• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Gerichtsverhandlung mehrfach verschoben

Rosi70

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14 Nov. 2014
Beiträge
462
Hallo zusammen,

langsam bin ich es leid, dass meine Gerichtsverhandlung nunmehr zum zweiten Mal verschoben wurde.

Ich habe Verständnis dafür, dass eine Verhandlung verschoben wird, aber dass ich dann immer so lange auf einen neuen Termin warten muss, finde ich nicht in Ordnung.

Auf den ersten Gersichtstermin musste ich 1 Jahr warten und sollte im Dezember 2020 stattfinden. Dann wurde auf April 2021 verschoben und nun auf September 2021.

Kann man sich dagegen wehren?

Es geht bei der Verhandlung darum, den Gutachter zu befragen. Der Gutachtertermin war Anfang 2019. Fast 2 Jahre später zu dem Gutachtertermin Fragen zu beantworten, wird aus meiner Sicht schwierig.

Vielen Dank.

Liebe Grüße

Rosi
 

Rolandi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
16 Okt. 2012
Beiträge
1,834
hallo rosi,

aus welchen Grund wurde es verschoben?

Ist es immer der gleiche Grund?

Lg. Rolandi
 

Rosi70

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14 Nov. 2014
Beiträge
462
Hallo Rolandi,

der erste Grund war wegen Corona, was ich auch nicht ganz nachvollziehen kann. Im Gerichtssaal sitzt man doch weit auseinander, man kann Maske tragen und schließlich haben andere Verhandlungen auch stattgefunden. Die zweite Absage erfolgte auf Grund eines Gutachter, der sich zu diesem Zeitpunkt einer Op unterzieht und eine Woche ausfällt. Dann hätte doch das Gericht zeitnah einen Ersatztermin finden können, oder? Aber nein, wieder 6 Monate warten. Bin schon gespannt, was der nächste Grund ist.

Liebe Grüße

Rosi
 

Rekobär

Sponsor
Registriert seit
3 März 2011
Beiträge
3,268
Ort
Berlin
Website
www.unfallreko.de
Hallo Rosi,

ich begleite einige Kläger und weiß daher, dass es durchaus zu mehrmaligen Verlegungen des Gerichtstermines kommen kann. Die absolute Spitze war ein Fall am LG Verden, wo der Termin sage und schreibe 6 mal verlegt worden ist.

Dagegen wehren kann man sich leider nicht. Es gibt einige Gründe für die Verlegung von Terminen. Da immer mehrere Verfahrensbeteiligte an einem Gerichtsprozess teilnehmen und sicher gestellt werden muss, dass sie auch die Möglichkeit dazu haben, ist manchmal recht kompliziert einen gemeinsamen Termin zu finden. Dadurch kann es auch zu erheblichen zeitlichen Verzögerungen für die Findung eines neuen Termines kommen.

Was ich damit sagen will. Du bist also nicht allein mit dem Problem. Anderen ergeht es auch so.

Herzliche Grüße vom RekoBär :)
 

Medicusi

Sponsor
Registriert seit
12 März 2010
Beiträge
78
Auf den ersten Gersichtstermin musste ich 1 Jahr warten und sollte im Dezember 2020 stattfinden. Dann wurde auf April 2021 verschoben und nun auf September 2021.

Ganz ehrlich ist 1 Jahr "LEIDER" noch super laut staat. Statistik --> Die durchschnittliche Verfahrensdauer betrug 15,1 Monate in 2017. (erste Instanz).

Die Frage ist von wem aus die Terminverschiebung ausgeht ... der Gegenseite? Oder verschiebt das Gericht selber?

LG
Medi
 
Top