• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Hallo bin neu

MikeHRO

Nutzer
Registriert seit
28 Dez. 2006
Beiträge
6
Hallo an alle hier im Forum

Ich hatte 2003 einen Arbeitsunfall und kann seitdem nicht mehr in meinem Beruf arbeiten. Ich war Fernfahrer und bin mit meinem LKW gegen einen Brückenpfeiler gefahren.
Ich fühle mich seit diesem Unfall so nutzlos und lass das an meiner Familie aus.
Vielleicht hat jemand hier so ein oder ein ähnliches Problem mit dem ich mal darüber reden kann.

LG Mike
 

Gibbus

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
8 Sep. 2006
Beiträge
337
@ Mike

Hi, Mike
hier Gibbus:cool: (41,9°) !

Ich resümiere: Du hast durch den Frontalaufprall körperliche wie aber auch seelische Schäden davongetragen. Der Unfall ist unter Stress (Zeitdruck eines Fernfahrers) entstanden, offenen Auges bist Du auf den Pfeiler geprallt. Ist Dir in den Sinn gekommen, dass Du den Unfall nicht allein verarbeiten kannst, Du ihn nicht in "eine Schublade" des Vergessens absortieren kannst ? Der Unfall ist allgegenwärtig, er flasht Dich, als sei er erst kürzlich passiert. Deine Familie, die Dich liebt, ist voll involviert. Ihr kommt allesamt nicht zur Ruhe: der sogenannte posttraumatische Stress hat Euch fest im Griff. Es muss etwas geschehen !

Mein Tipp (aus eigener Erfahrung): Ziehe die "Reißleine" ! Gehe zu einer Psychotherapiestelle, die sich mit Unfalltraumata (Psychotraumatologie) auskennt und sich mit Dir kompetent an Deine Probleme heranmacht. Vielleicht hast Du eine Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS), da gibt es Therapiemöglichkeiten (EMDR, Gesprächstherapie, Stressabbau usw.).

Gefahr erkannt -> Gefahr gebannt: Du sagst ja, dass Du es an Deiner family auslässt. Spätestens hier hast Du als Familienvater die Pflicht Deine Familie zu entlasten und gegen die Unfallfolgen aktiv etwas zu unternehmen. Denk doch, dass sich DEIN Problem sonst chronisch zu dem DEINER FAMILIE auswächst. Es ist doch nicht fair, wenn sich Deine Frau aufzehrt und Deine Kinder keine Chance bekommen, sich unbeschwert zu entwickeln. Hier hast Du Verantwortung zu übernehmen !

Du hast doch gewiss eine BG o.ä. als Kostenträger ? Beantrage doch dort gleich 5 probatorische Sitzungen bei einer psychotherap. Stelle, um Ordnung und Struktur in Dein Leben zu bekommen.

Gute Besserung, Guten Rutsch,
das wünscht Dir:
Gibbus:cool: (BG-lich um 41,9° geknickt:eek: )
 

MikeHRO

Nutzer
Registriert seit
28 Dez. 2006
Beiträge
6
Hallo Gibbus,

ich danke dir für deine Antwort. Ich werde es machen. Aber kannst du mir sagen wie ich das bei der BG beantragen muss? Reicht ein formloser Antrag oder wie?

LG MikHRO und guten Rutsch:)
 

Günni

Nutzer
Registriert seit
8 Sep. 2006
Beiträge
132
Hallo,

trägt die BG die Schäden?, ist alles anerkannt?
Dann würde ich mit der BG in Kontakt treten um die Kosten für Psychothrapie ersetzt zubekommen, bzw muß die BG dann meiner Meinung nach tätig werden.
Trete mit deinem Sachbearbeiter in Kontakt, erkundige dich nach den gegebenen Möglichkeiten.( Anrufen )
Gibbus hat da absolut recht.


mfG

Günni
 

sam

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
1 Sep. 2006
Beiträge
795
re.

Hallo Mike,

ich kann mich den Ausführungen der anderen nur anschließen und ich kann mir auch vorstellen, was in Dir vorgeht. Daher setze die Vorschläge bald um. Ein formloser Antrag bei Deiner BG reicht, dann erhälst Du sicher eine Antwort, oder rufe Deinen SB an und schildere Deine Situation.

Was machst Du heute Beruflich, oder bist Du ganz aus dem AL raus ?

In diesem Sinne, sam ;)
 

MikeHRO

Nutzer
Registriert seit
28 Dez. 2006
Beiträge
6
Hallo sam,

Ich hab ne Umschulung zum Speditionskaufmann gemacht finde aber nix und hab jetzt ALG II beantragt. Will mir aber jetzt nen nebenjob suchen.

LG MikeHRO und guten Rutsch
 

MikeHRO

Nutzer
Registriert seit
28 Dez. 2006
Beiträge
6
Hallo Günni,

ja die BG trägt die Schäden und es ist alles anerkannt. Ich danke dir für deine Antwort.

LG MikeHRO und guten Rutsch
 

Günni

Nutzer
Registriert seit
8 Sep. 2006
Beiträge
132
@ Mike HRO

noch ein TIP hier im Forum unter Spezielle Gesprächskreise für Betroffene kannst du sicherlich noch mehr hilfreiche Tips bekommen wie du mit deinen Unfallfolgen zurechtkommen kannst.

Guten rutsch

mfG

Günni
 
Top