• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Gutachten nach Radiusfraktur!

Registriert seit
12 Mai 2009
Beiträge
4
Hallo zusammen,

brauche dringend Eure Hilfe:

Damit meine private Unfallversicherung zahlt, muß ich nächste Woche zu einem med. Gutachter nach Düsseldorf. Seit meiner Radiusfraktur vor 1 Jahr und 2 OP's kann ich mein Handgelenk nicht mehr voll bewegen, bin sozusagen im Alltag leicht in meiner Mobilität eingeschränkt, was mir auch schon beide Krankenhäuser schriftlich bestätigt haben.
Habe mega Schiss vor dem Gutachter, dabei will ich nur was mir rein rechtl. aus der Versicherungssumme zusteht, dafür habe ich sie ja auch.
Habe Angst, dass der mir das Wort im Mund verdreht, meine doch noch sehr empfindliche Hand unsanft dehnt und sagt: "ach so schlimm ist das doch gar nicht"...usw, es quasi runterspielt, mich nicht ernst nimmt usw.

Was bitte kommt da auf mich zu? Wer kann helfen, hat Tips? Was muß ich beachten?

Bitte um Hilfe!

LG,

Sternenkind2009
 

lena97

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
21 Mai 2008
Beiträge
43
Ort
Alfter
Radiusfraktur

Hallo Sternenkind2009,

Schau mal unter meinen Beiträgen.
Ich hatte eine Distale Radiustrümmerfraktur mit erheblichen Handgelenks-
einschränkungen.Meine Versicherung hat schon Reguliert aber in 2 Wochen bekommen ich nach einer Handgelenksspiegelung gesagt ob Teilversteift oder Vollversteift wird.Dann wollen die Ärzte noch eine Kapandji OP bei mir machen ,da ich mein Handgelenk nicht mehr drehen kann.Ich habe zu meiner Begutachtung meine Frau mitgenommen. Ist immer besser wenn eine zweite Person dabei ist.
Eine frage habe ich no wer ist den der Gutachter.

LG Lena97
 
Registriert seit
12 Mai 2009
Beiträge
4
Es ist ein Institut für med. Begutachtungen, die waren früger auf der Brunnenstraße und jetzt Friedrichstr., ich glaube der Herr heisst E. Ludolph oder sowas....
Ich kann meine Handgelenk schon noch nutzen aber eben keinen rechten Winkel mehr in beide Richtungen machne, wie zB. Aufstützen am Tisch, Liegestützen beim Sport, schweres Tragen und Drücken/Schieben, ist eben nicht mehr so belastbar. Und meine Narbe ( es hat sich ein Keloid gebildet ) sieht nicht nur hässlich aus, es schmerzt auch bei Berührung, soll ich das auch sagen? Ist das schon ein Invaliditästgrad?
Was wurdest Du denn alles gefragt?
 

W.Leucht

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Apr. 2009
Beiträge
158
Ort
NRW
Hallo Sternenkind 2009,

auch ich hatte eine ähnliche Verletzung (li. Hand) siehe mein Beitrag mit erheblichen Bewegungseinschränkungen.
Wenn du hier im Forum ein bißchen stöberst, wird du entsprechende Beiträge finden. Ansonsten gibt es unter http://diebandscheibe.com/pdf/Beim Gutachter.pd
ein Verhaltensblatt, was durchaus praktikabel ist.
Ich selbst, habe demnächst weitere neue Gutachtertermine, für die PV und Anerkennung der mde, noch durchzustehen.
Verhalte dich ruhig und normal, nicht übertreiben und schildere deine Probleme. Eine Begleitperson kann hilfreich sein, die alles gesprochene im Streifall bestätigen kann.

Viel Glück
W.L
 
Registriert seit
12 Mai 2009
Beiträge
4
Jetzt hat mir meine PV einen Gutachter genannt, der mir erst im Sommer einen Termin nennen kann, da er zeitlich sehr unflexibel ist. Das mache ich nicht mit, werde mir selber einen suchen, darf ich das?

Deine Beiträge kann ich nicht lesen, steht "ich hätte keine Berechtigung", schade;-((((( Und Dein Link funktioniert auch nicht ( Fehlmeldung "diese Seite existiert nicht mehr ")!
 

W.Leucht

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Apr. 2009
Beiträge
158
Ort
NRW
Hallo,
sorry mit dem Link. Versuche es unter google: medizinische Gutachter, Verhalten, gleich der oberste Hinweis oder www.diebandscheibe.de oder www.putz-medizinrecht.de/mandanteninformation.pdf

Zu der Frage eines priv. Gutachter würde ich erst dann raten, wenn das eine für dich negativ sein sollte. Den Priv. mußt du wahrscheinlich selbst tragen.
Bist Rechtsschutz-versichert?, dann solltest du dir sowieso rechtl Beistand holen, z.B.Rechtsnwalt-Buechner im Internet hat einige Hinweise parat.

mfg.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top