• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

H.

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,869
Ort
Berlin
H - Hilflosigkeit

Im Behindertenausweiß und bedeutet;

Hilflos ist, wer dauernd fremder Hilfe bedarf, und das über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten. Wer von einer Pflegekasse als pflegebedürftig eingestuft wurde, ist nicht automatisch auch hilflos. Allerdings wird von den Versorgungsämtern bei Schwerstpflegebedürftigkeit ( Stufe III.) grundsätzlich auch das Merkzeichen H eingetragen. Bei der Beurteilung der Hilflosigkeit bei Kindern / Jugendlichen wird auch die Förderung der körperlichen und geistigen Entwicklung ( z. B. das Erlernen der Sprache ) zugerechnet. Wer also nicht ohne fremde Hilfe die Muttersprache erlernen kann, gilt als hilflos.

Habituell= gewohnheitsmäßig
Hallux= Großzehe
Hallux rigidus= Teilversteifung des Großzehengrundgelenks
Hämarthrose= Bluterguss in einem Gelenk
Hämato-= Blut-
Hämatom= Bluterguss, Einblutung
epidurales H. zwischen Schädelknochen und harter Hirnhaut
subdurales H. zwischen harter und weicher Hirnhaut
Hämatopneumothorax= Blut- und Luftansammlung zwischen Brustfell und Lunge
Hämatoserothorax= Ansammlung von Luft, Blut und Blutwasser zwischen Brustfell und Lunge
Hämatothorax= Ansammlung aus den Gefäßen ausgetretenen Blutes im Brustraum
Hämatotympanon= Bluterguss im Mittelohr
Hämaturie= krankhafte Ausscheidung von Blut im Urin
Hämorrhagie= Blutung
Hämorrhagischer Schock= Schock infolge stärkerer innerer oder äußerer Blutung
Hämothorax= Ansammlung aus den Gefäßen ausgetretenen Blutes im Brustraum, auch "Hämatothorax"
Halo- Fixateur= abnehmbare, sog. externe Schiene
Halswirbelsäulen-Verletzung= Schweregrad: leicht, mittelschwer, schwer
Hang- man-= Fraktur besondere Fraktur des 2. HWK
Hemi-= halb- , einseitig
Hemianopisch= halbseitenblind, Sehstörung mit Ausfall einer Hälfte des Gesichtsfelds ("Hemianopsie")
Hemianopsie= Halbseitenblindheit; Sehstörung mit Ausfall einer Hälfte des Gesichtsfelds
Hemihypästhesie= halbseitige Sensibilitätsstörung
Hemikranie Migräne= halbseitiger Kopfschmerz
Hemiparese= unvollständige Halbseitenlähmung
Hemiplegie= Halbseitenlähmung; Lähmung einer Körperseite
Hemisphäre= Halbkugel; rechte bzw. linke Hälfte des Großund Kleinhirns
Hemisyndrom= psychomotorische Anomalien, epileptische Syndrome, Verhaltensstörungen, (auch "Lateralisationssyndrom")
Hepar= Leber
Hepatitis= Leberentzündung
Hernia, Hernie= Vorfall, Eingeweidebruch
Herpes= Viruserkrankung
Heterophorie= verstecktes Augenschielen
Hill- Sachs- Läsion= Verletzung des Humerus- Kopfrandes
Histologische Untersuchung= Gewebeuntersuchung
Homonym= gleichnamig, entsprechend
Horizontalebene= waagrecht durch den Körper gedachte Ebene
Horner- Syndrom (oder Horner- Trias)= Lähmung des Halsteils des Nervus sympathikus (siehe auch "Sympathikus")
Humeroulnargelenk= Gelenk zwischen Oberarm und Elle
Humerus (= Os humeri)= Oberarmknochen
HWK= Halswirbelkörper
HWS- = Syndrom Beschwerdekomplex im Bereich der Halswirbelsäule, oft nach Schleudertrauma
Hydrocephalus= Wasserkopf oder Flüssigkeitszunahme im Bereich der Liquorräume des Gehirns
Hygrom= Entzündung eines Schleimbeutels oder einer Sehnenscheide mit Ergussbildung
Hypästhesie= herabgesetzte Empfindlichkeit, insbes. Der Berührungsempfindung
Hypakusis= Schwerhörigkeit
Hypalgesie= Herabsetzung der Schmerzempfindlichkeit
Hyperästhesie= Überempfindlichkeit für Berührungsreize
Hyperhidrose= Steigung der Schweißsekretion
Hyperkinese= übermäßige Bewegungstätigkeit, seelisch bedingte Bewegungsunruhe
Hyperlipämie= vermehrter Fettgehalt des Blutes
Hypermotilität= gesteigerte Bewegungstätigkeit (meist Magen- Darm- Bereich)
Hypernaträmie= Erhöhung der Serum- Na- Konzentration
Hyperpathie= Überempfindlichkeit für sensible Reize (bei gleichzeitig jedoch erhöhter Reizschwelle. Alle Sinnesreize werden erst ab einer höheren Intensität, dann aber umso heftiger, länger anhaltend und generell schmerzhaft empfunden)
Hyperpigmentierung= Vermehrung des Pigmentgehalts der Haut
Hyperreflexion= übermäßige Biegung
Hyperreflexie= gesteigerte Erregbarkeit der Reflexe
Hyperthermie= erhöhte Kerntemperatur des Körpers
Hypertrophie= Größenzunahme eines Gewebes oder Organs nur durch Zellvergrößerung
Hyperventilation= überstarke Atmung
Hypophyse= Hirnanhang
Hyposmie= Herabsetzung des Geruchssinns
Hyposphagma= Bluterguss unter der Augenbindehaut
Hypotonie= niedriger Blutdruck
Hypoxie= verminderter bis unzureichender Sauerstoff in den Geweben
Hysterektomie= Entfernung der Gebärmutter
 
Zuletzt bearbeitet:
Top