• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Hat jemand Erfahrung mit OLG Köln ?

Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
2
Hallo,

mein Berufungsverfahren beim OLG Köln wurde jetzt abgelehnt. So schnell wie die das abgelehnt haben, bezweifle ich das die sich die Akte richtig durchgelesen haben, dieses sagte mein anwalt auch. Die Begruendungen meines Anwaltes wurden dankend abgelehnt.
Hat jemand Erfahrung mit einem Prozess bei diesem Gericht ? In meinem Prozess ging es um einen Verkehrsunfall mit HWS-Trauma, Hörminderung, und Tinnitus.
Das beste dabei ist das bei einem ersten Gutachten an eine UNI bestätigt worden ist, das ich Schäden durch den Unfall davon getragen habe, aber beim ersten Prozess wurde ein ganz normaler HNO beauftragt und der betitelte mich der AGGRAVITATion. Mein Rechtsanwalt hat dieses dem OLG erklärt, aber dieses hat sie nicht interessiert.
Würde mich freuen, wenn jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht hat und hier postet !!

Gruß Marco
 

Luise

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
940
Hallo Marco,

gegen wen ist Deine Klage gerichtet, was verfolgst Du mit Deiner Klage?

Wo wurde in erster Instanz verhandelt: Landgericht oder Amtsgericht?

Gruß
Luise
 

HWS77

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
127
Alter
43
Ort
NRW
altes Forum?

Hallo Marco!

Hast du schonmal im alten Forum bei der Suche OLG Köln eingegeben?

Wenn ich mich richtig erinnere, dann wurden dort mehrfach Erfahrungen mit diesem Gericht geschildert. Begib dich einfach mal auf die Suche.

Viel Erfolg!
Alexandra
 

Joker

Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2006
Beiträge
1,286
Ort
am Rhein
Richter des OLG Köln auf BLD-Seminar

Hallo Marco,

ein Richter vom Personenenversicherungssenat des OLG Köln (Kurt-Günter Mangen) hält demnächst auf einer versicherernahen Veranstaltung einen Vortrag. Geleitet wird diese Veranstaltung von der Kanzlei Bach, Langheid und Dallmayr. Diese Kanzlei wird gerne von Versicherungen zwecks ihrer Vertretung beauftragt.

Nähere Infos zu diesem Tagesseminar findest du unter
http://www.vvw.de/vvw/forum/pdf/Fo061121-Unfallversicherung und Medizin.pdf?breite=1000

Ist dieser Richter Mangen evtl. auch dein Richter? Wenn ja, würde ich diese Info mal deinem Rechtsanwalt geben, vielleicht lässt sich daraufhin ja noch etwas bewegen.

Nachtrag: Richter Mangen ist beim OLG Köln sowohl am 5. wie auch am 23. Zivilsenat tätig.

Gruß
Joker
 
Zuletzt bearbeitet:

Luise

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
940
Hallo Joker,

Marco hat sich noch nicht dazu geäußert, worum es eigentlich geht und warum die Berufung nicht zugelassen wurde.

Er schreibt: „In meinem Prozess ging es um einen Verkehrsunfall mit HWS-Trauma, Hörminderung, und Tinnitus.“

Für mich ist völlig unklar, ob er gegen den Unfallgegner, eventuell gegen dessen Haftpflichtversicherung, gegen seine eigene Unfallversicherung oder wer-weis-noch klagt.

In dieser Situation einen beisitzenden Richter des OLG Köln – bei dem es 27 Zivilsenate gibt – namentlich zu nennen und den guten Mann in Versicherungsnähe zu bringen, halte ich nicht für besonders klug.

Zum OLG Köln findest Du vieles unter:

http://www.olg-koeln.nrw.de/home/index.htm
und weiter:
Wir über uns / Geschäftsverteilung / Geschäftsverteilungsplan
Aufgaben / Struktur / Senate

Gruß
Luise
 

Joker

Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2006
Beiträge
1,286
Ort
am Rhein
Hallo Luise,

ich habe mit meinem Post keinesfalls behauptet, dass der Richter versicherungsnah ist, sondern auf einer Tagung referiert, die durch die Kanzlei Bach geleitet wird. Die Spezialisierung dieser Kanzlei auf Versicherungsfragen und regelmäßige Vertretung von Versicherern sollte bereits aus dem alten Forum bekannt sein und ist unter
http://www.juve.de/cgi-bin/juve/dhb...&kapitel=Versicherungsrecht/Prozessvertretung
nachzulesen.

Dass der referierende Richter dem Personenversicherungssenat angehört, ist bereits der Tagungsbroschüre zu entnehmen.

Inwieweit eine Zuständigkeit dieses Senates für Marcos Fall vorliegt weiß ich genauso wenig wie du und habe diese auch niemals behauptet.

Die Kenntnis von solchen Tagungen sehe ich jedoch als wichtigen Hintergrund sowohl für die Betroffenen als auch deren Anwälte.

An dieser Stelle wäre es wirklich besser, wenn Marco sich noch einmal meldet und ein paar mehr Details bekanntgibt.

Gruß
Joker
 
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
2
Antwort

hallo,

also ich habe gegen die garanta autoversicherung beim olg köln geklagt, das ist die versicherung des unfallverursachers !

erste instanz: landgericht aachen
zweite instanz: olg köln

und beim olg köln hatte ich den eindruck das die sich gar nicht damit befasst haben !!!
 

Cindy

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
467
Hallo marco,

wie will dein Anwalt nun weiter vorgehen?

Links, die ich dir hier reinsetzen wollte, sind zu lang.
Gib doch bei google bitte mal Folgendes ein:

ZPO § 411 vorhandene Aufklärungsmöglichkeiten

Schon die beiden ersten Links sind interessant.
In meinem Verfahren musste das Gericht auch weiter 'aufklären', da sich das gerichtlich bestellte Gutachten und ein anderes von mir vorgelegte widersprachen. So wurde der gerichtl. bestellte Gutachter vorgeladen und er 'berichtigte' seine Fehleinschätzung nach einigen Fragen des Gerichts und meines Rechtsanwalts.

Hast du tatsächlich ein Gutachten einer Uni vorliegen oder ist es 'nur' ein Befundbericht?

Es ist gut, wenn du dich selbst informierst und deinem RA mitteilst, wie du dir weiteres Vorgehen bzw. Begründungen usw. vorstellst. Gisela schrieb einmal: jeder RA ist nur so gut, wie sein Mandant. Das kann/muss ich leider bestätigen.

Viel Erfolg
Cindy
 

Luise

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
940
Hallo Marco,

ich habe immer noch nicht verstanden, was Du mit Deiner Klage/Berufung erreichen willst.

Du schreibst: „Mein Berufungsverfahren beim OLG Köln wurde jetzt abgelehnt.“ Was heißt dass? Hast Du die Berufung verloren oder wurde eine Berufung nicht zugelassen und mit welcher Begründung.

Gruß
Luise
 
Top