• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Gutachten (außerhalb Gliedertaxe)

mazzu

Mitglied
Registriert seit
8 Nov. 2006
Beiträge
116
Hallo liebe Fories,

ich muss nächste Woche zum Gutachten der PUV.
Ich habe nun das ganze WE im alten und neuen Forum gelesen. (Für mich nicht ganz einfach.) Je mehr ich lese, umso mehr denke ich, dass nicht viel bei Feststellung der Invalidität rumkommt.
Kurz zu mir: SHT (axionale Schäden), HWS Rotationstrauma, nun die von vielen hier bekannten Probleme. Probleme mit Konzentration, Merkfähigkeit, neuropsychologische Defizite, Tinnitus, Schwindel, Gangunsicherheit, Kopfschmerzen, Dysfunktion der Kopfgelenke, Nervenschädigung usw.

Wenn ich die Beiträge verstanden habe, dann können nur die HWS Bewegungsprobleme beachtet werden.

Ach ja, meistens wird noch gefragt welche AUB. Bei mir ist AUB 2000 maßgeblich.

Wird jetzt nur die HWS Beachtung finden? Wenn ja, dann kommen nicht gerade viel % bei rum.:eek:

Danke für Eure Hilfe.

mazzu
 

Luise

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
940
Hallo mazzu,

bei allem was Du hier im Forum gelesen hast, geht freundlich und unbefangen zur Begutachtung, nimm alle schon vorhandenen Arzt- und Untersuchungsberichte zum Verbleib beim Gutachter in Kopie mit, schön mit Deckblatt und Inhaltsverzeichnis, dazu eine persönliche Auflistung über Deine Beschwerden, berufliche Tätigkeiten und Hobbys die Du nicht mehr oder eingeschränkt ausüben kannst, alles für die Akten des Gutachters. Röntgenaufnahmen und ähnliches nimm auch mit, wenn im Original, vergiss sie beim Gutachter nicht, mach Dir irgendwo einen Knoten rein.

Und dann abwarten!

Die von Dir geschilderten Beeinträchtigungen ergeben 40 bis 100 % Invalidität.
Wahrscheinlich wird der Gutachter noch keine endgültige Bewertung vornehmen.

Welcher medizinischer Fachrichtung gehört der Gutachter an ?

Mich hatte der Versicherer mit SHT zum Orthopäden geschickt, der hat im Gutachten festgestellt, Luise hat nix an den Füßen, aber schwere Hirnschäden. Das Gutachten war so gut für mich ausgefallen, das hat der Versicherer im Prozess glatt zurückgezogen!

Gruß
Luise
 

mazzu

Mitglied
Registriert seit
8 Nov. 2006
Beiträge
116
Gutachten

Hallo Luise,

ich muss zum Neurochirurgen und Neuropsychologen. HNO ist meines Wissens noch nicht dabei. Müste doch eigentlich, wegen Tinnitus? Tinnitus kommt vom Knalltrauma.

Sonst werde ich mal sehen wie es so läuft. Habe schon alle Unterlagen eingepackt.

Nach Ostern kann ich ja mal berichten, wie es gelaufen ist.

lG von mazzu
 

Aushelfer

Neues Mitglied
Registriert seit
24 Nov. 2007
Beiträge
15
Hallo mazzu,
würde mich interessieren, wie dein Gutachten im April 2007 ausgefallen ist (Invalititätsgrad %), habe ähnliche gesundheitliche Probleme nach SHT (Tinnitus, Schwindel, Gleichgewicht, etc.).
LG Aushelfer.
 

Helles12

Nutzer
Registriert seit
14 Nov. 2007
Beiträge
1
Hallo.. mein Vater hatte/hat nache einem Sturz auch ein SHT und konzentrations und merkdefizite.Ist an manchen Tagen den ganzen Tag am schlafen da die Blutung im Schlafzentrum war.Die U.-Versicherung hat uns mittleweile 30% als Vorschuß gezahlt (nach 1,5jahren).Zur weiteren Überprüfung wurden von der Versicherung vor ein paar Wochen ein Gutachter in Kassel damit beauftragt.
Da wir ca. 300km davon entfernt wohnen, und mein Vater nicht gut transportfähig ist (weswegen soo weit weg!) haben wir, nach Rücksprache mit der U. V., alle Unterlagen nach Kassel hingeschickt.der Gutachter entscheidet das nun nach Aktenlage.
Wir dwohl ein Nachteil sein
Nur was sollten wir machen,oder hätten wir den ablehnen können-geht ja auch schlecht.
Nächste Woche wird dieser wohl mit der Bewertung fertig sein,mal gespannt was dabei rauskommt.Gerechterweise hätte mein Vater 100% und sonst gar nichts. Hm..
 

miamei

Nutzer
Registriert seit
7 Juni 2007
Beiträge
10
hallo,

musstet ihr nun nach der fernbegutachtung noch mal zum "fachmann"?
Wie hat sich die Ferndiagnose ausgewirkt?

Gruß und Danke

[Vollzitat des vorausgehende Beitrags entfernt!]
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top