• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Haushaltsführungschaden

Isländer

Aktiver Sponsor
Registriert seit
11 Nov. 2012
Beiträge
1,498
Ort
Bayern
#13
Grüß Dich, Oerni, Grüß Dich, Medusa64!

01
Stimmt, Oerni, die Adresse hat sich geändert, weil die frühere Vorsitzende, Frau Stegmann, nach vielen, vielen Jahren sehr verdienstvoller und erfolgreicher Arbeit sich auch einmal zurückzoehen durfte. Sie hat sehr viel Gutes getan, sie verdient unseren größten Respekt und unsere Anerkennung. Auch auf diesem Wege: "Herzlichen Dank für all das viele Gute!" Und Dir auch, vielen Dank für den Hinweis.

02
Jetzt zu Medusa: Der Weg ist klar: Nächster Arbeitspunkt: Deckungszusage der RSV einholen. Das ist Hausaufgabe für Deinen RA. Ist eine einfache und schmerzlose Sache.

03
Nutzten wir mal die Zwischenzeit! Denn wenn der RA aus dem Urlaub zurückkommt, braucht er einige Tage, um den aufgestauten Arbeitsberg umzuschaufeln. Also: Lassen wir ihm ein paar Tage.

(a)
Sag mal, Medusa.....betrachte doch einmal den Papierhaufen, den der Unfall bei Dir erzeugt hat. Gewissensfrage: Blickst Du noch durch? Weißt Du, was Du wo hast? Und findest Du noch alle Papiere ohne nervige Sucherei-? Hmm---?! Oder fährts Du schon zusammen wie von der Reitpeitsche getroffen, wenn Du daran denkst: Da müsste irgendwo unten der Belege drin sein, ach zum Kuckuck: Jetzt darf ich 3 Stunden den Haufen umgraben.

(b)
Das ist nämlich oft ein ernstes Problem. Glaube mir, ich bin ein altes Schlachtross in Sachen Verkehrsunfälle. Da kennt man dergleichen.

(c)
Dass ein Datengeschütt nichts taugt, ist allen klar. Aber völlig unklar ist aber vielen: "Wie mache ich daraus eine leistungsfähige, handliche und hilfreiche Akte? Ordnen, jaja! Aber wie?"

(d)
Nicht jeder ist ein geborender Büroorganisator und Systematiker. Vor allem nicht in dem Bereich des Unfallwesens. Wer vorher z.B. als Erzieher oder Kunstschlosser gearbeitet hat, der kommt damit zuverlässig in den Urwald.

Das ist kein Vorwurf. Woher zum Teufel soll er es auch wissen-?
Nur....was tun?

(e)
Das Schöne daran ist: Auch dafür bietet das Forum etwas. Wir haben nämlich ein Ordnungssystem, das für Unfälle geschaffen wurde. In Schritten wurde es aufgebaut und weiter verbessert, es ist heute ein sehr taugliches Hilfmittel. Und eine Gebruachsanleitung gibt es dazu auch.

Hast Du Bedarf dafür? Dann sags.


ISLÄNDER
 
Zuletzt bearbeitet:

MEDUSA62

Neues Mitglied
Registriert seit
26 Juni 2017
Beiträge
17
#14
Hallo Isländer
Stimmt mein Papierhaufen hab ich schon mindesten 3x versucht irgenwie so zu ordnen um nicht ständig suchen zu müssen aber richtig Ordnug könnte ich nicht reinbringen. Die Befunde sind ja noch einfach zu ordnen. Ich mache immer Kopien von den Unterlagen die ich dem Anwalt gebe . Das Kaos wird nicht besser und es ist inzwischen ein riesiger Ordner . Ich bin kein Büromensch! Ich könnte dringend ein System gebrauchen.
Danke für den Hinweis , ich werd heute gleich damit anfangen.
 

Isländer

Aktiver Sponsor
Registriert seit
11 Nov. 2012
Beiträge
1,498
Ort
Bayern
#15
Grüß Dich, Medusa62,

langsam!! Erst schauen....:

01
Bevor Du das Ordnen und Sortieren anfängst: Erst mal sehen, nach welchen Sortier-Gesichtspunkten und mit welchen Methoden das Sortieren in Gang kommen soll. Sonst hast Du zwar wieder sortiert, aber leider nach Gesichtspunkten, die nicht vorwärts helfen. "Eile mit Weile" also.

02
Zunächst einmal - und auch das ist ein Tippzettel des Unfallopfer Bayern e.V.:

Der ist durchaus so geschrieben, dass Du lachen kannst: Aber wahr sind sie auch! Also, hier sind sie:

---------------------------------------------------------------------------------------------

10 Gebote, um den Aktenberg zu erklimmen:

(1) Du sollst für Deine Unfallsache Aktenordner organisieren.

(Alles andere quillt sofort über. Papier ist gesellig und gern schlüpft ein Blatt unter das andere! Neugierig bin ich, ob's wieder zum Vorschein kommt.)

(2) Du sollst nicht mehrere Dokumente in Klarsichthüllen stopfen.

(Was hinter der 1. Seite ist, kann man nur sehen, wenn man es rauszieht. Viel zu zeitraubend, wenn man sucht. Außerdem verdeckt man damit Registertastensätze. Das macht unübersichtlich.)



(3) …und erst Recht nicht in Briefumschlägen aufbewahren.

Noch schlimmer als Klarsichthülle!



(3) Du sollst nichts aus der Hand geben, was Du nicht vorher fotokopiert hast.

Papier geht gern auf Abenteuerreise! Datenverlust ist Rechtsverlust!



(4) Du sollst nicht in Dokumenten Randbemerkungen machen.

(Weil man sie vielleicht vorlegen muss. Mach lieber eine Kopie, und schreib dort rein, was Du anmerken willst. Oder nimm besser gleich ein Beiblatt.)



(5) Du sollst keine Büroklammern benutzen, sondern Hefter.

(Büroklammern halten nicht sicher zusammen! Heftklammern schon. Tipp: Beim Kauf eines Hefters gleich Entklammerer mitkaufen! (Umschlagklammern sind o.k.))

(6) Du sollst volle Ordner gnadenlos teilen.

(…weil man mit einem Ordner ohne Umblättern nicht arbeiten kann.)



(7) Du sollst kleine Zettel auf DIN-A-4 Papier pappen.

(Weil Futzlkram verloren geht.)



(7) Du sollst komplizierte Vorgänge sachgerecht aufteilen.

(Sonst Strafe: 3 Tage suchen. Beachte unseren Tipp "Akteninhaltsverzeichnis"!)

(8) Du sollst dabei emsig Inhaltsverzeichnisse und Register führen.

(Sonst – siehe oben!)



(9) Du sollst geradezu verschwenderisch mit Büroorganisationsmitteln sein

(Marker, Registertastensätze, Klebezettel: Das schafft Freude an der Aktenarbeit. Auch farbiges Papier ist hilfreich.)


(10) Du sollst Neulingen der Bürokunst helfen.

(Dazu ist man ein Selbsthilfeverein! Und macht wirkliche Lebensfreude – die Dankbarkeit eines anderen armen Hundes: Da geht’s einem gleich selbst viel besser.)

----------------------------------------------------------------------------------------------

Jetzt schaust Du erst mal nach, ob Du genügend Bürovorräte hast der Sorte, die oben beschrieben ist.

Wenn Du den Zettel gelesen hast: Melde Dich.


ISLÄNDER
 

MEDUSA62

Neues Mitglied
Registriert seit
26 Juni 2017
Beiträge
17
#16
Hallo Isländer
Ich habe alles gelesen und musste feststellen alles meine Fehler ( Klarsichthüllen ) !!!!
Heftet und Mappen hab ich zu Hause auch farbiges Papier ,das wäre ja schon ein Anfang.
 

Isländer

Aktiver Sponsor
Registriert seit
11 Nov. 2012
Beiträge
1,498
Ort
Bayern
#17
Grüß Dich, Medusa62!

01
Also: Die "10 Gebote" kannst Du Dir schon mal eingerahmt über Deinen Computer hängen.

02
Unser Aktenordnungssystem nutzt Registertastensätze "1- 31". Er teilt den Inhalt eines Leitzordners 31 Fächer auf. Dazu passt das Akteninhaltsverzeichnis. Es sieht so aus: Schau es Dir in Ruhe an:
---------------------------------------------------------------------------------------------
Akteninhaltsverzeichnis

001 Hausaufgaben
002 Schriftwechsel mit RA
003 Rechtsschutzversicherung
004 DRV
005 Berufsgenossenschaft
006 Versorgungsamt und Sozialhilfe
007 Krankenversicherung, Krankenkasse, Pflegekasse
008 private Unfallversicherung/Lebensversicherung
009 Sozialhilfe
010 Kraft-Haftpflicht des Gegners
011 Schriftwechsel sonstige
012 Unfall-Opfer-Bayern e.V., Unfallopfer-Forum
013 "Gruschkiste"

014 Belege Sachschäden – ohne technische Gutachten
015 technische Gutachten
016 Einkommensbelege, Verdienstentgang
017 vermehrte Bedürfnisse, Heilkosten
018 Haushaltsführungsschaden
019 Assistenzkosten
020
021

022 Zivilprozess I
023 Zivilprozess II
023 Strafprozess/Polizeiakt
024 Sozialgerichtsverfahren I
025 Sozialgerichtsverfahren II
026
027
028 Rechtsprechungshinweise
029 Altakt
030
031 Medizinischer Akt (ggf. gesonderter Akt)
-----------------------------------------------------------------------------------------------


03
Bitte fang nicht gleich das Sortieren an. Sondern lass Dir Zeit, damit Du erst mal das System so richtig kennen lernst.

(a)
Fach 001 ist das, was wir demnächst erledigen müssen. Klar.

(b)
Die Fächer 002 bis 012 teilen die Papierflut danach auf, mit wem der Schriftwechsel gerade geführt wird.

(c)
Fach 013 "Gruschkiste": Manchmal weiß man echt nicht: "Wo soll das hinein-?".

(ca)
Das tun wir nicht "irgendwohin, wo es uns gerade einfällt" - denn ich garantiere Dir, Du vergisst, wo wir es hingestopft haben. Die Folge ist: Der Sucherei ist kein Ende. Das ist genau das, was wir EBEN NICHT wollen.

(cb)
Nein, diese "Zettel, ich weiß auch nicht recht wohin" gehören konzentriert: In die Gruschkiste. Dann weiß ich wenigstens, wo ich nachschauen muss!
(Später finden wir dann schon das richtige Plätzchen für das Zettelchen.)


(d)
Es ist eine gute Idee sich einen kleinen Kopierer mit Scanner zuzulegen. Denn das Haus verlässt nichts, nicht, aber auch wirklich nichts, was man nicht wenigstens kopiert/gescannt hat!

03
Bei Dir bleibt ein Fach leer-? z.B., weil das kein Berufsgenossenschaftsunfall war? Dann bleibt's halt leer. Auch recht.

04
Gehört ein Dokument zu mehreren Fächern, wird es kopiert und kommt in jedes Fach, zu dem es paßt. Beispiel: Der Bescheid des Versorgungsamtes, der Dir einen Schwerbehindertenausweis mit GdB 60 zuerkannte, gehört sowohl in das Fach "Versorgungsamt" wie auch in das Fach "MED". Schließlich enthält der Bescheid auch eine Aussage darüber, wie stark Du beeinträchtigt bist!

05
Die Fächer 014 - 019 enthalten Deine Belege für Deine Schäden.

06
Die Fächer 021 - 025 enthalten Deine Prozesse.

07
Man kann Fächer unterteilen.

Wer also z.B.: mehrere Unfallversicherungen hat (= Fach 008), der teilt das Fach auf. Schlägt man Fach 08 auf, kommt als erstes ein Zettel, der besagt: Hier sind drei Unterfächer:
Fach 008 a = Kulanzia-Versicherung
Fach 008 b = Pfefferminzia-Unfallversicherung
Fach 008 c = Bock-Gärtner-Versicherung

Als Trennpapier nimmt man sehr farbiges Papier. Das sieht man schneller. Bastele rechts eine kleine Nase dran, dann siehst Du, wo Dein Unterfach anfängt.

Zieht sich Verdienstentgang hin, empfiehlt sich, Unterfächer aufzumachen: "16-allgemeines" (enthält Arbeitsverträge, Zeugnisse, Kündigungen), und dann macht man für jedes Jahr des Verdienstentganges ein Unterfach auf: 16-2015, 16-2016 usw.

08
Den Medizin-Ordner (= Fach 31) teilen Sie wieder mit Registertastensätzen auf: Jedes Dokument bekommt ein eigenes Fach. Führe dazu eine Liste im Computer, am besten so:

Dok Urheber Fachrichtung Datum

01 Dr. Scheppe chir. 01.06.2015
02 Physiotherapeut Müllner physio 17.05.2015
03 Dr. Werinher (Krankenhaus Ulm) ortho 22.08.2015
04 Versorgungsamt: Schwerbehindertenbescheid -- 01.01.2016

Haben wir die ersten 31 Medizinischen Belege, nennen wird diese Reihe "MED A", hängen den nächsten Registertastensatz dahinter: Und den nennen wir: "MED B"


Das dauert etwas, bis man sich in diesem Sysem wohl fühlt. GEDULD! Du schaffst das. Das haben schon viele geschafft, also schaffst Du das auch.

Fragen? Isländer fragen.

ISLÄNDER
 

MEDUSA62

Neues Mitglied
Registriert seit
26 Juni 2017
Beiträge
17
#18
Hallo Isländer
Danke für diese ausführliche Anleitung.Im Moment qualmt mir der Kopf , viel richtige Arbeit.
Ich weiß ,dann hab ich bald den Durchblick.
 

Isländer

Aktiver Sponsor
Registriert seit
11 Nov. 2012
Beiträge
1,498
Ort
Bayern
#19
Grüß Dich, Medusa!

Es ist jetzt ganz wichtig:

Es ist NORMAL, wenn Du jetzt leicht panisch, leicht mutlos wirst: Wie soll man das alles nur packen? Und: 1000 Verunsicherungen stehen vor Dir und grinsen Dich so richtig dreckig an, weil sie sehen, wie die Augen flackern und der Schweiß ausbricht.

01
Das Thema schaut so ... so... uferlos aus!

02
Das ist nicht die Wahrheit. Das Ding tut nur so.

03
Schau das Ding scharf an, jetzt werde mal zornig, aber heftig, "So, meine lieben Sorgen, Schluss jetzt mit dem Unfug: Ihr habt mir lange genug das Leben schwer gemacht, so und jetzt wird! Hinaus! Das war's! Und lass Dich ja nicht wieder hier blicken! Darf ja wohl nicht wahr sein!: Diese kleines dreckige rotzfreche Sorgen-Knäule meint, mich rumschubsen zu können, das gibt's ja auch keinem Schiff!
Auf jedem Schiff, das dampft und segelt, gibt's einen, der die Sache regelt! Und der ich, jawohlja!".

04
So! Jetzt ist Dir wohler! Allerdings, nur so halb. Denn ganz so einfach ist das mit dem Sortieren nicht. Du stehst vor 100 Unsicherheiten.

05
Umgekehrt: Das sind alles Unsicherheiten, die man bekämpfen kann. Frag ein Loch in meinen Bauch.
Und wisse: Das System funktioniert ja. Und zwar nicht erst als "Versuchsmuster im Labor" seit gestern Früh um 9:00 Uhr, sondern: Seit über 25 Jahren im Bürobetrieb. Es gibt Vorgänge, die sich seit 10 und 15 Jahren auf 15 (dicke!) Leitzordner verteilen, die ich aber damit im Griff habe.

06
Alle, die in Deine Lebenslage reinkommen, müssen erst einmal das System richtig kennen lernen. Die Phase der Verunsicherung geht vorbei, WENN MAN NICHT LOCKER LÄSST.

Das System ist für ganz normale Menschen durchaus erlernbar, nicht nur für alte Bürohengste wie mich.

07
Sortiere erst wenig und frage viel. Du wirst Fehler machen und auch mal was neu sortieren müssen. DAS DARF NICHT EINSCHÜCHTERN.

08
Schaun wir mal. Sagen wir mal:

Dein RA (Rechtsanwalt) hat Dir einen Brief geschrieben und dabei einen Bescheid der DRV drangehängt, dass Du in Reha sollst. Wo soll das alles jetzt rein?

(a)
Nun: Das Schreiben des RA: In Fach 2. Schau mal, ob der RA das Schreiben der DRV erwähnt hat und genau beschrieben hat, so dass man es von ähnlichen Schreiben unterschieden kann.

(b)
Wenn nein, notiere auf dem Schreiben des RA: "Reha-Bewilligung DRV, 22.5.2018, Fach 004". Den Rehabescheid tue ins Fach 004 = DRV.

(c)
Nun wird sich das auf Deinen Geldbeutel auswirken. In der Zeit der Reha arbeitest Du nicht, bekommst aber wohl Übergangsgeld bewilligt (eine Art Krankengeld, aber nicht von der Krankenkasse, sondern von der DRV). Es ist kein Fehler, wenn Du geschwind einen Aktenvermekr im Computer (Weil besser lebar) schreibst:

"Von 01.06.2018 bis 28.06.2018: Reha DRV, Bad Boll, Luisenklinik" - und diesen Vermerk ins Fach 16 reintust.

Wieso denn das?

Wenn wir mal ausrechnen, wieviel Verdienst durch die Lappen gegangen ist, müssen wir das Übergangsgeld in die Berechnung einbeziehen.

09
Du hast oben geschrieiben, dass Du "Mappen" hast. Oh....Mappen liegen übereinander. Wo ist denn schon wieder die Mappe mit dem Schriftwechsel mit Deiner Krankenkasse? So - jetzt geht das Umschichten und Kramen und Wühlen los. Das ist nicht ideal, zumal sich manche Mappe schnell füllt.

Nimm lieber Leitzordner. Die Dicken, natürlich! Wir bohren ja auch dicke Bretter.


ISLÄNDER
 

MEDUSA62

Neues Mitglied
Registriert seit
26 Juni 2017
Beiträge
17
#20
Hallo Isländer
Habe Register und LeitzOrdner besorgt und morgen geht es los.
Es sind wirklich sehr gute Infos.
Allein bekommt man das nicht auf die Reihe. Danke noch mal.
 

Isländer

Aktiver Sponsor
Registriert seit
11 Nov. 2012
Beiträge
1,498
Ort
Bayern
#21
Grüß Dcih, Medusa62,

heute mal ein Tipp zu den Themen:

(a) "zu dumm: Falsch gelocht/Loch ausgerissen".

(b) "Was ist hinten, was ist vorn?"

(c) "Leuchtstifte" und

(d) "Sortieren im Ordner "medizinische Dokumente"".



01
Fangen wir bei dem kaputten Loch an. Das repariere ich einfach, indem ich einen Tesafilm über die Schadensstelle pappe und dann nochmal loche. Das hält.


02 Was ist hinten, was ist vorn?

Vor allem in Behördenakten ist das älteste oben und das aktuelle ganz hinten. Wieso, weiß ich nicht, ein alter Kalauer sagt: "Damit der Beamte nicht erschrickt, wenn er in die Akte schaut und dann womöglich etwas Neues sieht".

Das älteste ist aber wohl hoffentlich längst erledigt, also eigentlich gar nicht mehr so wichtig. Also - andersrum heften. Das Neueste ist oben. Das älteste unten.

AUSNAHME: Der Medizinordner. Siehe unten.

03
Leuchtstifte:

(a)
Sparsam umgehen damit. Das, was man heraushebst damit, soll doch sofort ins Auge springen. Das tuts aber nicht, wenn Du mehr als 10 % des Textes markiert hast.

(b)
Nur eines markiere ich immer. Das Datum. Denn man sucht oft nach einem Dokument "vom 13.2.2017". Nun gibt es gelegentlich Dokumente, da ist das Datum auf der letzten Seite. Nun, wer hindert uns, das Datum oben rechts auf die erste Seite zu schreiben, damit wir es beim aufschlagen gleich sehen?

(c)
Vorsicht: bevorzuge die Farben "gelb" und "orange". Denn wenn Du fotokopierst, dann sollte der Fotokopierer aus dem,was Du hervorgehoben hast, nicht einen dunkelgrauen Balken machen.

04
Beim Medizinordner haben wir es ja so (siehe einer der früheren Beiträge): Da bekommt jedes Dokument sein eigenes Fcah, es gibt ein Inhaltsverzeichnis der Fächer.
Medizinische Dokumente kann man nicht sinnvoll sortieren anch dem System "Das Neuese vorn, das ältere hinten". Das liegt daran, dass man medizinische Dokumente oft erst lange Zeit nach ihrem Entstehen bekommt. Dann droht, dass der halbe Ordner umsortiert werden muss.
Das dauert zu lange.
Also erleichtere ich mir das Auffinden (wir gehen doch nicht primitiv "suchen"? Nein, wir gehen "auffinden"!) so:

Im Inhaltsverzeichnis medizinischer Dokumente wird immer das Datum genannt. Diese Datums-Angaben schreibe ich immer extakt (!) untereinander (mit Tabulator. Weißt Du, wie der funkitoniert?). Tages- und Monatsdaten schreibe ich immer 2-stellig, z.B.: 03.04.2018. Dann ist man viel, viel schneller beim raussuchen! Äch was, "raussuchen": Ich wollte sagen: "Beim Sofortfinden!".

04
"Uff", höre ich Medusa schon sagen, "Mann, Mann, Mann! Hätte nie gedacht, dass man beim Papierorganisieren auf so viel aufpassen muss!"

Ja, Medusa, so isses! Bürokunst ist eine Kunst. Aber das Nette am Erlernen des "Gewußt-wie" ist ja, dass man hinterher, wie mit Zauberstab bewirkt, weiß, wie.... und ab da kann einen so leicht nichts erschrecken: Wir wissen ja, wie man der Elemente Herr wird.


05
Liebe Leser! Jetzt schauen wir mal über den Rand der Kaffeetasse hinaus:

(a)
Das, was ich hier beschreibe, betrifft ja eigentlich nicht Euere Rechte und Ansprüche, sondern nur "Mechanik", die erlaubt, diese Ansprüche zu bewirtschaften. Die Schiene, auf der der Zug fährt.

Es wäre mir recht, da würden sich jetzt ein paar melden und sagen, ob sie mehr davon brauchen oder eher weniger oder lieber nicht so breit angelegt.

(b)
Man könnte auch mal daran denken: Über einen Unfallopferverband eine kleine Veranstaltung, so ein "Aktenseminar", da bringt jeder seine Akte und ggf. seinen Laptop mit, wir machen einen kleinen Workshop damit. Wäre das was für Euch? Wie viele km wäret ihr bereit, dafür Anreise in Kauf zu nehmen?

ISLÄNDER
 

MEDUSA62

Neues Mitglied
Registriert seit
26 Juni 2017
Beiträge
17
#22
Danke,Danke Isländer das sind echt die Beste Ratschläge überhaupt. Bei den Medizinbefunden war ich bisher nur am suchen, dabei hatte ich gedacht, dass wäre noch das Einfachste!!! Jetzt mach ich mich über RA-BRIEFE mal sehen ob ich klar komme.
Womit ich am meisten Probleme habe sind die Kosten für die Unterbrigung meiner Mutter im Pflegeheim? Ich bin ja nur Leihe aber diese Kosten sind für mich zusätzlich entstanden. Für die Zeit vom Unfall bis zum 18.06.2018 ist mir das Geld entgangen was ich für die Pflege bekommen habe und musste noch für das Pflegeheim zu zahlen. Kann ich diese Kosten mit einrechnen ? Laut der Versicherung nicht?
 

MEDUSA62

Neues Mitglied
Registriert seit
26 Juni 2017
Beiträge
17
#23
Das Aktenseminar ist eine coole Idee ,könnte ich mir vorstellen.
50km - 100 km fahren wäre für mich machbar. Danke für die guten Ideen.
 

Isländer

Aktiver Sponsor
Registriert seit
11 Nov. 2012
Beiträge
1,498
Ort
Bayern
#24
Grüß Dich, Medusa!

01
Danke für Deine freundliche Meinung! Aber Du hängst es zu hoch. Was ich da verbreitet habe, ist vor allem Praxiswissen von Bürofachleuten, die ihren Beruf richtig können. Solide Hausmannskost. Nur das Akten-Inhaltsverzeichnis ragt darüber hinaus.

02
Das Problem rund um die Pflege Deiner Mutter ist ganz schwierig.

(a)
Hauptproblem: Das Schadensersatzrecht hilft grundsätzlich nur dem DIREKT Geschädigten. Das bist Du, nur DU bist verletzt worden. Nicht Deine Frau Mutter!

Ich mach mal ein Beispiel, wie das läuft:

Die Solistin im Musical heute Premiere! Auf dem Weg dorthin wird sie über den Haufen gefahren. Die Musical-Vorstellung muss ausfallen.

Und was bekommt der Unternehmer, der nun alle Eintrittsgelder zurückbezahlen muss als Ersatz für seinen Schaden-? Nichts! Er ist nicht direkt Geschädigter, er wurde nicht zusammengefahren. Nur die Sängerin bekommt ihren Schaden ersetzt. Aber auch nur ihren.

Schaut also im ersten Schritt finster aus. Im ersten Schritt.

(b)
Die Sonne geht aber nicht nur unter. Die geht erfahrungsgemäß auch wieder auf! Schaut man ganz genau hin, stellt man fest: Da geht ab und zu doch etwas:

(ba)
Gerade bei Pflege von Angehörigen haben Pfleger und Pflegling ausgemacht: "Du pflegst mich, dafür kriegst Du das Pflegegeld". Der Ausfall des Pflegegeldes ist dann Verdienstentgangsschaden BEIM PFLEGER. Das kann man geltend machen.
Freilich muss man das beweisen können, dass so etwas ausgemacht war. Da darf man aber nicht gleich die Schultern hängen lassen. Denn der Gesetzgeber hat dankenswerterweise für einige Beweiserleichterungen gesorgt. Die muss man sorgfältig bewirtschaften: § 252 BGB und § 287 ZPO .


(bb)
Es gibt auch zwei Urteile, die die Chance eröffnen, für die Behebung des Problemes etwas im Rahmen der Berechnung des Haushaltsführungsschadens etwas zu tun. Wichtig dafür ist: Hatt Deine Mutter in Deinem Haushalt gelebt, so lange Du dei Pflege durchgeführt hast?
Dieser Pfad zum Erfolg ist beweisrechtlich einfacher, erfordert aber bei der Ermittlung des Haushaltsfahrungsschadens einen wirklichen Fuchs seines Faches.


(bb)
Wenn Du (allein oder zusammen mit einem Ehepartner) Kunde des Finanzamtes gewesen bist, zum Zwecke des Steuer-Zahlens, versteht sich, während das Pflegeheim zu bezahlen war:

Dann wüsste man noch einen anderen Trick, von dem man prüfen sollte, ob er hier paßt:


Dieser Last kann man womöglich vond er Steuer absetzen. Dann hat man wenigstens seinen "ständigen stillen Teilhaber", sprich das Finanzamt an der last beteiligt. Stichwort: "Besondere Belastung".....

Steuerbescheide kann man sogar nachträglich ändern lassen....(ISLÄNDER liegt wieder mal auf dem Bauch uns versucht, das Gold aus den Ritzen zu kratzen).

Das Finanzamt übrigens ist KEIN Angstgegner. Das sind sogar ganz nette Leute oft, also, ich habe da ganz ordentliche Erfahrungen.

03
Ist Dir aufgefallen, dass es im Akteninhaltsverzeichnis auch Fächer gibt, die nicht belegt sind?

Solche "Leerfächer" kann man nutzen. Etwa in Deinem Fall: "Schriftwechsel Finanzamt". Genau so schön kann man dem Finanzamt Raum schaffen, indem man ein Unterfach zu Fach 11 macht: Fach "11a Finanzamt".

04
50 oder 100 km würdest Du fahren. Nun müsste man wissen, wo Du bist. Vielleicht bist Du nur 50 - 100 km von mir weg. Womöglich gleich um die Ecke?

Nun ist das Forum anonym, also - vielleicht ist es nicht gut, wenn Du Deinen Wohnort nennst. Aber Du könntest vielleicht den Landkreis oder die Stadt nennen, in der Du wohnst, wenn die Stadt groß genug ist, Deinen Anonymität zu wahren.

Zu Deiner Beruhigung: ISLÄNDER wohnt in Deutschland. Du musst also nicht zum Polarkreis fliegen.

ISLÄNDER
 
Zuletzt bearbeitet:
Top