• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Haushaltsführungsschaden- Aus und zuarbeitung für RA

Marima

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
1 Okt. 2017
Beiträge
499
Hallo,

ich habe extra dabei geschrieben, dass es sich um meine persönliche Erfahrung handelt, da ich meine Schriftsätze selber schreibe, betrifft mich das ganze aber nicht wirklich.

Wenn ich auf Gutachten oder Schriftsätze der Gegenseite warte, rufe ich bei Gericht an und frag nach.

Urteil des Landgerichts Bonn Spam-Ordner muss täglich kontrolliert werden
Wer E-Mail fürs Geschäftliche nutzt, sollte auf seinen Spam-Filter achten. Das Landgericht Bonn hat einen Anwalt zu 90.000 Euro Schadensersatz verurteilt, weil er eine E-Mail nicht rechtzeitig weitergeleitet hatte.

Urteil des Landgerichts Bonn: Spam-Ordner muss täglich kontrolliert werden - SPIEGEL ONLINE - Netzwelt

MFG Marima
 

Isländer

Aktiver Sponsor
Registriert seit
11 Nov. 2012
Beiträge
1,600
Ort
Bayern
Grüß Dich, Reko-Bär!

Ich danke Dir für Dein Verständnis!

Ich kenne ja einige RAe. Einige geben bewußt ihre Schriftsätze nicht vorher dem Mandanten zur Durchsicht. Sie stehen auf dem Standpunkt, dass man als RA selbst wissen muss, wie man formuliert. Wenn der RA bei der Info-Aufnahme konzentriert war, dann müsste das eigentlich sicher funktionieren. Aber ich stimme Dir zu: Der RA muss seine Arbeitsweise erklären, damit der Mandant auch versteht: "Deshalb macht der das so...."

ISLÄNDER
 

Isländer

Aktiver Sponsor
Registriert seit
11 Nov. 2012
Beiträge
1,600
Ort
Bayern
Grüß Dich, Marima!

01
Welches "Urteil des LG Bonn" ist gemeint? Dann kann man das einmal nachsehen.

02
Ich habe Probleme, mir vorzustellen, wie das praktisch gehen soll. Wenn das richtig wäre, könnte ein RA nicht in Urlaub fahren. Das ist doch etwas viel verlangt.


ISLÄNDER
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,781
Ort
Berlin
Hallo Isländer,

Urteil bzw. Bericht darüber mit Link obern schon eingegeben.
Landgericht Bonn, 15 O 189/13


Gruß von der Seenixe
 

Marima

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
1 Okt. 2017
Beiträge
499

AWO425T

Mitglied
Registriert seit
18 Okt. 2017
Beiträge
28
... nochmals kurz zusammengefasst: Nach unverschuldeten Motorad VKU 8/14 Rente gerichtlich nicht durchbekommen, letzendlich Klage gegen Unfallverursacher, Termin 6/19. es ging um das Thema Aus- und Zuarbeit RA Haushaltsführungschaden. Aufgrund einiger Fehler und Diskrepanzen meines RA bin ich vorsichtig und misstraurisch geworden. Bin jetzt guter Hoffnung, aufgrund Eurer Hilfe hier. (Was bleibt mir auch sonst übrig, ha.)

Herzliche Grüße von AWO 425 T
 

Marima

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
1 Okt. 2017
Beiträge
499
Hallo AWO425T

du hattest schon geschrieben, dass dein RA dir einen Entwurf geschickt hast, den du abgesegnet hast, bist du denn damit zufrieden, der Gütetermin ist wenn ich das Richtig verstehe 06/2019.
Dann hast du ja noch Zeit dich schlau zu machen, schau hier mal nach ob etwas für dich dabei ist, lohnt sich, der Richter und die Anwälte arbeiten auch damit. Das nennt man Chancengleichheit.

Haushaltsführungschaden | beck-shop.de - die Fachbuchhandlung

MFG Marima
 

Isländer

Aktiver Sponsor
Registriert seit
11 Nov. 2012
Beiträge
1,600
Ort
Bayern
Grüß Euch alle!

Ich habe mir das Urteil des LG Bonn angesehe, das ihr mir zitiert habt: Muss ein RA jeden Tag seine E-Mails durchgehen?

01
Das LG Bonn war dieser Ansicht.

02
Allerdings bitte beachtet, dass das eien sehr spezielle Lage war: Da ging es um die letzten paar Stunden einer Frist, von der der Awnalt sehr wohl wußte: Ist die Frist futsch, holt ihn der Teufel.

In dieser (speziellen, bitte bedenkt das!) Lage hat der BGH einmal gesagt: Man darf ja die Frist bis auf die letzte Minute ausnutzen. Nur, wer das macht, der muss besondere Vorkehrungen treffen, dass auch alles klappt wie am Schnürchen. Der BGH hat da die Latte hoch gelegt, weil man ja dann nichts mehr korrigieren kann,w as nicht 100 % Läuft. Wer dann als Anwalt merkt, so der BGH, dass er ausgerechnet am letzten Tag zunehmend Fieber bekommt, weil er sich die Grippe eingefangen hat, der muss die Zeit noch niedrigen Fiebers für seine verfluchte Frist nutzen.

03
Den Anwalt hat es im Fall des LG Bonn m.E. zu Recht getroffen.

(a)
Der weiß doch, dass die Mitarbeiter der Geschäftsstelle gelernte Fachleute sind, deren Aufgabe es ist, den durchaus komplizierten Geschäftsbetrieb am Laufen zu halten.

(b)
Nur: Grundsätzlich geht es im Gericht so zu: Entscheidungen treffen die Richter und die Rechtspfleger. Die Geschäftsstelle entscheidet nicht, ob der Richter eine Frist verlängert oder nicht. Und ie können es dem Richter auch nicht vorschreiben. Das weiß ein Anwalt, schließlich hat ein Anwalt fast immer auch die Richterprüfung, der hat schon (als Rechtsreferendar) im Gericht gearbeitet.

(c)
Wenn's hektisch wird, macht man Fehler. Der Anwält darf sich nicht in eine hektische Lage reintreiben.

ERGEBNIS: Dem Urteil stimme ich zu, aber es regelt einen besonderen Fall, der besondere Pflichten schafft - und an denen ist der RA gescheitert.

(d)
Für sowas sind Anwälte versichert. Allerdings wäre es wünschenswert, der Gesetzgeber würde einmal nachsehen, ob die üblichen Vericsherungssummen ausreichen...!


ISLÄNDER


ISLÄNDER.
 
Top