• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Grippeimpfung!

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Lara L.1981

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 Sep. 2012
Beiträge
535
Ort
Auenland
#25
Halo,
meine 2 cent zum Grippeimpfen:
Ich habe mich zeitlebens noch niemals gegen Influenza impfen lassen und lebe noch.
Warum soll ich ein zusätzliches Risiko eingehen und mir mit dem Impfstoff und dem darin enthaltenen Wirkbeschleunigern zusätzlich schädliche Substanzen aussetzen?
Die Grippeimpfung an sich rettet jedes Jahre trotz ihrer Riskiken und Komplikationen viele Menschenleben.
Ein Trugschluß ist aber doch, das es keinen hundertprozentigen Schutz durch eine Impfung gibt,
wie wohl viele annehmen und dann aber trotzdem flach liegen müssen.
Das kommt nämlich daher, weil sich plötzlich ein Grippevirus ausgebreitet hat, vor dem die Impfung nicht schützt oder viele Leute stark auf den Imfpstoff reagieren.
Ich gehöre allerdings auch nicht zu einer Risikogruppe, wobei ich denke wer das eigentlich ganz genau sein soll.
Forscher fanden jüngst heraus, das gerade die beiden grössten Risikogruppen (Ältere und Kinder) nicht annähernd so von der Grippeimpfung profitierten, wie es immer dargestellt wird.

Für mich persönlich ist Grippeschutz- so viel wie möglich an der frischen Luft sein, Tageslicht, Menschenaufläufe meiden, viel Händewaschen, gesunde Ernährung, Vit D. Mangel vorbeugen, Antioxidantien und Wechselduschen zum Kreislaufanregen und abhärten.
Außerdem trinke ich ganz viel Tee im Winter und denke positiv.

LG Lara
 

Impf2010

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Juli 2012
Beiträge
240
Ort
ausgewandert
#26
Prinzipielle Probleme der Influenzaimpfung

http://impf-info.de/die-impfungen/grippe.html

http://impf-info.de/die-impfungen/grippe/140-grippe-die-impfung.html

"
Bei der Influenzaimpfung gibt es noch mehr ungelöste Probleme, als bei anderen Impfstoffen - zum einen verändern sich die verantwortlichen Viren ständig und zum anderen ist die Beweislage für eine Wirksamkeit der Impfung mehr als dürftig..
Prinzipielle Probleme der Influenzaimpfung

  • Influenzaviren haben eine große antigenetische Variabilität, die die Entwicklung gezielter Impfstoffe deutlich erschwert.

  • Die WHO prognostiziert in jedem Jahr die antigenetischen Eigenschaften der mutmaßlich für die kommende Influenzasaison verantwortlichen Viren - auf dieser Grundlage entwickeln die Impfstoffhersteller die jeweiligen Impfstoffe.

  • Thomas Jefferson, der für die unabhängige Cochrane-Collaboration seit vielen Jahren Studien über Grippeimpfstoffe sammelt und bewertet kommentiert dieses Vorgehen mit den Worten: "Der optimistische und selbstsichere Ton bei der Vorhersage der Viruszirkulation und der Wirkung von inaktivierten Impfstoffen, die der tatsächlichen Beweislage nicht entsprechen, ist bemerkenswert. Die Ursachen sind wahrscheinlich komplex und wohl auf eine chaotische Mischung von Konflikten mit der Wahrheit und Interessenskonflikten zurückzuführen“ (Jefferson 2006).".......
  • ...."
 

MEGGY..

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Juni 2009
Beiträge
1,609
Ort
West-Deutschland
#27
Außer der staatlich angeordneten Impfung gegen Pocken (sehr unansehliche Zeichen auf dem linken Oberarm)
habe ich noch keine weitere erhalten.

Bislang bin ich "klopfe auf Holz" gesund.
 

Sonni1956

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14 Dez. 2010
Beiträge
988
Ort
Hamburg
#28
Hallo.

Ich habe mich auf Anraten meines HA an Grippe impfen lassen weil ich ja Lungenprobleme habe und sich durch ne Bronchites meine Atemwege noch verinnern und ich kaum Luft bekomme.
Hatte allerdingst 4 Tage ziemliche Scheisausbrüche aber nun ist alles ok.Bei Risikogruppen bleibt einen die Wahl nicht und ich habe es lieber gemacht.
LG SONJA
 

S42

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
17 Apr. 2012
Beiträge
105
#29
Hallo Sonja,

du weißt aber schon, dass die Grippe-Impfung nicht vor Bronchitis generell schützt?

Impfungen sind im Moment für mich tabu. Grippeimpfungen sind schon immer pure Geldmacherei der Pharmaindustrie. Die Vorhersage der richtigen Erreger ist doch noch unzuverlässiger als die Wettervorhersage. :D

Gruß
 

eltoro

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
3 Aug. 2008
Beiträge
255
Ort
Kassel
#30
Hallo zusammen ,

also ich gehöre auch zur Risikogruppe und lasse mich nicht Impfen , da mir sowieso keiner sagen kann ob es bei mir überhaupt hilft .
Es wird zwar empfohlen aber mehr auch nicht
und ich würde sagen , dass ich sogar weniger krank bin wie andere ,
mfg
eltoro
 

Siegfried21

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Sep. 2006
Beiträge
2,299
Ort
BW

Impf2010

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Juli 2012
Beiträge
240
Ort
ausgewandert
#34
Grippeschutzimpfung – Lassen Sie es lieber!

Winterzeit ist Grippezeit. Deshalb empfehlen Ärzte allen Personen ab 60 Jahren, sich schon im Herbst mittels Grippeschutzimpfung vor den gefährlichen Grippeviren zu schützen. Denn laut Robert-Koch-Institut konnten seit 2001 während der Grippesaison allein in Deutschland 5.300 influenzabedingte Todesfälle verhindert werden.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top