• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Heilungschance SL Band

Bader

Neues Mitglied
Registriert seit
9 Feb. 2019
Beiträge
1
#14
Hallo Grit! Dein Beitrag ist zwar schon einige Zeit vorbei aber mich interessiert sehr wie es dir heute geht??? Wie alt bist Du? Kannst du nun nicht mehr arbeiten?

Ich hatte vor 7 Monaten einen Fahrradunfall und mir eine Radiustrümmerfraktur 10fach zugezogen. Hatte einen Fixateur und Platte und Schrauben sind noch drin. Der Bruch heilt nur schleppend bis gar nicht. Habe auch einen Morbus Sudeck diagnostiziert bekommen. Habe immer Schmerzen die aber auszuhalten sind. Bewegungseinschränkungen sind auch sehr behindernde. Die Hand reagiert sofort auf Belastung. Bin auch noch arbeitsunfähig. Arbeite an einem Bildschirmarbeitsplatz und brauche beide Hände zu 100% Es wurde jetzt im MRT eine SL Bandruptur vermutet. Hat man diese bei dir trotz Sudeck operiert?

Wie bist du vorgegangen wegen MDE? Muss der Arzt erst mal ein Gutachten für die Unfallversicherung schreiben? Und dann kommt alles ins Rollen? Ich habe echt keine Ahnung.

Es wäre lieb wenn du mir antwortest und vielleicht ein paar Tipps hättest.

Viele Grüße
Melanie
 

Aurali

Neues Mitglied
Registriert seit
7 Jan. 2019
Beiträge
5
#15
Hallo Grit und alle anderen, die eine SL-Bandruptur erleiden mussten!

Auch ich bin neu hier und möchte mich zum Thema SL-Bandruptur und seine Heilungschancen austauschen. Im November 2018 habe ich mir beim Klettern das SL-Band durchgerissen. Zum Glück habe ich es sofort gemerkt und bin dann etwa 7 Wochen später kurz vor Weihnachten nach Elias Garcia operiert worden. Das ganze hat 2 1/2 Std. gedauert. Da ich nur eine Teilnarkose hatte habe ich alles mitbekommen. Das war ein sehr seltsames Gefühl. Die ganzen Handwerksgeräusche und das Gefühl in der Schulter als die Bänder hin- und herschnalzten war sehr unangenehm. Aber die OP war erfolgreich. Ich hatte danach eine Gipsschiene für 10 Tage. Dann sind die Fäden gezogen worden und dann bekam ich einen Schwimmgips, der super leicht war und mit dem ich sogar duschen und schwimmen konnte. Ich hatte starke Schmerzen in den ersten Wochen nach der OP. Aber mit Schmerzmittel Ibu war es auszuhalten. Nach 6 Wochen wurde dann der Schwimmgips entfernt und die Drähte, die für eine Stabilität des Mond- und Kahnbeins sorgten, wurden in einer 2. OP entfernt. Das war dann noch mal zu den 3 Schnitten ein sehr kleiner 4. Schnitt. Danach hatte ich erst mal kaum Schmerzen und musste auch direkt nach der OP keine Schmerzmittel einnehmen. Das ist jetzt knapp 2 Wochen her. Nun sind auch die Fäden raus und ich mache Ergotherapie 1-2x/ Woche. Das Schmerzempfinden ist jedoch jetzt wieder da. Innerlich wie äußerlich. Mein Handgelenk ist kaum beweglich. Aber ich spüre, dass sich minimal etwas verbessert und ich so manches nun wieder mit rechts machen kann. Wann ich allerdings wieder arbeiten kann, weiß ich nicht. Zur Zeit kann ich nur mal 10 min mit der Maus und Tastatur hantieren. Danach schwillt es an und tut weh. Ich muss mich wohl noch eine Weile gedulden und mich jeden Tag auf eine winzige Verbesserung freuen. Ich würde mich freuen, wenn mir ein paar Leute hier antworten, die schon vor längerer Zeit eine SL-Bandruptur hatten und wie es Euch nun damit geht. Das würde mir ein bisschen helfen auf dem Weg zur Genesung.

Beste Grüße und gute Genesung für alle hier!
Steffi
 

GuidoSpedi

Neues Mitglied
Registriert seit
4 März 2019
Beiträge
7
#16
Guten Tag zusammen,

hier ein Beitrag zu meinem Arbeitsunfall.

Im Juni 2016 fuhr ich mit einer Elektrolangameise in einen Palettenstapel.
Dahinter die nächste Reihe stand quer, was man von vorne nicht sehen konnte.
Das ist das eine Bremsung als wenn man vor eine Wand fährt.
Mein Körper dass durch den Aufprall mit vollem Gewicht auf das Handgelenk.

3 Bänder gerissen und einige Knochen verschoben sowie Kniescheibe geprellt.

Nach MRT 3 Tage später dann 5 Tage später OP in Kölner Uniklinik und nach 10 Wochen die Drähte raus und Reha bis 31.12.16

Dann 1 Gutachten September 2017 mit 25% MDE und vorläufige Rente.
Wurde ab dem 1 Tag der Arbeitsaufnahme am 01.01.2017 nachbezahlt.

Im April jetzt das 2. Gutachten für eine unbefristete Rente.

Handgelenk ist steif und die Schmerzen ziehen nun auch schon bis in die Schulter hoch, jenachdem was ich mit der Hand so mache.

Viel geht eh nicht mehr.

Das mal von mir zu dem Thema!

Freundliche Grüße, Guido
 

Elfe58

Neues Mitglied
Registriert seit
27 Okt. 2019
Beiträge
6
#18
Hallo zusammen,
ich bin auch neu hier und hatte im Juli 2018 nach einem Sturz eine distale Radiusfraktur und eine SL Band Ruptur die jedoch übersehen wurde. Als diese nach 6 Wochen festgestellt wurde , konnte man das Band nicht mehr annähen. Im Dezember bekam ich dann ein neues Band transplantiert. Danach Ruhigstellung durch Orthese bis März 2019. Physio und Ergo dann 4 Wochen ambulante Reha und jetzt 3 Wochen Reha stationär in der BG Ludwigshafen. Jetzt haben sie mich nochmal geröntgt und festgestellt das das Band nicht gehalten hat und meine Handwurzelknochen schon total verschoben sind. Empfehlung jetzt eine Handgelenk Prothese oder als Alternative Versteifung der Hand. Hat jemand schon Erfahrungen mit so einer Prothese. Werde jetzt auch zur Begutachtung gehen da das Handgelenk kaum beweglich ist und ich kaum Kraft in der Hand habe.
Danke im voraus
Elfe 58
 

daphne

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
18 Feb. 2014
Beiträge
148
#19
Hallo Elfe,
mit hat mein Handchirurg von einer Prothese abgeraten, da die einfach noch nicht weit genug entwickelt sind, um tatsächlich befriedigend zu funktionieren. Der Handchirurg, zu dem ich gehe, ist ein anerkannter Fachmann auf dem Gebiet der Handchirurgie und ich vertraue ihm.

Liebe Grüße
daphne
 

daphne

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
18 Feb. 2014
Beiträge
148
#21
So lange wie möglich mit Physio und Schmerztherapie beweglich halten, was noch geht. Und dann eben auch die Versteifung. Gibt es denn bei dir keine Alternative zur Versteifung? Ist mit Physiotherapie nichts mehr zu machen, um wenigstens den Zustand zu erhalten, der jetzt ist? Ich kenne mich nicht so gut damit aus, was passiert, wenn der Handwurzelknochen verschoben ist.

Liebe Grüße
daphne
 

Elfe58

Neues Mitglied
Registriert seit
27 Okt. 2019
Beiträge
6
#22
Das versuche ich ja aber die Chefärztin der BG hat gesagt mein Handgelenk sieht unterirdisch aus . Ich versuche es momentan ja auch aus zu halten aber ich kann ja noch nicht mal ein Marmeladenglas aufdrehen. Ich suche jetzt halt nach Lösungen.
 

Perilous

Neues Mitglied
Registriert seit
29 Okt. 2019
Beiträge
2
#23
Hallo,
Ich schalte mich verzweifelterweise auch mal ein.

Im April mit dem Skateboard gestürzt. Anschließend starke Schmerzen an der Handinnenfläche gehabt. Dieser ist mit der Zeit besser geworden, aber nicht ganz verschwunden. Dann zum Arzt und MRT gemacht. Befund: Verdacht auf TFCC und Sl-Bandruptur. Belastungsröntgen zeigte eine Vergrößerung des Sl Spalts von 6 mm. Letzte Woche dann die Athroskopie: TFCC konnte nicht refixiert werden da dies aufgrund der Lokalisation nicht möglich war. Vollständige Ruptur des SL Bandes. Brunelli Bandplastil möglich.
Heute muss ich wieder zur Sprechstunden und entscheiden ob ich der Brunelli Bandplastik zustimme.

Mein Problem: Ich habe mittlerweile keine Schmerzen mehr. Kann unproblematisch Handstand und Liegestütze machen. Dazu mache ich sehr viel Sport.
Dies ist nie wieder möglich wenn ich der Brunelli OP zustimme. Man liest dass anschließend viele Schmerzen und Einschränkungen folgen.
Wenn ich die OP nicht machen lasse, werde ich früh Arthrose bekommen und dann muss das Handgelenk versteift werden, sagte man mir.
Ich bin verzweifelt und weiß nicht ob ich der Op zustimmen soll da ich zur Zeit alles machen kann und keine Schmerzen habe :(
 

Elfe58

Neues Mitglied
Registriert seit
27 Okt. 2019
Beiträge
6
#24
Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen , ich hab mich operieren lassen und es ist nicht geglückt .Die Hacken halten nicht und jetzt bin ich genauso weit wie vorher. Die OP die Schmerzen , die Ruhigstellung Physio Ergo Reha ........Alles umsonst.
Ich würde es nicht mehr machen. Aber natürlich kann es ja auch gut ausgehen.
 
Top