• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Gesundheitsrisiko bei Körperscannern

Pit13

Sponsor
Registriert seit
8 Nov. 2007
Beiträge
1,724
Ort
zu Hause
Hallo Oerni,

Das mit dem geplanten Einsatz diesen Körperscannern noch andere Interessen einen Hintergrund haben müssen zeigt dieser Beitrag.
Nach einem missglückten Terroranschlag auf den Northwest-Airlines-Flug 253 Amsterdam nach Detroit am 25. Dezember 2009, bei dem ein Passagier 80 Gramm des Sprengstoffes Nitropenta an Bord schmuggeln konnte, setzte allerdings eine erneute Diskussion über die Nutzung des Körperscanners an Flughäfen ein, obwohl der Sprengstoff durch den Scanner auch nicht erkannt worden wäre. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sprach sich in diesem Zusammenhang für eine Verwendung aus, sofern die Wahrung der Persönlichkeitsrechte gewährleistet sei.
Röntgenstrahlung verursacht durch ihre ionisierende Wirkung Zellschäden, die Krebserkrankungen auslösen können. Aus diesem Grund wird eine Strahlenbelastung im Bereich der Medizin nur in Kauf genommen, wenn es für die Verbesserung der Gesundheit unerlässlich ist. Eine Anwendung bei Sicherheitskontrollen erfolgt deshalb nicht.
Die Terahertzstrahlung dagegen wirkt aufgrund ihrer geringeren Energie nicht ionisierend. Bei Geräten mit Passivmodus wirkt überhaupt keine Strahlenquelle auf den Körper, sodass keine Beeinträchtigung der Gesundheit auftritt.


Die Nutzung solcher Anlagen macht meiner Meinung nach keinen Sinn, wenn nicht sichergestellt ist, dass die Sicherheit der Menschen auch mit diesen Geräten gewährleistet ist.



MfG.
Pit
 

jangun

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
26 Okt. 2007
Beiträge
664
Die Billigung des Nacktscanners zeigt, wohin ein Sicherheitsdenken führt, das zum Wahn geworden ist: zum Ende der Privatheit. Beeindruckend wie schnell die Politiker sowas billigen- mit der Argumentation "Wer nichts zu verbergen hat, hat nichts zu befürchten" Auch der, der nichts zu verbergen hat, muß sich dem Sicherheitspersonal schon bald "nackt" präsentieren. Mal sehen wie das dargestellt wird, aber ich schätze mal, wer fliegen will, darf kein Schamgefühl mehr haben. Prothesenträger oder deformierte Menschen sind die leidtragenden, auch ich mußte schon mal die Hosen runter lassen, wegen Metall im Bein, war zwar in einer Kabine, aber dahin wurde ich schließlich abgeführt und die Blicke waren auch nicht gerade angenehm.
Und zum Thema Strahlung: davon kriegen wir U.O. täglich schon mehr als genug ab, manche sind schon wegen ihrer Krankheitsverläufe so oft geröntgt worden, dass man überlegt sich die Flugreise noch anzutun, so denke ich jedenfalls.

Gruss Jan
 

Micha

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
6 Juni 2006
Beiträge
1,813
Hallo
ich glaube nicht das es überhaupt um Sicherheit geht. Es geht um den Verkauf von diesen Scannern, der bestimmt eine Menge Geld bringt.
Ich musste vor 2 Jahren in Amsterdam schon durch so ein Teil gehen und bin mir sicher das der freundliche Nigerianer das auch musste. Bringt offensichtlich nix. Selbst ein Anruf des Vaters, der als Ex Diplomat bestimmt die richtige Telefonnummer hat, bei den entsprechenden Stellen hat ja nix gebracht.
Trotzdem glaube ich das sie kommen werden, dafür wird schon die Produzentenlobby von den Teilen sorgen.
Danach wird man dann merken, das man ja auch im Körper 80 Gramm unterbringen kann und dann stellen sie MRT Röhren auf :(
 

Pit13

Sponsor
Registriert seit
8 Nov. 2007
Beiträge
1,724
Ort
zu Hause
Hallo Micha,

das sehe ich auch so! Hier wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen jedoch ohne die dazu gehörigen Granate.
Was nützen diese Scanner, wenn bestimmte Substanzen trotzdem von diesen nicht erkannt werden.
Im TV. lief vor kurzem ein Beitrag in dem berichtet wurde, dass bestimmte im einzelnem harmlose Artikel, im Duty Free Shop käuflich erworben werden können und die dann in einer bestimmten Zusammensetzung als Sprengstoff taugen. Der Sprengmeister zeigte an Hand von Beispielen die Gefährlichkeit und Sprengkraft dieser selbst gebastelten Bomben. Um welche Artikel es sich dabei handelt und in welcher Konzentration wurde natürlich nicht gezeigt!
Das Resümee der Sendung war, dass diese Maßnahmen nichts bringen und die Sicherheit damit nicht erhöht wird. Ich war jedenfalls sehr erstaunt darüber und jeder mit chemischen Kenntnissen und der nötigen krimineller Energie wird einen Weg finden um sein Vorhaben in die Tat um zusetzen.
Der Hammer war, dass eine gefakte Airline Crew unbemerkt durch alle Flughafenkontrollen bis an das Flugzeug gelangte und sich dann erst zu erkennen gaben! Soviel zur Sicherheit auf deutschen Flughäfen.

MfG.
Pit
 

Micha

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
6 Juni 2006
Beiträge
1,813
Wie es geht sicher zu fliegen machen doch schon viele Jahre die Israelis vor. Wenn du mit ElAl fliegst musst du rechtzeitig ankommen, wirst ordentlich kontrolliert und machst auch mal ein Interview mit geschulten motivierten Mitarbeitern. Schwerpunkt liegt auf Mitarbeiter, geschult und motiviert d.h. auch vernünftig bezahlt.
Gruß

Micha
 

sonja42

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
21 Okt. 2008
Beiträge
280
Ort
Niedersachsen
Hallo...
..Danach wird man dann merken, das man ja auch im Körper 80 Gramm unterbringen kann und dann stellen sie MRT Röhren auf :(
DAS wiederum wäre für uns ja fast von Vorteil, wenn wir bei jedem Flug "mal eben" die Bilder mitbekommen könnten:p Schnell mal nen Flug gebucht ist ja eher hinzukriegen als einen Termin beim Radiologen:D:confused::mad:

Ironie!

herzliche Grüsse

sonja42
 

moni68

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
29 Juni 2008
Beiträge
657
Ort
Niedersachsen
DAS wiederum wäre für uns ja fast von Vorteil, wenn wir bei jedem Flug "mal eben" die Bilder mitbekommen könnten:p Schnell mal nen Flug gebucht ist ja eher hinzukriegen als einen Termin beim Radiologen:D:confused::mad:

Ironie!

herzliche Grüsse

sonja42
Das war auch mein erster Gedanke ! :D
Dann braucht man nicht mehr bitten und betteln, daß doch mal einer eine MRT-Untersuchung veranlassen soll ! Hurra, und so teuer sind die Untersuchungen ja dann auch nicht mehr, weil überall auf der Welt die Teile rumstehen: erhöhte Nachfrage=geringerer Preis ?
 

Pit13

Sponsor
Registriert seit
8 Nov. 2007
Beiträge
1,724
Ort
zu Hause
Hallo @,

und wie erzwinge ich dann die Herausgabe der Bilder?

MfG.
Pit
 

Pit13

Sponsor
Registriert seit
8 Nov. 2007
Beiträge
1,724
Ort
zu Hause
Hallo Sekundant,

mein Beitrag war als Spaß:D gemeint denn ich vermute, dass diese Daten nur bei begründeten bzw. nachgewiesenen Straftaten gespeichert und weiter gegeben werden dürfen.
Es wäre allerdings eine weitere Möglichkeit schneller an einen MRT. Termin zu kommen!:p

MfG.
Pit
 

Sekundant

Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
4,878
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
Hallo Sekundant,

mein Beitrag war als Spaß:D gemeint denn ich vermute, dass diese Daten nur bei begründeten bzw. nachgewiesenen Straftaten gespeichert und weiter gegeben werden dürfen.
Es wäre allerdings eine weitere Möglichkeit schneller an einen MRT. Termin zu kommen!:p

MfG.
Pit
so ernst will ich meinen Beitrag auch nicht verstanden wissen. Da müsste das genannte Gesetz dann doch noch etwas modifiziert werden:).

Gruss

Sekundant
 
Top