ist passiert. Wir werden Dr. M nicht hängen lassen, denn vielen von uns hat er geholfen. Wer dabei sein will und uns unterstützen will kann sich mit mir über PN oder E-Mail in Verbindung setzten.

Viele Grüße
 

Speetwomen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
470
Alter
53
Ort
Hessen
Website
www.jackystiefelweb.de
Nochwas bin meinen Unmut gestern nicht hier sondern direkt bei RTL losgeworden. Habe es ungefähr gleich geschrieben wie Ariel hier anführt. Das solltet ihr auch tun Eure Meinung direkt an den schicken der es auf den Markt birngt. Ich habe z.B. gefragt warum immer nur die negativen Fälle gezeigt werden, obwohl die positven überwiegen. Ich kenne die Antwort:rolleyes: und die habe ich gleich dazu geliefert.

Viele Grüße
 

fliedertiger

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
27 Sep. 2006
Beiträge
717
nur mal eine kleine Anmerkung ....

RTL hat schlampig recheriert ....

nur im Fall Dr. Montazem ? ? ? oder eventuell auch im Fall von Herrn Zumwinkel ? ? ?

Lassen wir uns vor einen Karren spannen oder ziehen wir die Karre in Eigenregie aus dem Dreck ...

Bevor ich mich zu einem Leserbrief hinreißen lasse, (in Sachen Dr. M) werde ich erst noch ein wenig in mich hören ...

fliedertigerische Grüße :p:p:p
 

HWS77

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
127
Alter
43
Ort
NRW
Wiederholungen

Hallo!

Der gleiche Bericht wie am Samstag Abend lief auch heute morgen in "Punkt 9". Und er wird bestimmt bei "Punkt 12" nochmal gesendet!

Gruß
Alexandra
 
Top