• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Gesetze von Newton zur Mechanik anhand von Alltagsgeschehen verständlich erklärt

Ichwunderemich

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12 Sep. 2006
Beiträge
148
Hallo,

auf der Homepage der Universtität Braunschweig ist von einem Herrn Müller ein Teilskript zur Physik im Alltag - Teil 1 - veröffentlicht (Stand: 7.12.2007). Das Skript besteht aus verschiedenen Teilen und kann von jedem im Format PDF herunter geladen werden. Allen, die durch biomechanische Gutachten betroffen sind, empfehle ich, sich die ersten 5 Kapitel + Anlage A herunter zu laden. Dort sind die Newtonschen Gesetze zur Mechanik sehr anschaulich erklärt.

In dem Zusammenhang habe ich eine Frage an hier evt. fachkundige Betroffene (vorzugsweise: Physiker). Soweit ich das als Laie und absolute Physikniete richtig verstanden habe, bewirken Kräfte entweder Geschwindigkeitsänderungen oder Verformungen. D. eine Verformung ist nicht Folge einer Geschwindigkeitsänderung, sondern Folge einer Krafteinwirkung und umgekehrt. Nun ist es bei Unfällen ja of so, dass beides vorliegt: eine Geschwindigkeitsänderung und eine Verformung. In welcher Relation stehen damit beide Faktoren: Geschwindigkeitsänderung und Verformung? Sind sie auf eine Einheit zu bringen und zu summieren? Oder gilt etwa alleine der größerte Wert o alleine der kleinere Wert?
 

pussi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Apr. 2007
Beiträge
1,930
beschleunigungsverletzungen

hallo, natascha
bin schon wieder da.
leider kann ich deinen link nur bis seite 10 lesen.
hilf mir bt. ein weinig auf die sprünge

lg
pussi
 

stanley75

Nutzer
Registriert seit
12 Feb. 2008
Beiträge
1
Hallo Ichwunderemich,

in deinem Fall macht die Kraft wohl beides, verformen und Geschwindigkeit ändern. In deinem Fall mit dem Ball wird dieser nicht beschleunigt, da nicht nur von oben die Gewichtskraft wirkt, sondern von unten entgegengesetzt die gleiche. So als würdest Du ein Objekt in enem Schraubstock zusammen pressen.
 
Top