• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Heute im SWR: Die Holzschutzmittel-Opfer - Legal vergiftet, dann vergessen

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Hallo Joker,

vielen Dank für Deinen Hinweis!
Ich bin mir nicht sicher aber irgendwie scheint das Thema Chemie allgemein bei der Politik nicht so gefragt zu sein!
So hat man die Grenzwerte von Schadstoffen bei Spielzeug von seitens der EU verändert! So wurden die Grenzwerte für Blei erhöht - für Nickel gibt es gar keinen Grenzwert! Ja und dies trifft nicht nur auf Spielzeug aus China zu! Ja und da geht es um Kinder....!

Gruss Joachim
 

Buffy07

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
13 Sep. 2006
Beiträge
875
Hallo JochaimD,


Die Schadstoffmeßwerte in Spielzeug wurde nicht verändert, vielmehr dahingehend geändert, dass gar keine Schadstoffe mehr im Spielzeugen sein dürfen.
Das ist schon ein Fortschritt. Es gibt Meßwerttabelle mehr dafür, ganz einfach gar nicht heißt auch so.
Gruß Buffy07
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo JoachimD,

ja, und Vergiftungen erzeugen polytraumatische Symptome, denen angeblich keine Ursache zugeordnet werden kann, also ------> Psychiatrie braucht dann nur noch Simulation und Neurosen festzustellen.

Den Vergiftungsopfern werden Psychopharmaka verordnet, (damit dann der Organschaden erst richtig perfekt wird).

Dem Opfer ist geschadet, der Holzschutzmittelindustrie geholfen, den Gutachtern sowieso, die Klinik bekommt einen Neuabau nach dem anderen, die Psychopharmakaindustrie schwimmt im Geld.

Gruß Ariel
 

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Hallo Buffy,

am 18.12.2008 hat das das EU-Parlament in Straßburg sich mit den Schadstoffenin Spielzeug beschäftigt. Verabschiedet wurde eine neue Spielzeugrichtlinie! So wurde im Spielzeug bei einem Test von einer Puppe das hochgiftige Chromat (zum färben ) gefunden Grenzwertüberschreitung 1000- fach ! In Bausteinen hat man Nonylphenol gefunden was hormonell wirksam ist! Genau so wurden Blrei und Cadnium im Spielzeug gefunden! Was nicht nur aus China kam!
Es wurde beim WDR , SWR sowie dem NDR über das Thema berichtet!
In einem Bericht (Salzburger Nachrichten) heißt es sogar man soll z.B. Puppen nach dem Kauf in die Waschmaschine /Spülmaschine zu stecken!
(Natürlich ohne Kleidung!).

http://www.wdr.de/tv/servicezeit/gesundheit/sendungsbeitraege/2009/0119/04_kompakt_1.jsp

http://www.augsburger-allgemeine.de..._arid,1393217_regid,2_puid,2_pageid,4293.html

Es ist also schon noch ein Problem auch in der EU! In den Medien hat man dies etwas härter gesagt man sprach von Lobby!

Gruss Joachim
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Ich sehe gerade diesen Beitrag im SWR und mir steht der Mund offen vor Staunen ob solche einen geradlinigen Staatsanwalt.

Aber was nützt es, wenn das höchste Gericht seinen "Alien Friends" den verlangten Gefallen tut.

Gutachten immer die gleiche Strickart: Diletantisch, rücksichtslos, menschenverachtend!

Irgendwie hab ich den Verdacht, ich hätte das schon mal gehört!:rolleyes: über Gutachten!



Gruß Ariel
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
4,782
Ort
Bayrisch-Schwaben
Hallo Zusammen,


die Sendung sollte mal zur besten Zeit in ARD oder ZDF ausgestrahlt werden.
Doch da gilt wahrscheinlich: Schon der Versuch ist Strafbar

Hier wurde auch deutlich die Macht der Chemieindustrie und anderer Lobbyisten.

Der korrupte Staat mit seiner angeblichen "neutralen" Einstellung.
Aber das Staatsanwälte massiv beeinflusst werden ist nichts neues,
den auch der Oberstaatsanwalt im Strauß Prozess wurde durch die
schwarze Partei in Bayern zurück gepfiffen!

Wer das richtige Parteibuch besitzt wird immer bevorzugt.
 

wurzlpurzl

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Okt. 2007
Beiträge
687
Ich glaube die Sendung ist sogar schon eine Wiederholung. Ich meine, dass ich sie schon gesehen habe. Und dass die Redaktion auf Dr. Binz kam ist bestimmt nicht zufällig. Da haben bestimmt auch die Opfer dafür gesorgt, die er betreut. Ich selbst war schon einmal in seiner Praxis, wo dann im Wartezimmer 2 Chemieopfer warteten. Er hat sich mittlerweile auf Chemieopfer spezialisiert. Als Arzt und Fürsprecher für eine Gruppe von BG- bzw. Versicherungsopfer braucht man jedoch ein starkes Rückrat, man ist alleine gelassen ohne Unterstüztung von Kollegen. Im Gegenteil man hat einen parallelen Kampf zu kämpfen gegen die Machenschaften der Versichuerungsmedizinier und deren Gläubigen. Dr. Binz war wohl 2mal kurz davor deswegen seine Praxis zu verlieren. Aber er hat überlebt! Und hat mal einen Preis bekommen wegen Zivilcourage. Leider gibt es zu wenige dieesr geradlinigen Menschen wie ihn und diesen genannten Staatsanwalt. Warum sollte sich also ein Mensch, ob Anwalt, Mediziner ... sich sein Leben schwer machen, wenn er es einfacher haben kann? --> so denken doch die meisten dieser Menschen! Leider....
Vor vielen Jahren, ca. 15-20, gab es in der Nähe einen Allgemeinarzt, der Giftopfer behandelte und Kindergärten schliessen liess. Und was sagten seine Kollegen im Kreis? Nur schlechtes, hielten nichts davon., velrleugneten die Tatsache der vergifteten Möbel in öffentlichen Gebäuden. Mein damaliger Hausarzt war auch ein solcher, der diesen Arzt schlecht redete. Ich habe dann den Hausarzt gwechselt. Ich werde solche Ärzte mit solcher Meinung mit meinem Geld nicht unterstützen.
 
Top