• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Heilungschance SL Band

Registriert seit
20 Aug. 2014
Beiträge
2
#1
Hallo,
bin neu hier und habe so einiges gelesen hier im Forum.
Habe jetz die Frage, wie sind die Heilungschancen einer SL Bandruptur ?
Habe mir bei einem Sturz, das ganze ist jetzt drei Wochen her,das Rechte Handgelenk verletzt.
Diagnose: Distale Radiusfraktur rechts mit Gelenkbeteiligung, partielle skapholunäre Bandruptur bei komplettruptur des dorsalen Anteils, mit DISI Fehlstellung ? :eek: Wurde am selben Tag in einer Handchirurgie operiert, hab jetzt eine Platte und so ein ca. 7cm x 1cm längliches Lochband mit ca. ingesamt 8 Schrauen und drei K-Drähte drinnen, die das Band fixieren sollen. Das Band wurde zudem noch genäht.
Puuh war ganz schön viel, OP deuerte 2 Std.
Muss jetzt 8 Wochen Gibs tragen, dann sollen die Drähte raus und dann ? weiter hat noch keiner was gesagt ?
Habe heute immer noch Schmerzen (OP ist jetzt drei Wochen her)
Wann hören die Schmerzen auf, mach mir Sorgen um das SL-Band, nachdem ich so einiges hier im Forum gelesen habe :confused:
Hoffe aber ALLES WIRD GUT !
 

elster999

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 März 2014
Beiträge
1,003
Ort
Großraum Berlin
#2
Hallo,
kann dir leider nicht weiterhelfen. Drücke dir aber die Daumen, dass es sich bald bessert und du hier noch mehr Infos bekommst.
Hatte selber vor 6 Monaten eine Distale Radiusfraktur links und doktore immer noch damit rum und muss jetzt nochmal zur OP. Es ist leider sehr langwierig.
Und leider weiß ich noch gar nicht, was mit den Bändern etc. los ist, da wird dann jetzt, wenn die Platte raus ist anscheinend das erste Mal geguckt :eek:
Beste Grüße für Dich
Ellen
 

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
5,784
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#3
Hallo Meckigood,

eine Ruptur wie Du hatte ich nicht, daher kann ich wie man so schön sagt nicht mitreden.

Aber Du schreibst ja, dass diese erst 3 Wochen her ist.

Das ist für einen größeren medizinischen Defekt noch keine Zeit.

Erstmal würde ich Dir dringend raten Dich an die Vorgaben der Ärzte zu halten, was Schonung, Bewegung, KG etc. ist.

Nicht übertreiben und auch nicht untertreiben. Gut Ding braucht Zeit.
Und diese musst Du Deinem Körper geben. Sei vernünftig. Halte still wenn Du es sollst oder bewege Dich bis zur Schmerzgrenze wenn Bewegung angeordnet ist.

Nichts über- o. untertreiben. Du musst auch auf Deinen Körper hören und merken was Dir bekommt und was nicht.

Eigentlich dürftest Du keine Schmerzen haben wenn etwas per Gips ruhig gestellt ist. Zumindest habe ich die Erfahrung bei Frakturen und Bänderissen gemacht. Ggf. könnte der Druck vom Gips kommen. Lass dieses bitte mal überprüfen, ob der nicht zu eng anliegt?

Viele Grüße

Kasandra
 
Registriert seit
20 Aug. 2014
Beiträge
2
#4
Danke für die schnellen Antworten,

ja ich bin vielleicht etwas ungeduldig, liegt in meiner Natur ;)
Hatte noch nie etwas gebrochen, daher null Erfahrung mit Dauer und Schmerzverlauf einer Verletzung dieser Art.
Muss erst lernen, wie Kasandra schon sagte, meinem Körper (bzw. Handgelenk) Zeit zu geben. Es ist halt diese Ungewissheit und Angst, ob alles wieder wird und gut verheilt, ob das SL-Band überhaupt zusammenwächst usw. Es ist extrem wichtig dieses Band, wenn es nicht zusammenwächst gibt es eine Fehlstellung zwischen Mond- und Kahnbein, die beiden Handwurzelknochen wandern ausseinander, das bedeutet in kurzer Zeit Arthrose, Schmerzen bei jeder Bewegung, und letztendlich folgt dann eine versteifung der Hand :eek::eek::eek:
Zumindest hab ich es so recherchiert

Gruss
Jürgen
 

elster999

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 März 2014
Beiträge
1,003
Ort
Großraum Berlin
#5
Hallo Jürgen,
Geduld und Brüche oder ähnliche Verletzungen hatte ich vorher auch nicht. Musste es aber inzwischen lernen.:(
Auch bei mir ist die Chance einer 100%igen Heilung leider gesunken, Schmerzen habe ich fast immer. Deshalb jetzt noch ne OP. Aber ob die wirklich alle Probleme beseitigt, ist fraglich. Bei mir ist z.B. im Radius durch das etwas abgesunkene Teilstück beim zusammenwachsen eine Kante in der Gelenkfläche entstanden...
Will Dich nicht verunsichern, kann bei Dir ja alles gut verlaufen. Kann Dir nur empfehlen, Dir einen qualifizierten Handchirurgen zu suchen, der da nochmal drüber guckt. Hab ich leider zu spät gemacht, weil ich auch der Klinik vertraut habe. Und dort hieß es von Anfang an: das heilt problemlos aus, das dauert noch etwas, haben Sie mehr Geduld etc.
War zum Glück dann auf Rat einer Physio, due das nicht mehr so normal fand, bei einem Handchirurgen, der mich dann mal untersuchte (CT) und nicht nur guckte und dann informierte, was los ist...

Also, Kopf hoch und Geduldig sein, aber gern ne 2. Meinung holen. Trotzdem dauert der Heilungsprozess noch ne ganze Weile!
lg Ellen
 

TIMO1987

Neues Mitglied
Registriert seit
30 Sep. 2015
Beiträge
1
#6
SL Band

Hallo,

wie ist gerade der aktuelle Stand mit deiner Hand?

Hatte vor 2,5 Jahren auch eine SL-Bandruptur und war gestern wieder bei der Kontrolle.

Würde mich gerne etwas austauschen.

Fall jemand Fragen hat gerne melden. Lieber "gestern" einen Arzt aufsuchen als in 4 Wochen..... Bei dieser Verletzungen spielen wenige Wochen eine sehr sehr große Rolle...
 
Registriert seit
6 Jan. 2015
Beiträge
76
Ort
Berlin
#7
Hallo,

ich hatte eine SL-Bandruptur und hatte im Juli 2014 meine OP.
Im September 2014 habe ich sofort mit Ergotherapie 4x die Woche a 45 Minuten begonnen. Ich wollte auch so schnell wie möglch wieder in den Beruf zurück.

Ich musste aber feststellen nach der OP, nach Gips und Schiene das ich mein Handgelenk nicht mehr nach unten bewegen konnte.
Also das Ende vom Lied und Leid ich war 1 Jahr zu Hause machte dann eine Eingliederung und habe mich dann mit Urlaub usw. über die Monate gerettet bis ich mir dann selbst eingestehen musste das es mit der Arbeit doch nicht so klappt wie ich es mir vorgestellt hatte. (ich brauche meine 2 Hände zum arbeiten- Sekrtärin)

Im Juli 2015 hatte ich dann mein erstes Gutachten das bescheinigte mir dann 5 Stunden arbeitet und 20 % MdE. Das reichte der Unfallversicherung nicht ich musste noch zum Schmerzgutachten, das hatte ich gestern. Ich habe gedacht schlimmer geht nicht mehr bei einem Gutachten. Aber ja, es geht. Der Gutachter hat mir auf den Kopf drauf losgesagt nach einigen Tests das ich Morbus Sudek habe und meinen Beruf nicht mehr ausüben kann. Damit muss man erst einmal fertig werden.

Also, scheue dich nicht zum Arzt zu gehen und fange sofort nach der Materialentfernung mit der Ergotherapie an.

Liebe Grüße
Grit
 

Rehaschreck

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8 Juli 2012
Beiträge
1,036
#8
Hallo Grit, sollte es tatsächlich ein CRPS sein und auch ein Zusammenhang zum Unfall zu bestehen, erscheinen mir die 20 MdE als viel zu wenig. Das solltest Du mal überprüfen lassen. Gruß Rehaschreck
 
Registriert seit
6 Jan. 2015
Beiträge
76
Ort
Berlin
#9
Hallo Rehaschreck,

die 20 Prozent sind vom 1 Gutachten.

Beim 2. Gutachten - Schmerzgutachten - hat man die Diagnose Morbus Sudek / CRPS gestellt.
Wieviel MdE jetzt da raus kommt, werde ich vielleicht vor Weihnachten wissen.

Liebe Grüße Grit
 

Rehaschreck

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8 Juli 2012
Beiträge
1,036
#10
Hallo Grit, soweit ich weiß (Nichtjurist) kann ein CRPS ganz isoliert bereits eine MdE von 50 - 100 nach sich ziehen (je nach Schmerzintensität und vermindertem Bewegungsspiel). Gruß rehaschreck
 

Hayabusa

Neues Mitglied
Registriert seit
15 Apr. 2015
Beiträge
18
Ort
Berlin
#11
Hatte selbst 2013 ein Motorradsturz..dabei hab ich mir eine Radiusfraktur (Trümmerbruch), SL Bandruptur, dist . Radiournalgelenk zugezogen.
Habe seitlich eine Platte drin. Band wurde genäht. 5 K-Drähte bekommen und somit knapp 3Monate Handgelenk ruhigstellung.
Dann wurden die K-Drähte gezogen und nun gings mit Physio los. 3mal die Woche 30Minuten plus Kälte und Lymphdrainage.
Heute siehts folgender maßen mit meiner Hand aus:
Dauerschmerz. Elle ist instabil..kann ich mit Fingerdruck hin und her bewegen. Knacken im Handgelenk bei seitlicher Bewegung.
Momentan gibts 20% Mde auf meine Hand.
Fakt ist: es wird nicht mehr besser.
Arthrose kommt dazu.
Somit sollte man sich damit abfinden.
Sicher gibts auch minder schlimme Stürze wo die Heilungschance besser sind.
Bei mir steht nun noch eine letztmalige Begutachtung an.
Denke das ich die Mde auf Lebenszeit bekomme. Da sich meine Hand im letzten halben Jahr verschlechtert hat. Bevor nun mein BG-Gutachten ansteht bin ich nun in der chirugischen Handsprechstunde in der Charite Rudolf-Virchow vorstellig. Hoffe dadurch schon mal grob vorzutasten was der Experte sag und mich dann evtl. vom BG-Gutachter dort zu begutachten lassen.
Leider ist mein damaliger Handchirung nicht mehr vor Ort sondern in die Uniklinik Dresden sam Polytrauma Ag.
Mfg Ralf
 
Registriert seit
6 Jan. 2015
Beiträge
76
Ort
Berlin
#12
Hallo Ralf,

ich hatte einen Arbeitsunfall 2013 und bin "nur" über eine Postkiste gestolpert. Jetzt wurde ein CRPS nach 2 Jahren diagnostiziert. Nur dazu kleine Unfälle große Auswirkung.
Aber das wollte ich dir eigentlich nicht schreiben. Ich hatte bei meinem 1. Gutachten mir eine neutrale Gutachterin selber gesucht und die hat in ihrem Gutachten noch ein Zusatzgutachten (Schmerzgutachten) angeregt. Zu meinem Glück ist die BG da auch gleich darauf eingegangen.
Beide Gutachter haben zu meinem Gunsten begutachtet. Falls du den namen von meiner 1. Gutachterin (handchirurgisch) haben möchtest, dann schreib mir bitte eine e-mail Adresse auf oder schreib mich per PN an.
Liebe Grüße
Grit
 
Top