• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Gutachterwahl private UV

Tullamore

Nutzer
Registriert seit
19 Jan. 2008
Beiträge
6
Hallo, lieber User!

Ich hatte im April 2005 einen schweren Sportunfall.
Bis zu diesem Zeitpunkt spielte ich semi-professionell American Football in der 2. Bundesliga (Leistungssport ohne Bezahlung).
Schon zeitnah nach der OP war klar, dass ich den Sport nie wieder ausüben können werde, weil die Verletzungen im Knie zu umfassend waren. So war der u.a. Tibiakopf gebrochen, das hintere Kreuzband knöchernd ausgerissen, der gesamte Kapselapparat zerrissen sowie das Gros der Gelenkknorpel zerstört.

Meine private Unfallversicherung bat mich dann, ca. ein Jahr postoperativ, zur Begutachtung.
Mit dem Tenor des Gutachtens konnte ich zufrieden sein. Lediglich, dass ein Gutachten ohne Anfertigung einer CT bzw. MRT angefertigt wurde, irritierte mich, zumal mir ein befreundeter Facharzt für radiologische Diagnostik bestätigte, dass Aussagen über den Umfang von Knorpelschäden und/oder posttraumatischer Gonarthrose nur anhand von Röntgenbildern überhaupt nicht möglich seien.

Nunmehr will mich die Unfallversicherung, knapp drei Jahre posttraumatisch, zur abschließenden Begutachtung vorladen.
Um ihren „Good -Will“ zu symbolisieren, haben sie mir drei verschiedene Gutachter zur freien Auswahl anheim gestellt.

Die Dres. heißen:
- Dr. med. Thoma Externbrink,
- Dr. med. Axel Holst und
- Dr. med. Werner Wilhelm.

Alle drei sind in Hamburg ansässig, alle drei sind Orthopäden und alle drei kenne ich weder persönlich noch vom Namen her.

Ist es nicht so, dass ich dem Grunde nach auch eine Münze werfen könnte, um mir nun den Gutachter auszusuchen?
Kennt jemand einen der genannten Gutachter?
Und – ist es letztlich nicht sowieso so, dass das alte Prinzip „Die Hand, die mich füttert, beiße ich nicht“ für alle drei gelten wird?

Vielen Dank im Voraus.

Grüße

Tullamore
 

Reickja

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Feb. 2007
Beiträge
448
Gutachter

Hallo Tullamore,

ich kenne einen von Ihnen, allerdings mehr privat. Ob Dir das etwas nützt?

Es ist Dr. Axel Holst, privat sehr nett, sitzt in HH Rahlstedt. Er hat privat
mal einen sehr schweren Schicksalsschlag hinnehmen müssen, das hat ihn verändert. Manche werden dadurch weicher oder eher härter.

Zu den anderen kann ich nichts sagen.

Viel Glück wünsch ich Dir, wir sind gerade bei der ersten Begutachtung für eine privat UV.

Vielleicht findest Du ja im net noch etwas.

Schönes Wochenende

Reikja
 

Joker

Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2006
Beiträge
1,287
Ort
am Rhein
Hallo Tullamore,

alle 3 vorgeschlagenen Gutachter sind Mitglied im IMB-Fachverband. Benutze hierzu einfach mal die Suchfunktion, auch im alten Unfallopfer-Forum solltest du eine Vielzahl an Diskussionen zu diesem Verband finden.

Mit den Ärzten im einzelnen habe ich keine Erfahrung.

Gruß
Joker
 

Tullamore

Nutzer
Registriert seit
19 Jan. 2008
Beiträge
6
Rückmeldungen

Hallo Reikja,
Hallo Joker,

vielen Dank für Eure Rückmeldungen.
Letztlich ist es dann wohl, wie ich vermutete – ich kann eine Münze werfen, denn welcher nun der „richtige“ Gutachter ist, wird sich vermutlich erst herausstellen, wenn das Gutachten vorliegt.
Es ist ja nicht so, dass ich irgendetwas geschenkt haben möchte oder nach Mitleid heische; ich erwarte einfach nur eine faire, objektive Begutachtung. Ich bin gespannt.

Also, nochmals vielen Danke und alles Gute!

Grüße

Tullamore
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,914
Ort
Berlin
Hallo Tullamore,
bei mir hat Herr Dr. med. Thomas Externbrink ein Gutachten nach einem Gutachten, das ihm vorgelegt wurde, erstellt....Das Gutachten war schon nicht so besonders, aber das darauf hin erstellte hätte ich dann eher einem "Friseur" zugetraut, aber nicht einem Arzt. :mad:

Gruß von der Seenixe
 

CHATWIN

Nutzer
Registriert seit
5 Feb. 2008
Beiträge
1
Hallo Tullamore,
bei mir hat Herr Dr. med. Thomas Externbrink ein Gutachten nach einem Gutachten, das ihm vorgelegt wurde, erstellt....Das Gutachten war schon nicht so besonders, aber das darauf hin erstellte hätte ich dann eher einem "Friseur" zugetraut, aber nicht einem Arzt. :mad:

Gruß von der Seenixe
Hallo Seenixe,

das hört sich nach dem Medizinischen Gutachtenintitut HH bzw. in HRO an. Der Dr. med. Externbrink war jedenfalls mal in Rostock.

Meine UV will mich ins Institut in Rostock schicken. Frage mich, ob ich in dem Fall nicht eigentlich freie Gutachterwahl hätte?

Meine Chirurgin meinte eigentlich das die eigentlich ganz ordentliche Gutachten machen. Das hört sich bei dir aber nicht so an, oder?:confused:

Viele Grüße

chatwin
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,914
Ort
Berlin
Hallo,

ja es ging um das besagte Intitut. Ich kann nur wieder betonen, dass das bei mir erstellte Gutachten jedem Friseur zur Ehre gereicht hätte. Dies kann ich beweisen, mehr kann ich dazu nicht sagen. Bei einer privaten Unfallversicherung sieht es mit der freien Gutachterauswahl sehr schlecht aus.

Gruß von der Seenixe
 
Registriert seit
19 Jan. 2008
Beiträge
24
Hallo,

ja es ging um das besagte Intitut. Ich kann nur wieder betonen, dass das bei mir erstellte Gutachten jedem Friseur zur Ehre gereicht hätte. Dies kann ich beweisen, mehr kann ich dazu nicht sagen. Bei einer privaten Unfallversicherung sieht es mit der freien Gutachterauswahl sehr schlecht aus.

Gruß von der Seenixe

Guten Morgen Seenixe,
wie Du vielleicht gelesen hast, war ich vorgestern auch bei diesem "Institut". Herr Meyer-Clement hat mich außerst "Fachmännisch" begutachtet und mich dann zur besseren Diagnostig einer Seitenbandschwäche zum Rötgen geschickt. Kommentar spare ich mir an dieser Stelle. Drei Bilder wurden gemacht und auf keinem war das Band zu sehen - so wat!

Ich bin mir nicht sicher, ob man in diesem Fall wegen Körperverletzung i.S. § 223a StGB einmal verfolgen sollte und Schadenersatz begehren?

Was würdest Du machen?

LG DkM
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,914
Ort
Berlin
Hallo DkM,

ich würde es zumindest in Betracht ziehen, zumal klar sein dürfte, dass bei einer frischen Verletzung im Röntgen Rückschlüsse auf die Bänder möglich sind, aber bei einer Begutachtung? Hattest Du keine Aufnahmen mit? Wie alt waren diese?
Hat er sich diese Aufnahmen vorher angesehen? Eine Röntgenaufnahme bringt natürlich Geld, aber schadet auch Deiner Gesundheit...
Bei mir war das Problem, dass ein Gutachten nach einem Gutachten erstellt wurde und mich keine Mensch dort gesehen hatte.
Hier mal Bilder von Bändern bzw. worum es beim Röntgen von Bändern geht, nun schätze selber ein, ob dies mit den Aufnahmen bei Dir übereinstimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert seit
19 Jan. 2008
Beiträge
24
Klar hatte ich Bilder mit. Die waren vom Unfalltag (1.1.07) und MRT Bilder von 14 Tagen nach dem Unfall. Er hat ein Wackelknie festgestellt und mich zum Röntgen geschickt. Ich bin mal gespannt, ob ich alle Bilder zurück bekomme. Er wollte nämlich alle Unterlagen behalten. Hab zum Glück alles gescannt oder Bilder davon gemacht. Wäre doch zu dumm, wenn ein Gegengutachten durch verlorene Bilder erschwert wird. :(

Aber vielleicht denke ich auch zu schlecht von den Menschen....

Grüßchen

DkM
 

stinababy

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Feb. 2008
Beiträge
1,304
Alter
57
Ort
Gladbeck, NRW
Gutachterwahl private Unfallversicherung

Hallo, da habe ich mal die Frage, wenn im Auftrag einer Privaten Unfallversicherung ein Gutachten erstellt wurde und man ist damit nicht einverstanden, kann man dann eine neue Begutachtung direkt verlangen?

Liebe Grüße
 
Top