• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Hat man denn so etwas schon gesehen...

moni1969

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
176
Alter
50
Ort
Berlin
Hallo zusammen,
ich habe durch Zufall heute in RTL-Aktuell folgenden Bericht gesehen:
Eine Frau kämpf ums Überleben

http://www.rtl.de/news/rtl_aktuell_videoplayer.php?article=13177

Vielleicht intressiert es jemanden, ich finde es jedenfalls unmöglich und wer weiß vielleicht verfahren die vom Job-Center mit Unfallopfern irgendwann genauso.
Oder haben sie es schon.....?

moni
 

Hela

Nutzer
Registriert seit
31 Mai 2007
Beiträge
152
Das ist ganz weit weg von der Menschenwürde.
Habe vor kurzen auch so ein ähnlicher Beitrag gesehen, wo die Leistungen soweit nach Hinten herausgezögert worden waren bis der Mensch starb.
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo zusammen,

ich nehme hiermit meine Feststellung, die ich voreilig an anderer Stelle in unserem Forum geäußert hatte (in wohl übernächtigtem Zustand), dass es sich bei den Behörden-Sachbearbeitern auch um Menschen wie du und ich und mit Sorgen über Job und Familie handele , zurück. (Bei "ich und du" fehlt es an der Voraussetzung für solche Jobs!)

Auch der Bericht über die blinden Eltern, denen Behörden ihr Kleinkind weggenommen hatte, weil ein Imschadenpfusch eines Arztes vertuscht werden sollte.

Welche Befriedigung über "gelungenen Arbeitseinsatz" = grausamer Seelen/Psycho-Terror:eek: muss dies bei den Behördenmitarbeitern erzeugen, wenn man nicht nur einer totkranken Mutter die Kinder wegnimmt, sondern auch den Kindern brutal vorzeitig klarmacht, wie das Leben ohne der Mutter aussehen wird.
Pfui Teufel, für solche Behördenwillkür!

Menschenrechtskommission im Urlaub?

Gruß Ariel
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,869
Ort
Berlin
Hallo Hela, Hallo Moni,
es ist erschreckend, was so in einem Sozialstaat möglich ist. Aber wenn amn unsere Bundeskanzlerin hört, dann haben wir uns selbst aus dem Dreck gezogen. Das dabei die sozial schwachen auf der Strecke bleiben spielt dabei leider nur eine untergeordnete Rolle.

Die Quittung für die Regierenden wird kommen, auch wenn es noch eine Weile dauert.

Gruß von der Seenixe
 

yaban

Nutzer
Registriert seit
4 Dez. 2006
Beiträge
40
ich möchte mich vorab entschuldigen, aber ehrlich gesagt ich würde der sachbearbeiter/in so eine ohrfeige geben, dass er/sie diesen im leben nie vergisst..wo bleibt die menschenwürde wo leben wir..wir unterstützen alle herren länder, geben milliarden aus für 3.Länder und kämpfen dort gegen armut, aber hier wird alles vernachlässigt

man man man
 

Sehne

Nutzer
Registriert seit
20 Sep. 2007
Beiträge
13
Hallo,
1)vergessen ist, dass Frau Merkel nur ca.35% der Stimmen bekommen hat u. 2) die CDU immerschon die Partei der Unternehmer war u. ist. (d.h. wer sich nicht selbst aus der Scheiße befreien kann,hat verloren) Sozialstaat? Solidargemeinschaft? Die Kanzlerin will das alles genau so. Der Herr G.Schröder hat ihr Vorschub geleistet (Hartz 4)-u.a.Befragung von 11-jährigen bzw.Anschreiben an 11-jährige bezüglich der finanziellen Situation. (Nachweis erbringbar!)
Sehne
 

Paro

Sponsor
Registriert seit
3 Nov. 2006
Beiträge
1,294
@ alle,
Wie sagte Lafontain einmal zum Kanzler Schmidt, mit so einer Gesinnung kann man auch ein KZ leiten.
Nun frage ich mich immer, was für Menschen Abu Gureib, Guantanamo, Geiselhinrichtungen und andere Folterungen durchführen. Ohne diese "Helfer" wären diese Dinge ja unmöglich. Ob Müntefering als "Sozialminister" auch so handeln würde? Sind derartige Leute nur dumm und gleichgültig, oder tuen sie es bewusst, um ihre "Pflicht" gegenüber ihrem Arbeitgeber zu erfüllen und um evtl. dann befördert zu werden?
Ich kann es jedenfalls nicht fassen!
Paro
 

maja

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
1,262
Hallo Paro!

Ich denke sie tun es bewußt!
Um sich für die "Zeit danach" und die kommt bei den meisten irgendwann,
für einen "Bestbezahlten Job" zu qualifizieren.

Siehe unser ehemalige Bundeskanzler Schröder.
Das allerbeste Beispiel.
Hat doch gut geklappt, die Wahl vor 2 Jahren!

Kam mir vor wie ein schlechtes Theaterstück.

Puplikumsbeschimpfung!

Gruß
maja
 
Top