• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Gutachterkosten Gutachten gegnerische Haftpflichtversicherung

astoria

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
4 Mai 2010
Beiträge
143
Ort
OWL
Hallo alle zusammen,

auch bei mir geht der Wahnsinn weiter.

Meine aktuelle Frage:

Die gegnerische Haftpflicht hat mich Ende letzten Jahres zum Gutachter geschickt. Dank dieses Forums konnte ich in letzter Minute die Klinik Am Rosengarten in Bad Oeynhausen ablehnen. nun wollen die von mir die Kosten für die Rückgängigmachung des Gutachtertermins haben. Dies wollen sie mit einen ihrer Meinung nach nicht zu zahlenden Haushaltsführungsschadens gegenrechnen.

Der Unfall war am 10.04.2010 und noch heute kann ich meinen rechten Arm nicht voll belasten da das Rippenwirbelgelenk, hier die Bänder bei der BWS-Prellung überdehnt worden sind . Durch die Belastung des Armes ist es letztes Jahr dort schon zu einer schweren Entzündung mit Beteiligung der Knochenhaut gekommen und mein Orthopäde sagte, dass ich nun dort sowas wie nen Tennisellbogen nur eben am Rippenwirbelgelenk hab.
Ich war durchgehend in ärztlicher Behandlung und physiotherapeutischer Behandlung, aber alles ja keine Unfallfolgen.

Beschwerdetagebuch habe ich auch dank dieses Forum täglich geführt und immer wieder Updates Anwalt und Arzt geschickt.

Es wird wohl nur der Klageweg noch offen sein, vorausgesetzt ich bekomme Prozesskostenhilfe.

Ich hoffe, Ihr könnt mir meine oben gestellte Fragen beantworten.

LG
astoria
 

Sekundant

Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
5,202
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
Hallo,

gut geschubst .......

da solltest Du vielleicht noch erläutern, wie das konkret war:

Die gegnerische Haftpflicht hat mich Ende letzten Jahres zum Gutachter geschickt. Dank dieses Forums konnte ich in letzter Minute die Klinik Am Rosengarten in Bad Oeynhausen ablehnen. nun wollen die von mir die Kosten für die Rückgängigmachung des Gutachtertermins haben.

Ich meine hier die Ablehnung. Hat es darüber eine Information und (stillschweigene) Zustimmung gegeben oder bist Du einfach nicht hin? Welche Möglichkeiten die gegnerische Haftpflicht hat bzw. nicht hat ist ja schon öfter erörtert worden.


Gruss

Sekundant
 

astoria

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
4 Mai 2010
Beiträge
143
Ort
OWL
Mein Anwalt hat der gegnerischen Versicherung rechtzeitig schriftlich mitgeteilt, dass der Termin nicht wahrgenommen werden wird und der Gutachter abgelehnt wird. Dann hat die Versicherung zwei neue Gutachter benannt. Von uns benannte Gutachter wurden nicht akzeptiert. Leider habe ich bei dieser Versicherung meine PUV und der Fall wird dort wohl von einer Person bearbeitet.
Der Gutachter war aber eindeutig der gegnerischen Haftpflichtversicherung zu zuordnen.

Außer der Zusendung von einigen Arztberichten in Kopie kann also der gegnerischen Versicherung keine Kosten entstanden sein.
Es sei denn der Gutachter ( Klinik am Rosengarten, Bad Oeynhausen) hat schon im Vorfeld ohne komplette Berichte sein Gutachten einfach verfasst. Aber dass kann mir ja nicht angerechnet werden.:)

Ich hoffe, das hilft Euch weiter.

Sonst fragt einfach, wenn Ihr noch Informationen braucht.
 

eltoro

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
3 Aug. 2008
Beiträge
255
Ort
Kassel
Hallo astoria ,
bei den Gutachten für die gegnerische Haftpflicht such ich mir meine Gutachter selber aus
sollte die Versicherung vorneweg irgend etwas veranlassen , was nicht in meinem Sinne ist müssen sie dieses auch selber bezahlen .
Nenne doch bitte auch deine versicherung , bei mir ist es die Nürnberger und bei mir geht ab dem ersten Tag alles nur über meinen Anwalt .
Wobei ich dazusagen muß mein Unfall war im April 2006 und ich bin auch noch lange nicht fertig.
Momentan ist ein (von mir ausgesuchter ) Wirtschaftsprüfer dran um meine Bücher aus der Selbständigkeit zu prüfen , da die Versicherung den Steuerprüfern wohl nicht traut .
Also im Klartext , ich würde dieses nicht verrechnen lassen .
Kannst der Versicherung ja anbieten , ihnen eine 60 Cent Briefmarke zu senden als Schadenersatz .
mfg
eltoro
 

astoria

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
4 Mai 2010
Beiträge
143
Ort
OWL
Die Versicherung ist die Lippische Landesbrand.

Verrechnen kommt für mich auch nicht in Frage. So wie die sich anstellen, geht gar nicht.
Aber sicherlich hat ihnen der Gutachter zu dem sie mich dann geschickt hatten die Hölle heiß gemacht. Er mußte nämlich wegen der Staatsanwaltschaft einen Anwalt einschalten und die Ärztekammer will auch noch was von ihm wegen des zu 90% frei erfundenen Gutachtens.

Mein Anwalt bereitet jetzt die Klage vor. Anders ist denen ja heutzutage nicht mehr beizukommen.
 
Top