• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

handchirurgie experten gesucht

maho

Nutzer
Registriert seit
3 Okt. 2006
Beiträge
3
hallo leute,
musste euch ertmal wiederfinden :)
habe besser gesagt mein bruder einige fragen, möchte nichts falsch machen ich hoffe ihr könnt mir helfen. verzeiht mir wenn ich hier fehler mache, denn geschrieben hab ich bisher hier noch nichts glaube ich.
also mein bruder hatte 02.06.06 einen schweren arbeitsunfall. auf ihm ist eine tonne werkzeug gefallen, da er in der hocke war konnte er nicht weglaufen, er hat sich zur seite geschmissen, es hat ihn an der li hand und an der li ferse erwischt. die li hand war ab und der daumen noch zusätzlich. die ferse so sagt man starke prellung. erst wurde die hand im akut krankenhaus drangenäht, nach 3 tagen wurde der daumen schwarz, wir mussten erst denen sagen das wir nach hannover zur medizinischen hochschule überwiesen werden wollen. der arzt sagte darüber hätten die auch schon nachgedacht.... nun da waren wir endlich aber die herren ärzte haben in den wochen gestreikt, so das mein bruder nicht operriert wurde, nach streik ende wurde er operiert nach 1 woche oder 2 ich weiß es nicht mehr. der daumen ist ab. man hat die rückenmuskulatur entfern und auf die hand genäht sozusagen und haut transplatiert. die ferse wurde nicht beachtet. die hand ist ein kunstwerk für den prof.... nach 6 wochen hamburg unfallklinik, die konnten mit ihm nichts anfangen aber 6 wochen im bett gelegen. vor 1 monat haben sie ihn entlassen, aussagen das hätten keinen sinn. haben hier in der zwischenzeit die ferse ein mrt machen lassen es heißt so sagte der radiologe: es ist keine frische fraktur zu sehen (hehehe) also eine alte, und das war das aller schärfste er hätte einen einseitigen verschleiss, ein junger mann 35J. ist doch ein witz oder.
das war die meidzinische geschichte hab aber 2 fragen: kennt ihr vielleicht einen guten handchirurgie (plastische)
2. der arbeitgeber ist schuld, die halterung fehlte daher ist das werkzeug vom stapler abgerutst welches er selbst am unfall führte
die versicherung will nicht zahlen, bei schuleingeständnis müsste der cehf zahlen, jedoch das sagt er nicht der versicherung uns gegenüber schon, was können wir unternehmen

warte auf eure antworten

dank euch
 
Zuletzt bearbeitet:

Cateye

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
1,059
Hallo Maho,

ich kenne mit leider nur im Süden des Landes aus. Mir fällt jedoch ein, dass ich neulich die Seite im Internet gefunden habe: akademie fuer handrehabilitation (über google). Das ist ein Verband für Ergotherapeuten. Vielleicht könnten die euch bundesweit gute Adressen nennen.
Übrigens einen Joke am Rande: Physiotherapeuten müssen ab dem nächsten Jahr Fortbildungen besuchen (tatsächlich gesetzlich verankert). Ein Arzt kann einmal im Leben studiert haben - und ist nacher nicht mehr verpflichtet, an Fortbildungen teilzunehmen. Das nenne ich "Qualitätssicherung"...

Gute Besserung wünsche ich Deinem Bruder!

Cateye
 

Kona

Nutzer
Registriert seit
13 Sep. 2006
Beiträge
9
Hallo Maho,

ich kenne nur die Handchirurgen in Berlin.

Bei komplizierten Sachen würde ich hier immer zu Prof. Eisenschenk ins Unfallkrankenhaus Berlin gehen, ansonsten zu Dr. Lautenbach ins Immanuel-Krankenhaus. Ich habe mit Beiden nur gute Erfahrungen gemacht.

Grüße, Kona
 

maho

Nutzer
Registriert seit
3 Okt. 2006
Beiträge
3
handchirurgie

ich danke für schnelle antowrt, mein bruder kommt ab dienstag in die klinik rosengarten bad oeynhausen, wegen einer traumatherapie, diese musste ich mit der sachbearbeterin (die ferndiagnosen am telefon stellen kann) erstmal in die wege leiten, da sie der meinung war es ginge ihm gut (weil sie mit ihm auch telefoniert hatte)
die daten habe ich nottiert, darf ich der bg das so vorschlagen, es stehen noch einige opreationen an nächstes jahr, darf vorher noch andere experten konsultieren (kostenfaktor)
wie ist die schmerzensgeldlage?


:confused: bis bald
 

Hollis

Sponsor
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
995
Ort
Raum Ludwigshafen/Mannheim
... Ein Arzt kann einmal im Leben studiert haben - und ist nacher nicht mehr verpflichtet, an Fortbildungen teilzunehmen. Das nenne ich "Qualitätssicherung"...

Hallo Cateye,

auch Ärzte haben Ihren Leben lang Fortbildungszwang - dies gehört zu einem seiner Pflichten hinzu.

Er muß dem Patienten ständig den jeweiligen technologischen und medizinischen bei seiner Behandlung zu kommen lassen. Da er allerdings hierzu Zeit benötigt, sich den "Fortschritt" anzueignen - dies dauert schon seine Zeit - wird dies in der Rechtsprechung berücksichtigt!

gruß

Hollis
 

Hollis

Sponsor
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
995
Ort
Raum Ludwigshafen/Mannheim
... Ein Arzt kann einmal im Leben studiert haben - und ist nacher nicht mehr verpflichtet, an Fortbildungen teilzunehmen. Das nenne ich "Qualitätssicherung"...
Hallo nochmals,

selbstverständlich ist auch mir bekannt, daß Ärzte sich wie oben verhalten: "ich habe mal im Studium gehört..." - das steht allerdings auf einem unbeschriebenen Blatt!

Eben halt meinerseits ohne Worte!

gruß


Hollis
 

Cateye

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
1,059
Guten Morgen Hollis,

leider ist es so, dass Physiotherapeuten, die nicht innerhalb von zwei Jahren (ab dem nächsten Jahr) soundsoviele Weiterbildungspunkte (privat zu zahlendes Vergnügen) nachweisen können, ihre Zulassung verlieren.
Bei Ärzten ist mir dies allerdings nicht bekannt!

LG, Cateye
 

Kona

Nutzer
Registriert seit
13 Sep. 2006
Beiträge
9
Hallo Maho,

vorschlagen kannst Du allen immer alles, nur bei der Umsetzung musst Du ziemlich hartnäckig sein! Bei so schwierigen Fällen würde ich auch immer darauf dringen noch weitere Meinungen einzuholen.

Und wegen evtl. Schmerzensgeldansprüche solltest Du bzw. Dein Bruder einen Rechtsanwalt nehmen, der auf so'ne Sachen spezialisiert ist! Der erste Schritt wird wohl eine Anzeige bei der Polizei wegen Fahrlässiger Körperverletzung sein.

Grüße, Kona
 

Hollis

Sponsor
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
995
Ort
Raum Ludwigshafen/Mannheim
(privat zu zahlendes Vergnügen) nachweisen können, ihre Zulassung verlieren.
Bei Ärzten ist mir dies allerdings nicht bekannt!
Hallo Cateye,

Mir hatte auch mal ein Physiotherapeuth erzählt, daß nur die Grundausbildung (dauert ca. 6 Monate) finanziert würde und zwar durch Sozialhilfe beantragen, Ausbildungsentgelt gebe es keins - BAFÖG ebenfalls keins!

Die Fortbildung zur manuellen Therapie etc. müßte er selbst bezahlen die kostet ca. 20000 DM. Diese konnte er sich nicht leisten und ging deswegen in den Außendienst um Tens-Geräte zu vertreiben und Schulungen hierzu durchzuführen!


gruß

Hollis
 
Zuletzt bearbeitet:

Dogy

Nutzer
Registriert seit
13 Okt. 2006
Beiträge
1
Ort
Süddeutschland
Hallo
Wenn Du auf der Suche nach einem Handchirurgen bist kann ich Dir nur einen empfehlen. Ich hatte bei Ihm jetzt schon 6 OP´s und bin sehr zufrieden. Er befindet sich zwar in Süddeutschland, aber er hat ein Deutschlandweites einzugsgebiet. Ich denke das spricht für sich. Ein anderer Arzt wollte mir meinen Ringfinger entweder abnehmen oder versteifen. Er dagegen hat mir gesagt ich soll noch warten weil ein spezielles Gelenk gerade von Amerika rüber kommt und bei uns jetzt in der Erprobung ist. Somit bekomme ich von Ihm in ca 1 Jahr ein neues Gelenk.
Er ist also immer vorne mit dabei. Aber schau einfach selber
http://www.handchirurgie-ravensburg.de
 

maho

Nutzer
Registriert seit
3 Okt. 2006
Beiträge
3
danke nochmals, warte die reha in bad oeyhausen ab, haben jetzt einen termin dem berufberater, da werde ich diese kliniken vorschlagen, mal sehen was daraus wird


danke nochmals
 
Top